Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: kurtp
 Sonstiges




Firmen


Special FX
Gehe zu:
Leider noch keine Beschreibung vorhanden. Möchtest Du das jedoch ändern, dann melde dich doch!
Bilder:

Noch keine Bilder vorhanden!

Spiele: (7)


User-Kommentare: (24)Seiten: [1] 2   »
17.05.2011, 17:33 Retro-Nerd (9938 
Die sehr gute C64 Fassung von Cabal war auch noch von Special FX.
Kommentar wurde am 17.05.2011, 17:35 von Retro-Nerd editiert.
17.05.2011, 16:39 Doc Sockenschuss (881 
Neben "Striker" ausschließlich Lizenztitel? Aus der Amiga-Perspektive mag das zutreffen. Aus dem 8 Bit-Portfolio fielen mir da Firefly, Gutz und Hysteria ein ... für die Speccy-Versionen von 2 dieser Titel zeichnete Jonathan 'Joffa' Smith, der (leider letztes Jahr verstorbene und vielen hier wohl eher unbekannte) Mitbegründer von Special FX, verantwortlich.
Kommentar wurde am 17.05.2011, 16:40 von Doc Sockenschuss editiert.
17.05.2011, 14:44 Bren McGuire (4805 
Ironischerweise genießt Special FX - insbesondere in Amiga-Kreisen - wohl einen seht guten Ruf, obwohl ja eigentlich nur "Midnight Resistance" einen gewissen Kultstatus erlangt hat. Die restlichen Titel, die diese Company produziert hat, sind wohl eher im Mittelfeld anzusiedeln, wenn sie auch technisch sauber inszeniert wurden...

Es ist wirklich schade, dass das Portfolio dieser Firma - abgesehen von "Striker" - ausschließlich aus Lizenztiteln (in welcher Form auch immer) besteht. Es wäre wirklich interessant gewesen, was dabei herausgekommen wäre, wenn man den Jungs völlig freie Hand gelassen hätte, um etwas eigenes auf die Beine zu stellen. Das Potential war auf jeden Fall vorhanden, was man den Fans ja insbesondere mit "Midnight Resistance" eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat...
17.05.2011, 10:29 Bren McGuire (4805 
Das nenne ich auch mal ein sehr detailreiches Interview - insbesondere die berühmt-berüchtigte Frage, ob die "Warehouse-Stage überhaupt von normalsterblichen Spielern zu schafen sei, drängte sich gerdezu auf... na immerhin, der Boss hat's geschafft! Aber gerade deshalb frage ich mich, warum man hier nicht auch noch auf (das sicherlich miese) "Red Heat" sowie dem gar nicht mal so schlechten "Batman - The Caped Crusader" näher eingegangen ist?

Zu "Hudson Hawk": Schon richtig, die Steuerung war wirklich nicht so das Gelbe vom Ei und der Vergleich mit "Rick Dangerous", den so manches Magazin damals vom Stapel gelassen hat, hinkt natürlich gewaltig! Trotzdem habe ich den Titel eine ganze Weile richtig gerne gespielt und habe es immerhin geschafft, die "Sforza" aus dem Tresor des Auktionshauses zu stehlen, sprich, den ersten Level zu beenden. Danach wurde mir das Programm dann aber auch zu schwer...

Trotzdem, meiner Meinung nach gehört "Hudson Hawk" zu einem der besseren Lizenztitel, zumal auch die farbenprächtige Grafik gefallen konnte...
17.05.2011, 08:37 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (1989 
Super-umfangreiches Interview! Der Interviewer stand echt im Stoff und hat alle Auffälligkeiten aufgeknüpft und Ian Moran ausgequetscht wie ne Zitrone.

Besonders interessant sind die Statements zu Midnight Resistance, Robocop 2 und Hudson Hawk.

Wahnsinn, in welch kurzer Zeit der Söldner und der Blechbulle für die Heimsystem umgesetzt worden sind. Kaum zu fassen, dass Hudson Hawk 8 Monate Zeit bis zur Fertigstellung brauchte, somit mehr als die Hälfte der Produktionszeit von Robocop 2 verschlang (Robocop 2: 3,5 Monate).

Herrlich sind Morans Zeilen zur Hudson Hawk Bewertung. Die Amiga Joker Wertung (52%) hat ihn nämlich zur Weißglut gebracht, denn andere Magazine werteten deutlich höher (drei sogar 90%+!).
Hätte er damals den Max Magenauer zu fassen bekommen, so hätte er ihn womöglich um 3 Köpfe kleiner gemacht.
Seine Aussage, dass man das Spiel nach einer gewissen Einspielphase beherrschen und durchspielen könnte, kann ich nicht bestätigen. Allein die schwammige Steuerung ließ dies im Keim ersticken. Die hohen Wertungen (meist englische Magazine) kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
16.05.2011, 23:59 Retro-Nerd (9938 
Interessantes Interview mit Ian Moran von Special-FX.
Kommentar wurde am 17.05.2011, 00:05 von Retro-Nerd editiert.
13.03.2011, 11:48 Retro-Nerd (9938 
Die Beschreibungen der Firmen könnten ja bleiben, spricht nichts dagegen. Nur bin ich mittlerweile der Meinung, das man sich die Links zu den Tests schenken kann und es bei den eingetragenen Entwicklern beläßt. Ist doch schade um die verschwendete Zeit, wenn man das sowieso nicht korrekt lösen kann.
13.03.2011, 11:44 monty mole (1108 
An sich ist die Entwicklerrubrik eine nette IDee. Ich denke aber auch dass diese Rubrik zuviel des Guten ist. Ich denke auch dass die Übersicht bei Kultboy dabei wirklich verloren gehen würde.
13.03.2011, 09:21 Herr Planetfall [Mod] (3858 
Natürlich gäbe es nur diese eine saubere Lösung, aber daß kultboy keinen Bock hat, manuell aus 5000 Titeln nachträglich 50.000 zu machen, ist ja auch einleuchtend.

Danke für den Link; ich werd aber erstmal kultys Meinung abwarten, bevor ich hier weiter was ändere.
13.03.2011, 03:31 Retro-Nerd (9938 
Was Gryzor angeht:
Gryzor und Contra sind auf dieser Seite separat gelistet, unter Contra hab ich Konami angeführt, unter Gryzor Ocean.


So ist es ja auch richtig. Und genau da läge die einzige Möglichkeit das ganze 100% korrekt zu löschen. Jede Systemumsetzung bei den Tests bräuchte einen eigenen Eintrag, aber das wird nicht passieren. Ninretro handhabt das z.B. so.

Edit: Bei Ocean kann ich sogar helfen:

Ocean HOL
Kommentar wurde am 13.03.2011, 03:41 von Retro-Nerd editiert.
13.03.2011, 03:19 Herr Planetfall [Mod] (3858 
Unter "Ocean" mag noch Kuddelmuddel herrschen.
Was Gryzor angeht:
Gryzor und Contra sind auf dieser Seite separat gelistet, unter Contra hab ich Konami angeführt, unter Gryzor Ocean.

Und ich geh jetzt ins Bett.
Nacht!
Kommentar wurde am 13.03.2011, 03:22 von Herr Planetfall editiert.
13.03.2011, 03:16 Retro-Nerd (9938 
Hier wird doch schon wild zwischen Publishern und Entwickerteams zugeordnet. Im Großteil der Angaben werden die Publisher genannt. Schau dir doch die 64 gelisteten Titel von Ocean an, viele davon hat Ocean nur vertrieben und nicht programmiert. Und um bei den Originalen zu bleiben: Gryzor ist z.B. von Konami. Ocean hat da den Contra Autmaten umgesetzt.
13.03.2011, 03:11 forenuser (2673 
Und überlegt euch, ob ihr InHouse-Teams einzeln führen wollte? Dann muss man auch den Schritt zuende gehen und auch einzele InHouse-Entwickler aufführen.

OK, würde mich für "Zach Townsend", "Jon Ritman", "Colin Gordon" und meinethalben auch "Stephen Wahid" (OK, ist "nur" Grafiker...) und was weiss ich denn noch alles freuen...
13.03.2011, 03:09 Herr Planetfall [Mod] (3858 
Nach meiner Rechnung ist die Mega-Drive-Original-Version von Factor 5 programmiert worden, nicht von Data-East-Programmierern.

Es geht mir doch gerade um's Unter-einen-Hut-Kriegen: Eine eindeutige Angabe unter "Entwickler" ist auf dieser Seite doch nur mit der Nennung des Erfinders des Originals drin. Sonst steht hier mal ein Publisher, dort mal ein Programmierteam, und mal der Entwickler des Originals, mal der einer Umsetzung.
Aber ich hab gerade nochmal eine entsprechende Frage an kultboy geschickt.
13.03.2011, 02:52 Retro-Nerd (9938 
Nach deiner Rechnung wäre Turrican III z.B. auch von Data East, da die Mega Drive Version das Original ist. Genannt wird Factor 5, der Publisher der Amiga Version war Softgold. Problematisch das irgendwie unter einen Hut zu bekommen.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!