Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: sNy
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften

RETURN
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 54 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.72

Erstausgabe: Nr.1 (10/2009)
Letzte Ausgabe: -
Verlag: SIGN SET
Sprache: Deutsch
Webseite: RETURN
Anmerkung: Die RETURN erscheint vierteljährlich und kostet 7,50€.
Tests/Vorschauen:
Personen die mitgearbeitet haben:
Gehe zu:
Mitglieder die Ausgaben verkaufen:

Lieblingsmagazin der Mitglieder: (48)
Dein Lieblingsmagazin?

Es sind 34 Hefte online!

Ausgaben
Nr. 1
Nr. 2
Nr. 3
Nr. 4
Nr. 5
Nr. 6
Nr. 7
Nr. 8
Nr. 9
Nr. 10
Nr. 11
Nr. 12
Nr. 13
Nr. 14
Nr. 15
Nr. 16
Nr. 17
Nr. 18
Nr. 19
Nr. 20
Nr. 21
Nr. 22
Nr. 23
Nr. 24
Nr. 25
Nr. 26
Nr. 27
Nr. 28
Nr. 29
Nr. 30
Nr. 31
Nr. 32
Nr. 33
Nr. 34


User-Kommentare: (438)Seiten: «  1 2 [3] 4 5 6 7   »
21.02.2018, 11:05 Retro-Nerd (10489 
Schönes Cover diesmal. Gefällt mir.
21.02.2018, 09:51 sign-set (45 
RETURN Ausgabe 32 ist verfügbar

Die 32. Ausgabe des RETURN-Magazins ist da und unser Cover deutet auf den großen Bericht über das Sega Mega Drive hin. In der C64-Welt hat sich einiges bewegt: Wir haben uns das 3D-RPG Argus angeschaut, haben REscuing Orc gespielt, uns den Echtzeitstrategen Planet X2 genau angesehen und die neue Hardware Tapecart unter die Lupe genommen. Passiend zu den Olympischen Winterspielen haben wir diverse Wintergames durchgezappt. Wie immer haben Jo Hesse und Stefan Höltgen ihre Kolumnen mit interessanten Themen gefüllt, Oliver Lindau stellt die beste Pixelart aus dem Bereich Märchen und Sagen vor und wir haben einen Blick in das Buch Bitmap Brothers: Universe geworfen.
Und nicht zuletzt schaut der FAO für uns auf den Arcadeautoaten Q*Bert und in unserem Crossover vergleichen wir die Spielhallen-Version und die Heimversionen von Centipede / Millipede.

https://www.return-magazin.de/kaufen/einzelheft-bestellung/
04.01.2018, 16:55 gamersince1984 (315 
Ich hoffe man trifftet nicht zu weit in den 32-Bit-Bereich ab, es erscheint zur Zeit soviel für 8/16-Bit das einen Test wert wäre.
06.12.2017, 13:09 acrid (1 
Vielen Dank, Colasoft (ich bin dieser Stefan Nowak). An dieser Stelle möchte ich aber auch erwähnen, dass wir glücklicherweise sehr gute Lektoren haben, die unsere Texte von unglücklichen Formulierungen befreien und flüssig lesbar machen.
21.11.2017, 23:36 v3to (923 
@Colasoft: Ich dachte jetzt auch nicht unbedingt in die Richtung bestimmter Autoren. Hätte ja sein können, dass du zb bestimmte Tendenz bei manchen Themenschwerpunkten siehst...
21.11.2017, 23:27 Colasoft (217 
@ v3to

Ich möchte auf Rücksicht auf die Autoren nicht noch konkreter auf bestimmte Artikel eingehen oder gar Namen nennen. Allgemein gesprochen habe ich mich über viele Ausgaben hinweg über selbstgefällig geschriebene Artikel ohne Hand und Fuß aus einer ganz bestimmten Richtung geärgert. Wer das Magazin intensiv liest und wem das ähnlich geht, der weiß Bescheid.

Ich wünsche mir persönliche Note, keine Ego-Trips: Sowohl inhaltlich als auch in Puncto Cover ist das bei #31 uneingeschränkt de Fall.
21.11.2017, 23:12 Retro-Nerd (10489 
Frage ich mich auch. Hochtrabendes und langweiliges Gesabbel brauche ich in der RETURN nicht. Nur weil jemand besser Schreiben kann sind die Berichte nicht gleich besser. Habe bis jetzt noch keinen Beitrag in der RETURN gefunden, den man als "Dummschwätzer" Artikel bezeichnen könnte. Gelangweilt sicher schon ein paar mal. Müßte nachschauen, wer die verfasst hat.
Kommentar wurde am 21.11.2017, 23:14 von Retro-Nerd editiert.
21.11.2017, 22:57 v3to (923 
Mit Covern ist das ja immer so eine Sache. Ein Motiv, das verkauft ist leider nicht unbedingt deckungsgleich mit dem künstlerischem Anspruch. Worüber ich immer noch glücklich bin, dass die Return für jede Ausgabe individuell erstellte Cover hat.

Colasoft schrieb am 21.11.2017, 20:36:
Der Eurotrash-Hochglanz geht mir zu weit, der journalistische Inhalt ist ausbaufähig.

Kannst du mehr Beispiele bezüglich 'journalistisch ausbaufähig' geben?
21.11.2017, 22:47 Colasoft (217 
Ich habe jetzt aber mal in RETURN 31 reingelesen und eins steht ohne Frage für mich fest: Das Magazin hat mindestens zwei gute Schritte nach vorne gemacht – Bravo!!

Alle Beiträge sind gut zu lesen. Das könnte auch damit zutun haben, dass neben Tommes auch andere alte Bekannte ab #31 nicht mehr dabei sind. Sehr gute Artikel wie z.B. die von Stefan Höltgen, Kai Lunkert und Christian Keichel lesen sich einfach wesentlich besser, wenn sie nicht (mehr) neben qualitativen Totalausfällen und reinen Dummschwätzer-Artikeln zu finden sind.

Ich habe den Eindruck man hat RETURN gehörig aufgeräumt! Das fängt beim Cover an (mehr Mut zu einfachen aber ansprechenden Original-Artworks!), setzt sich mit einem gewohnt guten Layout fort und gipfelt in einer neuen durchgehend (!) hohen Qualität der Artikel: Ich bin begeistert!

Bitte diese Richtung unbedingt beibehalten.
21.11.2017, 21:22 Retro-Nerd (10489 
Da habe ich lieber ein paar nette Kunstwerke von drauf, als ein verzweifeltes "Kauf mich doch" Cover ala Retro Gamer. So dolle ist das Artwork der RETURN Ausgabe 31 jetzt auch nicht. Immerhin stimmt das Layout noch.
Kommentar wurde am 21.11.2017, 21:31 von Retro-Nerd editiert.
21.11.2017, 20:36 Colasoft (217 
Retro-Nerd schrieb am 21.11.2017, 20:04:
Ein Großteil seiner Cover waren schon gut.


Geschmackssache! Ich finde dass Tommes Arbeiten oft bis immer sagen, dass Hauptsache zig Stunden Arbeit drinstecken. No offense!

Meine Hauptkritik an der RETURN liegt im Missverhältnis zwischen Inhalt und der Präsentation. Sprich: Der Eurotrash-Hochglanz geht mir zu weit, der journalistische Inhalt ist ausbaufähig.

Stefan Nowaks Artikel lese ich allerdings sehr gerne: Unprätentiös, informiert, ausdruckssicher.

Joachim Hesses Tagebuch ist auch lustig zu lesen.

Wenn aber in diletantischen Artikeln guten Büchern nach Altherrenart gerade noch die Existenzberechtigung zukommt werde ich unruhig.

In solchen Momenten z.B. gehen Over-the-Top-Cover zumindest für meine Begriffe (!) voll nach hinten los.

Deshalb wünsche ich mir mehr authentische Artworks (siehe Ausgabe 31) die im besten Fall das Kernthema der Ausgabe bodenständig auf den Punkt bringen.
21.11.2017, 20:04 Retro-Nerd (10489 
Ein Großteil seiner Cover waren schon gut. Befürchte das wird jetzt übler.
21.11.2017, 19:54 Colasoft (217 
Retro-Nerd schrieb am 21.11.2017, 19:51:
Das ist aber nicht gut. Wer macht denn jetzt die Cover?


Hoffentlich jemand mit der Philosophie "Weniger ist mehr"
21.11.2017, 19:51 Retro-Nerd (10489 
Das ist aber nicht gut. Wer macht denn jetzt die Cover?
21.11.2017, 19:47 Colasoft (217 
Tommes ist nicht mehr dabei wie's aussieht.
Seiten: «  1 2 [3] 4 5 6 7   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!