Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




-_-

zurück


zu den Testberichten von Monkey Island 2: LeChuck's Revenge


Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 31 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.61

Seiten: 1 [2] 

von lonely-george | System: PC

Seiten: 1 [2] 

User-Kommentare: (10)Seiten: [1] 
05.07.2017, 09:58 scotch84 (99 
Twinworld schrieb am 24.07.2013, 06:49:
So eine Vodoo-Puppe könnte ich schon dann und wann auch mal gebrauchen für den ein oder anderen Zeitgenossen.


Besorge die Zutaten (falls Du dir nicht mehr sicher bist, frag die Voodoo - Lady, was du brauchst); ich habe hier noch eine Tasche und Nadeln
21.11.2013, 13:43 TheMessenger (1647 
Da gibt's überhaupt keine Diskussion, zumal das wunderbare Artwork in einer schönen Einheit zur Rückseite steht. Eine glatte 10...
21.11.2013, 10:47 Berghutzen (3159 
Das Buch hätte ich so gerne. "Meine Jahre auf Monkey Island".
24.07.2013, 06:49 Twinworld (1891 
So eine Vodoo-Puppe könnte ich schon dann und wann auch mal gebrauchen für den ein oder anderen Zeitgenossen.
22.04.2013, 08:21 Pat (3038 
Twinworld schrieb am 21.04.2013, 08:18:
Darstellen konnte der Amiga 4096 Farben aber wieviel er davon für dieses Spiel verwendet hat weiß ich nicht mehr.
Kann man aber sicher irgentwo nachschauen.


Das mit den Farben ist beim Amiga ziemlich kompliziert. In den meisten Fällen wurde ein Modus verwendet der 320x200 und 320x240 mit 32 Farben benutzte. - Allerdings konnten diese Farben frei definiert und on-the-fly verändert werden.
Dadurch konnte man jede Szene mit den Farben ausstatten, die man auch tatsächlich benötigte.
21.04.2013, 15:12 Bren McGuire (4805 
Ich habe damals mal mit dem Action Replay den ersten Screen (wo Guybrush mit den beiden anderen Piraten am Lagerfeuer sitzt und seine Story mit LeChuck erzählt) 'rausgezogen - und laut Deluxe Paint III bestand dieser gerade mal aus 16 Farben! Ich meine aber, die meisten Grafiken unterstützten den standardmäßigen 32-Farbmodus des Amiga... bei "Indiana Jones and the Fate of Atlantis" sah es, glaube ich, anders aus, da kamen während des gesamten Spiels nur 16 Farben zum Einsatz. Sah aber trotzdem immer noch sehr gut aus, wie ich fand. Als ich Jahre später "Indy IV" zum ersten Mal auf dem PC spielte, fielen mir dort so einige Szenen aus, von denen ich immer dachte, sie wären für die Farbpalette der "Freundin" 'runtergewandelt worden (z.B. das Publikum, welches Sophias Vortrag über Atlantis lauscht) - überraschenderweise stellte ich fest, dass diese Szenen auf dem PC eigentlich auch nicht viel besser ausschauten als auf dem Amiga...
21.04.2013, 08:18 Twinworld (1891 
Darstellen konnte der Amiga 4096 Farben aber wieviel er davon für dieses Spiel verwendet hat weiß ich nicht mehr.
Kann man aber sicher irgentwo nachschauen.
06.02.2013, 15:25 90sgamer (744 
Super gelungen, da gibts nichts. Hatte der Amiga eigentlich standardmäßig nur 32 Farben?
06.02.2013, 13:53 TheMessenger (1647 
Wunderbares Cover - ein weiteres Beweis, wie gut LucasArts damals war, nicht nur beim Spieldesign, aber auch in der Vermarktung!
26.12.2012, 13:35 Darkpunk (2041 
Eines meiner Lieblingscover zu einem meiner liebsten Spiele. Einfach ein schönes Motiv - und die Farbgebung passt perfekt!
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!