Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: rerere
 Sonstiges




Interviews
Gehe zu:


Das Interview mit Sven Voessing wurde am 07.01.2012 veröffentlicht.

Steckbrief
Name: Sven Voessing
Alter: 35 Jahre
Karriere: Hm, nun ja. Bin beruflich seit knapp über einem Jahr in der Branche. Vorher eher klassische Berufe :)



?: Laß uns mal in der guten alten Retrozeit anfangen.Welches System und Spiel, haben den jungen Sven für´s Zocken am Bildschirm begeistert?
sv: Angefangen hat bei mir alles mit diesen TV-Telespielen mit verschiedenen Pong-Variationen. Sowas hatten wir dann auch daheim gehabt, ging aber leider irgendwann auch kaputt. War zwar schon recht begeistert, aber gepackt hat mich die ganze Geschichte mit meinem ersten Computer, dem C16. Damit hatte ich auch mein erstes Spiel durchgespielt, Tom von Udo Gertz. War sogar am Ende etwas enttäuscht das nicht mal ein Bild oder so etwas kam, es fing einfach wieder von neuem an. Bin dann erstmal Commodore mit dem C64 und Amiga 500 treu geblieben und habe damit einiges an Spielerfahrung gesammelt. Irgendwie wollte ich mich aber nie richtig für das Programmieren begeistern, was ich heute schon etwas bereue. Ich war früher ein großer Fan von Simulationen und den Microprose-Spielen.Zu den Konsolen bin ich erst ziemlich spät gestoßen. Mit dem Super Nintendo fing alles an. Das Mega Drive hatte ich mir nur gekauft, weil ich das Mega CD wollte.
?: Welche Magazine hast du in den goldenen Zeiten der Computer- und Videospiele verschlungen? Gibt es irgendwelche Redakteure von damals, die für dich in Sachen Spieleberichterstattung zum Vorbild geworden sind?
sv: Power Play und ASM. Wenn ich darüber nachdenke, dass ein Großteil meines Taschengeldes nur für diese Magazine draufging. Aber wenn ich recht überlege, war ich wohl eher Team Power-Play :) Fand das ganze irgendwie persönlicher gerade die Editoral-Geschichten. Vorbilder, wüsste ich jetzt nicht. Aber es hat mich schon dahin geführt nicht alles so bierernst zu nehmen und so dann auch zu berichten. Aber den ein oder anderen dann in der Sendung zu haben, den man früher ja doch angehimmelt hat...hatte schon was.
?: Du bist ja schon seit einer ganzen Weile auf Youtube unterwegs und hast auch dort teilweise Videospiel-Themen behandelt. Wie kam es dann zur Zusammenarbeit mit Gamers Global und zur Geburt des Retro Hunters?
sv: Die Idee zum Retro Hunter schob ich schon länger vor mich her. Ich kannte ja die bekannten Sendungen und wollte hier einfach keine Kopie machen. Dann kam spontan der Einfall, mach doch was mit einem Top und Flop. Die Show hieß auch zuerst Retro-Corner, aber da fehlte etwas, es war mir zu fade. Und dann machte es klick und der Retro Hunter war geboren. Ich fing also auf einem kleinen Portal mit der Sendung an und stellte die aber auch in anderen Foren bereit. Darauf wurde ein Redakteur von GG aufmerksam und fragte mich ob ich das nicht dort auch noch präsentieren möchte. So kam es zum First Contact nach der zweiten Sendung sprach mich Jörg direkt an und wir wurden uns schnell einig :) Er war ja schließlich auch kein Unbekannter.

?: Wie lange brauchte so eine Retro Hunter-Folge durchschnittlich in der Produktion?
sv: Also im Durchschnitt brauche ich zwei Arbeitstage. Mal mehr und mal weniger.
?: Welche Episode hat dir persönlich am meisten Spaß gemacht ? Gab es vielleicht eine die unter erschwerten Bedingungen entstanden ist?
sv: Tja, die Aprilausgabe ist für mich eine meiner Top-Episoden, aber die Bedingungen dafür waren schon hart. Erstmal die Interview-Partner zu bekommen, weil ich es mir mit Al Lowe beinahe verscherzt hatte. Ach ja, du kannst ja nicht Gegenfragen :) Ich hab ja Larry als Flop vorgestellt und Al war davon erst mal nicht begeistert und fragte mich in der Mail erst mal ob ich noch bei Trost sei! Danach war ich kreidebleich :) Hab mich dann mehrfach entschuldigt und das Konzept noch einmal erklärt. Es kam dann eine sehr erwärmende Mail zurück und so haben wir uns zusammengefunden. Als ich dann im Skype-Gespräch war und realisierte wer da vor mir saß, war meine Professionalität weg und, finde ich persönlich, hatte ein eher hackeliges Interview geführt. Aber da muss ich nun durch :)
?: Hast du irgendwo Inspiration für deine Videos gefundenen? Vielleicht bei You Tube?
sv: Ich versuche Inspiration zu vermeiden. Eher haben mich Videos dazu geleitet, Sachen wegzulassen. In den ersten Folgen gab es ja immer noch so einen Technik-Bereich in dem ich z.B. die Reinigung eines Moduls erklärt habe. Aber als ich die Snippets mal genauer gesehen hatte, war mir klar das Scorp das besser macht und ich mich einfach mehr auf die Spiele konzentriere.
?: Wo stammen die Titel, die du bei Retro Hunter getestet hast her? Sind da welche aus deiner eigenen Sammlung dabei gewesen? Hast du alle tatsächlich gespielt, oder die schlimmsten Gurken lieber nur per Video begutachtet?
sv: Jede Szene die du bei Retro Hunter siehst, stammt von mir. Ich kopier da nichts raus oder so. Ich versuch auch möglichst das Original-System zu verwenden obwohl eine Emulation natürlich auch um einiges einfacher ist. Gerade wenn man unter Zeitdruck steht, ist das schon hilfreich. Aber mit oder ohne Hilfe, ist alles von mir gespielt und versagt :) Der Großteil der Spiele ist auch in meiner Sammlung vorhanden.
?: Gibt es für dich ein All Time Favorite Sytem? Welche Systeme besitzt und benutzt du eigentlich heute noch?
sv: Tja, trotz dem ganzen Mist den Sega damit gebaut hat, mag ich immer noch das Mega-CD, 32X und die Dreamcast. Mega-CD, war vom ersten verdienten Sommerjob bezahlt. 32X hab ich mir erst vor zwei Jahren erfüllt :). Die Dreamcast war meine erste importierte Konsole. Habe immer noch mein japanisches Original hier. Aber die System habe ich halt immer in meinem Herzen. Aber ich bin auch offen für andere Systeme. Was man auch an meiner Sammlung ansieht. Ich würde sie schon mal als recht ordentlich bezeichnen. Und die wird einfach nicht kleiner :)
?: Existiert ein bestimmtes Genre, auf das du dich mit den Jahren besonders eingeschossen hast?
sv: Tja, also das Simulations-Fieber hat mich dann doch etwas verlassen. Ich mag die Rollenspiele von Bethesda, also Fallout und Skyrim. Generell bin ich ein Fan von Endzeit-Spielen. Gerne spiel ich abends auch was leichtes, also ein Need for Speed oder online mit den Kumpels Tiger Woods Golf auf der Wii.
?: Hast du irgendein Spiel, egal ob alt oder modern, das du für alle Zeiten kultisch verehrst?
sv: It came from the Desert, Rocket Ranger, Fallout, Midwinter...fallen mir so gerade ein. Aber zwei Titel sind alleine von Cinemaware und an die Firma hab ich halt mein Herz verloren. Ich könnte vermutlich noch mehr nennen, aber soviel Platz will ich nicht verschwenden. Aber wenn ich mich auf ein paar Titel festlegen müsste, wären das diese. Allein die Aufmachung von It came...ach ja „in Erinnerung schwelg“
?: Hatten die alten Titel den heutigen tatsächlich etwas voraus, oder hältst du das für nostalgische Verklärung?
sv: Tja, ich denk mal das es einfach damit zu tun hatte das wir damit aufgewachsen sind. Klar, wir haben die Geburt einiger Hammer Genres miterlebt. Die Lucasfilm-Spiele, Ego-Shooter usw. Da ist man natürlich viel mehr begeistert weil es neu war. Natürlich gab es spannende Spiele, aber heute haben wir viel mehr Möglichkeiten Emotionen zu erzeugen, wie z.B. bei Heavy Rain. Phantasmagoria war auch gruselig, aber das ist doch nix gegen Fear oder Dead Space heute. Durch das ganze Audiovisuelle können die Entwickler viel mehr erreichen. Daher finde ich das die alten Titel natürlich das „Neue“ voraus hatten, aber wir heute in einer wunderbaren Zeit für Spiele leben. Selbst gute Adventure-Titel, wie die Edna-Reihe, halten gut das Level der alten Lucasfilm-Spiele. Aber wie so oft, liegt das hier immer im Sinne des Betrachters :)
?: Welcher klassische Titel hätte deiner Meinung nach definitiv eine Fortsetzung verdient, hat sie aber bisher unfairer Weise noch nicht bekommen? Oder stehst du Fortsetzungen im Allgemeinen eher skeptisch gegenüber?
sv: Rocket Ranger, It came from the Desert und Midwinter. Ach, sind ja die Titel von vorhin. Ich stehe Fortsetzungen überhaupt nicht skeptisch gegenüber. Gerade bei Spielen, finde ich, entwickelt sich da vieles zum Guten. Fallout 3 ist ein klasse RPG. Aber gerade so eine Mischung aus Open-World mit Simulation wie Midwinter, ein Traum!!! Auch so manches Reboot kann was werden, sicherlich musste ich bei der Vorstellung von Syndicate erstmal stutzen! Trotzdem sollten wir als Spieler so fair sein und abwarten. Wenn die Ego-Perspektive nix ist, dürfen wir das nach Release immer noch verreißen :)
?: Wenn man ein bisschen Internet-Recherche betreibt, kann man erfahren daß du seit 1997 als „Sani“ für den Kongress des Chaos Computer Clubs zuständig bist (oder warst).Wie kam es zu dem Kontakt und verfolgst du auch privat die Hacker-Szene?
sv: Daher auch der Nick ;) Sani von Sanitäter und Fox von Fox Mulder, was mein erster Nick war. Irgendwie hatte sich das auf den Kongressen dann mal zum Sanifox vermischt. Ich hatte meinen ersten Kongress-Besuch 1997 und ein Feuerwehr-Shirt an. Einer der Verantwortlichen kam auf mich zu und fragte: „Kennst du dich mit Erste-Hilfe aus?“ So fing es an und endete das wir seit 2003 das CERT (Chaos Emergency Response Team) haben, also unsere eigene Einheit im CCC. Ich habe mich da aber auch zurückgezogen, da ich leider immer weniger Zeit dafür hatte und junge Leute im Team nachgerückt sind. Klar, verfolge ich noch die Szene und unterstütze vieles für das der CCC steht, muss aber auch sagen das ich weniger zum politischen Lager gehörte, sondern eher in das der Technik-Interessierten.
?: Spielejournalismus damals und heute. Glaubst du, daß es eventuell ein Überangebot an Berichterstattung gibt und einen Mangel an echten Leitfiguren, wie sie zu Zeiten existierten, als es noch nur wenige Magazine gab.
sv: Früher hattest du ein paar Magazine und darin dann die Redakteure, die man heute noch kennt. Ein Überangebot würde ich jetzt nicht sagen, es ist halt für jeden was dabei. Nur muss man auch genauer suchen um seinen Geschmack zu treffen. Wie bei den Spielen, gibt es natürlich nicht mehr so die Helden Oder kennst du den Chef-Entwickler von Dead Space 2? Leider eine Entwicklung, die sich aber wohl auch nicht mehr aufhalten lässt. Aber man muss auch ehrlich eingestehen, die Zahl der Zielgruppe war damals ja auch geringer als in der heutigen Zeit. Daher sollte auch ein gutes Angebot geliefert werden.
?: Ist es dir bereits erlaubt, etwas über deine berufliche Zukunft preis zu geben ? Es gib sicherlich einige hier, die sich Sorgen machen, daß sie bald von ihrem Retro-Hunter Updates zum Entwicklungsstand von Call of Duty Teil soundso zu hören oder zu lesen bekommen, statt liebevolle Altertumspflege.
sv: Also arbeite jetzt für spieletipps.de und bin dort als Leiter Social Media für unseren Facebook- und Youtube-Auftritt verantwortlich. Das war auch der Grund warum die Zusammenarbeit mit Gamersglobal, die ich sehr geschätzt habe, eingestellt wurde. Der Wunsch war halt mich dort exklusiv zu bekommen und bei so einer großen Seite sagt man dann nicht nein :)
?: Möchtest du hier gerne noch ein abschließendes Wort an die Retrogemeinde insgesamt und die Besucher von Kultboy.com richten?
sv: Also erstmal bin ich geehrt, nach so kurzer Zeit in der Branche, schon ein Interview geben zu dürfen. Ich hoffe mich auch nach und nach mehr revanchieren zu können, in dem ich mich auch aktiver im Forum beteilige. Tja, was soll ich noch sagen. Ist eigentlich jemanden aufgefallen, das ich im Gegensatz zum Interviewer vom Retro Hunter nicht in der Vergangenheit rede?
?: Wir danken Sven für die vielen schönen Retro Hunter-Episoden und für die Mitarbeit beim Interview.
Wir wünschen ihm alles gute für private wie auch berufliche Zukunft und hoffen, daß er zwichendurch auch mal Zeit findet, um bei Kultboy.com hereinzuschauen, wo er uns immer willkommen sein wird.


Interviewer war Retrofrank. Das Copyright des Interviews unterliegt Retrofrank sowie Sven Voessing, eine Kopie hiervon darf nur mit Genehmigung gemacht werden!
User-Kommentare: (42)Seiten: «  1 [2] 3   »
08.01.2012, 19:03 Commodus (4854 
Ein sehr informatives Interview!

Ich kannte die Sendung und den Moderator "Retrohunter" bisher auch noch nicht!

Ich finde es gut, das die alten Spiele mit solchen Formaten nicht in Vergessenheit geraten. ...ob semiprofessionell, oder professionell.

Und was heisst schon professionell? Bisher haben die Retro-Spiele, meines Wissens nach, noch keine kommerzielle Profiplattform in den Medien, oder?

Danke an Frank & den Retrohunter für dieses Interview!
08.01.2012, 18:41 Greg Bradley (2570 
Vorweg geht der obligatorische Dank an denjenigen, der etwas entstehen lässt, das zumindest so vielen Menschen gefällt, dass es ein Interview darüber rechtfertigt (Retrohunter), den Interviewer (Retrofrank) sowie den Bereitsteller der Plattform dafür (kultboy).

Dann muss ich gestehen, dass ich mich kaum noch mit dem Zeugs befasse. Wer oder was "Retrohunter" überhaupt ist, wusste ich bislang ehrlich gesagt überhaupt nicht. In die Sendungen habe anlässlich dieses Interviews nun ich mal ein wenig reingeschaut und finde es absolut großartig, dass es noch Leute gibt, die sich die Mühe machen, die alten Klassiker am Leben zu erhalten bzw. nochmals in Erinnerung zu rufen.

Klar ist die Umsetzung semiprofessionell, aber ich konnte nirgends, weder in den Ausschnitten, die ich bislang gesehen habe, noch in diesem Interview auch nur ansatzweise heraushören oder -lesen, dass der/die Macher irgend eine andere Einstufung für sich beanspruchen. Eine Kritik sollte unbedingt stets auch dem, wie man so schön sagt, künstlerischen Anspruch gerecht werden.
Der Sven schreibt ja selbst: "(...) es hat mich schon dahin geführt nicht alles so bierernst zu nehmen und so dann auch zu berichten", insofern sollte man denn auch so fair sein und ihm nicht unüberlegt den Versuch eines allen Regeln des klassischen Journalismus gehorchenden und handwerklich einwandfreien Auftrittes unterstellen.

Besonders sympathisch macht ihn für mich natürlich nicht zuletzt auch seine Sympathie für die CINEMAWARE-Klassiker (IT CAME FROM THE DESERT - 10 Points!!). Jetzt, da ich auch weiß, dass Retrohunter und sanifox ein und die selbe Person sind, unterstütze ich gerne auch seine Bestrebungen eines wie auch immer gearteten CINEMAWARE-Webshrines und sichere hiermit schon einmal die Spende meiner Originale zu.
Egal, was er dann damit machen wird, es ist besser, als das, was ich bisher in der Richtung mache: Nichts.
Kommentar wurde am 08.01.2012, 19:22 von Greg Bradley editiert.
08.01.2012, 13:45 drym (3507 
"Vorher eher klassische Berufe"
Geiger?
08.01.2012, 13:32 sanifox (27 
Wahnsinn, keine 24 Stunden online und schon fast mehr Kommentare als so mancher "großer" Interviewpartner. Also ich freu mich natürlich immer wieder wenn sich die Leute gut unterhalten fühlen durch meine Sendung. Wenn man sich so ins "Rampenlicht" stellt, will man natürlich das die Leute einen mögen. Aber man muss sich auch durchaus im klaren sein, dass nicht jeder einen bzw. die Sendung mag. Und damit kann ich wunderbar leben. Geh ich die Kommentare und "likes" auf Youtube so durch, mögen 90-95% der Zuschauer den Retro-Hunter, wenn das mal kein guter Schnitt ist.

Aber dazu gehören 5-10% die es einfach, aus den verschiedensten Gründen, nicht tun. Und das ist ja auch vollkommen okay. Dem einen gefällt die Art nicht, dem anderen die Aufmachung und einer sagt halt "geht mal gar nicht"! Das gehört in dem Geschäft einfach dazu.

Die Kritik mit dem "bring mal was neues" und änder doch mal den Hintergrund (die Idee da immer das aktuelle Spiel zu haben, find ich wirklich interessant), scheiterten halt einfach der Zeit. Retro Hunter brauchte seine 2 Arbeitstage und obwohl es ein Auftragsarbeit war, gab es noch andere Projekte die ich nicht vernachlässigen durfte. Da blieb leider mal, was neues oder so auf der Strecke. Ein Tisch oder sowas, ist halt technisch nicht umsetzbar.

Gut, an meiner Moderationstechnik arbeite ich ja noch, aber es gab auch viele die gerade die Art mochten. Da sieht man halt...kann es nicht immer allen Recht machen, aber das will ich auch nicht.

Jedenfalls freue ich mich das der Hunter so zur Diskussion einlädt, diejenigen die hinter mir stehen und auch über die konstruktiven Kritiken.

Und nein, ich mag kein DSDS

Euer Sven aka sanifox aka Retro Hunter...
08.01.2012, 13:21 Dragondancer [Mod] (983 
Diskutieren um des diskutierens willen, oder?
08.01.2012, 13:10 asc (2207 
@Cassidy: Geh woanders spielen ...
08.01.2012, 12:56 whitesport (849 
Wenn es den elitären Geschmack nicht trifft, ist das ja kein Problem, aber was bitte soll denn "geht gar nicht" bedeuten? Natürlich geht das, ist doch seine Sendung und Sven ist nicht nur "dieser Moderator", oder hab da ich was verpasst?
Kommentar wurde am 08.01.2012, 12:57 von whitesport editiert.
08.01.2012, 12:47 cassidy [Mod] (3179 
Ah, ich merke, Konfrontation mit dem Eigenen und direkte Auseinandersetzung sowohl Reflexion sind so ganz Dein Ding! Ist klar! Ich lass Dich dann in Deinem Schmollwinkel. Vielleicht findest ja jemand der Dich lieb knuddelt!
08.01.2012, 12:43 asc (2207 
Ach Cassidy,

nun lass mal die Kirche im Dorf ... Nicht ich beleidige dich, sondern du kommentierst hier andere Meinungen mit persönlichen Unterstellungen.

Finde ich nicht in Ordnung, aber dir das verständlich zu machen, dazu reichen meine pädagogischen Fähigkeiten vielleicht nicht. Bin ja kein Grundschulpädagoge ...
08.01.2012, 12:37 cassidy [Mod] (3179 
asc schrieb am 08.01.2012, 12:26:
und dann noch das Neid argument ... Spitze Cassidy ...

Du kannst wohl auch nicht die Meinung anderer akzeptieren ohne gleich persönlich und diffamierend zu werden ...

Naja ...


Ja. Ich bin jetzt auch ein Stück weit betroffen und ziehe mich bei ner Tasse heißer Milch mit Honig zum Weltschmerz einstecken in mein Kämmerlein zurück. Versuch mal die Hotline von Amnesty International oder die Telefonseelsorge. Die können Dir sicher helfen. Scherzkeks!
08.01.2012, 12:30 Nr.1 (2665 
Also ich fand RetroHunter immer sehr nett. Sicher, ein wenig unbeholfen ist der Sven schon, einfach deswegen, da er nie eine entsprechende Ausbildung hatte. Aber ich finde seine Stimme recht angenehm und habe bei so mancher Spielevorstellung mehr als nur geschmunzelt. Gerade die Gurken waren oft sehr sehenswert.

Was Sven leider auf Dauer falsch gemacht hat, ist die Tatsache, dass er nie etwas neues probiert hat. Bei solchen Formaten muss mein seine persönliche Schiene erst finden und genau das wurde nie gemacht. Er stand immer in seiner Montur vor dem Bluscreen, hat das "Studio" nie verändert (z.B. hätten Plakate der vorgestellten Spiele an der Wand hängen können) und wirkte durch seine steife Haltung immer etwas deplatziert. Hier wäre ein Pult, auf das er sich stützen könnte, Gold wert gewesen. Es hätte genügt, einfach von TV-Moderationen abzugucken.

Wie auch immer, neben den RetroSnippets ist RetroHunter für mich ein fester Bestandteil meiner Online-Video-Highlights. Ein sympathischer Zeitgenosse ist er allemal. Danke, Sven!
08.01.2012, 12:26 asc (2207 
und dann noch das Neid argument ... Spitze Cassidy ...

Du kannst wohl auch nicht die Meinung anderer akzeptieren ohne gleich persönlich und diffamierend zu werden ...

Naja ...
08.01.2012, 12:17 cassidy [Mod] (3179 
An der Stelle wird dann allerdings mehr als deutlich, dass Du das Konzept nicht im Ansatz verstanden hast, und dass es eigentlich mehr als müßig ist, mit Dir weiter darüber zu diskutieren.

Nur noch eins, und dann isset für mich gut, dass, was Du gebracht hast, war keine sachliche Kritik. Dass war eher ein reflexartiges Schnappen, weil es Dich irgendwie nervt, dass da jemand eine gewisse Form von Aufmerksamkeit bekommt, die Du ihm nicht zugestehen willst. Datt iss aber Dein Problem. Mach es nicht zu dem Problem Anderer.
08.01.2012, 12:08 asc (2207 
Genau ...

Damit kann aber Retrohunter und allen anderen "Kritikern" auch das Recht abgesprochen werden, zu kritisieren ... Getreu nach dem Motto: "Mach es doch erstmal besser" ...

Wenn das Argument für dich reicht ... bitte ...
08.01.2012, 12:06 cassidy [Mod] (3179 
Naja. Scheint ja zu reichen....
Seiten: «  1 [2] 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!