Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: amiga4711
 Sonstiges




Interviews
Gehe zu:


Das Interview mit Allister Brimble wurde am 07.11.2013 veröffentlicht.

Steckbrief
Name: Allister Brimble
Alter: 43 Jahre
Webseite: www.orchestralmedia.co.uk



?: Fangen wir am Anfang an. Wann kamst du zum ersten mal mit Musik in Kontakt und was hast du vorher gemacht? Wer lehrte dich, ein “richtiger” Musiker zu sein?
ab: Ich hatte Klavierstunden seit ich sieben bin und hatte für kurze Zeit Musikunterricht an der Schule. Allerdings interessierte ich mich dann viel stärker für Musik, als ich einen Spectrum 128k kaufte und die tolle Musik des Spiels Glider Rider hörte. Ich wollte so etwas ebenfalls machen können und begann zu lernen. Als der Commodore Amiga auf den Markt kam konnte ich meine ersten Stücke mit dem Aegis Sonix Paket und später dann mit dem Soundtracker erstellen. Dabei habe ich mir alles selbst beigebracht.
?: Welche Instrumente spielst du?
ab: Klavier.
?: elche Art von Musik magst du?
ab: Frühe Spiele-Musik (C64/Spectrum), Jarre, Film-Musik (vor allem Hans Zimmer).
?: Warum hast du angefangen, Spiele-Musik zu schreiben? Hast du dich einfach für einen Job beworben oder geschah das aus reinem Zufall, z. B. über einen Freund oder so?
ab: Meine ersten Stücke schrieb ich für eine PD-Software-Firma namens 17bit Software. Dann habe ich einige dieser Demos an Codemasters geschickt, und die waren beeindruckt und gaben mir meinen ersten Job. Bald darauf wurde aus 17bit das berühmte Team17, und sie wählten mich als ihren Musiker.
?: Kannst du die Stationen deiner Karriere aufzählen?
ab: Ich betrachte meine Karriere in Spielen und Formaten:

1. Die Ära Team 17 und Codemasters, welche eine ganze Weile dauerte.
2. Der Amiga starb und ich wechselte zu Playstation-Spielen wie Driver.
3. Dann kamen PC-Spiele...
4. Heute bin ich bei Handheld-Spielen, Nintendo 3DS und so weiter. Spiele wie Sonic & Sega All Star Racing, Hydroventure Spin Cycle (Nintendo), Katsuma Unleashed (Mind Candy).
5. Und jetzt geht’s langsam in Richtung iOS / Android und Facebook.
?: Wie sieht dein typischer Arbeitstag aus?
ab: Kommt darauf an, wieviel Arbeit ich habe. Wenn viel los ist, versuche ich früh aufzustehen und hart zu arbeiten. Ich arbeite von 10 Uhr bis 17 Uhr, aber es gibt keine geregelten Zeiten...
?: Kannst du uns schildern, wie der kreative Prozess beim Schreiben abläuft?
ab: Zuerst will ich das Spiel sehen, dann bekomme ich gewisse Anweisungen vom Produzenten. Dann suche ich die Instrumente, welche ich brauche, was schon die halbe Arbeit ist. Dann folgt das Komponieren.
?: Wer oder was hat dich inspiriert, Musik für Computerspiele zu schreiben?
ab: Die Musiker vom C64 und Spectrum, David Whittaker, Rob Hubbard, Tim Follin, Martin Galway etc.!
?: Welcher deiner Kollegen hat dich am stärksten beeindruckt?
ab: Damals war das David Whittaker, welcher die tolle Glider Rider Musik für den ZX Spectrum 128K geschrieben hat.
?: Welche Instrumente/Geräte benutzt du, wenn du Musik aufnimmst?
ab: Ich arbeite am PC mit Cubase 7 und den aktuellsten VSTi Instrument plugins wie z.B. Hollywood Strings/Brass/Wind, Zebra, Diva & Kontakt!
?: Was war dein erster Auftrag für ein Video-/Computerspiel?
ab: Ich glaub, das war 4 Soccer Simulators von Codemasters im Jahr 1988, welches später als Italia 1990 veröffentlicht wurde.
?: Woran kannst du dich bezüglich des Komponierens auf dem Amiga und C64 erinnern?
ab: Ich brauche heute noch die gleiche Technik für die Arbeit auf dem Nintendo DS und 3DS. Am größten waren damals der Soundtracker auf dem Amiga und die Sampling-Fähigkeiten des Amiga. Dank Soundtracker konnte ich richtig einsteigen.
?: Gibt es ein Genre, für welches du besonders gerne komponierst?
ab: Alle Genres mit SciFi!

?: Bist du mit deinem Werk zufrieden oder gibt es etwas, das du nachträglich ändern würdest? Gibt es Stücke, von welchen mehrere Versionen existieren?
ab: Ich bin mit dem meisten zufrieden, allenfalls ausgenommen der PC-Version von Locomotion. Für den Amiga gab es zwei Versionen von Alien Breed. Das Original war 30 Minuten lang, aber wir konnten nur fünf Minuten im Spiel unterbringen. In der Special Edition wurde dann meines Wissens die längere Version verwendet.
?: Gibt es unveröffentlichte Tracks von dir, z. B. für unveröffentlichte Team17-Spiele wie Pussies Galore, King of Thieves oder andere Spiele, welche damals in Produktion waren?
ab: Ich habe was für Pussies Galore geschrieben, das aber nicht besonders toll war. Glücklicherweise habe ich den Track aber nicht mehr.
?: Wie kamst du auf die Idee für Bang...Tick...Tick?
ab: Wir wollten der Urknall-Theorie von Anfang an folgen, bis hin zum „crunch“ am Ende des Universums. Colin Jones, Autor von „Rockstar Ate My Hamster“ schrieb die Story und ich die Musik.
?: Du hast beim Merregnon-Projekt für ein Orchester geschrieben. Würdest du gerne wieder einmal so etwas machen?
ab: Ja, Ich würde sehr gerne an einen Merregnon Teil 3 arbeiten, falls Thomas Boecker dies schreibt...
?: Kannst du dir vorstellen, deine Stücke live von einem Orchester gespielt zu haben?
ab: So was habe ich an der Game Convention in Leipzig erfahren dürfen, sie spielten ein Alien-Breed-Medley. Es hörte sich live phantastisch an, und ich würde gerne mehr derartiges machen.
?: Man findet praktisch jedes Stück der Team 17 Works MC auf der Sounds Digital CD, außer Alien Breed. Gibt es dafür einen speziellen Grund?
ab: Ich glaube, ich fand Alien Breed damals zu schwer und konnte die Team17-Works-Version nicht verbessern, weswegen wir sie wegließen.
?: Was ist das bizarrste, das du in deiner Karriere erlebt hast?
ab: Leute, welche bizarre Soundeffekte wollen. „Allister, bitte mache das Geräusch von außerhalb eines leeren Klassenzimmers...“ !!
?: Weißt du, für wieviele Spiele du bereits die Musik geschrieben hast?
ab: Mindestens für vierhundert. Mein Portfolio ist auf meiner Webseite www.orchestralmedia.co.uk aufgelistet.
?: Was denkst du über Computerspiel-Musiker, welche auch heute noch im Musikgeschäft sind, z.B. Reyn Ouwehand, Rob Hubbard oder Martin Galway? Warst du mit ihnen in Kontakt oder bist du es gar immer noch?
ab: Sie waren phantastisch, aber ich bin enttäuscht, daß sie nicht mehr komponieren. Ich würde gerne hören, wozu sie heute in der Lage wären. Und ja, ich habe mit den meisten immer noch Kontakt.
?: Mit wem würdest du gerne einmal arbeiten?
ab: Rob Hubbard wäre phantastisch!
?: Dachtest du schon daran, etwas neues zu machen, bevor Kickstarter auftauchte?
ab: Ich denke natürlich immer an neue Musik für Computerspiele, aber auf The Amiga Works kam ich dank Chris Hülsbecks Kickstarter-Projekt.
?: Gab es Druck, das Kickstarter-Projekt zu veröffentlichen?
ab: Ja! Es war schwierig, das alles in der geplanten Zeit durchzuziehen, vor allem, weil ich daneben ja noch meine normale Arbeit habe. Gegen Ende wurde es sehr stressig, weil meine Mutter leider verstarb. Aber ich habe weitergearbeitet, bis das Album fertig war.
?: Gab es Befürchtungen dass die Kickstarter-Finanzierung nicht klappen könnte? Was wäre Plan B gewesen?
ab: Es gab keinen Plan B. Ich hatte gewisse Sorgen, aber dann half mir Chris Hülsbeck, einige zusätzliche Unterstützer zu finden. Wir haben unsere Alben gegenseitig beworben. Ich habe für ihn Turrican 3 gecovered.
?: Wie lange brauchst du im Durchschnitt für einen neuen Track?
ab: Ungefähr zwei Tage.
?: Wann hast du realisiert, daß die CD etwas phantastisches werden würde?
ab: Nachdem ich den ersten Track “Assassin” geschrieben hatte, wurde mir klar, dass dies super tönen würde. Ich machte mir um jeden Track Sorgen, aber am Schluss wurden sie alle toll. Da ich ja die Originalstücke in- und auswendig kenne, war es einfacher, sie zu modernisieren.
?: Würdest du Kickstarter noch einmal für die Finanzierung benutzen? Es gibt ja immer noch viele Werke, welche noch nicht auf CD veröffentlicht wurden (z. B. Colonization).
ab: Ich würde wohl meine bestehenden Kontakte nutzen, vielleicht für eine dritte CD für Amiga Works. Amazon streicht einen ziemlich hohen Prozentsatz für sich ein...
?: Wie stark hat das Internet dein Leben verändert?
ab: Wie bei jedem einfach extrem! Ich bin nun mit jedermann in Kontakt, was früher einfach nicht möglich war.
?: Welches ist dein Lieblings-Retro-System?
ab: Die Dreamcast war toll, und ich mochte das SNES wegen dem Mode 7. Und der ZX Spectrum wird immer einen besonderen Platz haben...
?: Spielst du Videogames, vielleicht sogar Emulationen von alten Spielen?
ab: Ich spiele ziemlich viel Eve Online... In letzter Zeit zudem noch das Remake von Populous. Project Godus ist wirklich super. Ich spiele kaum alte Spiele.
?: Welches ist das beste Spiel aller Zeiten? Warum?
ab: Eve Online. Es nimmt die Ideen von Elite, ist aber Multiplayer. Wenn du im Spiel verlierst, fühlst du dich als hättest du auch im richtigen Leben verloren. Es gibt unglaublich viel zu tun, und es hat wahnsinnig viele Leute, mit denen du interagieren kannst.
?: Wie können heutige Spiele wieder Kult werden?
ab: Wir leben in anderen Zeiten. Ich glaube, das ist unmöglich. Die Spieleindustrie ist erwachsen und viel mehr auf den Massenmarkt ausgerichtet.
?: Was sind die Unterschiede zwischen Computern damals und heute? Bist du retro?
ab: Die alten Computer waren viel weniger benutzerfreundlich, aber du musstest mehr denken. Die Technologie war frisch und neu. Alles wurde noch nie vorher gemacht, was die Sache nur noch spannender machte.

Ich denke gerne an die alten Computer zurück, aber ich hätte doch lieber die allerneueste Technologie, um damit rumzuspielen.
?: Was sind deine nächsten Ziele? Hast du einen besonderen Traum, den du dir erfüllen möchtest?
ab: Ich möchte gerne weiter größere Musikprojekte für neue Spiele realisieren. Vielleicht arbeite ich auch eines Tages für einen Film, falls mir jemand einen Job anbietet.
?: Was denkst du über Retro-Fanatiker wie uns? Cool oder Spinner?
ab: Ich glaube es ist toll, sich an die alte Zeit zu erinnern. Aber wir müssen uns auch im klaren sein, daß es immer neues gibt. Als Retro-Fans wissen wir viel über die Geschichte, und deswegen schätzen wir umso mehr, was wir heute alles haben.





?: Let´s start at the beginning. When was the first time you got in touch with music and what was your occupation right before that? Who taught you to be a “real” musician?
ab: I had piano lessons from the the Age of 7, and then studied music for a short time at school. However I became a lot more interested after I had purchased a Spectrum 128K and heard some great music from a game called Glider Rider. I wanted to do the same so let about learning. When the Commodore Amiga came along I was able to make my first compositions using the Aegis Sonix music package and later on, Soundtracker. The composition skills were all self taught.
?: What instruments do you play?
ab: Piano
?: What kind of music do you like?
ab: Early game music (c64 / Spectrum), Jarre, film music (Hans Zimmer especially).
?: Why did you start making music for games? Did you just apply for a job or did it all happen by coincidence, i.e. via a friend or something?
ab: I made my first tunes for a public domain software company called 17bit Software and sent some of these demo's to Codemasters software who were impressed and gave me my first work! Soon 17bit turned into the now famous Team 17 and I was selected as their musician!
?: Can you recount the stations of your musical career?
ab: I think I remember my career in games and formats...

1. The era of Team 17 and Codemasters games which went on a while
2. The Amiga died and I moved onto Playstation with games like Driver
3. Then followed PC games... Rollercoaster Tycoon etc
4. Today its gone to Handheld games.. Nintendo 3DS etc.. game like Sonic & Sega All Star Racing, Hydroventure Spin Cycle (nintendo), Katsuma Unleashed (Mind Candy)
And slowly now it is moving towards iOS / Andeoid and Facebook
?: What does your typical work day look like?
ab: It depends how much work I have on. At busy times I will try to get out of bed earlier and push on with my work! I'll work from 10am until 5pm. There is no real pattern to my work.
?: Can you give us an impression of how your creative process constitutes while composing music?
ab: First I like to see the game, then I will get some direction from the games producer. I'll then find the instrument sounds I need which is half the work. From there follows the composition.
?: Who or what inspired you to write music for computers?
ab: The musicians of the C64 & Spectrum, David Whittaker, Rob Hubbard, Tim Follin, Martin Galway etc!
?: Who impressed you the most of your colleagues?
ab: At the time it was David whittaker who wrote the amazing Glider Rider track for the ZX Spectrum 128K!
?: Which instruments / devices do you use when recording music?
ab: I use a PC with Cubase 7 and the most up to date VSTi instrument plugins such as Hollywood Strings / Brass / Wind, Zebra, Diva & Kontakt!
?: What was your first work concerning a production of a video-/computer game?
ab: I believe it would have been 4 Soccer Simulators from Codemasters in 1988 which was later released as Italia 1990.
?: What do you remember about composing on the Amiga and C64?
ab: I still use the same techniques today for composing on Nintendo DS & 3DS. The biggest thing I remember was soundtracker on the Amiga and the Amiga's sampling! Soundtracker allowed me to get into music in a big way.
?: Is there a specific genre for which you preferred composing?
ab: Anything SciFi!
?: Are you happy with your work or is there something you’d change in retrospect? Were there any pieces of which several versions exist?
ab: I'm happy with most of it, perhaps with exception of the game Locomotion on the PC. For Amiga there were two versions of Alien Breed. The original one was 30mins long but in the game we could only fit a 5min version. The special edition version used the longer track I think.
?: Are there any unreleased tunes from you for unreleased Team 17 games, like Pussies Galore, King of Thieves or other games, which were in production at that time?
ab: I wrote something for pussies galore which wasn't great, however I no longer have the track thankfully!
?: What gave you the idea for Bang…Tick..Tick?
ab: The idea was to follow the big bang theory from the start until the big crunch at the end of the universe. Colin Jones, the author of “Rockstar Ate My Hamster” created a story for me and I wrote the tunes to this.
?: You wrote for an orchestra during the Merregnon project. Would you like to write something similar again?
ab: Yes, I'd love to work on a Merregnon part 3 if Thomas Boecker decides to write it :-)
?: Can you imagine hearing your work live played by an orchestra?
ab: I have heard it before at the Game convention concert in Leipzig.. It was an Alien Breed medley. It sounded great being played live! I'd love to do more of this for games.
?: You can find pretty much every track of the Team 17 Works MC on the Sounds Digital CD, apart from Alien Breed. Is there any special reason for this?
ab: I think I found Alien Breed difficult to do at the time and couldn't improve on the T17 Works version so I left it off.
?: What are the most bizarre things that you have experienced during your career?
ab: People asking for strange sound effects. “Allister please can you make ambient sound from outside an empty school classroom!!”
?: Do you remember for how many games you’ve written the music?
ab: At least 400! You can check out the portfolio page on my website at www.orchestralmedia.co.uk
?: What do you think about computer game music composers who are still in the music business today, e.g. Reyn Ouwehand, Rob Hubbard or Martin Galway? Did you have contact with them or do you even still have contact with them?
ab: They are amazing but I'm dissapointed that they no longer write music. I would love to hear what they can do today! I'm in contact with most of them yes.
?: Is there someone with whom you’d like to work one day?
ab: Rob Hubbard would be amazing!
?: Were you thinking about doing something new even before Kickstarter came along?
ab: Well of course I'm constantly making new music for video games but it was because of Chris Huelsbecks kickstarter that I decided to try with The Amiga Works.
?: Did you feel any pressure to release a Kickstarter project?
ab: Yes! It was difficult to complete in time especially having to do my regular game work as well. Towards the end it was very stressfull as my mother sadly passed away, but I kept working until the album was completed!
?: Were you worried whether the project would not be financed on Kickstarter? If so, what would have been plan B?
ab: There was no plan B. Yes I was a bit worried but then Chris Huelsbeck helped me to get some extra backers. We agreed to do a tack for eachothers albums. I have covered Turrican 3 for him!
?: On average, how much time do you need to complete a track?
ab: About 2 days.
?: When did you realize that the CDs would be something amazing?
ab: After I made the first track “Assassin” I knew this sounded good. For each track I worried about them, but then they turned out well. I think because I know the original tacks inside out it was much easier to concerntrate on making them sound more modern.
?: Would you use Kickstarter again to finance a project? There’s still a lot which hasn’t been released on CD (i.e. Colonization)
ab: I would probably use my existing contact, perhaps to make a 3rd CD for Amiga Works! Amazon take quite a large percentage of the fee's!
?: How much has the internet changed your life?
ab: As with everyone its just huge! I am now connected to everyone where before it was impossible!
?: Which was or is your favourite retro system?
ab: Dreamcast was great, and also I really liked the SNES for its mode 7. There's always a special place for the ZX spectrum too ;-)
?: Do you play videogames, maybe emulations of old games?
ab: I play Eve online quite a bit.. also more recently the remake of Populous.. project Godus is really great! I don't really play old games that much.
?: Which is the best game ever? Why?
ab: Eve Online. It takes its ideas from Elite but is multiplayer.. when you lose in the game you feel like you lose in real life as well. There is just so much to do in the game and so many great people to interact with.
?: How can today’s game become “cult” again?
ab: These are different times. I think its impossible! The games industry is now grown up and its much more mass market.
?: What are the differences between using computers then and now? Are you retro?
ab: The old computers were much less user friendly, however they made you think more. Also their technology seemed fresh and new to us.. everything that was made had never been done before which added to the excitement of it all!

I like to look back on the old computers with affection but I would much rather have the latest cutting edge technology to play with :-)
?: What are your next goals? Is there a specific wish or dream you’d like to fulfil?
ab: I'd like to continue getting bigger game music projects for new games. Perhaps one day I'd like to work on a film if anyone offers me the job ;-)
?: What do you think about retro-fanatics as we are? Cool or rather lunatics?
ab: I think its great to remember the past but also remember that there are new things coming as well! Being a retro fan gives us a great knowledge of history and makes us appreciate what we have today even more.


Interviewer war Deathrider. Übersetzung ins deutsche durch p_b.
Das Copyright des Interviews unterliegt Deathrider, p_b sowie Allister Brimble, eine Kopie hiervon darf nur mit Genehmigung gemacht werden!
User-Kommentare: (7)Seiten: [1] 
11.11.2013, 09:19 Deathrider (1467 
Er kann sich auch meinen Bericht durchlesen.
Kommentar wurde am 11.11.2013, 09:19 von Deathrider editiert.
11.11.2013, 08:41 PARALAX (1 
Wer mehr über Allister Brimbles aktuelle neue CD erfahren möchte kann ja mal ein Blick auf unsere Webseite werfen. Wir werden in den nächsten Sendungen einen exclusiven Trailer spielen und vor Weihnachten eines der handsignierten Alben sowie einen USB-Stick mit der digitalen Version und viel Bonusmaterial verlosen.

Schaut doch mal wieder vorbei auf http://www.radio-paralax.de
oder auf unsere Facebook-Seite: https://www.facebook.com/radioparalax?ref=hl
08.11.2013, 21:05 Deathrider (1467 
Teddy9569 schrieb am 08.11.2013, 11:39:
Sehr sympathischer Zeitgenosse! Solchen Leuten wünscht man gerne Erfolg!
Hoffentlich macht er mal wieder einen BÄM-Soundtrack für ein WÄMBÄM-Spiel!


GENAU.

Allister war super, er hat mir innerhalb von einer Minute(kein Witz) eine Antwort geschickt, als ich ihn nach einem Interview gefragt habe - und innerhalb von drei Tagen mir die Antworten geschickt.

Danke an p_b, ohne ihn könnte ich das gar nicht auf die Beine stellen. Und dank auch an alle anderen, die ich nicht genannt habe.
08.11.2013, 20:27 TheMessenger (1647 
Ehrlich gesagt finde ich die knappen Antworten teils sehr angenehm. Warum denn immer so viel labern, wenn man den Kern mit ein, zwei Sätzen treffen kann? Klar, ein bisschen ausholen kann schon ganz nett sein, aber das Beispiel von Jan hat ja nichts mit "lapidar" zu tun, sondern mit einer schockierenden und unerwarteten Aussage!

Also, ich fand das Interview - mit einem sehr schönen, Zitat-würdigen Abschlusssatz!

Danke dafür...
08.11.2013, 15:17 Retro-Nerd (10394 
Muß ich leider zustimmen, die Anworten sind doch sehr knapp und standardmäßig beantwortet. Vielleicht hatte er auch nicht genug Zeit, oder zuviele Interviews in letzter Zeit gegeben. Trotzdem natürlich besten Dank an Allister und Deathrider & p_b.
Kommentar wurde am 08.11.2013, 15:18 von Retro-Nerd editiert.
08.11.2013, 15:03 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2000 
Zuerst einmal ein großes Dankeschön an Deathrider, p_b und Allister Brimble für dieses interessante Interview.

Trotz der interessanten Fakten, war ich doch ein wenig enttäuscht, denn Allister hat einige Fragen nur sehr lapidar beantwortet.
Vermutlich lag es ja an der immensen Fragenmenge?

Meine Frage an ihn war: ?: Gibt es unveröffentlichte Tracks von dir, z. B. für unveröffentlichte Team17-Spiele wie Pussies Galore, King of Thieves oder andere Spiele, welche damals in Produktion waren?

Die Antwort hat mich schon ein wenig schockiert! "Glücklicherweise" hat er den Track nicht mehr? Meine Güte...ich hätte mir den Arsch abgefreut, den Track zu Pussies Galore, der sicherlich klangtechnisch irgendwo zwischen Project X und Body Blows angesiedelt war, mal zu Ohren zu führen. Schade, das so ein (womöglich) verborgener Schatz nicht ans Tageslicht gefördert werden konnte.

Auf jeden Fall finde ich die ersten Eindrücke seines Amiga Works Albums fantastisch. Nur der Preis ist meiner Meinung nach ein wenig übertrieben.
08.11.2013, 11:39 Teddy9569 (1548 
Sehr sympathischer Zeitgenosse! Solchen Leuten wünscht man gerne Erfolg!
Hoffentlich macht er mal wieder einen BÄM-Soundtrack für ein WÄMBÄM-Spiel!
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!