Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: aykzrd
 Sonstiges




Kultboy.com besuchte die neue Power Play in München

Hin und zurück - Die Geschichte zweier kleiner Drachen, die einen großen Retro-Zauberer besuchten


Am dreißigsten April des Jahres 2013 wurde der Traum vieler Klassik-Zocker wahr.

Bei Kultboy war anlässlich des Erscheinens der zweiten Ausgabe der auferstandenen Power Play eine Einladung in die Chip-Redaktion nach München, zwecks Meet and Greet mit Spiele-Journalisten-Urgestein, Heinrich Lenhardt eingegangen. Da El Cheffe leider zum anvisierten Termin, am 15. Mai, indisponiert war, suchte er jemanden, der an diesem Tag als Retro-Botschafter von Kultboy.com fungieren würde. Nach vielem hektischen Dienst-Getausche und der Überwindung kleinerer, organisatorischer Hürden, konnten Cassidy und Retro-Frank sich für die gute Sache opfern. Daß München quasi in direkter Nachbarschaft zu uns, nur ca. lächerliche fünf Fahrstunden, entfernt lag, mag dabei mit eine Rolle gespielt haben. So brachen wir nach einer halb durchzechten Nacht am Morgen des 15. Mai zu einem Zwei-Tages-Gewaltritt in die bayerische Landeshauptstadt auf. Bei für Spieler eigentlich denkbar ungeeignetem Wetter (28 Grad, Sonnenschein) trafen wir am frühen Nachmittag dann in der Pension, eine Straße neben dem Chip-Verlag und direkt um die Ecke, von der Theresienwiese ein. Nach kurzer Erfrischungs- und Rekreationsphase stülpten wir uns dann die Gewänder unserer Konfession (siehe Fotos) über und begaben uns um 17:30h in die heiligen Hallen des Chip-Verlages.


Bereit zum Zocken

Die Ankündigungs-Tafel im Foyer ließ außer der KB-Delegation noch einige andere interessante Gäste erwarten. Neben diversen Blogger-Kollegen standen da auch die Retro-Freaks sicher nicht ungeläufigen Namen "Sven Vößing" (ja, der Retro-Hunter) und "Knut Gollert". Nachdem wir uns an der Rezeption gemeldet hatten, wurden wir dort von Power-Play-Redakteur Sebastian Sponsel abgeholt, der den Abend begleiten sollte, und ins "Spiel- und Plausch-Zimmer" geführt, wo neben diversem Power-Play-Merchandise auch ein großer Flachbildschirm mit angeschlossenem C64 und eine Playstation 3 für eventuelle spätere Daddel-Sessions auf uns warteten. Außerdem gab es noch eine weitere Überraschung - wir waren bisher die einzigen, die erschienen waren. Die Trauer, Knut und den Retro-Hunter nicht anzutreffen, wurde durch die Erkentnis wett gemacht: "Wir haben den Heinrich so gut wie für uns. Wow!"

Dann betrat er das Zimmer. Kleiner als man sich einen Spiele-Giganten vorgestellt hatte, ja fast ätherisch und fragil anmutend. Eine Art "Meister Yoda" der Konsolen und Computer. Frisch eingeflogen aus seiner Wahlheimat, Vancouver. Etwas irritierend, plötzlich jemandem persönlich zu begegnen, dessen Bild man über Jahre in Zeitschriften und auf Webseiten gesehen hatte, aber Heinrich erwies sich schnell als netter, lockerer Plauderer und so wurde die Sache schnell zu einem unverkrampften Exkurs über Jahre des Zockens, von damals bis heute gespickt mit interessanten Anekdoten, von jemandem, der Erfahrung auf der anderen Seite des Business gemacht hatte.


Retrofrank, Heinrich Lenhardt und cassidy

Wir erfuhren einiges über die Härten des Spieleredakteur-Daseins ("Wir hatten damals einen Gauntlet Automaten, der verlost werden sollte, in der Redaktion stehen, und da kamen ständig Leute aus allen Abteilungen rein, die daran spielen wollten, das war schon nicht leicht."). Schwer vorzustellen für Menschen, die einen normalen Alltags-Job genießen dürfen. Heinrich klärte ein für alle mal die Frage, welcher Joystick der beste ist (Competition Pro, natürlich) und zeigte sich durchaus sowohl der alten Zeiten als auch der Gegenwart des Videospielens mit Tablet-PCs und Smartphones zugewandt. Die klassische Frage unserer Interviews, ob früher alles besser war, wurde im Kreise der Anwesenden, zu denen sich später auch noch ein Blogger-Kollege und Vertriebsleiter Andreas Laube gesellt hatten, ziemlich einstimmig dahingehend beantwortet, daß die goldenen Zeiten immer noch weiter gehen und kein Ende der interessanten Veröffentlichungen in unserem Hobby in Sicht ist.


cassidy, Heinrich Lenhardt, Sebastian Sponsel und Michael Tausendpfund (neXGam)

Überrascht zeigten sich die anwesenden Power-Play-Redakteure interessanterweise von der Beliebtheit der alten Power-Play-Gurken auf Kultboy.com und der Frage, ob man Spiele, die so schrottig waren, daß es schon wieder unterhaltsam war, nicht auch in einer extra Rubrik vorstellen könnte. Vielleicht konnten wir so ja sogar einen Anstoß für zukünftige Hefte geben. Eine weitere Anregung war: "Mehr Starkiller!", was Heinrich amüsiert aufnahm und mit Zeichner Rolf Boyke besprechen wollte. Da sich alle anwesenden Chip-/Power-Play-Leute einschließlich des Chefredakteurs als wirkliche Spieler und nicht nur als Blender hervortaten, kann man wohl sagen, daß ein gutes Gefühl, was zukünftige Power-Play-Ausgaben angeht, zurückgeblieben ist. Irgendwann im Laufe des Abends wurde dann noch gemeinsam die klassische Spieler-Nahrung - Pizza - bestellt und zusammen gespeist. Einige Insider-Infos wurden weitergegeben, aber wie es so schön heißt, wir müssten Euch leider töten, wenn wir das weitertratschten.


Retrofrank, Heinrich Lenhardt und cassidy

Was das Spielen angeht, das haben wir übrigens in ca. vier Stunden Gequatsche über das Spielen und Gott und die Welt komplett verschwitzt. Zum Abschluß gab es noch einige nette Fotos mit Heinrich und Konsorten, sowohl von professioneller (Chip-Verlag), als auch von unprofessioneller (Retro-Franks Foto-Apparat) Seite. Wir verabschiedeten uns von Heinrich und bedankten uns nochmal bei ihm und dem Chip-Verlag für eine interessante Gelegenheit, die wir uns nicht entgehen lassen wollten und freuen uns auf die nächste Power Play, vielleicht dieses mal mit Kultboy.com und Euren Freunden, Bub und Bob.
User-Kommentare: (47)Seiten: [1] 2 3 4   »
31.08.2013, 16:33 kultboy [Admin] (10719 
Ich habe es geändert.
30.08.2013, 17:29 Frank ciezki [Mod Videos] (2930 
Danke für die Infos.
Wird Kulty sicherlich korrigieren.
Danke nochmal an euch, für die Gelegenheit und die Gastfreundschaft.
30.08.2013, 11:13 Phantar (55 
Hi Leute, bin jetzt auch auf den Artikel gestoßen. Nett

Kleine Korrekturanmerkung: Der Mann, der später noch zu der Runde stieß, war nicht Stephan Goldmann, sondern Andreas Laube. Andi war früher bei Computec und ist seit ein paar Jahren Vertriebsleiter bei CHIP - und der Mann, der letztlich die Entscheidung durchgesetzt hat, das Heft regelmäßig zu bringen.

Stephan Goldmann war Chefredakteur der Sonderheft-Abteilung, als Chip Power Play 01 erschien. An der zweiten Ausgabe war er aber nicht mehr beteiligt; leider hat er Anfang 2013 das Haus verlassen :( . Im April war er also leider schon nicht mehr bei uns.

Sven Vößing konnte leider wegen eines kurzfristigen Terminkonflikts nicht kommen, der ihm die Anreise nach München zeitlich nicht möglich gemacht hat. Warum Knut Gollert nicht kommen konnte, weiß ich leider immer noch nicht.

Alles in allem, war ein echt netter Abend

Liebe Grüße,
Sebastian
22.08.2013, 15:52 Nr.1 (2345 
Mal ein wenig ernsthafter: Wisst Ihr, wieso die anderen beiden (immerhin beide keine Unbekannten) nicht kommen konnten?

Gerade beim RetroHunter hätte ich mir offen gesagt ein Video-Interview mit Herrn Lenhardt gewünscht. Leider macht sich der Hunter ein wenig rar in den letzten Monaten. Naja, letztlich hat jeder sein Privatleben.
22.08.2013, 10:29 Edgar Allens Po (718 
Retrofrank und Cassidy sind nur zwei Zecken, die sich an Heinrichs Blut laben wollten, weshalb sie dem Heiland keine Gaben brachten.
Sie wollten nur nehmen, nicht geben. Unerhört, sowas.
22.08.2013, 10:08 Nr.1 (2345 
Edgar Allens Po schrieb am 22.08.2013, 09:49:
Warum lag in dem Raum kein Stroh rum?


Genau! Und wieso brachtet Ihr verdammt noch mal keine Gaben, um dem Heiland zu huldigen???

Ungläubige! Keine von uns! Keine von uns!
22.08.2013, 09:49 Edgar Allens Po (718 
Warum lag in dem Raum kein Stroh rum?
22.08.2013, 00:12 Frank ciezki [Mod Videos] (2930 
Nr.1 schrieb am 21.08.2013, 21:37:
Denn Ihr hattet Kontakt! Mit ihm! Dem einzig wahren Heinrich!



Das bleibt hier unter uns, sonst wird unser Leben so Porno, daß wir an Entkräftung sterben.
21.08.2013, 21:59 Twinworld (1891 
Nr.1 schrieb am 21.08.2013, 21:47:

Lass uns ein Filmforum aufbauen, wir sind voll die Kino-Nerds, sind wir aber mal!


Klaro wir sind die Spezialisten.
21.08.2013, 21:47 Nr.1 (2345 
Twinworld schrieb am 21.08.2013, 21:37:
2001!!!!!


Lass uns ein Filmforum aufbauen, wir sind voll die Kino-Nerds, sind wir aber mal!
21.08.2013, 21:37 Twinworld (1891 
Nr.1 schrieb am 21.08.2013, 21:32:

Hattest Du denn nicht wenigstens einen Knochen parat, den Du in diesem Moment in die Luft werfen konntest? (Voll der Insider!)



2001!!!!!
21.08.2013, 21:37 Nr.1 (2345 
cassidy schrieb am 21.08.2013, 21:29:
Naja! Mit mir und Fränkie waren ja schon mal mindestens zwei Jungfrauen anwesend!


Hm, also als bärtige Ladys geht Ihr vielleicht mit passendem MakeUp und im Halbdunkel durch, aber die Jungfräulichkeit wurde Euch sicher bereits entrissen! Euch laufen die Mädels doch nach und das ganz ohne Axe!

Denn Ihr hattet Kontakt! Mit ihm! Dem einzig wahren Heinrich!
Kommentar wurde am 21.08.2013, 21:49 von Nr.1 editiert.
21.08.2013, 21:32 Nr.1 (2345 
Frank ciezki schrieb am 21.08.2013, 21:29:
Daß er einfach so von der Kaffee-Küche aus rein kam, ohne daß zumindest "Also sprach Zarathustra" im Hintergrund lief, war schon etwas entäuschend.


Hattest Du denn nicht wenigstens einen Knochen parat, den Du in diesem Moment in die Luft werfen konntest? (Voll der Insider!)
21.08.2013, 21:29 kultboy [Admin] (10719 
Laut der neuen Chip Power Play soll sich Heinrich auf der heurigen Gamescom rumtreiben. Vielleicht besucht ihn jemand und macht ein paar Fotos mit ihm?
21.08.2013, 21:29 Frank ciezki [Mod Videos] (2930 
Daß er einfach so von der Kaffee-Küche aus rein kam, ohne daß zumindest "Also sprach Zarathustra" im Hintergrund lief, war schon etwas entäuschend.
Seiten: [1] 2 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!