Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Retro-Podcasts

Hier findet man eine Übersicht über die aktuellen Retro-Podcasts.

Grafik Spieleveteranen
Begin: April 2009

Aktuelle Folge: #97: TFMX & Schnelle-Antworten

Moderation:
Heinrich Lenhardt und Jörg Langer und immer wieder ein Stargast
Grafik Stay Forever
Beginn: August 2011

Aktuelle Folge: Grogs & Nutten (Folge 66)

Moderation:
Christian Schmidt und Gunnar Lott
User-Kommentare: (191)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
11.10.2017, 21:47 docster (3199 
Mit den "Inseln des Schreckens" unterhielt mich Auf ein Bier wieder einmal recht gut, wenngleich jene Ausgabe dann doch phasenweise unnötige Längen aufwies - dies soll keineswegs als Kritik an der Gesamtdauer verstanden sein, nur auf so manch unnötige Passage hätte ich gerne verzichten wollen.

Über die Spieleveteranen kann ich mich nicht mehr äußern, da Jörg Langer ja von mir boykottiert wird.
08.10.2017, 19:26 Jochen (535 
Kein Retro-Thema, aber alle Gamer kennen diese Frage: "Welches Spiel nimmt man mit auf eine einsame Insel?" Jochen Gebauer, André Peschke und Sebastian Stange vom Gamespodcast beantworten die Inselfrage ausführlich, haben aber für dieses Gedankenspiel die Regeln extrem verschärft. Wer ist in diesem Podcast mit seiner Spielewahl der Trottel? Wer der Cheater? Wer das diabolische Genie? Und wer ... hat am Ende sogar Elektroden an empfindlichen Stellen? Ein alkoholisierter, unterhaltsamer und kostenloser Gamespodcast verrät alle Antworten auf diese Fragen:

Auf ein Bier - Runde 131: Die Inseln des Schreckens

Die Diskussion zur Folge findet sich im Gamespodcast-Forum. Vor einigen Jahren wurde die Frage nach dem Spiel für die einsame Insel auch bei uns im Kultboy-Forum gestellt und bereits vor über 30 Jahren mussten sich verschiedene Redakteure und Branchenvertretern für das "Happy Computer Spiele-Sonderheft 3/85" dieser Frage stellen. Deren Antworten findet sich hier.
Kommentar wurde am 09.10.2017, 12:58 von Jochen editiert.
06.10.2017, 23:02 docster (3199 
Obwohl mich das Thema kaum umtreibt, unterhielt mich der "Metal Gear Solid" Podcast außerordentlich gut.

Für Interessierte ohne Zweifel ein gewinnbringendes Format.

Ich hingegen hoffe für die nächste reguläre Folge auf ein ähnlich hohes Niveau wie bei der Ausgabe zu "Pool of Radiance".
04.10.2017, 15:06 Jochen (535 
Bei Stay Forever haben sich Gunnar Lott und Fabian Käufer einen Konsolen-Klassiker vorgenommen:

Super Stay Forever 2: Metal Gear Solid

Fragt sich jemand, warum nach Folge 69 die Folge 2 kommt? Und weshalb Fabian Käufer von Rocket Beans eigentlich Christian Schmidt ersetzt? Nun - mit "Super Stay Forever" gibt es neues und kostenloses Podcast-Format, dass sich nur mit älteren und neueren Konsolen-Spielen beschäftigt. Die erste SSF-Folge war Starfox gewidmet - und wer dieser Herr Käufer ist, das wurde in einer Fabian-Sonderfolge erklärt.

Ach ja - bei Kulboy haben wir aus der Video Games den im Podcast erwähnten Metal Gear Solid Test.
Kommentar wurde am 07.10.2017, 00:50 von Jochen editiert.
02.10.2017, 14:37 Jochen (535 
Eine neue Folge des Spieleveteranen-Podcast wurde (mit leichter Verspätung) von Heinrich Lenhardt und Jörg Langer online gestellt:

Spieleveteranen-Podcast #104: Thaumistry

Mit Gastveteran Anatol Locker wird über ein neues Text-Adventure geplaudert: Thaumistry von Bob Bates. Geblättert wird bei der Zeitreise in der GameStar 10/2007 ("Total War Empire", "Bioshock" ...), der PC Player 10/1997 ("Baphomets Fluch 2", "Contructor", "Carmageddon" ...), der GameStar-Erstausgabe 10/1997 und im Spiele-Sonderteil ("California Games", "Maniac Mansion", "Bubble Bobble" ...) der Happy Computer 10/1987.

Auch Folge 104 steht neben spieleveteranen.de bei gamersglobal.de zur Diskussion und als MP3-Download (134 MByte) bereit. (Ach ja ... auch von GamersGlobal wird jetzt bei den Spieleveteranen-Podcasts mit Zeitreise-Rubrik direkt zu den Happy-Computer-Scans bei kultboy.com verlinkt. )
Kommentar wurde am 08.10.2017, 20:09 von Jochen editiert.
16.09.2017, 01:31 Splatter (144 
Hab mir heute auch mal den neuen Stay Forever-Podcast angehört und bin gleich wieder angefixt worden (allerdings erstmal für Dark Sun, aber irgendwie gehört das ja auch dazu). Das schaffen auch nur die Beiden. Ist sehr angenehm, ihnen zu lauschen: gute Sprecher, ordentlicher Stil, viel Hintergrundwissen gewürzt mit netten Anekdötchen sowie fundiertes Wissen über das jeweils diskutierte Spiel und passende Länge - so muß das!
Und Fabian Käufer (von den Raketenbohnen) wäre die perfekte Ergänzung für alle Konsoleros.

Auf ein Bier ist zwar nicht Retro, aber ein bunter und mittlerweile recht professioneller Mix aus allen möglichen Spielethemen, mal mehr mal weniger interessant. Andre Peschke find ich gut, Jochen Gebauer fand ich als Schreiberling klasse (vor allem in der PC Powerplay), verhaspelt sich aber manchmal mit seinen Antithesen und bei Sebastian Stange frage ich mich nur, wie er es schafft, sein sächsisch zu unterdrücken . Alles in allem höre ich die Jungs ganz gern, haben auch ab und an interessante Gäste am Start.

Und da aus Ex-GameStarlern wohl zwangsläufig irgendwann Podcaster werden, hat auch GS-Gründungsvater Jörg Langer mittlerweile seinen eigenen. Allerdings finde ich die Spieleveteranen schon seit dem Abgang von Winnie, Anatol und Boris nicht mehr so prickelnd, da hilft auch der gute Heini nix. Über die, potentiell spannenden, Rückblicke (z.B. in alten Zeitschriften) wird mir oft zu schnell drübergebügelt. Ist einfach nicht so meins.

Und das RetroKompott wäre vielleicht recht lecker, würden die Jungs ihre Zutaten etwas besser vor- und zubereiten und vor allem nicht so lange köcheln lassen. So zerfastert das Ganze meist in Dampfplauderei Marke "Weißte noch...". Die Interviews sind allerdings immer wieder toll.

Auf den hauseigenen Kultboy-Podcast bin ich mal gespannt (sollte er denn je zustande kommen). Als Sachse bin ich natürlich aufgrund schwerwiegender sprachlicher Barrieren schon von vornherein ausgeschlossen , aber dem Rest wünsch ich gutes Gelingen.
15.09.2017, 10:50 advfreak (387 
Gut hiermit wäre die Kultboy-Podcast Diskussion eröffnet:

PODCAST-DISKUSSION

Danke Jochen für den Thread!
15.09.2017, 01:23 Oh Dae-su (275 
Pat schrieb am 14.09.2017, 07:49:
Ich bin ja Liechtensteiner und eventuell wird mein Akzent nerven.


Ich kenne keinen "nervigen" Akzent.
Is mia do wuarscht, wia ana redt. Des sog i ois Steirer!
14.09.2017, 22:00 advfreak (387 
Danke für den Thread!

Ich warte noch auf die Freischaltung vom Form-Nick.

Und unsere Sarah wäre natürlich wirklich die perfekte Podcasterin, hast du Lust?
14.09.2017, 16:47 Doc Sockenschuss (875 
Hömma, lasst dat doch die Sarah machen, die kann da schön mit'm Ruhrpottdialekt glänzen. So wie Ralf Richter oder der Tegtmeier, dat wär doch gezz mal wat Feines.
14.09.2017, 14:01 Jochen (535 
Ich stimme v3to zu: Das Kultboy-Forum ist wirklich der bessere Ort, um ein eigenes Podcast-Projekt zu besprechen und zu planen.
Darum habe ich dort mal schnell einen Thread mit dem Titel KULTBOY-PODCAST aufgemacht. (Ich selbst habe für ein solches Podcast-Projekt leider keine Zeit - und auch keine passende Radio-Stimme. )

1. Hinweis: Wer sich im Forum einloggen will, kann das zur Zeit nur über die folgende Adresse http://www.kultboy.com/smforum/index.php?action=login. (Das Problem ist dem Admin bekannt.)

2. Hinweis: Für das Forum braucht es auch für Mitglieder von kultboy.com eine neue und eigene Registrierung unter http://www.kultboy.com/smforum/index.php?action=register.
Kommentar wurde am 14.09.2017, 14:38 von Jochen editiert.
14.09.2017, 12:54 v3to (761 
SarahKreuz schrieb am 14.09.2017, 11:09:
Nee, im Gegenteil. In Sachen Podcasts stehen bei mir alle auf gleicher Stufe. Und müssen sich dann dementsprechend mit den anderen messen lassen. "Auf ein Bier" oder den "PC Games-Podcast" würde ich auch nicht über den grünen Klee loben, nur weil die von "Profis" kommen. So was ist doch Quatsch.

Das Handwerk der Recherche und des ausgiebigen spielens bekommt nun wirklich jeder hin, ob nun "Profi-Podcast" oder "Hobby-Pod". Man muss es nur auch wollen, statt halbherzigkeit (gibt's dat Wort überhaupt? ) walten zu lassen.

Eine Zeit lang war zum Beispiel auch der Telespiel Late Night mein Lieblingspodcast. Zum einen, weil ich die involvierten Typen dort mag (Sanifox, Scorpius, Monty) und zum anderen, weil Scorpius ziemlich kurioses Hardware-Know-How und Monty eine Bank in Sachen alte Spiele war. Die beiden haben viel kompensiert, wenn von den anderen mal Unsinn kam. Ist leider nicht mehr so, seitdem die Besetzung nicht mehr die alte ist. Von denen ist auch keiner ein "Profi" im herkömmlichen Sinne - aber so Typen wie Monty merkte man halt an, dass er mit Leib und Seele bei seinem Retrogaming-Hobby ist.

Da liegen wir vermutlich näher beinander, als es scheint. Ich habe auch eine hohe Meinung von Sanifox, Scorp.ius oder Monty und mag auch deren Video-Formate sehr gerne. Da gibt es ja noch einige Leute mehr zb Acrid oder Retroluzzer.

Wo ich nur wirklich Augen zudrücke, wenn Neues entsteht. Den Leuten Zeit geben, auf Spur zu kommen und deren Konzepte auszuformen. Gerade Retro-Gaming ist so ein Bereich, das sich für manche in einer Art Zeitblase der eigenen Erinnerung stattfindet. Die ersten Folgen vom Retrokompott waren - um es etwas harsch zu formulieren - wie ein Nostalgietrip aus einer spontanen Idee heraus. Nur das ändert sich. Stetig. Btw auch dadurch, weil das Team auch in die Szene geht. Wo das mMn richtig deutlich rauskommt, sind die Kurzinterviews der letzten Gamescom. Es gefällt mir sehr, wie das Team in dem Projekt aufgeht (Finde, wie gesagt, auch nicht, dass die Themen in letzter Zeit halbherzig waren).

@advfreak, Atari7800, Pat
Vielleicht besser im Forum das Thema Kultboy-Podcast weiterführen? Hier wird das doch zwischen der allgemeinen Diskussion etwas unübersichtlich.
Kommentar wurde am 14.09.2017, 13:27 von v3to editiert.
14.09.2017, 11:09 SarahKreuz (7914 
docster schrieb am 11.09.2017, 17:31:
Und wenn von "Cadaver" als einem heutzutage leicht durchspielbaren Game die Rede ist, läßt dies doch an der Glaubwürdigkeit zweifeln.

Woher stammt denn das nochmal? Die Aussage kommt mir irgendwie bekannt vor. Kann sie aber gerade nicht zuordnen...! War das vielleicht im Veteranenpodcast? Oder stand das in der Retro Gamer?

docster schrieb am 11.09.2017, 17:31:
"Auf ein Bier" bleibt themenabhängig, grundsätzlich weist der Podcast im Vergleich zu früheren Episoden eine enorme Steigerung auf, zudem gefielen mir die "Gratisproben" des Altbierablegers.

Ab und an höre ich den auch (je nach Thema). Jochen Gebauers hohe Stimme (Querstrich Tonlage) halte ich immer noch für auffallend ungeeignet zum entspannten lauschen. Aber auch ich muss ihm attestieren, dass er - im Vergleich zu den ersten Monaten des Podcasts - echt an sich gearbeitet hat. Er reduziert jetzt auch immer wieder mal sein Sprechtempo, bremst seine flutartigen Redeschwall-Attacken aus und ... die Spucke hochgezogen hat er auch schon ewig nicht mehr. Von daher: Bin immer noch kein Fan von ihm, aber Daumen hoch für die Evolution beim Sprachgebrauch.
Die Themen sind bei diesem Podcast so vielschichtig, dass da automatisch zwischendurch immer mal was interessantes bei ist.

v3to schrieb am 10.09.2017, 11:55:
Nur habe ich etwas den Eindruck, dass du das Projekt abqualifizierst, weil es ein Hobbyprojekt von Retro-Enthusiasten ist.

Nee, im Gegenteil. In Sachen Podcasts stehen bei mir alle auf gleicher Stufe. Und müssen sich dann dementsprechend mit den anderen messen lassen. "Auf ein Bier" oder den "PC Games-Podcast" würde ich auch nicht über den grünen Klee loben, nur weil die von "Profis" kommen. So was ist doch Quatsch.

Das Handwerk der Recherche und des ausgiebigen spielens bekommt nun wirklich jeder hin, ob nun "Profi-Podcast" oder "Hobby-Pod". Man muss es nur auch wollen, statt halbherzigkeit (gibt's dat Wort überhaupt? ) walten zu lassen.

Eine Zeit lang war zum Beispiel auch der Telespiel Late Night mein Lieblingspodcast. Zum einen, weil ich die involvierten Typen dort mag (Sanifox, Scorpius, Monty) und zum anderen, weil Scorpius ziemlich kurioses Hardware-Know-How und Monty eine Bank in Sachen alte Spiele war. Die beiden haben viel kompensiert, wenn von den anderen mal Unsinn kam. Ist leider nicht mehr so, seitdem die Besetzung nicht mehr die alte ist. Von denen ist auch keiner ein "Profi" im herkömmlichen Sinne - aber so Typen wie Monty merkte man halt an, dass er mit Leib und Seele bei seinem Retrogaming-Hobby ist.

Sir_Brennus schrieb am 13.09.2017, 14:31:
Okay, ich scheine meinen Kontakt zur Retro-Community zu verlieren...

Es ist gerade der "Büroklatsch" aus der Vergangenheit der mich in einem Podcast mit "Veteranen" interessiert. Denn genau das ist es, was ich noch nicht weiß, aber damals und heute gerne über die Vorgänge "hiner den Kulissen" erfahren hätte. Alles andere über Retrospiele weiß ich meistens schon besser als alle Beteiligten. Es ist allerdings schon deutlich etwas anderes, ob ich nun Leute mit Originalerfahrung wie Lenhardt oder (mit Einschränkungen) Langer von damals (TM) berichten höre oder eben andere.

HL schreibt seit 1984 und JL seit 1994 - CS und GL sind noch nicht einmal mit einer Zeitschrift bei Kultboy gelistet!

Denn eins sollte man nicht vergessen - sowohl Christian Schmidt als auch Gunnar Lott sind Entdeckungen von Jörg Langer und haben ihre Karriere (wenn man die so bezeichnen darf) unter ihm begonnen. Wie GameStar-Chefredi Heiko Klinge neulich in einem Post im GameStar-Kommentarbereich schon schrieb: Jörg mag kein einfacher Chef (gewesen) sein, aber er ist in jeder Hinsicht ein journalistisches Vorbild.

Stay Forever das selbstgefällig-arrogante Gequatsche eines gescheiterten Feuilletonisten und eines herrischen Holzmindeners zu nennen, wäre sicherlich böse - aber auch nicht so böse, wie die Verunglimpfungen gegenüber Jörg Langer, insbesondere seit dem kometenhaften Aufstieg von GamersGlobal, hier und anderswo klingen.

Jörg Langer hat keineswegs die "Retro-Nische besetzt, weil alles andere schon überfüllt war", sondern führt eine seriöse, erfolgreiche Onlinepublikation und macht nebenbei (und im Falle von Spieleveteranen wohl eher aus Spaß) ein Stückchen Retro. Und er macht das gut.

HL ist wie ein großer Bruder, der bei allen coolen Parties war als ich noch um 8 ins Bett musste - und das wird er immer bleiben. Er vergisst zwar manchmal Dinge, die ich für wichtig halte, aber kennt dafür Interna von Personen, die ich nur aus der Zeitung kenne.

Ich denke über JL wie über einen Kumpel aus meiner Klasse, einer wie ich, der manchmal zu viel redet, leicht eingeschnappt ist, ein bisschen nerdig-streberhaft rüberkommt, aber...

... letztlich der mit der besten Schreibe, der begründetsten Meinung, den besten Beziehungen, dem größten Gesamtüberblick ist und die Nase an der Zeit hat (in all diesen Punkten ist er mir deutlich überlegen).

Wer das anders sieht, der sollte sich einmal das bereits verlinkte Retrokompott-Interview oder aktuell die 20 Jahre GameStar Videos "Blättern mit Jörg" anschauen und dann seine Sicht überprüfen.


..wobei ich das "Auf ein Bier"-Interview mit ihm noch viel aussagekräftiger fand. https://www.gamespodcast.de/2016/06/17/runde-63-ft-joerg-langer-ein-tyrann-ein-visionaer-ein-rueckblick/
Der Herr Jörg ist eindeutig jemand, der polarisiert. Aber unsere Szene braucht auch Typen mit klar ersichtlichen Ecken und Kanten - sonst wird's langweilig. GamersGlobal (dass ich ebenfalls im Lauf der Jahre zu schätzen gelernt habe) würde ohne so einen Charakter-Kopf gar nicht funktionieren. Ohne jetzt Namen nennen zu wollen, verblassen andere Redakteure neben ihm einfach, weil sie kein richtiges Profil besitzen. Jörg Langer dagegen kennt man als Retrogaming-affin, als wahnsinnig guten Schreiberling - aber auch als jemanden, der schnell eingeschnappt ist und mit Kritik nicht besonders gut umgehen kann. Kann und darf man Scheiße finden. Aber wie gesagt: er ist WER.
Kommentar wurde am 14.09.2017, 11:13 von SarahKreuz editiert.
14.09.2017, 10:03 advfreak (387 
v3to schrieb am 13.09.2017, 22:08:

Sonst gefällt mir auch die Idee, sich einfach eine Ausgabe der ASM oder PowerPlay (Multiplattform-Magazin sollte es schon sein, oder?) durchzunehmen. Vielleicht über 2 bis 3 Artikel sich Spiele herauspicken, um sie intensiver besprechen, oder zb mit anderen Mags zu vergleichen.


Ja das hört sich vernünftig an, man sollte vorher absprechen welche Spiele ausgiebiger diskutiert werden damit man sie nochmals anspielen kann. Z.B. C64 Spiele gibts ja auf c64games.de und in alten Konsolenspiele mal kurz hinein zu schauen wäre ja auch kein all zu großes Problem. Dazu könnte man dann auch schauen wie die anderen Zeitschriften ein Spiel bewertet haben mit Hilfe von kultboy.com.

Aber auch auf interessante Leserbriefe, Artikel oder auch Werbeanzeigen könnte man eingehen.

Müßte man halt ausmachen mit welche Ausgabe einer PP oder ASM man beginnen möchte, denke mal es wäre sinnvoller mit einer Ausgabe zu starten wo die PP nicht blos eine Heftbeilage der Happy Computer war.

Wenn man die Games was näher besprochen werden sollen ausgewählt hat kann man ja die Leute die hier im Forum zu den Games ihre Kommentare dazu geschrieben haben fragen ob sie Lust haben im Podcast mit zu diskutieren.

Eine wechselnde Podcast-Besetzung würde dann die breite kultboy-Masse wiederspiegeln. Denke das hätte dann auch seinen Reiz.

@Atari7800

Ja es sollte wirklich ein reiner Retro-Podcast sein, also so Sachen wie Neuauflagen oder Retro-Look Games haben in diesem Podcast nichts zu suchen. Man kann höchstens kurz drauf hinweisen wenn es z.B. eine Neuauflage für ein aktuelles System gibt, aber nicht besprechen. Auch so Rubriken wie was zuletzt gespielt wurde brauchen wir nicht, es soll ja nicht um die User hier im Forum gehen sondern die Oldie-Games im Vordergrund stehen.

@Pat

Ich glaube eher das meine Stimme sehr nerven würde weil ich aus Tirol bin und daher hochdeutsch sprechen müßte.
14.09.2017, 07:49 Pat (3038 
Ich war noch nie auf Gamers Global.

Ich würde bei einem Podcast schon mitmachen, wenn der/die Organisator(en/in) meine Ansichten (die ich ja hier genügend Teile) als passend/brauchbar empfinde(n/t).

Ob ich mich für einen Podcast rein Stimmlich einige, kann ich aber nicht sagen. Ich bin ja Liechtensteiner und eventuell wird mein Akzent nerven.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!