Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: kurtp
 Sonstiges




13 Jahre Kultboy.com

13 Jahre Kultboy.com!
19. März 2014 bis 19. März 2015

Kultboy und der Faustpfand der Vergeltung

Story und Daten:

Wien im Jahre 2002: Kultboy will ein großer Retrospiele-Website-Betreiber werden, doch seine Aussichten sind denkbar schlecht.
"Mit diesem ulkigen Namen kannst Du das gleich vergessen", ist noch eine der freundlicheren Antworten, die er bei Vorstellungsgesprächen in Wien zu hören bekommt.
Hier ist Kultboy von kompetenten Fachleuten umgeben, denn Wien ist auf der ganzen Welt als Retrospieler-Stadt bekannt.
Aber auch die Retrospieler haben so ihre Sorgen: Seit aus der Zukunft der Tablet Computer mit dem Touchscreen und dessen miserabler Bedienung auftauchte, traut sich kein Spieler mehr, per C64 im Internet zu surfen. Ehrfürchtig betuscheln die armen Nerds schaurige Details über des Touchscreens gruseliges Treiben, sitzen dabei vor dem ausgeschalteten C64 und lassen sich humpenweise Club-Mate die Kehlen hinunterlaufen.
Die Gamer fangen schon zu seufzen an: Bald ist das geliebte koffeinhaltige Erfrischungsgetränk leergepichelt, und dann wird das Leben vor dem C64 langweilig.
Deshalb geben sie dem Möchtegern-Retrospiele-Website-Betreiber Kultboy eine Chance:
Schafft er es, dreizehn Jahre lang eine Retrospiele-Website am Leben zu halten, soll er die Retrospieler in eine glorreiche Zukunft führen.
Dazu muss er die Website-Moderatoren Cassidy, Dragondancer und Herr Planetfall finden.
All dies ist aber eigentlich nur ein Vorgeplänkel, denn bald greift der Touchscreen nachhaltig in die Handlung ein.

Spiel oder Website?!

Die Abenteuer in Wien und auf Cupertino Island, dem Hauptaufenthalstort des gruseligen Touchscreens, entspringen den genialen Hirnen des Kultboy.com-Forums. Jahre nach dem schauerlichen abgebrochenen Kultboy.com-Roman beglückt uns dieser renommierte Hort der Genies mit einem neuen Werk.
Die Steuerung des Kultboy erfolgt in Kultboy.com-Tradition, wahlweise mit einem goldenen Competition Pro, oder, dem Gott unter den Joysticks, dem Quikshot 2000 inklusive Mikroschaltern: Mit dem Joystick lenkt man Kultboy über den Bildschirm und lässt ihn auf Knopfdruck mit Figuren und Gegenständen interagieren.
Am Anfang erforscht man in Ruhe Wien. Verlasst ihr die Stadt, wird eine Übersichtskarte von Kultboy.com gezeigt. Kommentiert dort alle möglichen Spiele mit Personen, die ihr online trefft.
Bei diesen Dialogen habt Ihr meist die Auswahl zwischen mehreren Antworten, um den weiteren Verlauf des Gesprächs zu bestimmen. Wortgewaltig geht es bei diesen Online-Diskussionen zu. Die Kultboy.com-Spieler haben sich für diese wenig blutrünstige Variante der Rechthaberei entschieden:
Bei einem Duell fängt einer der Streithähne an, dem Gegner eine üble Beschimpfung an den Kopf zu werfen.
Fällt dem Geschmähten keine clevere Antwort ein, weicht er eingeschüchtert etwas zurück und droht, den Kampf zu verlieren.
Kontert er aber mit einer passenden, schlagkräftigen Gegenbeleidigung, kann er sein Gegenüber zurückdrängen.
Wer die meisten verbalen Treffer landen konnte, gewinnt das Duell. Alternativ wird über die ESCAPE- Taste das Verfahren abgekürzt und das Ganze wird via virtuellem Würfelspiel ausgefochten. Ein grimmiger Mod, süß als pixeliges, trollähnliches Tierchen dargestellt, begleitet die Szene und entfernt den unterlegenen Opponenten am Ende mit Fußtritten aus dem Bild. Die drastischen Gewaltdarstellungen werden der FSK vermutlich noch einiges an Kopfzerbrechen bereiten.

Weitere Inhalte und technische Daten

Allen Wortgefechten zum Trotz, dominieren aber natürlich klassische Inhalte, die durch einen Druck auf den Feuerknopf aufgerufen werden, die Website.
Es zahlt sich aus, bestimmte Rubriken mehrmals zu besuchen. Der Umfang der Seite schreitet forsch voran, und neue Aspekte erhöhen die Attraktivität.
Wir wollen nicht zuviel über die aberwitzige Anziehungskraft von Kultboy.com verraten, macht Euch aber auf allseits beliebte Moderatoren, einen Kult um zwei blasenspeiende Drachen, mangelnde Rechtschreibung und einen bissigen CPC-Fan gefasst.
Die MS-DOS-Version benötigt 640 KByte RAM und schreit geradezu nach einer Festplatte.
Ad-Lib und Soundblaster-Karten werden unterstützt. Es gibt zwei unterschiedliche Grafikversionen zu kaufen:
Die "normale" PC-Version unterstützt CGA und EGA. Die spezielle VGA-Version gibt es nur für den Zumbitsu 8000 und lässt sich ohne Festplatte nicht installieren.

Fazit

Cassidy:

"Tja. Was soll ich sagen? Habe ich bekommen, was ich erwartet habe? Ist es dass „Projekt“ geworden, als welches es auf der letzten Personal- Büro-, Komputer – und Rechenmaschinenmesse (kurz PBKR) in Bad Sölden angepriesen wurde? Wird der Spielefreund in seiner Retroaffinität gut bedient und erscheint es realistisch, dass man neben diesem Werk noch ein Leben abseits der virtuellen Realität leben kann?
Die technischen Daten sind faszinierend. Man glaubt tatsächlich einen Trip in die Zukunft zu unternehmen, liest man alleine davon, dass es möglich ist, via Telefon und Modem Kontakt zu anderen Mitspielern in den entlegensten Winkeln dieser Welt aufnehmen zu können. „Postspiele ade“, sag ich da nur!
Aber, ist es dass? Versteckt sich dahinter nicht eher ein wahnsinniger Blender, der Uns über technische Protzeffekte (und tatsächlich gibt es Szenen, da bewegen sich mehr als zwei Sprites gleichzeitig- einfach der Wahnsinn!!!) dahingehend den Blick verstellen will, dass wir nicht bemerken, wie wenig Substanz letztlich hinter dieser Arbeit steckt!?
Ich persönlich, muss sagen, es ist ein tolles Stück Programmierkunst, welches uns da aus dem fernen Österreich erreicht hat. Vier sportplatzgroße Rechner sorgen für die nötige Power. Dass sollte es Uns wert sein. Das Programm ist ungemein fesselnd. Das Design seiner Zeit, in seiner Schlichtheit weit voraus. Bauhausfreunde und Kubisten sind hier genau richtig. Eine klare Straffheit sorgt für den guten Überblick und Orientierung. Man fühlt sich immer mittendrin. Ein Tutorial ist unnötig. Ich bin gleich mittendrin in der fesselnden Story und will nicht aufhören, bis der Spieler das Ziel, die Weltherrschaft, erreicht hat. Es lassen sich insgesamt wahnwitzige zwei (!!!) Speicherstände setzen, welches das Ganze natürlich noch viel komfortabler macht. Die mitgelieferte 50 ein Viertel – Zoll Diskette macht das Ganze bequem möglich. Alternativ speichert man auf Magnetband oder auf Lochkarten, doch würde ich da eher von abraten. Es ist definitiv ein Suchtspiel. Man will immer weiter. Man will den virtuellen Persönlichkeiten nahe sein, sie kennenlernen und sich mit ihnen auseinandersetzen. Die Schwierigkeit steigt konstant aber in einer angenehmen Lernkurve. Zwischendurch gibt es kleinere Herausforderungen in Form eines Obermotzes, der in Gestalt einer (völlig szeneuntypisch und der einzige offensichtliche Designfehler) vermeintlichen Frau daherkommt. Diese Duelle sind es, die das Spiel dann noch einmal auf ein neues , ein anderes Level steigern. Ich will in meiner Euphorie aber nicht zuviel verraten. Macht Euch ein eigenes Bild. Besorgt Euch das Teil und spielt am besten den Ultrabrutalhardcoremodus!! Hierbei spielt Ihr komplett in Echtzeit. Ein Tag ist ein Tag, ein Jahr ein Jahr und dreizehn Jahre sind dreizehn Jahre! Ein absoluter Knaller und, ich denke, ein Wegweiser für zukünftige Projekte. Ein Gradmesser für die Konkurrenz. Ein Himmelsstreif am Retrohorizont!"

Herr Planetfall:

"Über 2 MB Grafik, 900 KB Sound, über 132 monströse Mitglieder und mehr als 13 Rubriken", verspricht die Verpackung von Kultboy.com.
Die Grafik ist zwar gestochen scharf, aber das primitive Scrolling lässt sie sehr zweidimensional wirken.
Musik ist entgegen der Versprechungen keine zu hören. Grafik und fehlender Sound machen also mal wieder noch keine gute Website.
Das Interaktionsprinzip beschränkt sich aufs Kommentieren und Bewerten alter Spiele.
Gelegentlich erhält man noch einen Kultboy-Jahresrückblick, aber das war's dann auch.
Nervtötend finde ich es, daß man das Kommentieren und Bewerten der Spiele per Joystick-Eingabe vornehmen muss.
Überlegt Euch lieber dreimal, ob Ihr Euch völlig kostenlos auf der Seite herumtreibt.
Wären nicht der liebevolle Drachenkult, wundervolle CPC-Fans und die unterhaltsame Interpretation der deutschen Sprache, würde wohl niemand Kultboy.com öfter als hundert mal am Tag aufrufen.

Statistiken

Die Hauptseite

200520062007200820092010201120122013201419.03.2015
Registrierte Mitglieder: 132 229 445 646 925 1.240 1.634 1.999 2.380 2.680 2.956 (+9,34%)
Tests/Vorschauen: 962 1.314 - 2.533 3.286 4.601 5.940 7.586 9.364 11.133 12.300 (+9,49%)
Cover: - - - - 3.608 5.148 6.595 7.684 8.760 9.656 10.826 (+10,81%)
Verfasste Kommentare: - 14.423 - 42.017 53.013 68.199 84.443 108.132 125.585 140.632 153.818 (+7,59%)


Das Forum

200520062007200820092010201120122013201419.03.2015
Mitglieder: 139 191 - 421 542 632 743 792 856 926 971 (+4,64%)
Beiträge: 15.912 39.266 - 104.522 140.037 174.141 203.554 223.061 236.377 248.418 255.832 (+2,9%)


Kultboy.com Webstatistiken

Monatsschnitt2004200520062007200820092010201120122013201419.03.2015
Hits: 295.684 333.494 622.665 1.455.715 2.234.234 2.629.855 3.144.117 4.157.563 4.467.378 4.829.126 4.835.009 4.836.178 (+0,01%)
Visits: 4.169 5.640 17.025 48.342 52.246 57.931 85.684 90.225 90.450 91.089 95.327 95.532 (+0,01%)
Traffic: ~1,1 GB ~1,2 GB ~3,4 GB ~7 GB ~10 GB ~15 GB ~22 GB ~28 GB ~32 GB ~40 GB ~43 GB ~44 GB (+0,03%)

noch mehr Statistiken: (Stand 18.03.2014)

74.259 (63.538) (+14,44%) Bewertungen wurden bisher abgegeben (Spiele, Hefte)
63.417 (50.314) (+20,67%) Hefte in der Sammlung der Mitglieder
22.303 (21.269) (+4,64%) Kategorien bei den Videos
13.283 (11.961) (+9,96%) Wertungen bei den Testberichten
12.459 (11.595) (+6,94%) Lieblinge wurden markiert
12.706 (11.546) (+9,13%) Redakteure bei den Testberichten
10.282 (9.696) (+5,7%) Videos
9.419 (9.224) (+4,5%) Einträge gibt es welcher Redakteur bei welchen Magazine mitgearbeitet hat
6.593 (6.135) (+6,95%) Spiele-Einträge
4.291 (3.683) (+14,17%) Artikel (Spiele-Boxen, Artikel, Interviews, Bücher, Systeme, Editorial, Joysticks usw.)
1.810 (1.640) (+9,4%) Auszeichnungen bei den Spielen
1.641 (1.548) (+5,67%) Entwickler
673 (654) (+2,83%) Redakteure
660 (621) (+5,96%) Zeitschriften

Geschrieben von cassidy und Herr Planetfall
User-Kommentare: (59)Seiten: «  1 [2] 3 4   »
21.03.2015, 23:53 turrican81 (240 
Richtig richtig Herr Hallfiry, an dieser scharfsichtigen Beobachtung gibt es nichts zu beanstanden. Vermutlich jeder hatte mindestens eine Ausgabe dieses schriftgewordenen Weltkulturerbes zu Hause. Leugnen bringt nichts.

Zurück zum Thread:
21.03.2015, 21:55 Hallfiry (837 
turrican81 schrieb am 21.03.2015, 19:25:
Kulturgut

Dazu lass ich kurz mal die BlumentoPferde raus und sag, dass mans als KultUrgut lesen sollte. Immerhin ists ja das Urgut auf dem die Kultszene gründet, nichwahr?
21.03.2015, 19:25 turrican81 (240 
Ach stimmt, Happy Birthday!

Ein großes Dankeschön an alle, die 2015 helfen werden, "Kultboy" zur größten Fan-Community für unser aller Lieblingsmagazin "Play Time" zu machen. Dies ist der große Plan für das neue Jahr, Gegenstimmen für so ein großartiges, monumentales Vorhaben gibt es vermutlich keine.

Wir alle stehen in der Verpflichtung, diesen literarischen Schatz, dieses schützenswerte Kulturgut zu erhalten.
21.03.2015, 19:01 Avulsed (292 
Sauber!!
..auf die nächsten 13
21.03.2015, 16:21 Anna L. (1362 
Wieso schreibt sich cassidy eigentlich klein? Ist er sich selbst so wenig wert?
21.03.2015, 12:34 Wuuf The Bika (1115 
ebbo schrieb am 19.03.2015, 12:49:
Auch von mir alles Gute zum 13. Aus dem Flaum wird langsam ein Bart.

Eben, denn 1000 Haare sind ein Bart
Gratuliere kultboy, auch dieses Jahr mit dir, war ein wunderschönes!
20.03.2015, 21:38 Vintage 16Bit (57 
Ich finde das Fazit von Herr Planetfall einfach Genial!
20.03.2015, 18:52 SarahKreuz (7984 
Da hier eh nur zwei, drei arme Seelen herumgeistern, die sich gerne mal über ne schlechte Rechtschreibung echauffieren (oder lustig machen - je nach Stimmung), würd ich mir darüber echt keine Gedanken machen.
20.03.2015, 18:05 Pat (3122 
Herr Planetfall schrieb am 20.03.2015, 14:20:
Da habe ich beim "Euch" so schön aufgepasst, und dann flutscht mir das verdammte kleine "ihr" durch meine gestrenge Prüfung.
So ein Mist.


Also, eigentlich wäre "euch" und "ihr" klein schon ganz korrekt. Auch Briefanreden werden nur noch groß geschrieben, wenn es sich um die Höflichkeitsform handelt.
"Ihr" und "Euch" würde also nur noch dann groß geschrieben, wenn es sich um ein Pluralis Majestatis handeln würde - aber dann würde ja auch nur wieder eine einzelne Person gemeint.

Also eigentlich ist nur das kleine "ihr" korrekt und alle andere falsch.

Da wir aber Retro sind, ist natürlich eine veraltete Schreibweise auch ganz okay.
20.03.2015, 16:15 Darkpunk (2124 
Greg Bradley schrieb: Boah, nee, der Darkpunk lebt noch/wieder?!? Na wenn DAS kein Grund zum Feiern ist!


Danke!

War von 2011 - 2014 hauptsächlich im Xbox360*-Land. Seit einiger Zeit ist aber wieder verstärkt Retro** angesagt.

*Ja ich bin fremdgegangen. Ihr mich mal.
**Bitteschön
Kommentar wurde am 20.03.2015, 16:16 von Darkpunk editiert.
20.03.2015, 14:33 Anna L. (1362 
Wer nach einem Euch zu euphorisch wird, scheitert am ihr.
20.03.2015, 14:20 Herr Planetfall [Mod] (3858 
Da habe ich beim "Euch" so schön aufgepasst, und dann flutscht mir das verdammte kleine "ihr" durch meine gestrenge Prüfung.
So ein Mist.
20.03.2015, 11:01 Anna L. (1362 
Eine Rückblende, wie sie vorbildlicher kaum sein könnte.
Wie von Meisterhand verfasst.
Sogar der CPC wird erwähnt. Das tut dem Computer gut.
Herzlichen Glückwunsch zum Dreizehnten.


Herr Planetfall schrieb am 19.03.2015, 11:21:
Ich habe "ihr" klein geschrieben.
Bei "ob ihr Euch".
Wie peinlich.


Das muss Dir nicht peinlich sein, obwohl es mir auch peinlich wäre.
Doch die vollkommene Makellosigkeit ist ein seltenes Geschehen.
Also, Schwamm darüber tun.
20.03.2015, 10:38 Retro-Nerd (9937 
Twinworld schrieb am 20.03.2015, 06:21:
Cassdy und Herr Planetfall,klasse Test wo bekomme Ich das Geniale Spiel nur durchsuche das Internet schon seit Stunden danach.

P.S.Noch 5 und wir sind Volljährig,dann dürfen wir auch Schweinekram posten.


Nix Internet. Die gecrackte Version wird nur auf Schulhöfen verteilt. Oldschool!
20.03.2015, 09:52 Teddy9569 (1549 
Ja, auch die 2900 Karteileichen.


Nää, mindestens die Hälfte davon sind gesperrte Konten eines fanatischen CPC-Jüngers!
Seiten: «  1 [2] 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!