Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Masterle
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Power Play 10/95



Seiten: [1] 2 3 


Scan von kultboy


Seiten: [1] 2 3 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (27)Seiten: [1] 2   »
17.07.2018, 20:40 DaBBa (1369 
Still Patient gibts übrigens heute noch bzw. wieder? :o
http://www.still-patient.de

Das Album mit dem Spiele-Soundtrack geht u. a. bei Amazon weg, vermutlich als MP3 nicht auf 500 Stück limitiert.
https://www.amazon.de/Nightmare-Arrival-Still-Patient/dp/B004BQBDH8

/e:
Wird hier mit gelesen? Die MP3-Fassung ist von Amazon verschwunden.
Kommentar wurde am 23.07.2018, 17:30 von DaBBa editiert.
17.07.2018, 15:40 DaBBa (1369 
Bearcat schrieb am 09.07.2018, 21:02:
Hauptdarstellerin "Caro" (ja, die überschminkte "Faktum"-Dame) war die Herzdame des Produzenten von Battle Isle 3. So hieß es jedenfalls mal in einem Gamestar-Video. Ob die Dame jemals eine Schauspielschule von innen gesehen hat, entzieht sich aber meiner Kenntnis.
Zu dem Thema fällt mir gerade noch Max Payne 1+2 ein.
* Bei Max Payne 1 waren die Darsteller in den Comic-Sequenzen auch noch aus dem Bekanntenkreis der Entwickler zusammengecastet.
* Bei Max Payne 2 standen dann echte Schauspieler vor der (Foto-)Kamera.

Da lässt sich schön der Übergang erkennen:
Max Payne 1 konnte 2001 gerade noch so - wie früher üblich - preiswert komplett von einem kleinen Team und seinem persönlichen Umfeld entwickelt werden.
Max Payne 2 hingegen wurde 2003 - wie heute üblich - teuer mit ordentlich Input von außen produziert: eingekaufte Schauspieler, eingekaufte Physik-Engine.

Ja, ich weiß, dass es auch vorher Hersteller gab, die 3D-Engines lizenziert, Schauspieler eingekauft und/oder Musik lizenziert haben. Aber Max Payne 1+2 war gefühlt für mich das Ende der kleinen Entwicklerteams, die autark im Büro ein komplettes AAA-Spiel bauen konnten.
11.07.2018, 00:34 bambam576 (414 
Ja, so isses mit vielen legendären Spielen, es kommt gar nichts mehr (DSA/Baldur`s Gate) oder nur Schrott, wie bei Jagged Alliance/HOMM- auch die neuen UFO-Teile überzeugen mich nicht, grafisch toll aber kein Mikromanagement mehr! Dafür hat mich allerdings Xenonauts entschädigt, überaus erfreulich!
Ab vom Thema fand ich auch Thea sehr schön...
Bei letzteren beiden Spielen bin ich mal auf die Fortsetzungen gespannt!

BW Kronos könnte allerdings auch gerne ein Sequel bekommen!
Kommentar wurde am 11.07.2018, 00:35 von bambam576 editiert.
10.07.2018, 15:44 Bearcat (301 
Der "eine davon" war just jener Thomas Hertzler, der bei Battle Isle 3 seine Partnerin vor die Kamera gestellt hat. Zu "Threshold Run" gab´s Mitte 2013 eine Vorschau in der Gamestar und nur wenige Monate später... das hier:

https://www.gamepro.de/artikel/battle-isle-threshold-run-kickstarter-kampagne-eingestellt-ios-ableger-soll-trotzdem-erscheinen,3028023.html

Aber irgendwie sollte es noch weitergehen, nur ohne jeden Bezug zu Battle Isle. Sollte, wohlgemerkt, denn jetzt heißt Hertzlers neues Projekt wohl so:

https://www.gametainment.at/stratotainment-startet-alpha-test-fuer-ihr-strategiespiel-gamma-protocol/

Von Threshold ist nichts mehr zu lesen. Und mit dem Battle-Isle-Szenario hat das überhaupt nichts mehr zu tun. Immerhin soll es laut Homepage "2018" erscheinen:

http://www.gamma-protocol.com/

Inzwischen gehört die Marke "Battle Isle" wohl Ubi-Soft. Blue Byte sitzt also an der Quelle...
10.07.2018, 13:30 bambam576 (414 
Bearcat schrieb am 10.07.2018, 00:08:
bambam576 schrieb am 09.07.2018, 23:29:
Mir reicht die Qualität der Videos vollkommen aus, von mir aus gerne weiter auf dem Trash-Niveau, wenn ich doch nur noch mal einen Nachfolger bekomme...!


Wenn Du Battle Isle meinst: "Battle Worlds: Kronos"! Ist zwar kein offizielles Battle Isle, aber besser kann man der Serie wohl kaum huldigen. Kommt von King Art aus Bremen, die u.a. auch das herrliche "Book of unwritten Tales" gemacht haben.


Jau, habe ich auch natürlich gekauft- ging ja gar nicht anders!
Ist auch echt gut gemacht!
Trotzdem fehlt mir die Battle Isle- Serie, die von Anfang an überzeugend war! Naja, bis auf das allerletzte Kapitel halt...
Bluebyte gibt´s ja auch noch, die sollten sich echt mal einen Ruck geben!
Wobei einer davon ja über Kickstarter ein Spiel anpreisen wollte, klang mir persönlich aber nicht genug nach dem originalen BI, hieß irgendwas mit Threshold...
10.07.2018, 11:48 Gunnar (2408 
Tja, man muss ja zu der Zeit auch die (möglichen) Alternativen zu FMVs mit Schauspielern (vor Bluescreen-Renderkulissen) sehen:

- Standbilder mit Text zum Lesen? Das ist nun wirklich zu altmodisch.

- Standbilder mit (per Sprachausgabe) erzähltem Text? Das ist zu langatmig, wird oft geskippt und man braucht gute Sprecher, die die nötige Atmosphäre rüberbringen... die wachsen aber nicht auf Bäumen.

- Animierte Bitmaps, wie bspw. bei "Flashback"? Das ist Kinderkram, weil Zeichentrick immer noch dieser Ruf anheftet.

- Reine Rendervideos? Vergleichsweise aufwändig und für Darstellungen von Personen kaum zu gebrauchen (es sei denn, man macht wie bei "Interstate '76" aus der Not eine Tugend, sprich: einen Stil).

- Spielegrafik? Noch weit von der Brauchbarkeit entfernt (wobei ich es gerade lustig fände, den "Half-Life"-Prolog mal in "Doom"-Grafik serviert zu bekommen) und außerdem hängt's ja auch vom Genre ab - bei Strategiespielen, tja. Da landet man dann bei solch spannenden Szenen wie dem aus "Red Alert" bekannten "Männchen läuft von Gebäude A nach B, Gebäude A explodiert".

Also: Solche Videos waren offenbar wirklich State Of The Art. Immerhin ging's ja auch um die Außenwirkung, und mit solchen Filmchen demonstrierte (oder suggerierte?) man nicht nur ein entsprechendes Budget ("Production Values", wie das andernorts gerne genannt wird) und damit irgendwie die Lücke zu den Blockbustern der Filmwelt schließen zu wollen, was ja mittlerweile in einem gewissen Sinne auch erreicht wurde. Vor ein paar Jahren geisterten doch mal Meldungen durch die Welt, die Spieleindustrie sei mittlerweile umsatzstärker als die Filmindustrie... was aber andererseits auch nicht durch Filmsequenzen erreicht wurde.
10.07.2018, 09:45 invincible warrior (489 
Naja, Squadron 42 hat Motion Capture Performance, also im Grunde Videosequenzen in Spielgrafik. Sowas KANN um einiges interaktiver sein als das, was wir damals vom Film kannten. Die Spielgrafik ist ja schon weit genug um das darzustellen.
10.07.2018, 07:23 Bearcat (301 
Wollen wir mal sehen, wie sich Alteisen Mark Hamill in den Videos zu Squadron 42 von Star Citizen so schlagen wird. Chris Roberts kann ohne Realfilm anscheinend nicht gut schlafen. Ach ja, Gillian Anderson macht glaube ich auch mit.
10.07.2018, 06:37 DaBBa (1369 
Faktum, Faktum, Faktum
OK, ich gebe zu. Battle Isle 3 hat doch blödere Zwischensequenzen als C&C. Die "Schauspieler" sind übrigens im fertigen Video nicht zu hören. Sie wurden synchronisiert.

Aber die Realfilm-Zwischensequenz hat es ja nie besonders leicht im Computerspiel gehabt.

Mitte der 90er wurden sie gebraucht, weil sie jeder wollte. Sie sahen oft eher mau aus, in jeder Hinsicht. Aber wir hatten halt nichts anderes, deshalb haben wir uns gefreut.
Einerseits hat die niedrige Bild-Auflösung auch einiges verziehen, weil Plastik-Requisiten weniger billig aussahen. Andererseits sah alles unschärfer als in der Glotze aus.

Ab ca. 2000 brauchte man sie nicht mehr (die Sequenzen, nicht die Glotze). Es gab noch vereinzelt Spiele wie C&C oder auch Enter the Matrix, die groß und breit mit ihren Filmsequenzen warben - aber ansonsten war der Film-Hype vorbei. Die Computerspiel-Entwickler produzierten ihre Sequenzen selber.
Kommentar wurde am 10.07.2018, 06:58 von DaBBa editiert.
10.07.2018, 00:08 Bearcat (301 
bambam576 schrieb am 09.07.2018, 23:29:
Mir reicht die Qualität der Videos vollkommen aus, von mir aus gerne weiter auf dem Trash-Niveau, wenn ich doch nur noch mal einen Nachfolger bekomme...!


Wenn Du Battle Isle meinst: "Battle Worlds: Kronos"! Ist zwar kein offizielles Battle Isle, aber besser kann man der Serie wohl kaum huldigen. Kommt von King Art aus Bremen, die u.a. auch das herrliche "Book of unwritten Tales" gemacht haben.
09.07.2018, 23:29 bambam576 (414 
Mir reicht die Qualität der Videos vollkommen aus, von mir aus gerne weiter auf dem Trash-Niveau, wenn ich doch nur noch mal einen Nachfolger bekomme...!
09.07.2018, 22:10 Pat (3689 
Ich habe schon äußerst talentierte Schauspieler erlebt, die nach dem Besuch der Schauspielschule zu seelenlosen Overactern mutierten.
Schauspielerei ist auch (und vor allem) Handwerk und muss gelernt und geübt werden. Aber manche Schulen kannst du echt vergessen.

Ich glaube, ein Problem war es oft in solchen Produktionen, dass man sich oft reine Theaterschauspieler engagierte, was dann oft in den Nahaufnahmen komisch rüberkommt.

Aber da sind die Schauspieler auch nicht immer Schuld: Wenn die Regie nichts taugt, kann auch der beste Schauspieler nicht arbeiten.
09.07.2018, 21:31 Bearcat (301 
Das sollte jetzt nicht negativ rüberkommen! Ich habe ja nur hingeschrieben, was ich weiß oder besser gesagt nicht weiß. Faktum!
Aber es stimmt schon, manchmal wirken "Leute wie du und ich" vor der Kamera einfach authentischer als die Profis. Wo Du C&C erwähnst: im dritten Teil (eigentlich ja der zweite, Tiberian Sun halt) agierten (fast) nur ausgebildete Schauspieler wie Michael Biehn oder James Earl Jones in den Videos und abgesehen vom Intro hat sich keines, wirklich keines der Dinger in mein Gedächtnis gebrannt. Dagegen sind die Videos aus C&C 1 und vor allem Red Alert 1 ja schon Klassiker. Nur auf die absolut professionellen Videos aus Red Alert 2 UND 3 (u.a. mit Tim Curry und Oberzicke Jenny McCarthy ) lasse ich nichts kommen. Faktum!
09.07.2018, 21:19 DaBBa (1369 
Bearcat schrieb am 09.07.2018, 21:02:
Hauptdarstellerin "Caro" (ja, die überschminkte "Faktum"-Dame) war die Herzdame des Produzenten von Battle Isle 3. So hieß es jedenfalls mal in einem Gamestar-Video. Ob die Dame jemals eine Schauspielschule von innen gesehen hat, entzieht sich aber meiner Kenntnis.
Warum auch?

RTL produziert seine Scripted Reality-Dokus mit Laiendarstellern, denn "ein bisschen vor der Kamera rumhoppeln, das kann doch jeder". Bud Spencer sagte einst: "Beim Film kann auch ein Affe reüssieren: Man muss eine Szene bloß oft genug wiederholen, bis sie ihm Kasten ist" Auch bei C&C waren viele der Darsteller entweder Westwood-Mitarbeiter oder Schauspieler, die man günstig eingekauft hat.
Da ist einfach nicht der Anspruch vorhanden, dass da Fachkräfte stehen müssen. :/
Kommentar wurde am 09.07.2018, 21:38 von DaBBa editiert.
09.07.2018, 21:02 Bearcat (301 
Hauptdarstellerin "Caro" (ja, die überschminkte "Faktum"-Dame) war die Herzdame des Produzenten von Battle Isle 3. So hieß es jedenfalls mal in einem Gamestar-Video. Ob die Dame jemals eine Schauspielschule von innen gesehen hat, entzieht sich aber meiner Kenntnis.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!