Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Copeland
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

PC Joker 5/92




Scan von Deathrider


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (19)Seiten: [1] 2   »
13.04.2017, 13:38 mark208 (257 
na ja, ich habs jetzt mal riskiert und werde laura bow mal mir zu Ostern vor die Brust nehmen.
21.02.2017, 11:05 mark208 (257 
Ist halt schade, ich scheu mich davor, seit ich DOTT gespielt habe. Da wollt ich die deutsche Version nicht abwarten und hab dann die Original geholt.

Jedoch haben weder mein Kumpel, mit dem ich das gemeinsam spielte noch ich fake Barf als künstliche Kotze identifizieren können, was dann dem Spielspaß schon erheblichen Abbruch tat, da wir wir in der Zukunftsgeschichte einfach nicht weitergekommen sind.
18.02.2017, 20:14 nudge (865 
Dass sie sogar bei den Parser Spielen angefangen haben zu übersetzen wusste ich gar nicht Wobei das beim Sierra Parser einfacher gewesen sein dürfte als mit dem von Infocom

Es gibt so viele unterschiedliche Versionen von den Sierra Spielen. Ich meine bei meiner CD Version von Freddy Pharkas ist das so. Kann aber auch sein, dass man die Sprache schon bei der Installation ausgewählt hat und wenn man deutsch oder französisch gewählt hat die entsprechende Disketten Version installiert wurde.
17.02.2017, 17:41 Pat (3345 
Nicht ganz: Sierra hat eigentlich schon in der frühen SCI-Zeit versucht, Spiele zu übersetzen. Also, als sie noch Parser hatten. Ich hatte zum Beispiel Space Quest III und Larry III in Deutsch. Die waren sogar recht anständig übersetzt.

Ab King's Quest V gab es dann immer Floppy Versionen in Deutsch (und Französisch) und rein englische CD-ROM-Versionen.
Mir fällt auf Anhieb gerade kein Spiel ein, dass englische Sprachausgabe und deutsche Untertitel hatte.

Man darf auch nicht vergessen, dass Boris Schneider quasi im Alleingang Lucasfilm Spiele übersetzt hat. Lucasfilm selber hatte damals überhaupt kein Interesse daran. Da hatte wohl Softgold, der Publisher in Deutschland was damit zu tun, dass Herr Schneider das dann auch tun durfte.

Sierra hat ihre Spiele damals selber vertrieben, wenn ich mich noch recht erinnere.

GOG kann natürlich nur das anbieten, was sie lizenzieren können. Es scheint bei den Sierra-Spielen so zu sein, dass sie wohl vom Lizenzgeber nur die CD-ROM-Versionen bekommen. Da gibt's halt in dieser Epoche auf CDs nichts Deutsches von Sierra. Nur auf Floppy.

Aber von LucasArts kam ihr erstes deutsches CD-Spiel auch erst ein Jahr später mit Day of the Tentacle (allerdings dauerte es noch etwas länger, bis Sierra auch endlich deutsche Sprachausgabe lieferte - und die war dann eher mäßig).
17.02.2017, 17:21 nudge (865 
Ich glaube Sierra fing erst zum CD-ROM Zeitalter und der damit verbundenen Sprachausgabe richtig mit der Internationalisierung an. Aber alles noch halbherzig wenn man es mit Lucasfilm vergleicht.

Es gab dann auch Veröffentlichungen mit englischer Sprachausgabe und deutschen Untertiteln. Sowas mag ich irgendwie gar nicht. Entweder komplett in deutsch oder englische Sprache mit englischen Untertiteln.
17.02.2017, 11:12 mark208 (257 
Verstehe gar nicht, warum GOG bei den älteren Spielen nicht die deutsche Version anbietet, finds schon schade, mein Englisch ist ein reines Schulenglisch gepaart mit etwas Jura-Vokabeln. Fühl mich dann in den Spielen immer etwas unsicher.
16.02.2017, 16:19 Pat (3345 
Und auch Lauras zweites - eher traditionelles - Abenteuer gibt es ab sofort bei GOG.

Allerdings mal wieder nur die englische Version. Aber macht nichts, die deutsche Übersetzung war sowieso eher mäßig.
Kommentar wurde am 16.02.2017, 16:22 von Pat editiert.
13.10.2014, 19:37 Pat (3345 
Gerade war ein Magazin auf der Startseite, das dieses Spiel auf der Titelseite hatte. Und da dachte ich: Oi, hab' noch gar nichts dazu geschrieben!

Das ist nämlich schade, denn dieses Spiel ist wirklich gut!
Es ist nicht ganz so offen wie der Vorgänger, das macht aber nichts, gibt es hier doch ein richtig cooles 20er-Jahre/Ägyptenmanie-Setting, das mir von Anfang an zugesagt hat.

Der zweite (und leider letzte) Fall von Laura Bow spielt statt auf einer Sumpfinsel nun im (fiktiven) Leyendecker Museum in New York, wo man quasi eingeschlossen ist.
Wieder sterben nach und nach die Verdächtigen weg und man kann selbst nicht weg. Man hat es hier geschafft, einen tollen Mittelweg zwischen Klaustrophobie und doch genug zum Entdecken zu finden.
Die Detektivarbeit funktioniert wirklich gut - wenn auch die Gespräche mit den Themen aus Lauras Notitzblock vielleicht etwas umständlicher sind, als sie es hätten sein müssen.

Dazu kommen interessante Charaktere, die Serienbedingt stets als typische Archetypen anfangen und dann ausgebaut werden. Dazu eine Prise Humor und ein zur-Schau-stellen des 20er-Amerikas und eine ganz kleine und gut eingebaute Liebesgeschichte (inklusive einiger sexuellen Andeutungen).

Die Grafik ist klasse und die Musik die zwischen ägyptischem Stil und 20er-Jahre Charleston stets passend mischt, ist äußerst atmosphärisch.
Ich habe die CD-Version mit anständiger englischer Sprachausgabe leider erst sehr spät über eBay bekommen.

Insgesamt ein wirklich gelungenes Detektiv-Adventure mit gelungener Auflösung.
23.03.2012, 17:32 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (1998 
Kein guter Einstand Riemann80!

Mit dem Statement, die deutsche Übersetzung sei verhunzt, kann ich noch konform gehen. Die anderen Kritikpunkte lösen ein heftiges Kopfschütteln bei mir aus und lassen gleichzeitig folgende Frage aufkommen:

Hast Du dieses Adventure richtig gespielt bzw. verwechselst Du es vielleicht mit einem anderen?

Das Rätseldesign ist ganz und gar nicht grauenhaft, Sackgassen gab es meines Erachtens nur an zwei oder drei Stellen ("zahllos" ist also definitiv was völlig anderes!). Das Vorgehen der Charaktere geht doch mehr als in Ordnung. Sie sind in eine schön gezeichnete Welt New Yorks der 20-iger Jahre eingebettet worden. Was gibt´s daran auszusetzen bzw. wie sollten sie stattdessen agieren?

Gerade Spürnasen kommen hier voll auf ihre Kosten. Alles Wichtige wird in Lauras Büchlein automatisch protokolliert und gerade das Einblenden der Uhr, welches das Voranschreiten der Story untermalt, ist sehr atmosphärisch integriert worden.

Die Todesarten sind sicherlich Geschmackssache. Mir haben sie gefallen und bei der ein oder anderen lief mir sogar ein Schauer über den Rücken.

Von meiner Warte aus sind 2 Punkte mehr als daneben. Auch ein Space Quest II hat sicherlich mehr als 1 Punkt verdient.
Gerade in Anbetracht, dass Riemann80 einen Rohrkrepierer wie Les Manley in Lost in L.A. mit 5 Punkten bewertet, lässt seine niedrigen Wertungen der beiden Sierra Abenteuer sehr fragwürdig erscheinen.
23.03.2012, 00:31 Riemann80 (433 
Scheußliches Adventure mit zahllosen Sackgassen und grauenhaftem Rätseldesign, das willkürlich und ungeschickt zwischen Ernsthaftigkeit, Ironie und lächerlichem Klamauk schwankt. Puzzles und Handlungen der Charaktere sind so dermaßen an den Haaren herbeigezogen, daß es weh tut. Abgerundet wird es durch eine Familienpackung dämlicher und nervender Todesarten der klassischen Sierraschule und einer verhunzten deutschen Übersetzung.
19.12.2011, 18:54 docster (3254 
Obwohl sich gerade das Setting durchaus reizvoll darstellt, kam ich nie in den Genuß dieses Adventures.

Zum Release befand ich mich ( selbstverständlich ) noch in tiefster Amiga - Phase, das Ausbleiben der Umsetzung verwehrte mir einen entsprechenden Spielgenuß...

...der heutzutage aber nachholbar sein dürfte.
Kommentar wurde am 19.12.2011, 19:00 von docster editiert.
14.07.2009, 11:26 Onkel Donald (7 
"The Dagger of Amon Ra" !

Das hab' ich ja sehr gemocht. Ich glaube, nur CoL und GK habe ich von den Sierra-Adventures annähernd so häufig durchgespielt wie den zweiten Fall von Laura Bow. Tolle Grafik, tolle Musik. Inhaltlich etwas trashig (es purzelten schon arg viele Leichen rum), aber das machte irgendwo auch den Reiz aus.

Die etwas lästige Verkehrserziehung zu Anfang des Spiels ist übrigens rasch vergessen, wenn man erst mal damit begonnen hat, durch das atmosphärische Leyendecker zu stöbern und die ersten Leichen sich einfinden...
Kommentar wurde am 14.07.2009, 11:26 von Onkel Donald editiert.
13.07.2009, 21:04 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (1998 
Schönes Adventure. Leider ist man ab der Mitte des Spiels mit etlichen Befragungen beschäftigt, welches doch ein wenig den Spielspaß trübt. Mit diesen laaaaangen Texten könnte man glatt einen Roman schreiben...
04.06.2007, 09:20 tschabi (2527 
habe nur teil 1 gespielt,den fand ich echt gut. teil 2 dürfte wohl ebenso sein.mal schauen obs wo günstig zu haben ist
03.06.2007, 12:57 lonely-george (230 
Ja die CD Version ist mit englischer Sprachausgabe und ist sogar für Windows.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!