Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: zitronentoertchen
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Megablast 1/92




Scan von kultboy


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (248)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
26.06.2016, 17:34 GeoForst (2 
Ich erinnere mich noch genau, wie mir ein Junge in den Schulferien beim Tischtennisspielen von diesem neuen Adventure berichtete, in welchem Kinder in einem mysteriösen Haus mit vielen Zimmern ohne Ende Rätsel lösen mussten. Er erzählte von Pool und Garage hinter'm Haus, von irren Bewohnern, rockiger Klaviermusik, von Tentakeln, Skeletten und Mumien. Ich dachte bloß: "Der spinnt, sowas gibt's nicht".

Nach den Ferien rief mich mein bester Freund an (auf hier schon erwähntem Hausanschluss, bei uns in der Küche ) und berichtete mir von einem unglaublich aussehendem Spiel, dass er neu bekommen hatte, bei dem Kinder vor einem Haus stünden. Er wusste nicht so recht, was man da machen sollte.
Ich rauf auf's Fahrrad, rüber zu ihm und dann aufgeregt vor dem kleinen schwarz-weiß Fernseher das Intro bestaunt. "Da muss irgendwo eine Fußmatte mit 'nem Schlüssel drunter liegen", erinnerte ich mich an das im Urlaub Gehörte.
Als wir mit besagtem Schlüssel ins Haus kamen, war's um mich geschehen: Ich war Fan von LukasFilm Point&Click Grafikadventures und bin es heute noch.

Was haben wir uns erschreckt, als Edna uns in der Küche fing... und als Bernhard vor dem grünen Tentakel im zweiten Stock schreiend weglief... und als das fehlende Wasser im Pool zur Kernschmelze führte...

Und was es für tolle Gerüchte gab. In einer Mauerspalte hinten im Versorgungsgang unter dem Pool sei der kleine Schlüssel für den Medizinschrank in Dr. Freds Arbeitszimmer und so weiter...

Die vielen Lösungswege sorgten für abwechslungsreiches Kniffeln. Selbst die unterschiedlichen Möglichkeiten zu scheitern, z.B. mit drei Grabsteinen vor'm Haus, wollten wir ausprobieren.

Mein Lieblingsende ist das hier auch schon erwähnte, wo der Meteor während der Vorstellung seiner Memoiren in der Fernsehshow von der Weltraumpolizei verhaftet wird...
16.02.2016, 15:48 olli (31 
Hach, alte Kindheitserinnerungen. Eine absolute Referenz für den C-64. War für mich persönlich DAS Spiel auf dem alten Brotkasten - neben Pirates!, Bard's Tale II, Elvira und Silent Service.

Leider habe ich es nie durchgespielt - das sollte ich dringend mal nachholen...
20.10.2015, 14:06 Coxi (47 
Maniac Mansion! Auch heute noch, gefühlte 150 durchgezockte Adventures später, bleibt dies als eines der allerbesten, allergenialsten und allergeilsten Adventures aller Zeiten in meiner allumfassenden Erinnerung .
27.08.2015, 07:30 SetupEchse (103 
Maniac Mansion! Was hat dieses Spiel meine Kindheit geprägt! Neben Zak McKracken wohl der Urvater aller heutigen Adventurespiele. Ron Gilbert lebe hoch für dieses Meisterwerk!

Wir haben das zuerst auf dem C64 gespielt, wir wussten zwar Anfangs (Ömangels Anleitung etc.) überhaupt gar nicht was man da so machen soll und wie was da überhaupt läuft aber irgendwie hat das Spiel unsere Neugier geweckt, als wir so mit Dave vor der Haustür der Villa standen und einfach mal klingelten
Dann hat uns Edna in der Küche erwischt und nachdem wir nach dem Schock wieder Atmen konnten hat uns der Ergeiz gepackt!
Dann haben wir uns wirklich taaagelang durch das Spiel gerätselt.. so etwas wie "Internet" oder "Komplettlösungen" gab es damals noch nicht, wenn man keinen Kumpel hatte, der das Spiel bereits gespielt hatte und einem weiterhelfen konnte war man auf sich gestellt, so einfach war das.
Irgendwann hatten wir das Spiel dann durchgespielt und anschließend erfahren, dass man mit anderen Charakterkombinationen auch noch andere Endsequenzen erreichen konnte... Oh Weia.. also wieder von vorne...
Das coole bei Maniac Mansion war aber, dass man mit einer anderen Charakterkombination das Spiel praktisch noch mal neu spielen musste. bestimmt 60% der Rätsel mussten anders, oder konnten sogar gar nicht gelöst werden, so dass ein alternativer Lösungsweg gesucht werden musste... so einen Tiefgang bekommen manche modernen Spiele selbst heute nicht auf die Reihe!

Als wir das Spiel dann wirklich "durch" hatten waren wir auf jeden Fall in unserem Freundeskreis die absoluten Maniac-Mansion-Koryphäen. Ich weiß noch wie meine Mutter immer genervt war, wenn mal wieder einer der Kumpels anrief weil er irgendwo nicht weiterkam und ich dann quasi "Telefonsupport" leisten musste (man hatte ja nur ein Telefon in der Wohnung und das stand entweder im Flur oder im Wohnzimmer)

Später kam das Spiel dann ja sogar für das NES raus, da haben wir es dann noch einmal gespielt und als es dann für den PC einen Nachfolger gab (Day of Tentacle) war das natürlich auch ein Pflichtkauf!
Kommentar wurde am 04.09.2015, 11:02 von SetupEchse editiert.
15.01.2015, 15:47 Retro-Nerd (9064 
Die Demo Version für den C64. Zum zocken und auch alles rolling demo.
26.10.2014, 20:16 Retro-Nerd (9064 
Puh, die Japan Version ist ja noch ein Stück gruseliger von der Technik.
26.10.2014, 20:03 turrican81 (216 
Gab ja zwei NES Versionen, die erste "Japan only" hatte zwar sehr...sagen wir...die Grafik war recht "Fisher Price" mäßig (fand es trotzdem ansprechend^^) und halt andere Musik. Am Titelsong gut zu hören, da klingt die 1989´er Jap Version besser (Wenn auch die C64 Variante meine Liebste ist)
Kommentar wurde am 22.05.2015, 00:35 von turrican81 editiert.
26.10.2014, 15:03 Pat (2265 
Hihi, ja, wie gesagt: Auf die Dauer nervt sie schon ganz gewaltig. Ich finde jedoch wirklich, dass einige der Themen ganz fetzig geworden sind. Für kurze Zeit.

Zum Glück hat man ja im Inventar das Radio, das man einfach abschalten kann.
26.10.2014, 14:46 drym (3289 
Danke Retro-Nerd,
in meinen Ohren ist die Musik auch ziemlich eindeutig als Folter angekommen.
26.10.2014, 13:22 Retro-Nerd (9064 
Habt ihr was an den Ohren? Die NES Musik ist total daneben. In jeglicher Hinsicht. Kann man nur ertragen wenn man den Ton ganz abdreht!
25.07.2014, 07:27 Pat (2265 
Hudshsoft schrieb am 24.07.2014, 15:26:
Die NES-Umsetzung kann man sich ja schon fast wegen der Musik zulegen .


Man kann diese Version übrigens per ScummVM auch recht bequem mit der Maus(!) spielen. Die Musik der einzelnen Jugendlichen fetzt schon - auch wenn es auf die Dauer natürlich dann eintönig wird.
Zumindest bei meinem Spielstil: Ich benutze Dave als meinen Hauptcharakter und die anderen beiden eigentlich nur, wenn ich sie gerade brauche. Da spielt dann natürlich 80% Daves Thema.

Wenn man die Musikbegleitung weglässt, gefällt mir die Amiga Version aber immer noch am besten.
24.07.2014, 16:10 Berghutzen (2938 
Grumpy Gamer ist ja ein Spitzen Blog, wenn auch relativ überschaubar. Aber die Qualität der Inhalte ist genial.
24.07.2014, 15:26 Hudshsoft (672 
Die NES-Umsetzung kann man sich ja schon fast wegen der Musik zulegen .
Kommentar wurde am 24.07.2014, 15:26 von Hudshsoft editiert.
24.07.2014, 09:12 Kitchen2010 (60 
Ron Gilbert hat einige Konzeptzeichnungen von damals aus Maniac Mansion hochgeladen! Echt interessant.

Da gibt es sogar noch mehr, hier die Links:
20 Years of SCUMM
The Making of Maniac Mansion
Maniac Mansion Design Notes
Maniac Mansion Design Doc
Kommentar wurde am 24.07.2014, 09:13 von Kitchen2010 editiert.
23.07.2014, 21:22 kultboy [Admin] (10454 
Ron Gilbert hat einige Konzeptzeichnungen von damals aus Maniac Mansion hochgeladen! Echt interessant.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!