Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: SjL
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Power Play 1/99



Seiten: [1] 2 3 


Scan von kultboy


Seiten: [1] 2 3 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (150)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
24.08.2016, 12:33 Trantor (225 
Ich hab mir damals absurd viele Heiltränke und Buffs für den Endkampf aufgehoben und mit der üblichen Hasenfußtaktik (Sarevok aus der Ferne beharken, während ich mit seinem aktuellen Ziel vor ihm davonlaufe) war der Kampf schnell vorbei.
Bei den Infinity-Engine-Spielen kam mir der Endkampf eigentlich nie besonders schwer vor. Die in Fallout 1 & 2 hab ich dagegen knackiger in Erinnerung.
24.08.2016, 12:05 lemmy07 (672 
Das Spiel hab ich begeistert bis zum Ende gespielt und bin dann leider am finalen Kampf ständig gescheitert. Ist mir gerade ein Rätsel, warum ich da nicht hartnäckiger war...

War der Endkampf wirklich so schwer oder hab ich mich blöd angestellt?
23.08.2016, 16:28 Knispel (42 
Fantastisches Rollenspiel! Herrlich atmosphärisch, tolle Story, geniale Nebenquest, tolle Partyinteraktion, spannende Kämpfe - hier stimmt eigentlich alles

Baldurs Gate hat nur das Problem, dass der Nachfolger (fast) alles noch einen Tick besser macht, deshalb gibt es 9/10 von mir.
04.04.2016, 20:34 drym (3301 
"Siege of Dragonspear -
18 Jahre später gibt es eine neue Erweiterung für Baldur's Gate."

Soll aber ziemlich scheisse sein...

KLICK
07.01.2016, 22:26 IEngineer (311 
Endlich kann ich BG auch von der "Bucket-List" streichen.
Ich beziehe mich auf die BG Version von GOG. BG V1.irgendwas.

Die Gesamtwertung im 9er Bereich ist auch heute noch gerechtfertigt. Das Spiel ist gut gealtert. Die Bedienung ist bis auf Wegfindung und Inventory sehr gut und nicht nervig. Im Logbuch könnten die noch nicht absolvierten Quests markiert werden. So muss man sie immer per Hand finden oder Notizen machen.

Nach einer Torchlight-Levelorgie ist die Frequenz der Levelsteigerungen sehr gewöhnungsbedürftig. Die Charaktere steigen seltener auf, als Mondfinsternisse vorkommen und haben am Ende noch nicht mal Level 10 erreicht.

Dadurch muss man aber nicht so viel XPs-Grinden und kann sich mehr auf die Geschichte konzentrieren, die für ein Rollenspiel gehaltvoll ist.

Die Spielzeit ist auch kurz genug, um nicht zu nerven. In 4 Monaten bei wenig Zeit durchgespielt.
13.04.2015, 15:07 TheMessenger (1647 
Danke für die Aufklärung bezüglich der Trilogie. Das ist tatsächlich an mir komplett vorbei gegangen. War aber auch nie ein großer Kenner der Mod-Szene, was vielleicht als Erklärung durchgehen mag...
09.04.2015, 12:48 Mithran (134 
Baldurs Gate Trilogy ist in der Tat diese Mod-Sammlung.

Genauer heißt es wohl WeiDu bgt 1.18.

Ich bin nicht so begabt im Modden, aber hiermit wurden alle notwendigen Sachen mit einem Installationsprogramm automatisch gemacht. Das schaffe dann selbst ich. ;-)
09.04.2015, 08:44 Pat (2353 
drym schrieb am 09.04.2015, 00:27:
...ihr kennt das...wenn man statt Zocken plötzlich lieber mit Bier und Mädels zu tun hat...


Nö, kenne ich nicht. Ganz ehrlich: Ich hatte diese Phase wirklich nie.
Aber ich habe einige Jahre als Freelancer gearbeitet und von daher weiss ich auch, wie das ist. Ich habe einen Fixvertrag angenommen, als wir die ersten Kinderplanungen begonnen haben und habe das trotz Freiheitsverlust nie bereut.


Dass Pillars of Eternity besser als Baldur's Gate II ist, würde ich im momentanen Durchspielstand jetzt auch nicht behaupten.
Als Teil 1 (und darum geht es ja hier) ist aber definitiv besser.

Baldur's Gate 1 war damals ein enorm wichtiges Spiel. Vielleicht übertreibe ich ein bisschen aber ich finde Baldur's Gate war damals sowas wie der Defibrillator des Rollenspielgenres: Irgendwie lag das Genre gerade im Sterben, da sich alle Welt nur noch für Egoshooter und Echtzeitstrategie interessierte. Aber da kam Baldu's Gate und machte Rollenspiele wieder cool und belebte das Genre neu.

Ich finde, es ist auch heute noch ein sehr spielenswertes Spiel - vor allem natürlich auch als Sprungbrett zum grandiosen zweiten Teil.

Der Plot ist cool aber den Plotaufbau fand ich jetzt nicht so gelungen. Man geht von einem Ort zum nächsten und findet einige Briefe, die auf den nächsten Ort verweisen, sobald man den Obermotz der jeweiligen Location besiegt hat.
Und dabei muss man den Brief meist nicht einmal lesen, da der Erzähler meist sofort nach dem Tod sagt, wo man hin muss.

Ich übertreibe natürlich auch hier ein bisschen. Aber insgesamt ist Teil 1 halt nicht Teil 2. Ob Pillars of Eternity auch besser als Teil 2 ist, kann ich erst sagen, wenn ich das mal durchgespielt habe. Im Moment macht es aber einen zumindest ebenbürtigen Eindruck.
09.04.2015, 07:13 Trantor (225 
2 bis 3 Stunden täglich zocken - davon kann ich als Freiberufler selbst ohne Kind und Hund derzeit nur träumen... Wie wird das dann erst mit Nachwuchs und Haustier?
Dass Pillars of Eternity besser ist als BG würde ich zwar nicht behaupten, aber ein würdiger Nachfolger im Geiste ist es allemal. Sitze auch grad mit Begeisterung dabei.
09.04.2015, 00:27 drym (3301 
Ja, leider läufts ziemlich gut. Daraus resultiert dann eben eine 7-Tage-Woche. Und mit arbeitender Frau ist "der Rest" der Zeit natürlich mit dem Nachwuchs voll. Was ich hin und wieder schaffe, sind so 30 Minuten vor dem Schlafengehen. Dann spiele ich meist Browser-Spiele (Tower Defense oder so) oder Indie-Sachen, die Richtung Knobel oder Geschick gehen.
Oder eben Amiga/SNES/MD etc. im Emulator. Da kann man - wenn man RPG und Strategie ausklammert - mit SaveStates auch in ner halben Stunde einen Fortschritt erreichen.

Ansonsten habe ich mich ja nicht GEGEN BG entschieden. BG komplett (ohne Fan-Kram) habe ich ja bereits 1,7 mal durchgespielt in diesem Leben. Von daher spiele ich lieber was neues als nochmal die Erinnerung aufzuwärmen, auch wenn BG in meiner Spielgeschichte einen Sonderplatz einnimmt (es war nämlich das erste "neue" Spiel, welches mich nach einigen Jahren Spielepause gepackt hat (ihr kennt das...wenn man statt Zocken plötzlich lieber mit Bier und Mädels zu tun hat - außerdem fand ich halt 3d doof, Amiga war tot etc.)).

Also: BG
Und jetzt bin ich mal gespannt, ob Pillars ein würdiger geistiger Nachfolger ist.
09.04.2015, 00:14 Pat (2353 
Tja, ich kann dich gut verstehen - auch wenn es bei mir nicht ganz so schlimm aussieht. Ich habe keinen Hund und nur ein Kind. Dafür aber einen Vollzeitjob, einen Nebenjob und gelegentliche Aufträge was Regie oder Schauspielerei angeht.
An normalen Tagen schaffe ich dennoch zwei/drei Stunden. Ich brauche das einfach. Ist mein Ausgleich.

Aber ich finde, dass Pillars of Eternity insgesamt das bessere Spiel als Baldur's Gate (zumindest Teil 1 und 3) ist. Insofern hast du dich gut entschieden.
08.04.2015, 23:40 drym (3301 
4 Stunden täglich?

Als Freiberufler mit zwei Kindern (und Hund) bin ich froh, wenn ich 4 Stunden im Monat schaffe.
Das wären zwar auch nur zweieinhalb Jahre, allerdings sind solche Spiele enorm ungünstig für lange Pausen.

Bleiben noch die 3 Wochen Jahresurlaub. Die stehen jetzt bevor, angepeilt ist Pillars of Eternity. Mal sehen, ob das was wird...
Hoffnung stirbt zuletzt
08.04.2015, 17:50 Pat (2353 
War nicht das Add-On zu Teil 2 erst als eigenes Spiel geplant? Storytechnisch kann man es durchaus als dritten Teil bezeichnen.

Aber, ja, als "Trilogy" wird der Alles-in-Einem-Mod betitelt.
Und eigentlich ist Baldur's Gate auch als Kompletttrilogie nicht unschaffbar groß:
Teil 1 kriegt man in gut 35 Stunden durch, für Teil 2 muss man aber schon so 50 bis 60 Stunden reservieren. Dann noch Teil 3 - also Throne of Baal - für das man nur noch gut 15 Stunden braucht.
Also großzügig aufgerundet kann man alles bequem in 120 Stunden schaffen.

Wenn man vier Stunden täglich spielt ist man also in einem Monat durch - kein Grund auf die Rente zu warten.
Kommentar wurde am 08.04.2015, 17:52 von Pat editiert.
08.04.2015, 17:16 drym (3301 
"Trilogie" sagt die BG-Online-Szene zu BG1+BG2+Fan-Addons (die eine Riesenwelt NACH BG2 begehbar machen), die durch Patches dann alle in einem Spiel laufen.

So weit ich weiss (hatte mal damit geliebäugelt, dann aber eingesehen, dass das vor der Rente aus zeitgründen wohl nichts mehr wird)
08.04.2015, 09:03 TheMessenger (1647 
Mithran schrieb am 07.04.2015, 17:27:
Selbst ich Mod-Technik-Muffel habe es jetzt geschafft Baldurs Gate Trilogy zu installieren und habe die ersten Schritte im kosmetisch überarbeiteten Teil 1 gemacht.


Was bezeichnest Du denn als Trilogie? Gut, das Add-on zu Teil 2 ist so umfangreich, dass man es als dritten Teil bezeichnen könnte, aber faktisch waren es doch noch nur zwei "Baldur's Gate"-Teile.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!