Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: defcon8
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

ASM 11/91




Scan von Bren McGuire


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (13)Seiten: [1] 
23.08.2015, 09:39 Pat (2924 
Nein, Kultboy ist die einzige Seite im Netz, in der ich aktiv etwas mache. Ich spiele die Spiele ja auch für mich.

Klar, ich freue mich, wenn ich wieder mit einem durch bin und schreibe auch dann eine Art Mini-Review (halt eher wie ein Kommentar in einem Rutsch hingeklatscht und nicht wie ein echtes Review aufgebaut).

Auch schreibe ich in letzter Zeit immer hin, wie lange ich gebraucht habe. Meistens hat man ja im Gedächtnis, dass man für die Spiele in seiner Kindheit/Jugend ganze Weihnachts-/Herbst-/Sommerferien dran gesessen ist und deshalb schiebt man ein Wiederspielen dieser Klassiker oft auf die Pension. Ich versuche die Leute zu motivieren, dass die Spiele durchaus auch neben einem Vollzeitjob und Familie beendet werden können.

Ein Blog oder ähnliches zu machen, kann ich mir nicht vorstellen. Ich könnte mir höchstens vorstellen, für jemanden mal wieder echte Reviews zu schreiben.
23.08.2015, 00:01 Jochen (458 
Pat schrieb am 22.08.2015, 23:24:
Ich habe jetzt also den ersten Teil der Savage-Frontier-Reihe gerade erfolgreich beendet. Und wieder einmal hat mir ein Goldbox-Spiel enorm viel Spaß gemacht. (...) Apropos nächste Goldbox-Spiele: Vier fehlen noch. Und jedes dieser vier Spiele bildet den Abschluss ihrer eigenen Serie. Mal sehen, welches ich als ersten angehe... Ich bin gespannt!


Ich muss das jetzt einfach mal fragen: Wenn Du alle Gold-Box-Spiele erneut spielst, schreibst Du noch irgendwo anders darüber? Also bspw. wie Chester Bolingbroke in seinem Blog The CRPG Addict?

Würde mich halt mal interessieren, wie zwei ganz verschiedene Spieler aus Deutschland und den USA die alten Computerrollenspiele heute einschätzen. Kommt man dabei getrennt voneinander zu den gleichen Urteilen?

Ist halt so ein Gedanke, der mir gerade durch den Kopf geht.
Kommentar wurde am 23.08.2015, 00:04 von Jochen editiert.
22.08.2015, 23:24 Pat (2924 
Ich habe jetzt also den ersten Teil der Savage-Frontier-Reihe gerade erfolgreich beendet. Und wieder einmal hat mir ein Goldbox-Spiel enorm viel Spaß gemacht.

Dies ist das erste Goldbox-Spiel für das ich vom Amiga auf den PC gewechselt habe (Buck Rogers habe ich im Frühling etwas vorgezogen, ist ja aber auch trotz Engine kein echtes Goldbox-Spiel). Ab jetzt liegt der PC mit der Nase vorn.
Und das sieht man natürlich auch zunächst einmal bei der Grafik: Gerade die Zwischenbilder sind wirklich schon mal nicht schlecht gelungen.
Die 3D-Ansicht hat sich zwar auch verbessert, da liegt aber definitiv mehr drin. Diese wurden nur marginal verbessert und heben sich eigentlich nicht von den Amiga-Grafik ab - sehen aber immerhin besser aus, als die EGA-3D-Grafiken der Vorgänger.

Was ebenfalls doch recht erstaunlich ist: Die PC-Version spielt sich um einiges flüssiger als die Amiga-Versionen - selbst mit Turbokarte und WHDload.

Aber genug zur Technik. Diesmal beginnt eine komplett neue Serie, was bedeutet, dass man diesmal neue Charakter machen muss/darf.
Es ist natürlich immer spannend, einen Charakter langsam hochzuleveln und immer mächtiger zu werden.

Auch ganz schön: Man weiß eigentlich immer, was zu tun ist und wohin man gehen soll. Und wenn man es mal doch nicht mehr weiß, kann man einfach beim Questgeber (ein Magier in einem Städtchen im Süden) vorbei gehen und ihn fragen. Ähnlich, wie das bei Pool of Radiance mit der Empfangsdame des Stadtrates war.

Kämpfe halten sich angenehm im Rahmen und sind auch meist nicht gegen irgendwelche Übermächte.
Tatsächlich ist der Schwierigkeitsgrad eher niedrig gehalten.

Alles in allem würde ich sogar sagen, dass Gateway to the Savage Frontier das beste Spiel für blutige Goldbox-Anfänger ist.

Für mich, als jemand der im letzten halben Jahr sechs andere Goldbox-Spiele erfolgreich beendet hat, war es dann eher ein bisschen zu Einfach.
Nach nicht einmal 10 Stunden konnte ich die recht schön gemachte Endsequenz bewundern.

Das tut dem Spielspaß aber keinen Abbruch. Wenn mich etwas stört, dann dass es schon wieder praktisch keine Musik gibt.
Ich mag mich aber erinnern, dass es bei den nächsten Goldbox-Spielen besser ist.

Apropos nächste Goldbox-Spiele: Vier fehlen noch. Und jedes dieser vier Spiele bildet den Abschluss ihrer eigenen Serie. Mal sehen, welches ich als ersten angehe... Ich bin gespannt!
Kommentar wurde am 22.08.2015, 23:25 von Pat editiert.
16.03.2012, 21:26 Bren McGuire (4767 
Schon komisch, dass die Amiga-Version von "Gateway to the Savage Frontier" bereits im Joker-Rollenspiel-Sonderheft bewertet wurde, obwohl bei Erscheinen dieser Spezialausgabe lediglich die PC-Fassung draußen war. Außerdem schienen die Wertungsnoten damals etwas wohlwollender ausgefallen zu sein, sind sie im Amiga Joker 5/92 doch jeweils um 4 Prozentpunkte nach unten gerutscht. Sicherlich, zwischen dem Erscheinungstermin dieser beiden Hefte lag bestimmt ein knappes halbes Jährchen, aber rechtfertigt das eine Differenz von immerhin 4 Prozent, insbesondere bei der Gesamtnote?
29.05.2011, 19:12 docster (3170 
Entsinne mich ganz genau der hohen Beliebtheit des Games ( gerade die mir bekannten Rollenspielfreaks waren geradezu Feuer und Flamme )!

Da verwundern mich schon die ebenjenen Eindruck kontrastierenden, durchwachsenen Test - Urteile zur Amiga - Version.
25.02.2009, 00:58 kmonster (368 
Herr Planetfall schrieb am 24.02.2009, 22:45:
Hab nen Cheat gefunden...

Welch ein Frevel !
24.02.2009, 22:45 Herr Planetfall [Mod] (3854 
Hab nen Cheat gefunden. Tippe aber nur ab und bin planlos. Vielleicht hilft's ja wem:

Kämpft man im Automodus (Quick) und drückt "Alt" und "x" gleichzeitig, gewinnt man automatisch.
27.01.2009, 17:41 MrMetapher (68 
Fands deutlich unterbewertet. War durch die kleineren Missionshappen deutlich anders als die anderen Goldbox Spiele.
05.01.2009, 20:08 Bren McGuire (4767 
Eines der letzten Spiele, welches noch anständig auf den Brotkasten rübergezogen wurde. Eigentlich schade, dass es die 'Savage Frontier'-Saga nur auf zwei Teile gebracht hat (zumindest auf 16 Bit)...
Kommentar wurde am 05.01.2009, 20:28 von Bren McGuire editiert.
08.05.2006, 04:30 kmonster (368 
Ich stimme dir zu. Nur den Nachfoger fand ich noch besser.
Und es gefällt mir deutlich besser als "klick so schnell du kannst und drücke Schalter" EoB.
03.02.2006, 16:58 Gast
Finde, dass Spiel ist massiv unterbewertet (PP hats hier wieder richtig gemacht). Neu waren gegenüber den Vorgängern die kleinteiligere Spielwelt, mehr Städte, in denen man manchmal auch einfach nur so rumlaufen konnte, ohne auf jedem zweiten Schritt 10 Monster zu plätten (PoR). Ich finde, GSv ist eines der schöneren Goldbox-Spiele!
14.06.2005, 09:38 Darkpunk (1981 
Dod schrieb am 09.06.2005, 14:19:
Aber im Gegensatz zu den heutigen Games hatten die SSI-RPGs fast immer eine schöne Story die wirklich Lust machte noch weiterzuzocken.


Dieser Aussage stimmen mit Sicherheít alle Kulzboyz 100%ig zu.
09.06.2005, 14:19 Dod (475 
Interessant, wie viele Games damals mit ein und derselben Engine rauskamen, war schon fast wie mit den unzähligen Quake und Unreal-Derivaten heutzutage ..

Aber im Gegensatz zu den heutigen Games hatten die SSI-RPGs fast immer eine schöne Story die wirklich Lust machte noch weiterzuzocken..
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!