Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: johnny1911
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Power Play 1/93




Scan von Hugo


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (15)Seiten: [1] 
26.10.2014, 11:25 forenuser (2172 
Egal wie man es dreht... Es waren mind. 4 zuviel.
26.10.2014, 10:22 Reverend_Durchknall (77 
Shoryuken schrieb am 23.10.2014, 23:30:
Es gibt schon 5 Kevinfilme.

Aber Teil 3-5 waren doch mit so nem anderen Gör! Der Culkin war das zumindest nicht!
Kommentar wurde am 26.10.2014, 10:23 von Reverend_Durchknall editiert.
23.10.2014, 23:30 Shoryuken (254 
Frank ciezki schrieb am 13.01.2013, 16:02:
So wie Kevin heute aussieht könnte man doch prima einen dritten Teil hinterherschieben.
Handlung ist dann, daß das Haus von Kevin´s Crack Dealer, in dem er sich gerade befindet, überfallen wird und er sich gegen die Einbrecher zur Wehr setzt.Mir schwebt da so etwas zwichen den Originalfilmen und Saw 1-23 vor.


Muss mal kurz klugscheissen.
Es gibt schon 5 Kevinfilme.
13.01.2013, 16:29 Edgar Allens Po (718 
Ich hasse den Film, dann lieber "Girls United".
13.01.2013, 16:02 Frank ciezki [Mod Videos] (2164 
So wie Kevin heute aussieht könnte man doch prima einen dritten Teil hinterherschieben.
Handlung ist dann, daß das Haus von Kevin´s Crack Dealer, in dem er sich gerade befindet, überfallen wird und er sich gegen die Einbrecher zur Wehr setzt.Mir schwebt da so etwas zwichen den Originalfilmen und Saw 1-23 vor.
13.01.2013, 15:19 Pat (1327 
Hihi, gerade wurde das als Umgekehrtes-Clou erwähnt und ich musste schmunzeln.

Viel Liebe bekommt das Spiel hier ja nicht. Nunja, ist sicher nicht ein Meilenstein der Spielgeschichte - ganz im Gegensatz zum dazugehörigen Film, der auch heute noch eine wirklich nette Weihnachtsgeschichte darstellt. Nur muss man sich den Film halt auch im richtigen "Mindset" anschauen: Soll heissen, wer die Action im Film nicht als Realumsetzung eines Cartoons ansieht, dem werden die übertriebenen Stunts keinen Spass machen.

Mir selbst hat die Zweiteilung des Spieles in eine Fallenaufstell- und eine Entkommphase gut gefallen. Die Steuerung war etwas hibbelig aber nach ein paar Anläufen, hat Kevin gesiegt.
05.09.2011, 23:23 drym (2689 
Marco schrieb am 04.09.2011, 16:20:
Culkin der ehemalige Kinder-Megastar, heute kräht kein Filmstudio mehr nach ihm.

Immerhin hatte er noch einen witzigen "Gastauftritt" in Futurama...
04.09.2011, 16:20 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (2480 
Culkin der ehemalige Kinder-Megastar, heute kräht kein Filmstudio mehr nach ihm.
18.10.2010, 12:48 Bren McGuire (3562 
Hab mir das Ganze letztens mal auf dem Amiga angetan: "A Family Game without the Family" – einen passenderen Werbeslogan hätte man für diesen Titel wohl kaum finden können, denn selbst der kleine Bruder/die kleine Schwester wird nach allerhöchstens zehn Minuten Spielzeit frustriert das Handtuch werfen! Ich finde es ja toll, dass sich Capstone bei "Home Alone" gegen eine Filmadaption im typischen Action- bzw. Jump'n'Run-Stil entschieden hat wie es bei anderen zahlreichen Lizenztiteln dieser Art insbesondere Ende der achtziger/Anfang der neunziger Jahre ja durchweg der Fall war – was dabei am Ende herausgekommen ist, ist aber wahrlich nicht das Gelbe vom Ei...

Dass das Programm lediglich auf das große Finale der Kinovorlage eingeht, wäre dabei ja noch zu verschmerzen – allerdings ist der von Capstone gebotene Spielablauf alles andere als besonders motivierend: Von Raum zu Raum zu rennen, irgendwelche Gegenstände aufzusammeln um sie anschließend an bestimmten Stellen zu platzieren und in der zweiten Hälfte des Programms ständig vor dem Einbrecherduo zu flüchten und darauf hoffen, dass die beiden sich möglichst oft auf die Schnauze legen, ist nicht gerade sehr erbaulich! Außerdem merkt man "Home Alone" an allen Ecken und Enden an, dass es ursprünglich für den PC entwickelt wurde: Vor allem die nervige Steuerung, bei der man andauernd zwischen Joystick und Tastatur hin- und herschalten muss, spricht diesbezüglich Bände. Die Grafik wirkt klobig (Capstones erste Gehversuche auf VGA?), die Animationen sind schlampig und das Scrolling ruckelt beständig vor sich in...

Da es in der originalen PC-Version wohl keine musikalische Untermalung gab, hat man für die Amiga-Fassung scheinbar die nächbeste Melodie genommen, die man kriegen konnte – diese passt nämlich so überhaupt nicht zur Thematik des Spiels und könnte ebenso gut aus "Elvira" stammen. Die Ähnlichkeit der Sprites zu ihren Leinwandvorbildern bewegt sich ebenfalls in äußerst engen Grenzen – wahrscheinlich befinden sich deshalb die beiden blöd grinsenden digitalisierten Konterfeis von Harry und Marv am oberen Screen... schließlich will man ja wissen, um wen es sich bei den klobigen Sprites handelt...

Außerdem vermisse ich auch das vorweihnachtliche Setting des Films: Weder befindet sich Schnee vor dem Heim der McCallisters noch findet sich irgendeine Weihnachtsdekoration (okay, außer dem Christbaumschmuck, wenn man ihn den auch als solchen identifizieren kann) in den verschiedenen Räumlichkeiten wieder – selbst im (schlecht digitalisierten) Intro von "Home Alone" sieht man das Haus umgeben von grünen Bäumen - für eine Filmvorlage, welche diese Thematik beinhaltet, irgendwie schon ein wenig arm...

Aus diesem Stoff hätte man sicherlich mehr rausholen können – zum Beispiel ein kleines aber feines Adventure, dass sich nicht nur im Haus der McCallister-Familie, sondern auch in der aus dem Kinofilm bekannten Umgebung abspielt (Drogerie, Weihnachtsmarkt usw.)...

Tja, hätte, hätte, hätte – hat man bei Capstone aber leider nicht! So ist alles was übrig geblieben ist, dieses wirklich miese Spiel zum guten Film...
29.04.2009, 18:54 Majordomus (2162 
Film und Spiel =

Obwohl ich den Film noch ein Tick schlimmer fand: Selten habe ich so etwas Sinnloses, Blödes und überhaupt nicht Lustiges im Fernsehen gesehen. Bäh, furchtbar, schrecklich und grausam.
15.05.2005, 02:46 Oldie Goldie (43 
Für den Game Gear was das Spiel genial und spaßig.
04.01.2005, 22:42 invincible warrior (258 
Der Film ist genial, es lebe die Video-Pizzabotenszene!
Habs nur auf dem GB gespielt und da hab ichs für sau schwer gehalten, da man immer wieder komplett neu starten muss, wenn man erwischt wurde.
10.12.2004, 18:34 Greg Bradley (2568 
Der Film ist so ziemlich das schlechteste, was mir je untergekommen ist. Ein sadistischer Realcartoon mit einem unsympathischen kleinen Quälgeist in der Hauptrolle, dem man pausenlos den Tod wünscht und trotzdem überlebt er natürlich jede Attacke.

Das Spiel würde ich nicht mal für viel Geld spielen wollen. Ich könnte prophylaktisch eine "1" werten.
10.12.2004, 18:13 Boahd (266 
Soweit ich mich erinnern kann, war die Gameboyversion brauchbarer. Das Game hier war mir immer viel zu schwer, es kam auch einfach keine Motivation auf es noch einmal zu versuchen.
10.12.2004, 08:18 kultboy [Admin] (9868 
Den Film hab ich erst gestern wieder gesehen, einfach klasse!
Das Spiel hingegen fand ich irgendwie, naja
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!