Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Pandur
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Power Play SH 2/90




Scan von Bren McGuire


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (17)Seiten: [1] 2   »
08.08.2014, 13:33 Pat (1267 
Ich habe gerade wieder mit meinem Quest for Glory Marathon begonnen, den ich alle paar Jahre mache. Dieses Jahr gibt es eine wichtige Änderung: Heuer nehme ich statt den EGA Versionen von Teil 1 und 2, ihre Remakes.

Ich finde ja die Quest for Glory Serie ausgezeichnet und denke sogar, dass dies der gelungeste Adventure/RPG-Hybrid aller Zeiten ist - oder zumindest einer der gelungensten.
Innerhalb der Serie ist Teil 1 meiner Meinung nach auf Platz 3.

Ich spiele meist als Kämpfer mit einigen Diebestalenten, da dies meiner Meinung nach die passendste Variante ist, nachher Paladin zu werden - was für mich halt einfach die befriedigendste Variante ist.
Aporpos "befriedigend": Ich wage zu behaupten, bei denen man sich am Ende mehr wie ein Held fühlt als hier.

Ich empfinde Teil 1 jetzt nicht unbedingt als schweres Spiel oder gar als langes. Wie bei alles QfG-Spielen gehört halt eine Portion "Grinding" dazu, da man nur durch Üben seine Skills steigern kann. Aber auch dieser Aspekt ist hier so gut wie in kaum einem RPG gelungen. Es macht ungemein Spaß, wenn man nach etwas Üben einen Baum erklettern kann und einen Ring aus einem Vogelnest (eigentlich Pterosaurier) retten kann ohne es durch werfen von Steinen oder dem "Holen"-Zauber dabei kaputt machen muss (selbstverständlich sind alle Optionen punktemäßig gleich viel Wert).
Aber generell ist die Punktvergabe je nach Klasse sowieso sehr gut gelungen: So bekommen Kämpfer zum Beispiel für jeden erlegten Monstertyp einmalig Punkte, was für Nicht-Kämpfer ja nicht so relevant ist. Dafür bekommen Magier zum Beispiel für neue Sprüche Punkte, die anderen Klassen aber nicht. Das gefällt mir sehr.

Dass man nicht richtig weiß, was zu tun ist, kann ich nicht ganz unterschreiben. Die Pinnwand in der Abenteurer Gilde gibt eigentlich alles vor, den Rest erfährt man sehr schnell durch ein paar Gespräche. Es ist allerdings so, dass es schlussendlich dann eben doch nicht sooo viel im Tal von Spielburg zu tun gibt.

Technisch gibt es nicht viel zu bemängeln. Ich mag Sierras SCI-Stil und sie machen richtige kleine Kunstwerke aus den 16 EGA-Farben.
Die Musik ist ebenfalls hervorragend - vor allem per MT-32 - auch wenn da ruhig mehr sein dürfte.
Hier wird noch mittels Tastatur und recht guten Parser bedient, wobei man auch per Mausklick gehen kann und die Rechtsklick-zum-Anschauen-Funktion ist auch eingebaut - was natürlich das Spiel viel bequemer macht.

Die VGA-Version, die ich dieses Mal spiele, habe ich erst einmal vor etwa 20 Jahren gespielt. Mir hat damals die EGA-Version halt einfach besser gefallen. Und nach dem erneuten Durchspielen der VGA-Version muss ich immer noch sagen: Ja, ich finde die EGA-Version besser.

Grafisch muss man jedoch sagen, dass die handgemalten VGA-Bilder schon eine Augenweide sind. Mir gefallen einige der (sanften) Stiländerungen allerdings nicht so. Auch fand ich viele der Figuren in ihrer EGA-Form einfach stimmiger.

Dazu kommt, das die Iconsteuerung das Spiel noch einfacher macht. Aber man hat es geschafft, so ziemlich jede Aktion irgendwie sinnvoll auf's Iconsystem umzusetzen.

Die Musik ist (zum Glück) fast identisch aber einige Soundeffekte wurden hinzugefügt. Aber generell scheinen die Effekte nicht ganz so reibungslos zu funktionieren. Egal ob per DOSBox oder per ScummVM (was ich generell aber bei diesem Teil empfehle) scheint es es hin und wieder Problemchen zu geben. Vor allem, wenn man per Schieberegler die Spielgeschwindigkeit ein wenig erhöht.
Und manchmal wird bei Kämpfen in der Nacht die coole Kampfmusik weggelassen.

Große Wehmut bereitet aber die Endsequenz: Die ist in der VGA-Version leicht abgeändert und wirkt einfach nicht so cool. Zu allem Übel fehlt die Endmusik. Das war leider immer schon so und kein Patch hat das jemals korrigiert - und leider machen das wohl auch die ScummVM-eigenen Korrekturen nicht. Sehr schade!

Das Spiel ist trotzdem fantastisch! Auch wenn ich bei meinem nächsten Marathon wohl wieder auf die EGA-Version zurückgreifen werde.

Jetzt kommt - gemäß meinem VGA-Marathon - das inoffizielle Remake meines Lieblingsteiles dran.
26.05.2014, 13:42 Pat (1267 
Da freu ich mich doch drauf. Das ähnlich gestrickte "Heroine's Quest" (gratis per Steam erwerbbar) hat mir ebenfalls sehr gut gefallen.
26.05.2014, 10:42 Commodus (4389 
Am 26.06. erscheint endlich Quest for Infamy bei Phoenix Online Studios (die, die auch schon The Silver Lining -Kings Quest 9- herausgebracht haben)

Infamous Adventures hatten uns ja schon exzellente Freeware-Remakes zu Kings Quest 3 und Space Quest 2 spendiert.

Da Ihr Kingdom of Sorrow wohl nicht mehr als Freeware erscheinen wird, denke ich, das sie alle Energie in Quest for Infamy gesteckt haben, um so ein inoffizielles neues Quest for Glory herauszubringen!

...ich bin gespannt!

Quest for Infamy
20.11.2012, 09:21 Nimmermehr (343 
Commodus schrieb am 20.11.2012, 08:58:
Wenn wirklich nur noch so wenig fehlt, könnten sie es ja selbst mit draufpacken?! Ich würde mich drüber freuen!


Das Draufpacken könnte gar nicht nötig werden. Hält die momentane Rate an, könnte Hero-U gegen 15 Uhr das Ziel erreichen. Ich drücke beide Daumen.
20.11.2012, 08:58 Commodus (4389 
Nimmermehr schrieb am 20.11.2012, 08:51:
Hero-U fehlen im Moment noch knapp USD 13.000. Der Zählerstand steigt beständig. Das könnte haarscharf für die USD 400.000 reichen. Die nächsten 12 Stunden werden für die Coles vermutlich zu den spannendsten ihres Lebens zählen.


Wenn wirklich nur noch so wenig fehlt, könnten sie es ja selbst mit draufpacken?! Ich würde mich drüber freuen!
20.11.2012, 08:51 Nimmermehr (343 
Hero-U fehlen im Moment noch knapp USD 13.000. Der Zählerstand steigt beständig. Das könnte haarscharf für die USD 400.000 reichen. Die nächsten 12 Stunden werden für die Coles vermutlich zu den spannendsten ihres Lebens zählen.
16.11.2012, 21:14 Trantor (107 
Egal ob Original oder Remake - für mich eines der besten Sierra-Adventures! Vor allem eines der ganz wenigen dieses Entwicklers, das man durchzocken konnte, ohne in die Lösung zu schauen oder vor Frust in die Tastatur zu beissen.
Schade, dass aus Hero-U, dem Kickstarter-Projekt der Coles, nichts zu werden scheint.
Kommentar wurde am 16.11.2012, 21:15 von Trantor editiert.
22.08.2011, 20:16 Spitfire (266 
Quest for Glory 4 1/2? Da dürfte mir was entgangen sein.

War auf Home of the Underdogs erhältlich dereinst
22.08.2011, 19:49 kultboy [Admin] (9790 
Quest for Glory 4 1/2? Da dürfte mir was entgangen sein.
22.08.2011, 19:06 Spitfire (266 
Die beste Serie von Sierra. Hab alle Teile durchgespielt aber besonders der erste blieb mir im Gedächtnis. Spielte immer den Magier. So viele tolle Szenen wie zb. die Diebe in der Gasse bei Nacht oder der Kampf gegen den verzauberten Bär und die Schlucht der Briganten. Der humor war auch sehr gelungen. Kennt ihr eigentlich die Sex Variante Quest for Glory 4 1/2 ? Ein Fan Projekt das es in sich hat. Man hat wirklich das Gefühl einen neuen Teil u spielen nur halt auf vulgär.
12.07.2011, 08:17 docster (2632 
Das Game ist mir ausschließlich als Amiga - Version noch unter dem ursprünglichen Namen "Hero´s Quest" bekannt, welche mir aber sehr zusagte, nach meinem Dafürhalten eines der besten Sierra - Adventures überhaupt.

Die noch recht überschaubare Diskettenanzahl strapazierte bei Ladephasen die Geduld nicht übermäßig, die durch Nachladen hervorgerufenen Verzögerungen im Rahmen der Kämpfe hingegen kosteten so manches Mal Nerven - dennoch ein Sierragame mit vergleichsweise geringer Frustrate.

Der gewohnte Humor wirkt glücklicherweise nicht überfrachtend, sondern akzentuiert Spielsituationen gekonnt ( generell ist weniger aber oft mehr ).

Bezüglich des ASM - Layouts kann ich nur zustimmen, ist ja kaum noch auszuhalten!

So einen Hintergrund hätte man sich am ehesten vielleicht noch bei "Rainbow Islands" erlauben können...
13.07.2009, 23:19 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (1853 
...da ich gerade im "Sierra-Fieber" bin...

Teil 1 der Quest for Glory-Reihe war insbesondere in der aufgemotzten VGA-Version unterhaltsam und fordernd zugleich. Spielburg, Hexe Baba Yaga oder auch der Friedhof vermittelten eine interessante/spannende Atmosphäre. Die Kämpfe fand ich als Adventure-Purist eher als ein wenig störend, aber das war nunmal in jedem Teil dabei.
22.02.2008, 10:03 kultboy [Admin] (9790 
Besser geht der ASM Testbericht nicht, anscheinend hatte der Layouter damals Tomaten auf den Augen, anders kann ich es mir nicht vorstellen! FURCHTBAR!
20.07.2007, 12:40 death-wish (1343 
kultboy schrieb am 01.10.2004, 08:52:
Ich hab damals die normale Amiga Version gezockt (habs mir sogar Original gekauft!). War wirklich super, man konnte sich 3 Charaktere aussuchen, und je nachdem dann ins Abenteuer stürtzen.
Sehr weit bin ich allerdings nie gekommen, konnte damals kaum englisch und die Kämpfe waren auch etwas komisch.


ich hab auch die uralte Version,bin auch nie weit gekommen,wirklich
verdammt schwer, und ich wusste auch net so richtig was ich machen muss
29.04.2006, 13:16 cassidy [Mod] (2888 
Habe nur die überarbeitete, hier beschriebene, Version gespielt! Ich kann mich erinnern, daß ich es wirklich großartig fand. Tolle, knackige Rätsel,toller Humor! Damals für mich auf einer Ebene mit Lucasfilm-Spielen. Grafisch sogar um einige Stufen besser!
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!