Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: gh0st
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Power Play 1/93



Seiten: [1] 2 


Scan von jamyz1102


Seiten: [1] 2 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (52)Seiten: [1] 2 3 4   »
17.03.2014, 10:35 Pat (1202 
In der Bibliothek? Uh, ist schon eine Weile her. Aber ich glaube, es hat da einen Geheimraum, wo die passende Waffe (ist, glaube ich, ein Dolch).
Da müsste irgendwo eine flasche Wand sein, wo du ein Buch bewegen musst. Bis dahin musst du davonrennen.
17.03.2014, 08:56 Mithran (41 
So, ich habe mir das Spiel jetzt nochmal geholt und versuche mich daran.

Ist schon echt gut. Dieses gemächliche Horror-Flair.

Nur Mist, dass der olle Kavalleriesäble zerbricht! Das wär ne coole Waffe gewesen....

Was macht man am Besten in der Bibliothek mit diesem miesen Geist, der einen verfolgt??? Manchmal macht mich das Spiel etwas ratlos...
30.01.2013, 20:06 Frank ciezki [Mod Videos] (2127 
Ich mochte auch vor allem die Story.
Die war echt Iä Cthullu Fthagn !
30.01.2013, 19:38 90sgamer (567 
So sehr mir damals auch angsichts der flüssigen Grafik der Mund offen stand, fand ich die Bedienung einfach zu kompliziert. Bis ich Carnby in die richtige Position manövriert hatte, hatte ich schon zuviel Schaden kassiert. Trotzdem eine wegweisende Serie, gab lange nichts vergleichbares.
30.01.2013, 17:34 Pat (1202 
Das ist er: Der erste Survival Horror Titel - viele meinen ja, es sei Resident Evil. Naja, so ganz der erste war dann Alone in the Dark auch nicht aber zumindest der erste, der genau so inszeniert wurde.

Und was soll ich sagen? Ich liebe diese Art von Spielen und finde es schade, dass selbst die Resident Evil Serie aufgehört hat, so zu sein.

Einfach ist das Spiel nicht, so ist jeder Gegner eine echte Bedrohung aber dafür nicht nur einfaches Kanonenfutter. Munition ist begrenzt, wie sich das gehört, und die Rätsel sind kryptisch genug ohne unlogisch zu sein.

Schade ist nur, dass die Handlung während des Spieles praktisch gleich Null ist. Es geht fast nur darum, vom Dachboden in den Keller zu kommen.
Aber im Grunde macht das nichts, denn mehr braucht das Spiel - zumindest in dieser Inkarnation - tatsächlich nicht.
22.08.2012, 09:28 TheMessenger (1425 
Die Vorreiterrolle dieses Titels kann man nicht unterschaetzen, auch wenn es durchaus einige Macken ab, allen voran die sehr gewoehnungsbeduerftige Steuerung und die bereits hier auftauchenden Perspektivenprobleme, die ein Markenzeichen dieser Spiele werden sollten. Trotzdem ist "Alone in the Dark" ein absoluter Klassiker und darf sich ruehmen, den "Survival Horror" erst so richtig erfunden zu haben. Und sollten die "Resi 6"-Macher noch ein bisschen Nachhilfe in Sachen "subtiles Erschrecken ohne Krach, Bumm, Blut und Schocker" nehmen wollen, sollten sie sich dieses Fruehwerk nochmal anschauen, das immerhin auch letztendlich den Start von "Resident Evil" beeinflusste.
12.02.2012, 20:20 Jumpman (59 
Irdendwie bin ich mit AitD nie so richtig warm geworden. Lag vielleicht an der Steuerung und den oft sehr ungünstigen Kamerapositionen - ich weiß es nicht. Ich geb mal wohlwollende

6 Punkte
08.12.2011, 16:05 Avulsed (248 
ich habs damals leieder erst gespielt nachdem ich resi evil schon kannte und mehrfach durchgespielt hab.daher wars für mich ,zu dem zeitpunkt nichts besonderes,wobei ich mich dann auch nicht so wirklich mit game und atmosphäre befasst hab.
hätt ichs vor dem erscheinen von capcoms meisterwerk in die hände bekommen ,wäre ich dem wahrscheninlich gennauso verfallen wie die vielen anderen user unter mir.
Kommentar wurde am 08.12.2011, 16:09 von Avulsed editiert.
08.12.2011, 13:03 Trondyard (84 
Was für ein Spiel! Ich hab's damals bis zum Umfallen immer und immer wieder durchgespielt. Mein persönlicher Rekord lag bei 28 Minuten, um den Abspann zu sehen, nachdem mein Bruder mir ein Interview von einem der Entwickler zeigte, in dem er stolz verkündete, das Spiel in 45 Minuten beendet zu haben. Daraufhin begann ich meinen Versuch und mein Bruder musste mich danach zum Essen einladen, weil er die Wette verlor, dass ich diese Zeit nicht unterbieten könne.
Das Spiel war genial und das Essen lecker, von mir bekommt beides eine 10 von 10!
22.03.2011, 00:47 forenuser (2148 
Auf dem Archimedes gespielt...

Ich glaube ich bin für dieses Genre nicht geschaffen.
Und damit meine ich nicht das Survival-Horror-Genre sondern das Kamera-fix-in-einer-Ecke-plaziert-so-dass-die-Spielfläche-in-kleine-Happen-zerstückelt-wird-Genre.

Wie mir das auf den **** geht. Und wenn Gegner kommen kann man sich nicht mal frei bewegen weil sonst wieder in eine andere Ansicht geschaltet wird - die dann ggf. nicht mal besonders Übersichtlich ist.


Naja, AitD kann immerhin für sich verbuchen, dass ich nicht während zwei Ladeszenen eingepennt bin - im Gegensatz zu Resident Evil auf der PSX.
16.07.2010, 21:08 kultboy [Admin] (9779 
Wenn man sich das Longplay anschaut dürfte das Gewehr sofort geladen sein. Aber danke für den Hinweis, werde es demnächst ausprobieren und ich hoffe das es dann klappt.
16.07.2010, 17:20 Bren McGuire (3463 
Frank ciezki schrieb am 16.07.2010, 14:46:
Also,ne acht gebe ich ihm schon.
Ist schließlich der Urvater,der Survival-Horror-Spiele.

Genau genommen heißt der Urvater dieses Untergenres "Project Firestart"...
16.07.2010, 14:46 Frank ciezki [Mod Videos] (2127 
Also,ne acht gebe ich ihm schon.
Ist schließlich der Urvater,der Survival-Horror-Spiele.
16.07.2010, 12:45 Il bastardo (120 
Waffen (auch Schusswaffen) feuert man mit gehaltener Leertaste + obere Cursor-Taste ab. Einfaches Antippen funktioniert nicht, soweit ich mich erinnern kann.

AITD war schon ein sehr nettes Spiel, v.A. in seinem Umgang mit den den verschiedenen Kamerawinkeln: Ich loote gerade ein Schlafzimmer, denk an nichts Böses - da schaltet die Kamera plötzlich nach draußen, wo ein Wehrwolf durchs Fenster springt. Leider ist das Spiel nicht allzu gut gealtert, und als ich es mal durchhatte, war praktisch jeder Reiz verflagen. Kriegt 'ne Sieben von mir.
Kommentar wurde am 16.07.2010, 12:46 von Il bastardo editiert.
16.07.2010, 08:42 Jake (70 
@kultboy
Wie man schießt, weiss ich zwar nicht mehr. Bin mir aber ziemlich sicher, dass man irgendeinen Gegenstand vor das Fenster schieben konnte (Schrank?) und das Vieh einen dann nicht mehr belästigt.
Seiten: [1] 2 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!