Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: fdelnef
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

64er 11/91




Scan von Retro-Nerd


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (52)Seiten: [1] 2 3 4   »
12.03.2015, 12:14 v3to (153 
Mit Shadow Dancer bin ich bereits als Arcade nicht so recht warm geworden. Fand es ganz gut spielbar, aber dieses Element mit dem Hund hatte bei mir nie recht gezündet und fand auch, dass es den Spielfluss etwas stört. Die C64-Fassung war technisch recht ordentlich, grafisch imo zu steril und die Steuerung, wie das schon andere sagten, eher misslungen.
06.02.2015, 10:30 Pat (1613 
Vermutlich wollte US Gold die Grafik-Assets für beide Versionen verwenden. Schließlich mussten sich schon damals Spiele nach dem schwächsten System richten.

Allerdings sieht es meiner Meinung nach trotzdem besser als beim Master System aus.
06.02.2015, 10:22 esa (153 
Die Amiga Version verwendet nur 16 Farben ,wie auf dem Master System.
schwach.
15.02.2014, 06:40 Twinworld (1695 
Die Amiga Version ist aber auch ordentlich Spielbar,nur der Spezialsprung nervt etwas weil er nicht immer so will wie ich er will.
04.02.2014, 21:32 Retro-Nerd (8083 
Wirklich gut ist eh nur Shadow Dancer MD.
04.02.2014, 21:25 Kalidor (256 
Retro-Nerd schrieb am 04.02.2014, 21:17:
Da ziehe ich das normale SMS Shinobi vor.


Das sowieso
04.02.2014, 21:22 Riemann80 (380 
Wieder so ein komischer Test von Herrn Forster, wie bei Master of Darkness. Shadow Dancer flackert zugegeben sehr stark, aber deswegen gleich 27% geben? Spielbar ist es trotzdem, und um Längen besser als Cyber Shinobi. Was das Spiel so viel unfairer gegenüber dem ersten Shinobi macht, verstehe ich auch nicht.
04.02.2014, 21:17 Retro-Nerd (8083 
Das SMS ist halt mit den großen und vielen Sprites zugleich etwas überfordert. Das muß dann in bestimmten Situationen flimmern/flackern. Deshalb haben viele SMS Spiele einfach weniger Action und kleinere Sprites, da kann man das Flimmer Problem etwas umgehen. Aber auch die Steuerung und das Timing sind hier eher Murks. Da ziehe ich das normale SMS Shinobi vor.
Kommentar wurde am 04.02.2014, 21:18 von Retro-Nerd editiert.
04.02.2014, 21:12 Kalidor (256 
Retro-Nerd schrieb am 04.02.2014, 20:56:

Zum Flackern: Einfach mal hochspringen und dann hinknien. Da flackert es wirklich wie Hölle.

Edit: Gerade nochmal auf echter Hardware gespielt. Sämtliche Sprites flackern schon heftig, meistens der untere Teil.


Öhm,ich habe doch hoffentlich immer das richtige Spiel gespielt,oder?

Das mit dem weißen Ninja,dessen Wauz (per Knopfdruckbefehl) immer die bösen Buben kleinmacht??

Falls ja;genau das meinte ich.

Oder sollte in mir etwa ein kleiner Masochist hausen,der Flackerspielchen liebt,und das somit als völlig normal erachten sollte ?
Kommentar wurde am 04.02.2014, 21:13 von Kalidor editiert.
04.02.2014, 21:07 Retro-Nerd (8083 
Naja, das man Arcade Spiele auch anständig auf das SMS portieren kann zeigt doch Shinobi. Und die Disney Spiele flackern auch nicht so heftig und haben eine bessere Steuerung.
Kommentar wurde am 04.02.2014, 21:07 von Retro-Nerd editiert.
04.02.2014, 21:05 Kalidor (256 
Finde ich

Naja,Arcade und das kleine SMS dagegen?
Ein gewagter Vergleich;man könnte auch Löwen gegen Pudel antreten lassen

Gegenüber Cyber Shinobi fand ich es jedenfalls erheblich besser (an das dortige Original kann es jedoch freilich auch nicht kratzen).
04.02.2014, 20:56 Retro-Nerd (8083 
Findest du? Gegenüber der Arcade Fassung ist die SMS Version aber spielerischer Müll. Man muß sich ständig ducken, da die Schüsse der Gegner schnell auf einen zukommen, ohne das diese im Bild sind. Auch die Steuerug ist Murks, siehe dem Sprung über das erste Feuer. Sieht nur auf den ersten Blick grafisch ganz nett aus, das wars.

Zum Flackern: Einfach mal hochspringen und dann hinknien. Da flackert es wirklich wie Hölle.

Edit: Gerade nochmal auf echter Hardware gespielt. Sämtliche Sprites flackern schon heftig, meistens der untere Teil.
Kommentar wurde am 04.02.2014, 21:05 von Retro-Nerd editiert.
04.02.2014, 20:38 Kalidor (256 
Die PP Wertung zum Master System kann ich recht wenig nachvollziehen.

Ein Kumpel von mir hatte das Spiel und lieh es mir öfters mal.
Von einer Flackerorgie konnte beim schlechtesten Willen keine Rede sein,im Gegenteil;ich kann mich noch daran erinnern,das ich von den Riesensprites völlig baff war.
Extrem schwer oder gar unfair fand ich es jetzt auch nicht (teure Spiele,die ich innerhalb von wenigen Stunden durchgezockt habe,waren in der damaligen SMS Zeit Anfang der 90iger bei mir leider Usus).
Jedenfalls war für mich das Cyber Shinobi Trauma damit ausgebügelt.

Jahre später habe ich es dann auf dem MEKA Emulator gezockt,und auch da fand ich es noch genauso toll wie damals.

Ebenfalls positiv ist mir noch die Amiga Konvertierung in Erinnerung geblieben,die natürlich nochmal eine ganze Ecke zackiger war.
20.07.2013, 16:22 Pat (1613 
LordRudi schrieb am 20.07.2013, 11:05:
Wirklich mal ehrlich: Wer von uns "Retros" hat wirklich viel Zeit und Markstücke in der "Spielo" gelassen?


Ich habe leider viel zu viel meines engen Taschengeldes in der Spielhalle gelassen - und habe das dadurch wieder ausgeglichen, indem ich am Amiga mehr als die Hälfte Raubkopien hatte.

Nebenher waren auch regelmässige Ausflüge ins Freibad - wo ich lieber an den zwei/drei Arcadeautomaten gestanden bin als nass zu werden - verantwortlich für meinen Automatenkonsum.

Aporpos Konsum: Während die anderen überteuerte Pommes vom Freibadkiosk assen, nahm ich lieber belegte Brote von zu Hause mit und stopfte das Geld in die Automaten.
20.07.2013, 11:30 Commodus (4504 
LordRudi schrieb am 20.07.2013, 11:05:
Wirklich mal ehrlich: Wer von uns "Retros" hat wirklich viel Zeit und Markstücke in der "Spielo" gelassen?


Bei uns im Osten gab es auf dem Kulturpark in Berlin eine Automatenbude, wo sämtliches Taschengeld in Automatenchips eingetauscht wurde. (Ja, die Automaten wurden tatsächlich so umgerüstet, das dort eigene Chips hineinpassten).

Dort standen in den 80ern zum Glück nicht die DDR-Poly-Play Automaten, sondern Kracher wie, Out Run, Centipede, Donkey Kong, Arkanoid, Enduro Racer usw.!

Dort gab es ein Gedränge, Geschubse und Gewusel, das man sich richtige Taktiken einfallen ließ, um an seinen Automaten zu kommen.

Manchmal aber, wenn so ein Typ die High Score knackte, versammelten sich alle um diesen Automaten. Das waren Highlights in dieser Arcadebude.

Ich habe viele glückliche Stunden in dieser Bude verbracht und meine späteren Homecomputer-Spielevorlieben geprägt.

Das Geld, was ich dort versenkt habe, trauere ich keine Minute nach!
Seiten: [1] 2 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!