Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: XCL
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Mega Fun 1/95




Scan von Tobi-Wahn Inobi


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (349)Seiten: «  1 2 3 4 [5] 6 7 8 9   »
12.03.2018, 15:16 Blaubär (360 
Nostalgiker = Doom 1
Pragmatiker = Doom 2
Persönlich hat mir Quake aber wesentlich besser gefallen. Gibt´s übrigens bei GOG für gutes Geld.
11.03.2018, 21:42 Revovler Ocelot (34 
Darkpunk schrieb am 11.03.2018, 10:05:
Doom ist ein Klassiker und weiterhin gut spielbar. Das Stichwort ist gut! Meinetwegen auch: noch gut spielbar!

Empfehlenswert ist auch die BFG-Edition:

Doom 3, das Add-On Resurrection of Evil sowie sieben neue Missionen, The lost Missions genannt (alles auch in 3D spielbar). Außerdem sind enthalten: Doom und Doom 2.



Danke für den Tipp. Die BFG Version wird die Version sein die ich mir holen werde. Kenne das Add-one zu Doom 3 noch nicht, habe es damals nur auf der Xbox gespielt und das da auch noch Doom 1 und 2 bekommt rundet das ganze stimmige Packet ab.

ps: Ist sehr gut möglich dass Doom 2 dem ersten Teil so ziemlich in allen Belangen überlegen ist möchte aber trotzdem gerne selbst erleben wie die Doom Reihe begonnen hat. Werde also Doom 1 und 2 zocken.
11.03.2018, 18:09 Sir_Brennus (321 
Pat schrieb am 11.03.2018, 10:48:
Doom 2 ist halt einfach in alles Aspekten besser. Wenn man jetzt unbedingt alle Teile spielen wollte, dann okay. Aber wenn man einfach mal das Original-Doom in seiner besten Form erleben möchte, sollte man lieber gleich zu Doom 2 greifen.


Mmh, ich mag beide Spiele, finde aber das D2-HoE zu häufig die Maxime von D1 ignorierte: "Frame Rate is God!". Auf empfohlener Hardware lief D1 immer im Vollbild bei konstanter Framerate. Doom 2 machte viel mehr Experimente mit Levelgestaltung und Gegenerhorden (nicht so sehr wie manche PWADs aus dem Netz, aber trotzdem), so dass die Framerate häufiger in die Knie ging und die Spielbarkeit darunter litt.

Das ist so ein bisschen wie die Frage, ob man Gradius III für das SNES gespielt haben muss oder nicht. Geschmackssache.
11.03.2018, 16:51 Pat (3397 
SarahKreuz schrieb am 11.03.2018, 11:52:
... Wenigstens die erste Stunde - und die ersten großartigen Welten - sollte man schon gespielt haben.

Das ist ja, als würde man sagen: lass Super Mario Bros aus und spring gleich zu Super Mario World.


Da stimme ich dir schon zu. Mal angespielt haben schadet nicht. Sich zwingen, das Ding durchspielen zu wollen, muss man aber nicht.

Aber beim Super Mario Vergleich stimme ich dir nicht ganz zu. Ich finde, SMB1 spielt sich schon anders als SMW - was man bei Doom 1 und 2 nicht sagen kann. Das Gameplay ist exakt gleich, finde ich.

Na, es kann gut sein, dass ich der einzige bin, der so denkt.
11.03.2018, 15:07 Blaubär (360 
"neinneinnein"
11.03.2018, 11:52 SarahKreuz (8324 
Pat schrieb am 11.03.2018, 10:48:
Na klar! Generell ist Doom ein echter Klassiker. Aber es gibt absolut nichts am ersten Teil, das nicht besser in Doom 2 wäre.
Auch keine echte Story, die man in Doom 1 miterleben müsste.

Doom 2 ist halt einfach in alles Aspekten besser. Wenn man jetzt unbedingt alle Teile spielen wollte, dann okay. Aber wenn man einfach mal das Original-Doom in seiner besten Form erleben möchte, sollte man lieber gleich zu Doom 2 greifen.


Aber das Original-Doom ist nun einmal Doom 1. Das sind mithin die ikonischsten Levelaufbauten der Ego-Shooter Geschichte, die du hier einfach überbrücken willst. Neinneinnein. Wenigstens die erste Stunde - und die ersten großartigen Welten - sollte man schon gespielt haben.

Das ist ja, als würde man sagen: lass Super Mario Bros aus und spring gleich zu Super Mario World.
11.03.2018, 11:10 [PaffDaddy] (830 
ähm, E1M4 vom ersten teil ist nach wie vor pflicht. dazu kommen E4M2 und E4M6. alleine weil fast die ganze erste episode von john romero designt ist lohnt der erste teil extrem.
11.03.2018, 10:48 Pat (3397 
Na klar! Generell ist Doom ein echter Klassiker. Aber es gibt absolut nichts am ersten Teil, das nicht besser in Doom 2 wäre.
Auch keine echte Story, die man in Doom 1 miterleben müsste.

Doom 2 ist halt einfach in alles Aspekten besser. Wenn man jetzt unbedingt alle Teile spielen wollte, dann okay. Aber wenn man einfach mal das Original-Doom in seiner besten Form erleben möchte, sollte man lieber gleich zu Doom 2 greifen.

Ich würde sogar sagen, das erste Doom wird recht schnell öde, während Teil 2 immer noch richtig gut spielbar ist.
11.03.2018, 10:26 robotron (1502 
Pat schrieb am 11.03.2018, 08:58:
Ich möchte noch den Tipp geben, dass du dich gleich an Doom 2 versuchst.

Doom 2 ist in jeder Hinsicht besser: Das Gameplay ist ausgereifter, die Levels sind besser designt und es hat mehr Gegnertypen und Waffen.

Da Doom eigentlich nichts bietet, für das man die Teile in Reihenfolge spielen müsste, würde ich Teil 1 weglassen. Teil 2 macht einfach mehr Spaß.


Wieso sollte man den Klassiker auslassen? Den muss man gespielt haben ...
11.03.2018, 10:05 Darkpunk (2307 
Doom ist ein Klassiker und weiterhin gut spielbar. Das Stichwort ist gut! Meinetwegen auch: noch gut spielbar!

Empfehlenswert ist auch die BFG-Edition:

Doom 3, das Add-On Resurrection of Evil sowie sieben neue Missionen, The lost Missions genannt (alles auch in 3D spielbar). Außerdem sind enthalten: Doom und Doom 2.
Kommentar wurde am 11.03.2018, 10:16 von Darkpunk editiert.
11.03.2018, 08:58 Pat (3397 
Ich möchte noch den Tipp geben, dass du dich gleich an Doom 2 versuchst.

Doom 2 ist in jeder Hinsicht besser: Das Gameplay ist ausgereifter, die Levels sind besser designt und es hat mehr Gegnertypen und Waffen.

Da Doom eigentlich nichts bietet, für das man die Teile in Reihenfolge spielen müsste, würde ich Teil 1 weglassen. Teil 2 macht einfach mehr Spaß.
11.03.2018, 01:48 [PaffDaddy] (830 
greife zum pc original in verbindung mit der doomsday engine
mit der kannste auch n64 doom und psx doom mods spielen. oder halt vanilla.

http://dengine.net/

https://www.doomworld.com/forum/topic/57957-psx-doomfinal-doom-tc-version-2135-now-released/

https://sourceforge.net/projects/doom64ex/files/doom64ex/2.5/
10.03.2018, 23:50 Revovler Ocelot (34 
Ja das alle erste Doom ist eines der vielen Klassiker die damals beim Release leider an mir vorbei gegangen sind, da ich noch ein reiner Gamerboy Nutzer war.

Doom 3 und das neue Doom haben mir aber großen Spaß gemacht, so dass ich sicher auch das Ur Doom gerne mal spielen möchte.

Die Frage ist nur ob ich zum Pc Orginal oder zur N64 Fassung greifen werde. Wenn es wirklich das Original sein soll, wäre wohl die Pc Fassung von Gog oder Steam ratsam, denke ich.
Kommentar wurde am 11.03.2018, 10:44 von Revovler Ocelot editiert.
10.03.2018, 22:55 Flat Eric (489 
Jepp, sogar täglich im Einsatz! Eine der besten Entscheidungen überhaupt!
01.09.2017, 14:26 Ede444 (439 
Flat Eric schrieb am 01.09.2017, 14:11:
Ich zocks portabel mit Brutal-Erweiterung und Metal-Music-Pack auf nVidia Shield Portable:

https://www.youtube.com/watch?v=zivG4RV2dLs

Rockt die Hölle!


Es gibt also tatsächlich jemanden, der sich diesen unsäglichen Klotz geholt hat
Seiten: «  1 2 3 4 [5] 6 7 8 9   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!