Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: kurtp
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16464 Tests/Vorschauen und 12419 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Fallout: A Post Nuclear Role Playing Game
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 61 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.08

Entwickler: Black Isle Studios   Publisher: Interplay   Genre: Rollenspiel, 2D, Rätsel, Rundenbasiert, Sci-Fi / Futuristisch   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Player 1/98
Testbericht
80%
70%
85%
PC CD-ROM
1 CD
521Thomas Köglmayer
Power Play 9/97
Testbericht
80%
86%
84%
PC CD-ROM
1 CD
1698Tom Schmidt
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (25)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (2)
Spiel markieren?

Serie: Fallout: A Post Nuclear Role Playing Game, Fallout 2: A Post Nuclear Role Playing Game

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 4 (alle anzeigen)
Kategorie: Intro, PC
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (109)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
09.10.2016, 00:47 Konkalit (199 
bambam576 schrieb am 08.10.2016, 21:45:
Nichts gegen die Nachfolger in der Ego-Perspektive!
Aber das Original-Fallout mit seinen rundenbasierten Kämpfen liegt mir schon näher, ein Klasse-Spiel!
Würde mir auch eher noch in dessen Style einen Nach-Nachfolger (Fallout 2 ist ja auch gelungen) wünschen...
Hat auf jeden Fall viel Spaß gemacht und war nach Wasteland vom Setting her ja noch exotisch!


Gibt ja auch noch Fallout Tactics. Ist zwar mehr actionlastig und weniger auf Quests und Dialoge ausgelegt aber die Isometrik-Perspektive ist dieselbe.
08.10.2016, 21:45 bambam576 (257 
Nichts gegen die Nachfolger in der Ego-Perspektive!
Aber das Original-Fallout mit seinen rundenbasierten Kämpfen liegt mir schon näher, ein Klasse-Spiel!
Würde mir auch eher noch in dessen Style einen Nach-Nachfolger (Fallout 2 ist ja auch gelungen) wünschen...
Hat auf jeden Fall viel Spaß gemacht und war nach Wasteland vom Setting her ja noch exotisch!
26.05.2016, 17:43 Konkalit (199 
Fallout ist mir auch damals entgangen, erst durch Fallout 3 bin ich auf diese geniale Reihe aufmerksam geworden und es wurden direkt die Vorgänger gestestet. Spiele ich auch heute noch genauso gerne, sehr viel Detailverliebtheit und allein die witzigen Kommentare bei Kämpfen (der Schlag auf die Augen führt für ihn leider zu Blindheit etc.)...Was schert einen eine tolle Grafik wenn man solche Gimmicks hat?
18.09.2015, 17:02 SarahKreuz (7984 
Auch der Jörg Langer spielt privat Fallout und hat nach so vielen Jahren noch Spaß dabei. Find ich gut. (nachzuhören hier im Podcast)

Für mehr als Teil 1 und 2 hat's bei mir dieses Jahr aber auch nicht gereicht. Tactics? Nee. Zu wenig RPG. Fallout 3? Nee, noch zu frisch in Erinnerung. Aber ich warte gespannt auf den vierten Teil
02.09.2015, 15:51 SetupEchse (104 
Der Beginn einer der besten Spieleserien die es je gegeben hat!
Fallout hat mich unzählige Stunden vor dem PC gefesselt.
Das wirklich schöne bei Fallout ist, dass das Spiel tatsächlich mit jedem Teil besser geworden ist! Das können wirklich nur ganz wenige Serien von sich behaupten (wobei mir gerade echt keine andere einfallen will..)
07.07.2015, 11:42 SarahKreuz (7984 
Ja, so ist das halt mit "Durchschnittswerten". Nach oben und unten hin ist da alles offen, je nach eigenem Spieltempo. Hab für Fallout garantiert 30 Stunden dran gesessen.
07.07.2015, 11:11 Pat (3122 
Fallout 1
http://howlongtobeat.com/game.php?id=3338
Durchschnitt 22 Stunden

Fallout 2
http://howlongtobeat.com/game.php?id=3339
Durchschnitt 49 Stunden

Fallout 3
http://howlongtobeat.com/game.php?id=3340
Durchschnitt 60 Stunden

New Vegas
http://howlongtobeat.com/game.php?id=3351
Durchschnitt 60 Stunden

Also insgesamt 189 Stunden im Durchschnitt mit Hauptstory und den wichtigsten Extras.
Bei, sagen wir mal, 4 Stunden täglich wärst du in 48 Tagen fertig. Also noch Zeit genug.


PS: Ich meine, dass ich Teile 1 und 2 eher schneller durchgespielt hatte. Bei Fallout 3 war meine Uhr auf, wenn ich mich Recht erinnere, etwas um die 50. Bei New Vegas habe ich aber, glaube ich, länger gebraucht aber das fand ich auch das beste Fallout, da habe ich mich auch mehr damit beschäftigt.
Kommentar wurde am 07.07.2015, 11:14 von Pat editiert.
07.07.2015, 10:35 Commodus (4790 


Nach erneutem durchspielen von Teil 1 ist man allerdings so dermaßen gesättigt; da müssen erstmal wieder so einige Jahre ins Land ziehen, bevor ich auch den zweiten Teil ausgrabe.


Ich habe jetzt alle Teile. Teil 1&2, sowie Fallout 3 und New Vegas mit allen DLC´s. Bevor ich Fallout 4 spiele, wollte ich die nochmal schnell fix durchspielen. Wieviel Zeit muss man ungefähr veranschlagen?
06.07.2015, 20:33 SarahKreuz (7984 
Heute durchgespielt. Fallout 4 kann kommen! (Wenn's denn wirklich ein Prequel zu den Geschehnissen vor Teil 1 werden sollte, bin ich jetzt geschichtlich gesehen extrem gut bewaffnet)

Nach erneutem durchspielen von Teil 1 ist man allerdings so dermaßen gesättigt; da müssen erstmal wieder so einige Jahre ins Land ziehen, bevor ich auch den zweiten Teil ausgrabe.
17.06.2015, 15:50 Phantar (55 
Ich glaube, Chris Avellone hat irgendwann mal in einer Ausgabe der "Fallout Bible" erzählt, dass permanente Partymitglieder ursprünglich in Fallout 1 gar nicht vorgesehen waren (sondern nur temporär, etwa die Befreiung Tandis aus den Händen der Raider) und erst kurz vor Schluss auf Wunsch von Interplay irgendwie reingepfriemelt werden mussten. Aus demselben Grund leveln die NSC-Begleiter auch in FO1 nicht auf.
17.06.2015, 14:56 Frank ciezki [Mod Videos] (2930 
Habe nur nie so ganz verstanden, warum sie einen die NPC-Begleiter im Kampf nicht direkt haben steuern lassen. Dass ihre KI-Routinen für die Begleiter nicht gerade das Gelbe vom Ei waren, ließ sich ja wohl schlecht leugnen.
17.06.2015, 14:23 Phantar (55 
"You see Ed. Ed is dead."

Werde mir wohl zur Einstimmung auf Teil 4 auch nochmal 1-3 & New Vegas reinziehen. Fallout 2 war seinerzeit das erste CRPG, dass ich (damals mit 17) auch wirklich bis zum Ende durchgezogen habe; Teil 1 kam für mich erst später. Stimme aber zu: Das Spiel braucht ein wenig, bis es in Fahrt kommt, und Teil 1 hat im Schlussdrittel teilweise etwas langatmige Passagen (wer einmal einen Kampf im Boneyard begonnen hat weiß wovon ich rede ). Spätestens beim Erreichen von Junktown (MacGyver als Bürgermeister Kilian Darkwater!!) hatte mich der erste Teil dann aber auch fest in seinen Bann gezogen.

Ja, in Sachen User Interface war Fallout nie so recht auf der Höhe der Zeit , aber Szenario und Atmosphäre sind in jedem Teil einfach großartig. Dennoch, FO 1 ist wahrscheinlich der bislang schwächste Teil der Reihe (wohlgemerkt ich Rede hier von den Rollenspielen, nicht von diversen Strategie oder... -ahem- "Action"-Ablegern...)
17.06.2015, 11:59 Frank ciezki [Mod Videos] (2930 
LordRudi schrieb am 27.12.2013, 11:37:
Also ich hab jetzt ne gute 7 gegeben!
Schleich-Skill an, und trotzdem rennt der Protagonist wie vom RedScorpion gestochen los..


RAD-Scorpion, Red Scorpion war Dolf Lundgren.

Und nix gegen Ratten in Rollenspielen.Es ist ein absoluter Klassiker, dass man sich am Anfang eines Rollenspiels mit Ratten herumprügelt und dafür Goldstücke findet.Seltsamer Weise, habe ich noch nie in der Realität eine Ratte mit Portemonnaie herumflitzen gesehen.
16.06.2015, 23:09 SarahKreuz (7984 
drym schrieb am 19.12.2012, 22:52:
Fallout und ich, wir versuchen es mal wieder miteinander.
Alles vergessen habend, was ich über Teil 1 und 2 mal wusste, beginne ich also quasi als unwissender Newbie ganz von vorne. Zumal dieses Spiel früher von mir nicht beendet wurde.

Session 1




Geschichte wiederholt sich, beim drym. Bei mir jetzt auch: Ja, es ist ganz schön sperrig, aber ich bin hartnäckig ohne Ende und acker mich da durch (bin auch schon weiter, als in dem Spieletagebuch-Eintrag hier). Ich spiel's jetzt zum dritten mal durch. Ganz schön lahmer Beginn, mit noch lahmeren Kämpfen gegen Ratten (GÄHN!!)- und auch die Story kommt nicht so schnell in fahrt.

Am meisten stören mich aber die dicken Defizite bei der Steuerung. Alleine schon das Item-Management; boah, kommt direkt aus der Gaming-Hölle, wo Komfort noch eines von vielen Fremdwörtern war.

Aber ich liebe die Stimmung von Fallout 1 nach wie vor. Das Setting, die abgefuckten Städte und Charaktere, die vielen, kleinen Quests sind großartig geschrieben. Und die Kämpfe...großartig. Es gibt einfach Spiele, die packen dich sofort wieder und lassen dich nicht mehr los (obwohl man eigentlich nur kurz "reinspielen" wollte). Ein ähnliches Phänomen hatte ich vor zwei Jahren bei Bioware's Neverwinter Nights.
Kommentar wurde am 16.06.2015, 23:12 von SarahKreuz editiert.
27.12.2013, 11:37 LordRudi (722 
Also ich hab jetzt ne gute 7 gegeben!

Ich habs jetzt schon mehrmals angefangen, aber aus Zeitgründen immer wieder beiseite gelegt. Mal abgesehen von dem grandiosen Endzeit-Plot (10 von 10), hakt und bugt das Spiel an vielen Ecken und Kanten:
Das ist vielleicht meine Blödheit, aber ich weiss nicht wie man richtig Schleicht: Schleich-Skill an, und trotzdem rennt der Protagonist wie vom RedScorpion gestochen los..

Wenn "man" Natalia spielt, wird man offt als Mann angesprochen... Aber teilweise auch als Frau..

Achja... Teilweise verschwinden auch Gegenstände aus meinem Inventar: Morgens in die Bar eingebrochen, die Urne geklaut... Aber wo isse?


Je nach Vorgehensweise treten unlogische, nicht nachvollziehende Ereignisse ein(?):

Ganz Krass: Wird in Junktown Killian bei der Festnahme des fetten Gizo getötet, kann man noch die Leiche Killians enträubern (incl. seine Placketten).

Aber geht man mal in seinen Laden, steht Killian auf einmal -schwuppdiwupp-
hinterm Tresen... Buhhhh
Kommentar wurde am 27.12.2013, 14:33 von LordRudi editiert.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!