Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Zupfi
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16464 Tests/Vorschauen und 12419 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



E.T. The Extra-Terrestrial
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 27 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 2.89
Atari 2600
Entwickler: Atari   Publisher: Atari   Genre: Adventure, 2D, Sci-Fi / Futuristisch, Film / TV   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Tele Action 4/83
Testbericht
ohne BewertungAtari 2600
Modul
2894-
Partnerseiten:
   weitere Scans:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (1)
Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: Atari 2600, Spiel, Werbung
Kategorie: Longplay, Atari 2600
User-Kommentare: (166)Seiten: «  1 2 3 [4] 5 6 7 8   »
23.09.2012, 21:07 Sternhagel (953 
Also Pac-Man würde ich jetzt nicht gerade mit E.T. auf eine Stufe stellen. Auch wenn Pac-Man nicht gerade grafisch beeindruckend war, so war die Motivation auf jeden Fall sehr hoch an dem Spiel zu hängen.
23.09.2012, 20:56 Filtertüte (625 
An den Heimcomputern alleine kann es aber auch nicht gelegen haben, schließlich gab es die auch noch, als das NES seinen Siegeszug antrat.
Es war eine Kombination aus dreierlei Dingen.
Einerseits natürlich die Heimcomputer, obwohl zum Zeitpunkt des Videospielcrashs wohl nur ein kleiner Teil der Spieler schon darauf umgestiegen sein dürfte.
Zweitens die Tatsache, daß das in die Jahre gekommene und technisch nicht mehr konkurrenzfähige A2600 noch immer Marktführer war und es keiner der leistungfähigeren Konkurrenten bzw. Nachfolger schaffte, es zu beerben. Dies war technisch natürlich irgendwann ausgereizt und konnte keine neuen Spielerlebnisse mehr bieten.
Und drittens aber natürlich als einer der Hauptgründe doch die Softwarelage. Viele gute Spiele von Activision, Imagic, Parker und teilweise Atari selbst wurde durch jede Menge Schrott zugeschüttet, der selbst für A2600-Verhältnisse erbärmlich war. E.T. und Pac-Man sind da nur die prominente Spitze des Eisbergs. Die meisten Spiele von Firmen wie Mythicon, Data Age, CommaVid, Froggo, Hot Shot, Goliath, BitCorp etc. taugten wenig bis gar nichts, auch von Fox, Telesys, Tigervision, Spectravideo usw. gab es viel Mittelmaß.
Kommentar wurde am 23.09.2012, 22:18 von Filtertüte editiert.
23.09.2012, 10:07 Phileasson (397 
Coleco's Smurf würde mir noch einfallen.

Riemann80 schrieb am 22.09.2012, 12:28:
Ich habe von dem Spiel auch erst vor ein paar Jahren durch den Negative-Hype gehört. So wie ich es verstanden habe, trug das Spiel stark zum 83er Zusammenbruch bei, weil mehrere Millionen Exemplare unverkauft blieben, und dann nochmal viele verkaufte Exemplare zurückgegeben wurden.


In dem Zusammenhang werden ja immer wieder Pac-Man und E.T. genannt. Ich halte den negativen Einfluss der Spiele für stark überbewertet. Da gab es in meinen Augen wichtigere Faktoren wie das Aufkommen der Heimcomputer.
Kommentar wurde am 23.09.2012, 10:08 von Phileasson editiert.
23.09.2012, 05:01 Filtertüte (625 
Riemann80 schrieb am 22.09.2012, 12:28:
Ist E.T, eigentlich das erste Videospiel nach einer Lizenz oder spezieller Filmlizenz?

Es gab etwa zu dieser Zeit, so anno 1982/83 eine ganze Reihe Lizenzspiele von Filmen und Fernsehserien fürs A2600.
So gab es von Atari 4 Spiele speziell für Kinder mit Figuren aus der Sesamstraße, 2 Spiele mit Asterix und Obelix, Pigs in Space (Muppetshow), Raiders of the lost Ark, Snoopy & the Red Baron (Peanuts), Sorcerer´s Apprentice (Micky Maus/Fantasia), Superman (ist sogar von 1980) und Taz (Looney Tunes).
Von Parker gab es 4 Star Wars-Spiele, James Bond 007, Popeye, Spiderman und Strawberry Shortcake.
Von Sega Buck Rogers und Star Trek, von Tigervision King Kong, von Xonox Robin Hood, von Data Age Frankenstein´s Monster.
Von 20th Century Fox Games gab es Fantastic Voyage, Flash Gordon, M*A*S*H und Porky´s. Von Mattel/M-Network gabe es schließlich noch Masters of the Universe (He-Man) und Tron - Deadly Discs (fürs Intellivision noch einige weitere Tron-Spiele).
23.09.2012, 02:31 Riemann80 (430 
Sternhagel schrieb am 22.09.2012, 20:34:
Kann gut möglich sein. Aber es sind ja so ziemlich alle lizensierten Spiele in die Hose gegangen.

Auf die Schnelle fällt mir nur Gremlins und Goonies ein, die so einigermaßen spielbar waren.


Es geht, es gibt schon recht viele gute Lizenzspiele, allerdings sind Schrott und Durchschnittsware in der Mehrheit.
Spontan viele mir ein
Aladdin (Mega Drive), Batman Returns (SNES), Indiana Jones and the Last Crusade (Adventure; diverse Systeme), Labyrinth (C64)
um ein paar Beispiele zu nennen.
22.09.2012, 22:12 Uwe A. (165 
Was mir da noch einfällt wäre Raiders of the Lost Ark. Kam Ende '82 raus.
War aber auch nicht gerade der Reißer.
22.09.2012, 20:34 Sternhagel (953 
Kann gut möglich sein. Aber es sind ja so ziemlich alle lizensierten Spiele in die Hose gegangen.

Auf die Schnelle fällt mir nur Gremlins und Goonies ein, die so einigermaßen spielbar waren.
22.09.2012, 12:28 Riemann80 (430 
ichwillmeinenAtariwiederh schrieb am 16.04.2012, 19:38:
das Spiel ist nur per Zufall so ein Mythos geworden. Es wurde zuschnell und unter Druck programmiert und millionenfach produziert weil man sich vom Namen einen grossen Verkaufserfolg erhoffte. Dies wäre auch gutgegangen aber leider fiel es gerade in die Zeit des Videospiel-Crash, die Spiele blieben liegen und bekam den Ruf unverkäuflich zu sein, weil eben schlecht. Okay, schlecht war das Spiel wirklich, aber nicht soooo mies, es hat mehrere Screens, eine grosse animierte Figur und eine an den Film angelehnte recht einfache Story.
Vergraben in der Wüste wurde auch nichts, die nicht verkauften Spiele wurden nachdem sie zerhackt wurden auf eine Deponie gebracht.
Aber es hat eben seinen Ruf weg und daran wird sich wohl kaum was ändern.


Ich habe von dem Spiel auch erst vor ein paar Jahren durch den Negative-Hype gehört. So wie ich es verstanden habe, trug das Spiel stark zum 83er Zusammenbruch bei, weil mehrere Millionen Exemplare unverkauft blieben, und dann nochmal viele verkaufte Exemplare zurückgegeben wurden.

Ist E.T, eigentlich das erste Videospiel nach einer Lizenz oder spezieller Filmlizenz?
16.04.2012, 19:43 Retro-Nerd (9925 
Hätte man in diesem Zustand überhaupt nicht veröffentlichen dürfen. Der Bug mit dem Loch, wo man immer wieder unverschuldet reinfällt, macht es nahezu unspielbar.
16.04.2012, 19:38 ichwillmeinenAtariwiederh (33 
das Spiel ist nur per Zufall so ein Mythos geworden. Es wurde zuschnell und unter Druck programmiert und millionenfach produziert weil man sich vom Namen einen grossen Verkaufserfolg erhoffte. Dies wäre auch gutgegangen aber leider fiel es gerade in die Zeit des Videospiel-Crash, die Spiele blieben liegen und bekam den Ruf unverkäuflich zu sein, weil eben schlecht. Okay, schlecht war das Spiel wirklich, aber nicht soooo mies, es hat mehrere Screens, eine grosse animierte Figur und eine an den Film angelehnte recht einfache Story.
Vergraben in der Wüste wurde auch nichts, die nicht verkauften Spiele wurden nachdem sie zerhackt wurden auf eine Deponie gebracht.
Aber es hat eben seinen Ruf weg und daran wird sich wohl kaum was ändern.
23.02.2012, 22:50 Kalidor (290 
E.T. habe ich damals immer bei einem Onkel von mir auf dessen Atari gespielt , und auch dort mochte es keiner , außer meinereiner konnte dem Spiel niemand etwas abgewinnen,ob ich deshalb masochistisch veranlagt bin ,kann ich aber defintiv verneinen

Durchgespielt habe ich es desöfteren,aber bin weit davon entfernt,es wirklich als das schlechteste Spiel aller Zeiten zu bezeichnen,da sind mir schon ganz andere Kanditaten untergekommen.

Man hört und liest immer wieder,daß ein Fehler im Spiel es unmöglich mache,es durchzuspielen,was ich ebenfalls verneinen kann.

Aber daß man ohne Anleitung so ziemlich auf dem Schlauch stand ,kann ich bestätigen.

Man konnte sich auch von Ort zu Ort beamen , indem man den Hals hochreckte,was aber Lebensenergie kostete( diese man jedoch mit desöfteren auftauchenden Geleebonbons bzw bohnen wieder auffrischen konnte),am dollsten war es ja in dem Brunnenschacht,wo man nur dadurch wieder herauskam .

Wäre übrigens ein klasse Effekt gewesen,wenn der Weltallgnom im Film wirklich so durch die Gegend geflogen wäre

Wirklich über den Jordan gegangen ist man im Spiel ja auch nicht,aus der Anleitung entnommen, war dort die Rede von einem Winterschlaf.

Das Spiel lag später auch jeder neu gekauften Atarikonsole gratis bei,die Millionenauflage konnte man dadurch aber scheinbar auch nicht abbauen
Kommentar wurde am 23.02.2012, 22:51 von Kalidor editiert.
15.01.2012, 22:50 Lichking (313 
Eigentlich nicht so schlimm das Spiel, leider sehr verwirrend und am beschissensten ist es in eine Grube zu fallen und nicht mehr herauszukommen. Weil man nach dem herausfliegen wieder reinfällt
29.10.2011, 11:12 Teddy9569 (1549 
@ Bren McGuire

Ich sah den Film 1982 im Kino und war kurz davor, noch vor Ende der Vorstellung das Kino zu verlassen! Diese verlogene Rotztrauer, als der Gummignom vermeintlich zu seinen Ahnen abgeritten ist, ging mir contre coeur! Vielleicht weil ich in dem Jahr zuvor selber zwei Trauerfälle in der nächsten Familie hatte und genau wusste, wie sich Trauer anfühlt. Bei mir jedenfalls anders, als in Spielbergs Schmalzkantate! Darüber hinaus fand ich den Film einfach nur entsetzlich langweilig!

Vorneweg: Das ist MEINE Ansicht! Ich weiß, dass ich damit keine Mehrheitsmeinung vertrete! Wer den Film mag, soll das tun! Also bitte KEINE Gegenargumente!
29.10.2011, 11:04 Bren McGuire (4805 
@ Teddy9569:

Ich bin wohl einer der wenigen hier, der erst 2002 in den Genuss von "E.T." gekommen ist - auf DVD in der "Special Edition", inklusive verbesserten bzw. zusätzlichen Trickszenen. Auch mich wollte der Film zu keinem Zeitpunkt so recht in seinen Bann ziehen und ich kann den ganzen Kult um diesen Streifen bis heute nicht so ganz nachvollziehen. Ich glaube "E.T." ist einer dieser Filme, die man nur derartig verehren kann, wenn man ihn damals als Kind/Jugendlicher gesehen hat. Wahrscheinlich liegt es wohl daran, dass ich mit diesem Sci-Fi-Klassiker nie so richtig warm geworden bin. Zwar fand ich den Streifen jetzt nicht unbedingt schlecht, meine Begeisterung gegenüber dem Knuddel-Alien hielt sich aber in sehr engen Grenzen...
29.10.2011, 10:52 Teddy9569 (1549 
Wie gesagt, ich glaube der Hype um das schlechteste Spiel hat dem Spiel mehr zu diesem Titel verholfen, als das Spiel selbst! Ich finde es nach wie vor ok und muss eher über pseudolustige Kommentare zur Qualität des Spieles die Nase rümpfen, auch auf dieser Seite. Selbst der weise Warshaw stösst ja mittlerweile in dieses Horn.
Gerade für das VCS gibt es soo viel Müll, der allerdings im Gegensatz zu ET in der Obskurität schlummern. Über Stella oder andere Emulatoren lassen sich diese ja an das Licht der Öffentlichkeit ziehen.
Ganz nebenbei: Ich finde den Film ET scheisse!
Seiten: «  1 2 3 [4] 5 6 7 8   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!