Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Zupfi
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16464 Tests/Vorschauen und 12419 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Baldur's Gate
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 65 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.90
PC CD-ROM
Entwickler: Bioware   Publisher: Interplay   Genre: Rollenspiel, 2D, Fantasy, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Player 2/99
Testbericht
80%
80%
Solo: 85%
Multi: 70%
PC CD-ROM
5 CDs
938Roland Austinat
Power Play 1/99
Testbericht
72%
79%
Solo: 85%
Multi: 87%
PC CD-ROM
5 CDs
1390Joachim Nettelbeck
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (23)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (5)
Spiel markieren?

Serie: Baldur's Gate, Baldur's Gate: Die Legenden der Schwertküste, Baldur's Gate II: Schatten von Amn, Baldur's Gate II: Thron des Bhaal

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: PC, Spiel, Intro
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (166)Seiten: «  1 2 3 [4] 5 6 7 8   »
12.06.2013, 13:03 Bren McGuire (4805 
Klar kann man bei "Baldur's Gate" ohne Zeitdruck und mit gewissen strategischen Vorzügen kämpfen. Gezielte Feinheiten, wie etwa den Gegner von hinten angreifen sind eigentlich auch möglich, aber bedingt durch die Tatsache, dass das Kampfgeschehen nach dem nochmaligen Druck auf die Space-Taste/dem Pause-Icon wieder in Echtzeit abläuft, auch nur bedingt ausführbar/erfolgreich. Bei einem System wie in den alten "AD&D" oder "Fallout"-Spielen macht jeder einzelne Charakter - ähnlich wie z.B. in "Battle Isle" - seinen Zug. Damit wird quasi jedwedes Zufallsmoment unterbunden und die geplante Taktik geht - zumindest in Bezug auf die Aktion - auf. Natürlich kann ein perfekt geplanter Angriff immer noch von der Waffe des Gegners geblockt werden oder er geht schlicht und einfach ins Leere. Dies geschieht aber in genau dem Moment, in dem die Spielfigur auf dem Schlachtfeld die entsprechende Aktion ausführt...

Bei "Baldur's Gate" ist bedingt durch den 50/50-Echtzeitfaktor, immer ein wenig Zufall im Spiel, sodass ich das Gefühl habe, nie wirklich die komplette Kontrolle über meine Charaktere während des Kampfes zu haben. Des Weiteren ist das Schlachtfeld in "BG" ja auch nicht eingegrenzt, d.h., wenn sich ein Partymitglied zu weit vom Kampfschauplatz entfernt (aus welchem Grund auch immer) laufen schlimmstenfalls noch ein paar mehr Gegner ins Bild, die Gesamtübersicht ist dahin und die Situation läuft plötzlich aus dem Ruder. Da hilft dann auch das nochmalige Pausieren nicht viel...

Beim alten "AD&D"-System konnte so etwas nicht passieren, und selbst wenn sich die einzelnen Charaktere sehr weit auseinander befanden, war das nicht so schlimm, da der zeitliche Faktor ja stets unterbrochen war - zumindest bis zum nächsten Zug der gegnerischen Monsterhorden...

Letztlich ist das aber alles reine Geschmackssache. Abgesehen davon konnte/musste man bei den "Gold Box"-Auseinandersetzungen damals sehr viel Zeit investieren (selbst bei aktiviertem Automatikablauf), bei "Baldur's Gate" laufen die Begegnungen dafür sehr viel schneller ab... allerdings ist man aber auch sehr viel schneller tot, wenn es einmal nicht so prickelnd läuft...
12.06.2013, 12:37 drym (3478 
Reden wir vom gleichen Spiel?
Bei Baldur´s Gate stoppt das Spiel doch jederzeit bei allen möglichen Events (Feind gesichtet, Char wird angegriffen, Gegner Tot, Waffe kaputt etc.).
Man kann also TAKTISCH und OHNE ZEITDRUCK seine nächste Handlung planen (Space pausiert ja ebenfalls jederzeit) und den Kampf dann laufen lassen, bis wieder ein eingreifen notwendig ist.
Das ist doch quasi einem Rundenkampf nicht so unähnlich und hat mit Echtzeit-Strategie so viel zu tun wie Guybrush Threepwood mit Turrican.
12.06.2013, 11:43 Trantor (283 
Stimmt, "Shadowlands" in Infinity wäre auch toll!

Zu den Gold Box Spielen: Die haben in ihrer ursprünglichen Version Flair Ende nie, keine Frage! Trotzdem ist mir das Interface heutzutage einfach eine Spur zu sperrig und spaßbremsend.

Aber eines stimmt: Die Kämpfe sind in der Infnity-Engine der wunde Punkt (Stichwort Echtzeit-Strategie-Geklickse). Da würde ich mir auch lieber ein System a la Fallout 1 und 2 wünschen. Bin sehr gespannt, wie das die Kickstarer-finanzierten, rundenbasierten Iso-RPGs wie Wasteland 2 oder Project Eternity in der Unity-Engine hinbekommen.
12.06.2013, 11:09 Bren McGuire (4805 
Trantor schrieb am 12.06.2013, 00:49:
OK, aber alle anderen...

Die Gold Box-Reihe von SSI oder Fallout 3 und New Vegas in der Infinity-Engine...

Bei "Fallout 3" stimme ich Dir zu, das würde ich auch lieber aus der "Schräg-von-oben-Perspektive" spielen, da ich schon seit jeher ein Faible für diese "Puppenstuben-Perspektive" habe, was wahrscheinlich nicht zuletzt an den damaligen Brettrollenspielen wie z.B. "Hero Quest" liegt...

"AD&D/Gold Box": Die spiele ich hingegen lieber genauso wie sie sind. Bei einer Portierung in die "Infintiy"-Engine würde meiner Meinung nach viel vom alten Flair verlorengehen: Ich denke da nur an die kleinen, aber feinen (und animierten) Portraits von Freund und Feind, die ruckhaft animierten Monster, die in den Städten und Dungeons auf einen zukommen sowie das exquisite Kampfsystem, welches trotz "Micker-Grafik" extrem viel strategischen Spielraum für die Kampfhandlungen des Spieler zuließ. Nichts gegen die Kämpfe in "Baldur's Gate", aber selbst diese können den klassischen "Gold Box"-Auseinandersetzungen nicht das Wasser reichen, wie ich finde...

Allerdings spielt bei dieser meiner Behauptung aber auch eine Menge nostalgische Sichtweite mit, wie ich zugeben muss...

Zwei weitere Kandidaten für das "Zurechtstutzen" innerhalb der "Infinity"-Engine wären für mich noch "Shadowlands" sowie "Legend" (alias "The Four Crystals of Trazere"): Die brachten zwar seinerzeit schon eine isometrische 3D-Perspektive von Haus aus mit, doch vor allem die Benutzerführung sowie das Kampfsystem ließen stark zu wünschen übrig. Das Magie-System von "Legend" sollte man dennoch tunlichst beibehalten und höchstens im Detail verbessern...
Kommentar wurde am 12.06.2013, 11:11 von Bren McGuire editiert.
12.06.2013, 10:03 Pat (3105 
Cadaver ist ein Kachel-basiertes Spiel, ich weiss nicht, ob da die Infinity-Engine generell geeignet wäre.

Wie gesagt, ich mag an der Infinity-Engine nicht, dass man wie bei einem Echtzeit-Strategiespiel irgendwo hinklicken muss, um sich dorthin zu bewegen.
Ich bevorzuge eine Schulterperspektive und direkte Steuerung wie zum Beispiel bei "Knights of the old Republic" oder eben wie man das auch bei NWN2 einstellen kann.

Ich bin nunmal jemand, der bei Partykämpfen lieber mit dem Pausenmodus arbeitet als wie bei einem Strategiespiel in Echtzeit meine Leute zu managen - da geht dann natürlich nichts über eine Ansicht von oben.

Ich bin halt im echten Leben Regisseur, was vielleicht auch meinen Hunger für Nahaufnahmen erklärt, welchen die Infinity-Engine halt eben nicht zu stillen vermag.

Aber, wie gesagt, ich fühle mich halt einfach mehr "im Spiel", wenn ich meinen Charakter direkt steuere, wie das zum Beispiel Arcanum oder Divinity oder auch Ultima auch in der Iso-Perspektive toll hingekriegt haben.

Das soll aber die Qualität der Infinity-Engine oder gar Baldur's Gate keineswegs schmälern. Es handelt sich dabei eben einfach um Geschmacksache.
12.06.2013, 00:49 Trantor (283 
OK, aber alle anderen...

Die Gold Box-Reihe von SSI oder Fallout 3 und New Vegas in der Infinity-Engine...
11.06.2013, 22:16 Bren McGuire (4805 
"Cadaver" ist perfekt, so wie es ist!
11.06.2013, 21:57 drym (3478 
Patrick_B schrieb am 11.06.2013, 21:39:
Aber ein Remake von NWN2 in der Infinity-Engine würde mich mehr interessieren als ein Remake von BG in der NWN2-Engine.

Wäre nicht fast jedes Spiel als Remake in der Infinity-Engine interessant?
Legend of Faerghail z.B.
Oder Cadaver
11.06.2013, 21:39 Patrick_B (25 
Die Frage ist doch eher: Was macht NWN2 besser? Von der Bedienung her sind beides Krücken; die einzige echte Verbesserung von NWN2 (Quickslotleisten) braucht man für BG sowieso nicht. Und ich habe die Bedienung von beiden Spielen komplett in Fleisch und Blut, da gibt es keinen Gewohnheitsbonus für BG.

Dafür muss ich mich in der Infinity-Engine nicht mit einer Kamera rumärgern, die man mit zwei zugedrückten Augen gerade noch als halbwegs funktionabel bezeichnen kann. Also im gepatchten Zustand, vorher war sie unbrauchbar. Partybasierte RPGs spielt man sowieso in der übersichtlichen Iso- oder Draufsicht (mit den alten Ego-Rollis konnte ich mich nie anfreunden), alles andere stört nur. 3D ist schön und gut, aber mit den phantastischen Hintergrundgrafiken der BG-Serie kann es NWN2 in meinen Augen atmosphärisch nicht aufnehmen.

Versteh mich nicht falsch, ich spiele gerne in der NWN2-Engine. Aber ein Remake von NWN2 in der Infinity-Engine würde mich mehr interessieren als ein Remake von BG in der NWN2-Engine.
11.06.2013, 09:51 Pat (3105 
Das ist sicher persönlicher Geschmack aber ich mag die NWN2-Engine lieber als die Infinity Engine. Ich mag es, meine Spielfigur direkter zu steuern. Bei der Infinity Engine fühle ich mich immer, als würde ich ein Echtzeitstrategiespiel spielen.

Trotzdem meine Frage: Inwiefern empfindest du die Infinity Engine überlegen? Ich meine, was kann sie, was die NWN2-Engine nicht kann?

Aber eben: Persönlicher Geschmack. Ich finde ausserdem, dass gerade durch die nicht so starren Kamerawinkel, die Zwischensequenzen durchaus dynamischer wirken.
10.06.2013, 20:46 Patrick_B (25 
Bei diesem Mod spuken mir zwei Gedanken durch den Kopf:
1) Wahnsinn, dass eines dieser Projekte tatsächlich fertig geworden ist. Ich respektiere die Macher für diese Arbeit.
2) Aber wieso sollte ich die Infinity-Engine freiwillig gegen die in fast jeder Beziehung unterlegene NWN2-Engine eintauschen?
10.06.2013, 14:45 Pat (3105 
Psst! Hey! Schon gehört?

Baldur's Gate gibt's jetzt komplett als Mod für Neverwinter Nights 2!

HOLY COW!!

http://neverwinter.nexusmods.com/mods/794//?
10.06.2013, 09:19 Mongoose (17 
Hab mir extra wegen diesem Spiel einen schnelleren Prozessor in den PC eingebaut. Muss ich mal wieder reinschauen.
17.12.2012, 13:50 TheMessenger (1647 
Ahhh, endlich darf ich wieder an die Schwerkueste und mich austoben, denk der Enhanced Edition von "Baldur's Gate"! Bislang sind mir zwar noch nicht allzu viele grundlegende Verbesserungen aufgefallen (ausser der Tatsache, dass ich das Geschehen ohne grosse Verpixelung auf 26 Zoll-Groesse spielen und viele kleine Sachen aus "Baldur's Gate 2", z.B. die Skripte, integriert wurden), aber das macht alles nichts, wenn das Spiel weiterhin so gut gealtert ist. Ich kann mich noch so gut daran erinnern, wie ich Tage und Naechte mit diesem Titel verbracht habe, nur um wirklich den letzten Fitzel der Welt abzusuchen - und ein aehnliches Verhalten lege ich jetzt, fast 15 Jahre nach dem Erscheinen des Originals, wieder an den Tag.

Schlicht traumhaft, wie Bioware und Black Isle hiermit den Begriff "Episches Rollenspiel" mit Leben gefuellt haben (und es mit Teil 2 noch auf die Spitze getrieben haben).
25.11.2012, 18:33 Commodus (4788 
Sir_Brennus schrieb am 24.11.2012, 21:51:


Habe soeben das Webarchive Spiegelbild meines alten Tests gefunden:

http://web.archive.org/web/20060811080556/http://mystics.de/articles/87/

Viel Spaß beim lesen!


Vielen Dank Hr. Brennus! Ein sehr informativer Test, der mein Interesse an diesem Spiel leider erloschen lassen hat. Das Game scheint kein Baldurs Gate-Ersatzfutter zu sein und grafisch hat man dann wohl die besten Screenshots auf The Legacy eingestellt (denn die sehen sehr gut aus).

Bei der KONUNG-TRILOGIE sieht es ähnlich aus. Da liest amn einen Verriss nach dem anderen.

Ich warte auf Project Eternity.
Seiten: «  1 2 3 [4] 5 6 7 8   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!