Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Zupfi
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16464 Tests/Vorschauen und 12419 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Ambermoon
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 83 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.14
Amiga
Entwickler: Thalion   Publisher: Thalion      
Ausgabe Test/Vorschau (7) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Games 11/93
Testbericht
95%
83%
93%
Amiga
9 Disketten
1464Alexander Geltenpoth
Amiga Joker 11/93
Testbericht
80%
81%
85%
Amiga
9 Disketten
2126Joachim Nettelbeck
ASM 2/94
Testbericht
11/12
10/12
11/12
Amiga
9 Disketten
1860Jürgen Borngießer
Play Time 12/93
Testbericht
95%
90%
93%
Amiga
9 Disketten
8097Alexander Geltenpoth
Power Play SH 7/94
Testbericht
ohne BewertungAmiga
9 Disketten
3656Knut Gollert
Power Play 12/93
Testbericht
85%
77%
88%
Amiga
9 Disketten
3198Michael Hengst
Power Play SH 6/93
Testbericht
--88%
Amiga
9 Disketten
627Michael Hengst
Partnerseiten:
   weitere Scans:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (33)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (12)
Spiel markieren?

Serie: Amberstar, Ambermoon

Auszeichnungen:







Videos: 2 zufällige von 4 (alle anzeigen)
Kategorie: Amiga, Longplay
Kategorie: Intro, Amiga
User-Kommentare: (303)Seiten: «  1 2 3 [4] 5 6 7 8   »
10.09.2014, 17:24 Retro-Nerd (9920 
Bin entsetzt, wo ihr immer wieder solche Bugs rauskramt. Vielleicht sollte man doch wieder auf Original Hardware zocken. Hatte da mit keinem der Thalion RPGs Probleme.
10.09.2014, 17:11 Pat (3104 
Für mich war ja Albion immer so eine Art Trost, dass es kein weiteres Amberspiel geben würde.

Wieso setzt nicht jemand alle Thalion-RPGs einfach mit dem Albion Grundgerüst um?

Ich habe übrigens Ambermoon vor einigen Monaten mal wieder durchspielen wollen, bin dann aber leider an einem Bug hängen geblieben. In der Zwergenmiene konnte ich plötzlich die letzte Kiste nicht öffnen. Sie war zwar da aber nicht anklickbar.
10.09.2014, 15:57 Bren McGuire (4805 
Warum nur eine Fortsetzung, wenn man auch beides in einem Spiel vereint haben könnte? Bei Lyramion handelt es sich ja schließlich auch um einen Planeten inklusive Monde, und das Raumzeitalter war ja bereits in "Ambermoon" zu bestaunen - wenn auch nicht so fortschrittlich wie in "Albion". So könnte das Sequel also durchaus mit dem Sci-Fi-Plot von "Albion weitergespinnt werden und einem Abstecher auf Lyramion stände somit auch nichts im Wege. Vom grafischen und spielerischen Stil her würden die beiden Szenarien sowieso zusammenpassen wie die Faust aufs Auge, stammen ja auch schließlich vom gleichen Team. Möglicher Titel der Fortsetzung: "Albion: Dark Side of the Ambermoon"... Geil, wa?!
10.09.2014, 15:26 SarahKreuz (7974 
Albion bietet meiner Meinung nach genug spielerische Querverweise in Richtung Amberstar/moon, um es als quasi-Nachfolger zu klassifizieren und es alleine dadurch spielenswert zu machen. Mir wäre es ehrlich gesagt völlig Wurscht, welches von beiden fortgesetzt würde (also Amberuniverse/sun oder Albion 2), da beide Storymäßig punkten können. Denn im Kern sind's ja eh, wie gesagt, Zwillinge. Wenn auch von der Qualität her nicht sooo ganz auf Augenhöhe.

Also nen dritten Teil von WasAuchImmer: dafür!
05.09.2014, 21:13 Deathrider (1424 
Ja, Amberworld - das unterstütze ich direkt. Am besten 50000€, dafür soll deathrider die Hauptfigur spielen.

Ich träume jetzt schon.
05.09.2014, 13:15 TheMessenger (1647 
Schöne Ausführungen, Bren, die Du zu einer möglichen, wenn auch wohl unwahrscheinlichen Zukunft der "Amber"-Stile zusammenträgst. Allerdings - so ganz abwegig finde ich das garnicht. Man schaue sich nur mal "Pillars of Eternity" an, das Kickstarter-Projekt von Obsidian. So viel ich bislang gehört habe, handelt es sich wohl tatsächlich um das Spiel, das einem nie erschienenen "Baldur's Gate 3" am nächsten kommt. Und das liegt auch an der verwendeten Technik, die den heißgeliebten Look der "Infinity"-Engine wunderbar wiedergibt. Und bei "Wasteland 2" ist jetzt auch kein 3D-Standard-Modern-Look zu erwarten. Vielmehr wird auf eine leicht isometrische Vogelperspektive gesetzt.

Klar, ob es der Wechsel zwischen 2D- und 3D-Abschnitten wirklich dann umgesetzt werden könnte, ist fraglich (müsste man wohl zwei Engines lizenzieren oder zumindest eine selber schreiben). Aber es wäre dann doch eine gute Gelegenheit, die ganze "Amber"-Trilogie neu aufzulegen und zu Ende zu führen.

Well, man darf ja noch träumen, gelle?
05.09.2014, 11:56 Sir_Brennus (265 
Bren McGuire schrieb am 05.09.2014, 10:48:
Vor 1995 wäre "Ambersun" - oder wie immer es letztlich geheißen hätte -


Laut email, die ich vor Jahren von den Entwicklern an meine (heute leider abgeschaltete) Internetseite erhielt, war Teil 3 unter dem Titel "Amberworlds" geplant.
05.09.2014, 10:48 Bren McGuire (4805 
Laut Wikipedia soll "Ambermoon" ja sogar "ein großer Erfolg" für Thalion gewesen sein, konnte die Pleite der Firma aber leider trotzdem nicht verhindern. So was ist natürlich immer besonders schade. Wer weiß? Hätten sich die guten Verkaufszahlen nicht ausschließlich auf deutschem Boden beschränkt, sprich: wäre die englischsprachige Version rechtzeitig fertiggestellt worden, hätte Thalion vielleicht noch weiter bestehen können. Erinnert mich ein wenig an die damalige Situation von Commodore: Hätten die 1994 noch genügend Geld für die Produktion weiterer CD32-Konsolen gehabt, hätte die Firma möglicherweise weiter existiert - fragt sich in beiden Fällen nur, wie lange? Für die Gütersloher hätte es aber unter Umständen noch für die Fertigstellung des geplanten dritten Teils gereicht, was Finanzen und Zeit anbelangt. Vor 1995 wäre "Ambersun" - oder wie immer es letztlich geheißen hätte - jedoch bestimmt nicht erschienen, in einem Jahr also, in dem es um den Amiga wahrlich nicht mehr zum Besten stand...

Eigentlich könnten es Karsten Köper und Erik Simon heutzutage mal mit einer Kickstarter-Kampagne versuchen, denn schließlich kriechen dort ja mittlerweile alle möglichen, einstmals ach so wichtigen, Entwickler unter ihrem Stein hervor, um ihr Mega-Game, auf das die Welt gewartet hat, finanziell unterstützt zu bekommen.

Allerdings dürften einige Dinge dagegen sprechen, denn:

1. Köper/Simon sind ja momentan mit anderen Dingen beschäftigt, wie im Thalion-Special in Retro Gamer 4/2014 zu lesen ist.

2. Ob sie nach nunmehr über zwanzig Jahren überhaupt noch Bock auf die Fertigstellung ihrer nie vollendeten Trilogie haben, dürfte dezent angezweifelt werden. Andererseits gibt es ja Leute wie etwa Peter Molyneux, die ganz offenbar nicht müde werden, gewisse Spielideen immer aufs Neue wiederzukäuen, wie sein wiederauferstandenes "Populous V10.5" alias "Godus" beweist. Drum: Sag niemals nie!

Darüber hinaus stellt sich noch eine ganz andere Frage: Soll "Ambersun" (ich nenne es jetzt einfach mal so) ein Rollenspiel für aktuelle Plattformen werden, oder eher ein Oldschool-Titel im bewährten Amiga-Look? Gerüchten zufolge verfolgte das Team Köper/Simon für die dritte Episode ja ein ähnliches Vorhaben, wie es New World COmputing damals bei seiner "Might and Magic"-Reihe mit den beiden Teilen "Clouds of Xeen" bzw. "Darkside of Xeen" getan hatte. Mit anderen Worten: Hätte man sowohl "Ambermoon" wie "Ambersun" auf HD installiert, wäre daraus "Amberworld" entstanden. Sollte das Projekt "Ambersun" inklusive dieses sicherlich äußerst reizvollen Features also tatsächlich wiederbelebt werden, wäre dies wohl nur mittels einer Oldschool-Variante machbar.

Die zweite Möglichkeit wäre, "Ambermoon" ebenfalls einer neuzeitlichen Frischzellenkur zu unterziehen, um es für "Ambersun/Amberworld" gewissermaßen "kompatibel" zu machen. Verfolgt man jedoch diesen Gedanken, könnte man gleich auch noch den Erstling "Amberstar" mit ins "Next-Generation-Boot" nehmen und das Ganze als vollständige "Amber"-Trilogie auf den Markt bringen, wobei es dem Spieler dann selbst überlassen ist, ob er ein Kapitel nach dem anderen angeht oder sich direkt ins Gesamtpaket "Amberworld" stürzen möchte.

Ich für meinen Teil würde lieber einer Oldschool-Variante den Vorzug geben, wobei ich mit dieser Meinung wohl eher allein dastehen dürfte. Der Grund ist folgender: Bei einer kompletten Neuüberarbeitung des alten bzw. des dritten, neuen Spiels, würde die ganze Angelegenheit wahrscheinlich komplett in 3D vonstatten gehen. Neben den Dungeons würden also sowohl Oberwelt wie auch die "Innereien" der verschiedenen Gebäude aus der Ego-Ansicht gezeigt werden, was die liebgewonnene detaillierte Vogelperspektive von vornherein ausschließen würde. Jenes Zusammenspiel von 2D und 3D ist jedoch - zumindest für mein Empfinden - ein wichtiges Kernelement von "Amberstar/Ambermoon"! Ohne dieses wäre die RPG-Serie plötzlich nur noch eine unter vielen, wie ich finde. Und eine schräge Draufsicht à la "Diablo" geht schon mal gar nicht! Letztlich ist es aber eine Frage des rein persönlichen Geschmacks.

Sollte es eines wunderschönen Tages also mal wirklich zu einer Kickstarter-Kampagne kommen, sollten auf alle Fälle Karsten Köper und Erik Simon höchstselbst in die Entwicklung involviert werden (oder diese zumindest aufmerksam betreuen). Keinesfalls sollte man auf einen Dritthersteller zurückgreifen, der es zum Schluss eh nicht bringt, sonst könnte das Ganze in einem ähnlichen Desaster enden, wie es aktuell mit dem HD-Revival der "Schicksalsklinge" der Fall ist!

Auch wenn eine solche Kampagne wohl nie stattfinden wird - ich denke, gute Chancen hätte sie allemal, in welcher Form auch immer - hoffe ich sehr, dass es vielleicht doch irgendwann dazu kommt. Denn welches Spiel (außer natürlich "Wasteland") hätte es mehr verdient, ein weiteres, abschließendes Sequel zu bekommen, wenn nicht das "Amber"-Epos?!
25.08.2014, 16:16 Berghutzen (3161 
In der aktuellen RetroGamer (04/2014) ist ein Bericht zu Thalion drin. Sehr lesenswert!
19.08.2014, 12:32 nudge (826 
Dass Thalion kurz vor dem Ruin stand erklärt natürlich einiges. Nichts desto Trotz waren diese Spiele wohl auch jenseits des großen Teichs bekannt. Ich lese gerade zum zweiten mal Matt Barton's "Dungeons and Desktops" wo er sich diesen Spielen auch widment. Es gibt ja quasi eine Kurzfassung von dem Buch in Form eines mehrteiligen Features auf Gamasutra, wo er ähnlich wie im Buch auf die CRPG Epochen und signifikante Spiele eingeht.
18.08.2014, 21:05 Bren McGuire (4805 
So genial es auch war, ich glaube nicht daran, dass sich "Ambermoon" auf dem PC sonderlich gut verkauft hätte. Dazu war die ausländische RPG-Konkurrenz auf diesem System einfach viel zu groß. Bildgewaltige Titel wie "Lands of Lore", "Ultima VII: Serpent Isle" oder "Ultima Underworld II" übten auf die Anhänger jenes Genres damals wohl einen ungleich größeren Reiz aus, als ein Rollenspiel made in Germany. Auf dem Amiga war dieser Sektor anno 1993 schon sehr übersichtlich geworden, da gab es so gut wie keine Konkurrenz mehr. Auf dem PC hingegen konnte man sich ganz genüsslich die Rosinen herauspicken, und da schon der Vorgänger "Amberstar" auf diesem Rechner keine allzu gute Figur machte (was ja eben auch an den ziemlich madigen Kritiken seitens der PC-Magazine lag), wären die Erfolgsaussichten auf ein "Ambermoon" für Personal Computer wohl von vornherein nicht sehr rosig gewesen. Glaube jetzt auch nicht, dass eine solche Konvertierung Thalion vor dem Ruin hätte retten können.
18.08.2014, 17:43 Retro-Nerd (9920 
Die hatten doch damals zu der Zeit weder genug Geld noch genug Personal, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Hat gerade noch für die deutsche Amiga Version gereicht. Selbst die englische Fassung war nie richtig fertig und ist verbuggt.
18.08.2014, 17:34 nudge (826 
Bren McGuire schrieb am 18.08.2014, 14:08:
Retro-Nerd schrieb am 18.08.2014, 11:22:
Ambermoon gab es nicht für den PC.

...und das ist auch gut so!
Ich würde eher sagen schade. Zu der Zeit, wo es herauskam, hätte Ambermoon auf dem PC doch viel mehr Spieler erreicht. Vor allem auf der anderen Seite vom großen Teich, wo der Amiga schon keine Rolle mehr spielte, bzw. nie so richtig Fuß fassen konnte, so wie in Europa. Die DSA Spiele haben es z.B. gut ins englische und sogar über den großen Teich in den PC Markt geschafft.

Eine PC Version auf 5 Disketten, Festplatteninstallation konnte man zu der Zeit eh voraussetzen, hätte Thalion finanziell sicher gut getan. Und man hätte sich gar nicht anstrengen müssen. Jeder 386'er konnte problemlos im Hintergrund die Original Amiga-MODs über den Soundblaster abspielen und die Grafik sieht gut genug aus, dass man sie auch 1 zu 1 für die VGA Grafikkarte hätte weiterverwenden können.

Solche Spiele, die es nur für ein System gibt, dort aber extrem erfolgreich sind, sind schon sehr obskur. Zumindest wenn es nicht Konsolenspiele sind, die das Geld für die subventionierte Hardware wieder reinholen müssen oder wenn es "Werbespiele" für eine Platform sind ala Sonic und Mario. Wenn ein Spiel denn schon so erfolgreich ist, wundert es mich schon, dass manche Firmen sie nicht konvertiert haben und sich so den möglichen zusätzlichen Gewinn entgehen ließen.

Die Turrican Konvertierungen vom C64 zum Amiga sind doch gut. Aber Enforcer, was ja auch von Manfred Trenz ist, wurde von Factor 5 nicht mehr konvertiert. Mayhem in Monsterland hätte auf dem Amiga sicher auch gut ausgesehen. Und wer weiß was euch 16 Bit Amiga/Atari Freaks noch für Spiele einfallen, die es nicht auf den PC geschafft haben.
18.08.2014, 14:08 Bren McGuire (4805 
Retro-Nerd schrieb am 18.08.2014, 11:22:
Ambermoon gab es nicht für den PC.

...und das ist auch gut so!
18.08.2014, 13:55 TheMessenger (1647 
Retro-Nerd schrieb am 18.08.2014, 11:22:
Ambermoon gab es nicht für den PC.


Hüstel, räusper! Das mag es erklären, gelle???
Seiten: «  1 2 3 [4] 5 6 7 8   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!