Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16249 Tests/Vorschauen und 12372 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Indiana Jones and the Fate of Atlantis
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 190 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.45
Amiga
Entwickler: LucasArts   Publisher: LucasArts   Genre: Adventure, 2D, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (14) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Games 2/93
Testbericht
83%
70%
85%
Amiga
11 Disketten
1181Hans Ippisch
Amiga Joker 1/93
Testbericht
87%
80%
91%
Amiga
11 Disketten
11987Carsten Borgmeier
Amiga Joker 9/91
Vorschau
-Amiga
Diskette
205Carsten Borgmeier
ASM 4/93
Testbericht
8/12
8/12
9/12
Amiga
11 Disketten
5589Antje Hink
ASM 4/93
Testbericht
12/12
10/12
11/12
Apple Macintosh
5 Disketten
4742Michael Anton
ASM 6/92
Testbericht
12/12
-12/12
PC
5 Disketten
1767Guido Alt
PC Games 10/93
Testbericht
85%
85%
80%
PC CD-ROM
1 CD
99Thomas Brenner
PC Joker 4/92
Testbericht
88%
88%
90%
PC
5 Disketten
186Carsten Borgmeier
PC Player 9/93
Testbericht
--89%
PC CD-ROM
1 CD
884Heinrich Lenhardt
Play Time 3/93
Testbericht
83%
70%
76%
Amiga
11 Disketten
940Hans Ippisch
Power Play 3/93
Testbericht
60%
54%
72%
Amiga
11 Disketten
6167Knut Gollert
Power Play 6/92
Testbericht
86%
81%
94%
PC
5 Disketten
7168Richard Eisenmenger
Power Play 9/91
Vorschau
-PC
Diskette
1053Michael Hengst
Power Play SH 4/92
Testbericht
--94%
PC
5 Disketten
740Richard Eisenmenger
Partnerseiten:
   weitere Scans:
   

Lieblingsspiel der Mitglieder: (104)
Dein Lieblingsspiel?
-007-, 4mB3r197, 8R0TK4$T3N, 90sgamer, advfreak, Anke, another visitor, arctangent, Atari7800, Aydon_ger, Beimler, BigNaturals, Boahd, Boushh, Bren McGuire, BWKano, Coldguardian, commodore, Commodus, Corsair, Coxi, Curbuser.at, Daniel, DasZwergmonster, dead, death-wish, deichchiller, Der_Totenkopf, desh79, Dod, DoM^TheLegacy, e1ma, ekky, Elvis, Fergus, Flat Eric, fl_cody, fm4dj, Fürstbischof von Gurk, Gauntlet, Gill Bates, glamatus, hohiro, Horseman, hubu, Il bastardo, jan.hondafn2, Jet Li 2007, Kingslayer, Konkalit, kroesus82, kultboy, Lari-Fari, legoschredder, lonely-george, Long John Silver, lslarry00, madmetzger, Mindeye, Mindshadow, MoK, moldaa, moselspinner, Nestrak, Nr.1, Oldie Goldie, olli, Onkel Donald, Paddelmeister, Paranoid Android, Peridor, pokermaus, Projectyle, qwertzu, ramses29, Raphy2, Retro-Nerd, RetroZocker1980, Rocket Queen, S-Made, SarahKreuz, Sauerkrautpoet, schuster39, scotch84, Sephyrrhos, SetupEchse, ShadowAngelKoD, SID-Syndrom, Sir Quickly, steez130277, StephanK, TheMessenger, Trantor, tritontino, turrican81, unblestone, Uwe A., veryunknown, viddi, Whitesnake, Wurstdakopp, xMOVIEMAKERx, [marcel], [PaffDaddy]

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (8)
Spiel markieren?

Serie: Indiana Jones and the Last Crusade: The Graphic Adventure, Indiana Jones and the Fate of Atlantis, Indiana Jones und der Turm von Babel

Auszeichnungen:







Videos: 2 zufällige von 5 (alle anzeigen)
Kategorie: Intro, Amiga
Kategorie: Longplay, Amiga
User-Kommentare: (457)Seiten: «  1 [2] 3 4 5 6   »
04.11.2016, 11:45 Commodus (4772 
Ich dachte die Amigaversion wurde neu erstellt und nicht konvertiert wie bei MI2? ...deshalb hat es ja so lange gedauert.
04.11.2016, 11:40 drym (3458 
Ich spielte es dann am A1200 von HD. Ein Traum war das.
PC-Version spielte ich dann später noch mal wegen der Talkie-Version. War auch ok, Sprachausgabe noch etwas stiefmütterlich behandelt, aber nun gut.
04.11.2016, 11:39 drym (3458 
Natürlich, alles richtig.
Eine teilweise Konvertierung war technisch nur noch mit Einbußen möglich, eine komplette Neuprogrammierung hätte sich nicht mehr gelohnt. Ähnlich wie früher schon einige Sierra-Adventures.

Man muss aber auch sagen, dass das Spiel eben nicht mehr Monkey Island 1 ist, der Amiga 500 kam eben langsam (ähem) an seine Grenzen.
04.11.2016, 11:38 advfreak (385 
Ich fand die Umsetzung für den Amiga toll, auch der Sound wurde wunderbar konvertiert. Das Wüstenthema finde ich auf dem Amiga sogar gelungener.

Das nervige Diskettenwechseln, sowie die Slowdowns in Ägypten konnten einem den Spielspaß auch nicht mindern - hey es war Indy 4!!! Indy 4 für meinen alten lahmen A500 mit 1MB. Und die Story komplett gleichwertig wie die PC Version, man hätte ja Passagen in der Amiga Umsetzung einfach streichen können.

Eigentlich müßte man für diese Leistung den verantwortlichen Programmierern einen Orden verleihen.

Mich würde es sehr interessieren wer und wo die Umsetzung gemacht wurde und mich über ein Interview freuen.
04.11.2016, 09:35 Dragondancer [Mod] (960 
Ich hatte einen nackten Amiga, wie alle anderen die ich kannte, und dazu noch ein Laufwerk wo der Auswurfknopf abgebrochen war. Das Spiel hab ich trozdem durchgespielt.

Aber, im Gegensatz zur PC-Version musste man furchtbare Einschnitte hinnehmen. Grafik kann ich ja noch verstehn. Das der Sound jedoch so schlecht ist nicht. Diskettenwechseln wäre auch nicht das Problem. Nein, dass das Spiel einfach so unglaublich langsam läuft bricht ihm
das Genick. Da sind "nur" 22 Prozent Abwertung eher überraschend wenig, als überraschend viel.

Versteht mich nicht falsch, ich hatte meinen Spass. Wenn ich aber die Möglichkeit gehabt hätte die PC Version zu spielen, ich hätte Indy 4 am Amiga nicht mal mit der Kneifzange angefasst.
04.11.2016, 09:29 drym (3458 
Man sollte einfach im Test erwähnen, dass es von Diskette teilweise mühsam sein kann, man sich also gut überlegen soll, ob einem das egal ist oder es nicht doch langsam Zeit für eine HD wird.

Es stimmt, dass viele Amiga-User mit Standard-Konfig (1 MB, Zweitlaufwerk, Ende) unterwegs waren. Dennoch ist das Spiel gut umgesetzt worden. Und für 32 Farben ist die Grafik in meinen Augen beachtlich gut!
Der A1200 stand vor der Tür, ein AGA-Atlantis hätte da vielleicht sogar die Verkaufszahlen leicht angekurbelt...aber gut. Lassen wir das ;-)
04.11.2016, 08:54 Teddy9569 (1549 
Es kommt darauf an, welche Hardware man zugrunde legt. Auf einem Amiga 68030 mit 25 Mhz und Festplatte ist das Spiel ein Fest. Auf einem AT mit 12 Mhz ist das eine Pein. Ob die Abstriche bei Graphik und Sound, welche beim Amiga objektiv vorhanden sind, eine Abwertung von 22 Prozent rechtfertigt, wage ich zu bezweifeln.
03.11.2016, 21:43 Britney (321 
Ich kann mich an die Amiga-Version mit langen Ladezeiten, schlechterer Grafik und insbesondere langsamer Spielgeschwindigkeit erinnern. Die Abwertung kann ich durchaus verstehen, es saugte zumindest mir die Motivation zum zocken, zumindest da ich zugleich die PC-Version auf einem 486er kannte, die flutschte gut.
03.11.2016, 21:08 v3to (761 
Das mit den Vergleichsmöglichkeiten stimmt sicher. Die Lucasarts-Adventures waren schon Festplatten-Schmeichler, da wirkt sich der Stapel Disketten daneben schon auf die Motivation aus. Ob da eine Wertung im 70er Bereich angemessen ist, steht auf einem anderen Blatt, denn das eigentliche Spiel war nun nicht wirklich schlechter.
03.11.2016, 16:37 Britney (321 
Möglicherweise hatten Multiformat Magazine die Vergleichsmöglichkeiten. Oder hatten die Amiga Magazine Ihre Artikel bereits auf PCs verfasst und layoutet?
Kommentar wurde am 03.11.2016, 16:38 von Britney editiert.
03.11.2016, 13:59 Gunnar (1368 
Wo's mir gerade auffällt: Schon komisch, dass die reinen Amiga-Hefte (AJ, AG) beide die Amiga-Fassung deutlich besser (ca. 10-20%) als die Multiformat-Hefte (PP, ASM, Playtime). Und wieder könnte sich die Diskussion entfachen: Hatten AJ/AG eine rosarote Amiga-Brille und haben zu hoch bewertet, oder waren die Multiformathefte anno 1993 schon alle Amiga-feindlich?
17.10.2016, 10:11 Berghutzen (3159 
jan.hondafn2 schrieb am 16.10.2016, 20:42:
"Man lernt nie aus"! Diese Redensart muss ich jetzt anführen, denn im Spiel wurde Kerner von Sophia z. B. als Töffel bezeichnet, welches soviel wie "ungeschickter Mensch" bedeutet.


Das finde ich jetzt eine interessante Anmerkung, den "Töffel" ist hier im Emsland quasi Begrüßung unter Freunden, Verhohnepiepelung und wohlgemeinte Beleidigung in einem. Ich hab Indy IV zu meiner Schande erst 1-2x gespielt (und auch erst 1x durch), aber das Wort ist mri nicht aufgefallen - weil es halt hier Umgangssprache ist.
16.10.2016, 20:42 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (1986 
Für dieses Spiel kann man einfach nicht weniger als 10 Punkte vergeben. Für mich eines der besten Adventure, wenn nicht sogar das beste Abenteuer, welches man auf Computersystemen spielen kann.
Nachdem sich meine Freundin naserümpfend vom Adventuregenre (Stichwort: Durchspielen von Phantasmagoria II) abgewendet hatte, musste ich tief in die Trickkiste greifen, um sie wieder zum gemeinsamen Rätseln vor dem Monitor bewegen zu können. Wer konnte mir besser dabei helfen als der Mann, der reihenweise Studentinnen in Ohnmacht fallen lässt, der vor nichts und niemanden zurückschreckt (außer vor Schlangen natürlich ) und der sowohl im Anzug als auch im Junglelook eine prächtige Figur macht? Nur der bußfertige Indy und seine zickige Sophia konnten das Vertrauen ins Adventuregenre meiner Freundin zurückgewinnen. Die beiden haben mich nicht enttäuscht...


Bewaffnet mit Schlangenöl, Schlapphut und ScummVM (mit installiertem Timidity-Soundfont) stürzten wir uns ins Abenteuer. Nach kurzer Eingewöhnungsphase (bei den ersten Grafiken war meine Freundin noch pessimistisch) fiel meiner Partnerin die Steuerung leicht, Indy fiel von oben nach unten (Intro!) und schon da huschten die ersten Schmunzeler (es sollten nicht die letzten sein) über die Lippen meiner besseren Hälfte. Fast vergessen zu erwähnen: Die Steuerung des Spiels übergab ich komplett an sie, da ich das Spiel schon gefühlte 20 Mal vollendet hatte. Außerdem konnte ich das Spiel mal so aus "defensiver Position" mit kühlem Bierchen in der Hand genießen. Für mich war hingegen die Talkie-Version Premiere, die ich bis dato noch nie gespielt hatte und die uns durch Darstellung deutscher Untertitel nicht im Dunkeln tappen ließ. Damals musste ich mir die Stimmen ja noch vorstellen, aber diesmal konnte man sich zurücklehnen und den Sprachergüssen der Protagonisten lauschen. Gleich zu Beginn erheiterte uns Dr. Björn Heimdall, der mit einem lustigen Akzent vor sich her plapperte. Zu der Sprachausgabe möchte ich noch kurz festhalten, dass durchweg alle Stimmen hervorragend zu den Charakteren passen. Lediglich bei den Nazis hätten wir uns deutsche Sprachakustik und keine mit Akzent unterlegten Amisprecher gewünscht. Deutsche Stimmen wären einfach atmosphärischer und realitätsnaher gewesen.

Auf alle Fälle rätselte sich mein Pendant respektabel durchs Spiel. Nur selten gab ich kleinere Tipps, damit sie nicht allzu lang brummig "...ich komme nicht weiter" säuselte. Wir wählten übrigens den Team-Weg, da wir ja auch als Team vor dem Rechner saßen. Äußerst interessant und zugleich erheiternd waren bestimmte Aktionen bzw. Aussagen von ihr:

- in Monte Carlo schaffte sie es gleich mit dem ersten Klick Herrn Trottier zu identifizieren (Anfängerglück?)
- vorm Eingang zu Atlantis versuchte sie allen Ernstes, der Statue unseren Sandwich aus dem Inventar einzuflößen (sah die Statue wirklich so hungrig aus?)
- beim Nichtweiterkommen auf dem Uboot sagte sie trotzig: "Als Frau kenne ich mich mit Ubooten doch nicht aus. Ich mag keine Uboote."

Zur Handlung brauche ich nichts weiter zum Besten geben, ihr kennt ja alle größtenteils den wunderbar mitreißenden Plot. Wir waren uns einig: Diese Geschichte hätte auch wunderbar verfilmt werden können.

Fehler bzw. Mankos sucht man im Spiel mit der Lupe. Nur folgende Dinge habe ich mir notiert:

- in Atlantis trägt man einen sogenannten "Fischkopf" (mit dem man
Lava in den Becher leitet
)mit sich herum, für uns sah das Teil eher nach einem Bär- bzw. Schweinskopf aus
- die Übersetzung ist nur an ganz wenigen Stellen holprig bzw. in Atlantis, wo man mit dem Krabbenfloß unterwegs ist, nicht vorhanden: Jones sagt "It doesn't quite fit" (Untertitel nicht eingedeutscht) wenn er die Achse mit anderen Dingen als den Steinscheiben benutzt
- Gutmenschen und stark Linksorientierte dürften in die Hände klatschen, denn die Nazis werden im Spiel per se mit Deutsche übersetzt; dies kommt wohl dem Schuldkult, der heuer an der Tagesordnung ist, zugute
- noch kurz ein politischer Seitenhieb im Spiel: Omar Al-Jabbar, algerischer Händler wird im Spiel als Halsabschneider dargestellt, auch der Ballonfahrt-Verkäufer, verarscht uns auf deftige Art und Weise; Quintessenz: die amerikanischen Programmierer sind ganz klar Rechtspopulisten!

"Man lernt nie aus"! Diese Redensart muss ich jetzt anführen, denn im Spiel wurde Kerner von Sophia z. B. als Töffel bezeichnet, welches soviel wie "ungeschickter Mensch" bedeutet. In Atlantis hingegen, beschimpft Madame Hapgood Indy als Troglodyt (Höhlenbewohner oder gemeiner Schimpanse). Diese Begriffe waren uns bis dato gar nicht bekannt.

Zu guter Letzt möchte ich noch mal auf die tolle Musik zu sprechen kommen. Die Midiklänge verwöhnen einen fast durchweg mit schönen Melodien. Ganz besonders mundeten uns die Musikbegleitungen auf Kreta und in Atlantis. Allein am Ende gab es wummernde, nichtmelodische Sounds, die aber wohl zum Unterstützen der Dramatik des Finales zum Einsatz kommen.

Übrigens gibt es beim Abspann einen Fingerzeig auf einen möglichen Nachfolger, denn die Zeilen besagen folgendes:
"...kommt Indy wieder...als jüngerer Mann..."
Kommentar wurde am 16.10.2016, 20:54 von jan.hondafn2 editiert.
01.09.2016, 12:24 advfreak (385 
Nun seit nicht so gemein, ich finde das es für ein Fan-Projekt wirklich gut ausschaut und würde mich über eine Neuauflage prinzipiell sehr freuen.

Rechtlich ist dieses Projekt aber arg in der Grauzone, ich denke mal wenn wirklich 2018 ein neuer Indy in die Kinos kommt, dass dann dieser Fan-Umsetzung endgültig dem gar aus gemacht wird.

Vor allem kommt dann die große Disney-Indy-Merchandise-Lawine und die wird durchaus neue Games für alle möglichen Plattformen anbieten. Ich könnte mir auch dazu ein Telltale Indy gut vorstellen, oder ein Indy 4 Remake von Doublefine.

Also was Indiana Jones betrifft so bleibt es durchaus noch seeeeeeehr spannend!
01.09.2016, 09:20 Bren McGuire (4805 
Ja, so richtig schön steril - ahl Männer, aalglatt! Da bevorzuge ich eindeutig den guten, alten Pixel-Look...
Seiten: «  1 [2] 3 4 5 6   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!