Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Zupfi
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16464 Tests/Vorschauen und 12419 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Baphomets Fluch
Broken Sword: The Shadow of the Templars oder Circle of Blood
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 88 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.79

Entwickler: Revolution Software   Publisher: Virgin   Genre: Adventure, 2D, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Power Play 10/96
Testbericht
84%
79%
80%
PC CD-ROM
2 CDs
2606Frank Heukemes
Partnerseiten:
   weitere Scans:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (34)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (2)
Spiel markieren?

Serie: Baphomets Fluch, Baphomets Fluch II: Die Spiegel der Finsternis

Videos: 2 zufällige von 5 (alle anzeigen)
Kategorie: PC, Longplay
Kategorie: Dokumentation, PC
User-Kommentare: (111)Seiten: «  1 [2] 3 4 5 6   »
10.07.2016, 06:58 invincible warrior (463 
Die DS Version hat keinen Sound und ja ist recht klein, aber ansonsten komplett. Als Handheldversion bevorzuge ich aber immer noch die GBA Fassung, die war echt überraschend gut für ihre Zeit.
10.07.2016, 00:35 Pat (3105 
Ach, die Frau Kreuz und ihre Neigung zu portablen Geräten!

Sag mal, gibt's bei der DS-Version auch Sprachausgabe? Die Auflösung der Bilder scheint ja recht massiv kleiner zu sein.

Aber ich sehe, so richtig zünden bei dir die neuen Nico-Sequenzen wie bei mir auch nicht wirklich (siehe mein Text weiter unten). Ich muss sogar sagen, dass ich lieber die Originalversion spiele.
09.07.2016, 12:19 SarahKreuz (7974 
Spiele-Log ; Baphomets Fluch (Director's Cut)

Ach ja ... (Insert nostalgischen Seufzer over here!) ... Baphomets Fluch! Lang, lang ist's her ... NICHT! Denn erst vor ein paar Jahren hatte ich wieder das Vergnügen, in die ersten beiden Templer-Geschichten abzutauchen. Damals stand da so eine Auftragsarbeit von einem total unbekannten und kaum beliebten Podcast an. Das muss auch ungefähr der Zeitpunkt gewesen sein, wo ich von dem Director's Cut erfahren habe. Der steht seitdem auf meiner Liste der Spiele "die ich in diesem Leben noch zocken möchte". Ihr kennt sie ja; habt sie selbst. Diese unbarmherzige Liste, die immer größer wird, je mehr Jahre ins Land ziehen. Und niemals-nicht-neverever umgekehrt! Die Qual der Wahl fiel bei mir diesmal auf eben diesen DC hier, da ich mal wieder Bock auf ein grundsolides Klick-Adventure habe. https://abload.de/img/img_20160708_182542g4o5i.jpg Wie immer gilt: hier gibt's die totale Spoiler-Gefahr - bitte nicht weiterlesen, wenn ihr's noch angehen wollt. Gedaddelt wird's bequemerweise auf dem Nintendo DS. Aber es soll auch eine Version für iOS/iPad geben. Ich bin derweil mal gespannt, was sie hier so alles verändert haben, im direkten Vergleich zum Original - was für neuer Inhalt mit eingewoben wurde - wie gut ist das Ganze spielbar auf dem Touchscreen des kleinen Handheld? Mach's noch einmal, George Stobbart!

Tag: 1 - Gesamtspielzeit: ca. 1 Stunde


Los geht's! Und zwar in der Rolle der attraktiven Journalistin Nico Collard. In einem ordentlich gemachten Intro wird sie von ihrem Chef zu einem gewissen Pierre Carchon dirigiert, der ausdrücklich nach ihr verlangt hat. https://abload.de/img/img_20160708_182832uqa2i.jpg Der angehende Präsident, Medienkönig und Rockzipfel-Jäger verschweigt aber ansonsten, um was es denn genau geht. Wie sich aber herausstellt, wird er kurz nach unserem Treffen nie wieder etwas sagen können. Gerade macht er Nico - im Beisein seiner Frau - noch schöne Augen und umschmeichelt sie haltlos, da verschwindet er auch schon in sein Arbeitszimmer, um dem Geräusch einer zerdepperten Vase nachzugehen. Ein Schuss, ein Poltern, und die alarmierte Nico hinterher ... direkt einer Pantomime entgegen, die sich noch über die frische Leiche beugt. Moment! Den Typen haben wir doch schon vor der Residenz der Familie Charon gesehen - und sind sogar kurz auf seine albernen Spielchen eingegangen, als er uns eine imaginäre Tür geöffnet hat! Doch bevor die Reporterin den Stärketrank +4 schlucken und Resistenz +9 auf Feuerwaffen-Schaden anwenden kann, macht sie schon Bekanntschaft mit der Faust des Mörders.

Hä? Wie leben ja noch! Warum nur? Ganz schön inkonsequent, dieser geschminkte Heini! Mal eben kurz den Präsidentschafts-Kandidaten meucheln, aber eine quasi-Zeugin bewusstlos neben der Leiche schlummern lassen! Immer diese ungelernten Kräfte - der wurde aber nicht anständig vom Job Center vermittelt! Auf alle Fälle beginnt hier das eigentliche Spiel und ich mache mich ein wenig mit der Steuerung vertraut. Die Hotspots in diesem klassischen Point & Click-Adventure werden natürlich mit dem Touchpen angestupst. Dabei muss ich den Bildschirm netterweise nicht pixelgenau absuchen, denn wichtige Gegenstände und Personen werden automatisch vorübergehend (und ziemlich dezent!) markiert, sobald ich in deren Nähe komme. Das ist super und sollte echt verhindern, dass ich etwas übersehe (passierte mir bei Baphomet's Fluch 1+2 durchaus ein paar Mal). Sobald ich einen Hotspot antippe erscheinen zudem ohne Probleme die Interaktionsmöglichkeiten. Ein kurzer druck auf den Fussboden und Nico läuft dorthin. Gegenstände im Inventar ziehe ich ganz einfach auf andere Gegenstände, um sie zu kombinieren. Nun, klingt in der Theorie alles toll! In der Praxis reagiert die Steuerung aber doch ein wenig träge und die Protagonistin tanzt das eine ums andere Mal ein wenig im Raum herum, obwohl ich nur über Tische, Bücherregale und dergleichen suche. Also richtig einwandfrei ist Revolution Software die Touchscreen-Steuerung hier nicht gelungen. Ich gewöhne mich hoffentlich dran.

Ich untersuche den Tatort. Schaut nicht so aus, als könne dem toten Mann eine Aspirin wieder auf die Beine helfen. https://abload.de/img/img_20160708_183638htoz3.jpg Aber wenigstens finde ich einen ersten Hinweis in der Innentasche des Verstorbenen. Er wollte wohl heute noch weg, mit seiner Bootsfahrkarte. Ich kann dem Typen sogar die Augen schließen und sie anschließend wieder aufmachen. Auf - Zu - Auf - zu - immer von Nico kommentiert, dass sie die Augen wohl besser unangetastet lässt, da die Polizei bereits unterwegs ist. Spurensicherung und so. Interessant! Hat das später etwa Auswirkungen? Ich bin mal gespannt, ob die Mordkommission auf die von mir geschlossenen Augen reagiert (oder sie wenigstens im Dialog erwähnt). Im Raum finde ich außerdem eine Haarnadel, die Nico bei der Bekanntschaft mit der Faust des Pantomimen verloren hat. Damit schließe ich im Flur kurzerhand den Tisch auf - https://abload.de/img/img_20160708_185047e8zdk.jpg - und sacke auch die Tischdecke mit ein. Kann man immer gebrauchen. Man weiß ja nie, wann einem auf der Straße ein Tisch begegnet...! Auch die Tube Farbe, neben einem noch nicht vollendetem Gemälde, landet in meinem Inventar, bevor mich dann in der Eingangshalle die am Boden zerstörte Ehefrau erwaretet. Die Dialoge laufen auch hier beim Dircetor's Cut wieder so ab, dass ich das Gespräch mit meinem Gegenüber auf alle möglichen Personen und Gegenstände lenken kann, indem ich einfach auf die Icons klicke. https://abload.de/img/img_20160708_1858206lqx9.jpg Das macht Spaß. Hat mir schon bei den ersten beiden Broken Sword-Spielen gefallen. Zudem: hin und wieder kann ich sogar böse & zynisch oder nett & freundlich auf den Verlauf eines Gesprächs reagieren. Am Ende gibt mir Imelda Charon (von Beruf neuerdings Witwe) die offizielle Erlaubnis, hier noch ein wenig herumzuschnüffeln, bevor die Polizei eintrifft. Und händigt mir dafür sogar den Schlüssel für das bis dato verschlossene Arbeitszimmer ihres Mannes aus. Nett. Steck ich meine neugierige Nase doch da auch mal rein. Ahhh, der obligatorische Wandsafe, versteckt hinter einem Gemälde! Jedes Adventure braucht einen! Wenigstens als roten Hering! Dort verbunkert finde ich eine Druckwalze voller alter Symbole. Ich versuche das Dingen und die Farbe irgendwie mit dem Löschpapier auf dem Schreibtisch zu kombinieren. Aber das macht natürlich überhaupt keinen Sinn. Heute bin ich wieder extrem dohfst und so. Obwohl der Ansatz ja gar nicht verkehrt ist, die Zeichen der Walze aufs Papier zu bekommen. Ich klatsch die Acrylfarbe einfach auf die Walze! Nee, auch nicht? Wird nur mit Gemeckere seitens Nico quittiert, dass es eine Sauerei geben würde. Okay, dann kommt die Farbe eben auf die mitgenommene Tischdecke. https://abload.de/img/img_20160708_19181535s19.jpg Und Tadaaa: https://abload.de/img/img_20160708_192541uwjua.jpg SDSSDSS? Klingt irgendwie so gar nicht nach einer Richtungsangabe für einen Dungeon in den tiefsten Abwässerkanälen Frankreichs. Aber die Journalistin kombiniert schon von alleine: "Unter-Richt" bezieht sich wohl auf die Bezeichnung "Unter Richtern" und somit auf einen französischen Gerichtshof, der zufälligerweise genau das Ziel der Bootsfahrt von Mr. Charon war. Aha!? Warum bin ich da bloß nicht auf Anhieb drauf gekommen?

Am Kai - unter dem Gerichtshof - angekommen, sehe ich mich meinem allerschlimmsten Albtraum in Adventures gegenüber: SCHIEBERÄTSEL! Oh Gott, nein! Diese elendigen Plastikdinger aus den 70ern/80ern! Ich werde so dermaßen versagen! Dachte ich tatsächlich. Und letztlich habe ich auch geschlagene 15 bis 20 Minuten gebraucht, um die beiden Rätsel des Eisentores am Kai zu öffnen. https://abload.de/img/img_20160708_2204359jkqx.jpg Mensch, ich hasse diesen Mumpitz! Das war jetzt hoffentlich das erste und einzigste beknackte Schiebepuzzle in diesem Spiel. Auch wenn das hier - noch ziemlich am Anfang des Spiels - eine eher harmlose Variante davon war. Zur Not gibt es aber eine Ingame-Hilfe, die ich benutzen kann. Werd mich auch nicht scheuen, die einfach zu gebrauchen. Denn schon kurz nach ein paar semi-spannenden Kisten-Schieberätsel ist meine Geduld schnell mal am Ende. Egal, der Weg ist offen! Wo führt er hin? Was wollte der Mann hier? Was will ICH hier? Warum ist Deutschland aus der EM raus? Fragen über Fragen. https://abload.de/img/img_20160708_2211447nsv1.jpg

Freitag Abend. Zeit fürs Bett. Aber ich komme wieder, in dieses pixelige Abenteuer. Ganz bestimmt. Zumal ich hier immer noch bei neu geschriebenen Sachen im Spiel bin, die man so aus dem allerersten Baphomet noch gar nicht kannte. Find ich gut und bin gespannt, wann es die Brücke schlägt zum alten Baphomets Fluch - und wann dieser mörderische Clown ins Spiel kommt.

Kommentar wurde am 09.07.2016, 12:41 von SarahKreuz editiert.
27.01.2015, 14:52 Pat (3105 
Ich glaube, ich habe weiter unten schon geschrieben, dass Teil 1 von Broken Sword für mich immer noch eines der besten Adventures aller Zeiten ist. Mit Sicherheit ist es in den persönlichen Adventure-Top-20!

Das fängt zunächst einmal mit der grandiosen Eröffnung an, die einem gleich packt und lässt nicht mehr los - auch wenn dann für eine Weile wieder etwas gemächlicheres Tempo herrscht.
Dazu kommen abwechslungsreiche Schauplätze und eine tolle Schnitzeljagt, an der auch Dr. Jones seine Freude hätte.

Gerade der Templermythos ist derart gut eingeflochten, dass man gelegentlich wohlige Gänsehaut verspürt.
Da macht es dann auch nicht so viel, dass ein paar wenige Rätsel etwas weit hergeholt sind. Da muss ich zugeben, dass ich damals beim ersten Durchspielen ein/zwei Mal wild Inventargegenstände miteinander kombiniert habe, wenn ich nicht weiter wusste.
Wirklich schlimm ist allerdings nur das berühmte Ziegenrätsel, für das ich damals dann die Hotline bemühen musste: Das Problem hierbei ist, dass es nicht wie alle anderen Rätsel im Spiel funktioniert und man etwas tun muss, dass man sonst nicht kann und auch nie wieder vorkommt.
Ich glaube, das haben sie bereits bei den Konsolenversionen schon verbessert - und später dann natürlich auch im Director's Cut.

Apropos Director's Cut: Der war für mich leider dann schon so ein bisschen eine Enttäuschung für mich.
Klar, generell ist es natürlich cool, auch Nicole steuern zu dürfen. Aber leider haben Nicoles Passagen fast nichts mit der eigentlichen Geschichte zu tun und wären vermutlich in einem Freeware-Nebenadventure besser aufgehoben gewesen. Dies ist sogar so schlimm, dass das Spiel jedesmal einen massiven Geschwindgkeitsverlust (wenn nicht sogar stillstand) hinnehmen muss, wenn Nicole wieder dran ist. Das ist schade. Am schlimmsten hat es hierbei den Anfang des Adventures erwischt: Statt "Paris in the fall" erstmal eine ellenlange Sequenz mit Nicole. Sehr schade!

Auch wurden beim Director's Cut einige Logic-Puuzles eingebaut, die für mich auch irgendwie Fehl am Platze wirken - zum Glück kann man diese überspringen.

Das soll nicht heissen, dass der Director's Cut schlecht ist. Ich bevorzuge die Originalversion allerdings sehr - da helfen auch die neuen Dialogportraits nicht viel (zumal die zwar stilistisch toll aber manchmal etwas unpassend geraten sind).

Nichtsdestotrotz ein geniales Adventure!
25.01.2015, 21:04 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (1986 
Nachdem meine Freundin mir beim FMV-Adventure Byzantine - Tod in Istanbul, aufgrund der beschriebenen Plotträgheit, den Rücken zugekehrt hatte, musste ich sie adventurespieltechnisch wieder anlocken. Und welches Abenteuerspielduo macht sich da besser als George Stobbart und Nicole Collard?

Die beiden Protagonisten schloss sie jedenfalls schnell ins Herz. Ich hatte hingegen ein bisschen Mühe, mich mit der Grafik der von uns gespielten Director´s Cut Version anzufreunden. Zwar gab es nette Portraitbilder, doch hatten manche Hintergrundgrafiken für meinen Geschmack etwas zu viel des Guten, was die comichafte Darstellung anbelangt, abbekommen.

Jedenfalls kamen wir im Spiel flott voran (ich hatte es ja schon gut und gerne 3 oder 4 mal durchgezockt), wobei meine Partnerin immer den Part von George und ich die (neu hinzugefügten) Passagen mit Nico übernahm.
Im Allgemeinen muss gesagt werden, dass ich auf diese zusätzlichen Director´s Cut Szenen hätte verzichten können. Die Dekodierrätsel waren zwar fordernd und machten Laune, doch wenn ich z. Bsp. an das Psalmenrätsel in Montfacon denke, wird mir übel. Hier mussten wir zum ersten und letzten Mal in die Komplettlösung luchsen, um weiterzukommen.

Ein bisschen muss ich noch über den Director´s Cut motzen:

- Sprache ab und an ein wenig verrauscht (anscheinend wurden die Sprachfiles vom Original 1:1 übernommen, wodurch qualitative Einbußen entstanden)
- Es gibt Stellen (exemplarisch sei die Szene in Syrien genannt, wo man den Toten untersucht), an denen zusätzlich Sprache integriert wurde. Da der Sprecher von George nicht mehr zur Verfügung stand, wurde kurzerhand jemand anderes dafür eingesetzt. Logisch, dass man merkt, dass George in diesen Sitationen plötzlich nen "Stimmbruch" hat
- Sprachportraits wirken nicht immer authentisch (Zitat meiner Freundin:"Der Typ sieht in der Nahaufnahme ganz anders aus!")
- da man nicht mehr Sterben kann, werden einem automatisch (zeitkritische) Entscheidungen abgenommen
Eine einfache "Versuch ´s nochmal" Option wäre doch viel schöner gewesen
- Steuerung mitunter hakelig

Aufgrund der aufgeführten Mankos wäre mein Tipp: Greift am besten zur Originalversion, die per ScummVM ja ganz vorzüglich ihre Dienste verrichtet.

Noch ein paar Worte zu meinem Vorredner namens schülerausderletztenreihe:

Es stimmt schon, dass einige Rätsel dem Spieler sozusagen zufallen und er nicht viel Mühe hat, diese zu bewältigen. Auch stimme ich soweit zu, dass die Glaubwürdigkeit bei einigen Rätseln bzw. Spielsituationen ein wenig hinkt. Hier darf man mit Adventurespielen aber per se nicht zu hart ins Gericht gehen. Eine gewisse künstlerische Freiheit muss den Programmierern zugebilligt werden, um den Plot interessant weiterspinnen zu können. Wer hier Erbsenzählerei betreibt, sollte lieber gleich zu Spielen wie The Incredible Machine greifen, wobei selbst bei diesem Spiel nicht alles exakt nachvollziehbar verläuft.

Was nach dem Durchspielen bleibt, ist die Bestätigung, dass Baphomets Fluch vieles besser macht, als andere Adventures: filmreife Story/Charakterstimmen, abwechslungsreiche, häufig lustige Dialoge (nie langweilig wie bei vielen anderen Vertretern), sehr schöne Orte, die in der Tat begeistern können und vieles mehr! Für mich (und meine Freundin war vom Spiel trotz der genannten Schwächen begeistert) zählt halt in erste Linie die Story, die bei einem Abenteuerspiel fesseln muss. Dieses Fesseln schafft Broken Sword (englischer Titel) selbst heute noch mit links. Eines der ganz großen Spiele im Adventuregenre.
11.10.2013, 17:29 schülerausderletztenreihe (23 
habe das spiel vor vielen jahren auf einem GBA-Emulator gespielt, bin aber irgendwann nicht mehr weitergekommen (die GBA-Version hat auch den Bug, dass wenn man nach Spanien fährt bevor man in Syrien war man in einen Dead End gerät, glaube auch dass es bei mir daran lag). Nun habe ich mithilfe von ScummVM auf dem PC wieder mit Baphomets Fluch angefangen und auch innerhalb weniger Tage (natürlich ohne Komplettlösung, ist doch voll abtörnend ) durchgehabt. Meine Meinung/Eindrücke dazu:

- rätsel sind in meinen augen sehr unattraktiv, entweder liegt die lösung sofort auf der hand mit null herausforderung, sodass ich mich schon fast beleidigt fühle, besonders wenn danach diese orchesterreife musik einsetzt, als hätte man gerade die ganze galaxie gerettet

so muss man an einem kabel ziehen um einen staubsauger auszuschalten, einen gartenschlauch abwürgen um den gärtner abzulenken, einen gipsabdruck von einer statue machen um einen türmechanismus in gang zu setzen usw...


Viele "Probleme" lösen sich auch ganz einfach von selbst, indem man Leute so lange belabert, bis diese einem das Objekt der Begierde holen oder Widersacher ablenken oder diese sich aus dem Staub machen

die Dame im Hotel Ubu die den Schlüssel holt, das Telefonat mit Nico bei der Ausgrabungsstätte der Baphomet-Statue, der onkel von fitzgerald der den Heuhaufen bewacht...


Das find ich schon etwas schal, wenn statt richtigen Rätseln nur stupides Anklicken von Dialogoptionen nötig ist...

Zudem finde ich einiges aber mal so richtig konstruiert

da schmiert man eine statue mit theaterschminke voll damit diese antik ausschaut und jemand der ausschließlich dafür eingestellt ist einen patienten zu bewachsen lässt gleich zwei falsche ärzte hintereinander hinein?


nerviges pixelgenaue absuchen ist auch dabei

die jalousiestange im museum


- seltsamerweise macht mir das dürftige rätseldesign kaum was aus, da es in Baphomets Fluch schlag auf schlag mit dramaturgischen höhepunkten geht. Man hat gar keine zeit sich über sowas gedanken zu machen, da sogleich die nächste lebensbedrohliche situation, das nächste indiz zur deutung der mysteriösen karte, der nächste ausflug in die dunkle vergangenheit von schaurigen bruderschaften bevorsteht. Die Atmosphäre ist sehr dicht und angenehm unheimlich; als man in Irland Kahn begegnet isses mir kalt den Rücken runtergelaufen. Nie kann man sich als Spieler in Sicherheit fühlen, die nächste gelegenheit zum qualvollen ableben kann überraschend und als unvermeidlich empfunden eintreten, die gespenstische musik macht argwöhnisch und unruhig. für mich gesehen fast schon zu viel spannung auf einem ständig hohen niveau, momente in denen etwas tempo herausgenommen wird gibt es nicht; außerdem sind mir die erzählten geschichtsstunden über die templer viel zu dunkel. Beides ist aber natürlich vollkommen subjektiv.

- ein wort zu der möglichkeit, sein leben aushauchen zu können und damit neu laden zu müssen: dies passt zwar zu der beklemmenden atmosphäre, allerdings kann man nicht immer direkt vor potentiellen sterbesequenzen speichern, muss sich dann bspw. dialoge erneut anhören und der spielfluss stockt. auch wenn das folgende sehr subjektiv ist, sind mir die todessequenzen viel zu grausam und explizit ausgefallen (hat für mich nichts mehr mit spielspaß zu tun).

- ich habe sehr schnell den faden der story verloren, obwohl ich mit meiner konzentration schon bei dem spiel war. irgendwas erschien mir gleich am anfang der geschichte unlogisch, und dann hab ichs aufgegeben genau verstehen zu wollen was eigentlich sache ist. das resultat war, dass ich am ende keinen durchblick mehr hatte wer wen warum umgebracht hat, wer zu welcher sekte gehört etc. Ich werde dies aber nicht dem Spiel negativ anlasten, weil ich sonst nur Lob in dieser Hinsicht gehört habe und dies auch ein persönliches Problem darstellen kann, außerdem hab ich mich auch gut ohne vollkommenes verständnis unterhalten gefühlt.

- das ende ist ja wohl bis zum anschlag kitschig muss sowat denn wirklich sein? wirklich schwer zu ertragen

- das berüchtige ziegenrätsel fand ich gar nicht so schwer, habs zugegebenerweise aber auch eher zufällig gelöst
aber mal im ernst, unlösbar ist das nicht, wenn man aufm boden liegt sieht man ja dass man immer noch mit der umgebung interagieren kann. viel schwieriger fand ich es, als man den Kanaldeckelschlüssel mit einer brüchigen Wand in Montfaucon benutzen sollte, obwohl bei dieser Wand eine Lupe angezeigt wird (wenn man mit Objekten interagieren kann, wurden bis dahin immer Zahnräder angezeigt!


fazit: so ganz mein fall war dieses adventure wohl nicht, ich war nachher eher froh als traurig darüber dass es vorbei war, hatte während des spielens so ein gefühl von trägheit. dennoch honoriere ich die technische seite, also die grafisch wunderschönen umgebungen, die hervorragende sprachausgabe und die bombastische musikuntermalung. trotz meiner kritikpunkte hat man im nachhinein dennoch das gefühl, ein fesselndes abenteuerbuch gelesen zu haben. bewertung fällt mir sehr schwer. Ich denke 6 Pkt. passen schon
20.07.2013, 19:58 Majordomus (2171 
Habe den Director's Cut angespielt und muss folgendes festhalten:
Boah, ist das Spiel gut gealtert
Die Monkey Island Gags fand ich heutzutage nicht mehr ganz so prickelnd, während der Humor von Baphomets Fluch im fortgeschrittenen Alter absolut überzeugen kann.
Die Charaktere Nico und George werden echt herrlich in Szene gesetzt.

Die Rätsel sind dagegen teilweise etwas stumpfsinnig. Ich bin z.B. gerade im Hotel wo der Kostüm-Mörder abgestiegen ist. Nach unendlicher Dauerklickerei bei den Dialogen mit einer englischen Dame komme ich nun endlich weiter. Immer nur auf alle Icons bei den Dialogen klicken ist jetzt nicht gerade herausfordernd...
Der Rest überzeugt mich beim erneuten Spielen allerdings sehr
25.01.2013, 08:00 TheMessenger (1647 
Ganz tolles Adventure, was auch heute noch seinen Ehrenplatz unter allen Genre-Vertretern verdient hat. Ich moechte auch die ausufernden Dialoge, die alle ausnahmslos gut geschrieben waren und zur tollen Handlung beigetragen haben.

Raetselfreunde werden mit dem ersten Teil definitiv noch mehr Spass haben als mit dem Nachfolger, der zwar noch besser inszeniert war, dafuer aber die Raetseldichte merklich nach unten fuhr.
24.10.2012, 10:38 e1ma (14 
Beste Adventure Reihe für mich, grade Teil 1-2 War bisher auch das erste Kickstarter Projekt was ich ebenfalls unterstützt habe
24.08.2012, 09:54 Pat (3105 
Riemann80 schrieb am 23.08.2012, 22:24:
Falls noch jemand auf eine Fortsetzung der Reihe gehofft hat: Charles Cecil hat einen Teil der Revolution-Leute zusammengetrommelt und will einen 5. Teil der Reihe über Kickstarter auf die Beine stellen:

klick

Im Gegensatz zu Teil 3 und 4 soll das Spiel auch wieder in 2D gehalten sein.


Hab's grad auch gesehen und sogleich 25 Dollar "gepledged".

Teil 1 ist noch immer eines meiner absolut liebsten Adventures.

Ich bin allerdings jemand, der auch Teil 3 und 4 mochte.


PS: Kickstarter ist ja schön und gut aber die sinnlose Mailflut nervt mich schon ein bisschen.
Kommentar wurde am 18.09.2012, 16:49 von Pat editiert.
23.08.2012, 22:24 Riemann80 (430 
Falls noch jemand auf eine Fortsetzung der Reihe gehofft hat: Charles Cecil hat einen Teil der Revolution-Leute zusammengetrommelt und will einen 5. Teil der Reihe über Kickstarter auf die Beine stellen:

klick

Im Gegensatz zu Teil 3 und 4 soll das Spiel auch wieder in 2D gehalten sein.
Kommentar wurde am 23.08.2012, 22:25 von Riemann80 editiert.
17.04.2012, 20:36 Washimimizuku (123 
venoel schrieb am 17.04.2012, 19:47:
Hast Du Dich auch nicht verschrieben und meinst Teil ZWEI?


nope. ich find mi3 am besten von der mi-serie. mi1+2 sind auch ganz cool, die special edition der beiden teile gefällt mir auch noch, aber alles was nach 3 kam, war schrott.


Ach naja, so sehr würde ich Tales of MOnkey Island nun auch nicht abwerten. Im Vergleich zu MI4 für mich eine klare Steigerung.
17.04.2012, 19:47 venoel (7 
Hast Du Dich auch nicht verschrieben und meinst Teil ZWEI?


nope. ich find mi3 am besten von der mi-serie. mi1+2 sind auch ganz cool, die special edition der beiden teile gefällt mir auch noch, aber alles was nach 3 kam, war schrott. nur der soundtrack is natürlich noch top in mi4.. aber der rest... nunja ^^
17.04.2012, 19:39 drym (3478 
venoel schrieb am 17.04.2012, 18:57:
sondern (neben monkey island 3) auch das beste spiel überhaupt!

Hast Du Dich auch nicht verschrieben und meinst Teil ZWEI?
17.04.2012, 18:57 venoel (7 
meiner meinung nach nicht nur das beste adventure, sondern (neben monkey island 3) auch das beste spiel überhaupt!
Seiten: «  1 [2] 3 4 5 6   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!