Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: aykzrd
 Sonstiges




Joysticks

Multi-Function 2002


Hersteller: Dynamics Marketing GmbH
Seriennummer: ?
Erschienen: 1987
Anmerkung: Der Joystick besteht aus einen sehr robustem Metallgehäuse.
Gehe zu:

Lieblingsjoystick der Mitglieder: (7)
Dein Lieblingsjoystick?



Bild: JPG | Abmessung: 600x540 | Grösse: 36 Kbyte | Hits: 10885
Foto von KingNothing
User-Kommentare: (36)Seiten: [1] 2 3   »
21.10.2014, 19:37 bronstein (1654 
Ich hatte den von der Marke "Sigma", scheint aber das gleiche Gerät zu sein. Ich fand es sehr gut, der einzige Joystick, den ich neben einem Competition akzeptierten konnte! Wie Sarah weiter unter, hatte auch ich immer Probleme, einen Stick mit links zu steuern wie das in Spielhallen meistens der Fall war, also hat das hier auch gepasst. Einziger Wermutstropfen: Die Paddles, auf die ich mich so gefreut hatte, haben bei Arkanoid den Schläger nur zittern lassen und das Spiel unspielbar gemacht. Der Joystick selbst war aber gut.
06.09.2013, 18:45 Il bastardo (160 
Nr.1 schrieb am 06.09.2013, 10:04:
Ich bin reich!

Die seltsame Eigendynamik der eBay-Preisentwicklungen ist immer wieder für ein Staunen gut. Ich hatte selbst so ein Erlebnis als Verkäufer, das es sogar in den entsprechenden Foren-Thread geschafft hat.

Zum MF2002: Ich hatte dieses Board Anfang des Jahres für 5€ in einem Trödelladen erstanden. War zwar optisch angekratzt und wartungsbedürftig, die innere Elektronik war aber voll intakt. Und offen gesagt: Ich mochte es sehr, nachdem ich das störende Quietschen behoben hatte. Durch meine fehlende Vorerfahrung mit Joyboards hatte ich auch wenig Probleme mit der Eingewöhnung. Gut, ich habe es auch nicht korrekt aufgestellt, sondern es mir einfach aufs Knie gelegt, um es noch halbwegs wie einen Stick bedienen zu können - aber es ging. Auch bei Spielen mit sehr hohem Präzisionsanspruch wie "Henry's House" hat sich das MF2002 (dank Mikroschalter) gut geschlagen. Schade nur, dass es von Anfang an als Teil eines Geburtstagsgeschenks gedacht war, sonst hätte ich es heute noch. Für so wenig Geld bekomme ich so eins wahrscheinlich nicht nochmal.

Echt kultig, das Teil - und auch kontrovers, wie ich sehe.
Kommentar wurde am 06.09.2013, 18:47 von Il bastardo editiert.
06.09.2013, 17:12 Retro-Nerd (9940 
Die linke Hand ist bei Arcade Spielen halt wirklich nur für den Stick, der ja auch fest installiert ist. Ich finde das man die 2-X Buttons deutlich besser per rechter Hand bedienen kann.
06.09.2013, 16:56 SarahKreuz (7986 
Hmmm...ich stell mir das gerade vor. Mit diesem Board hätte ich weit weniger Probleme. Wäre quasi wie für mich geschaffen.
Die wenigen Automaten, an denen ich so in meiner Jugend mal gedaddelt habe (Toki, Street Fighter II, Shinobi...), stellten mich immer vor der Tatsache, dass ich mit links den Stick einfach viel unpräziser steuern konnte. Und so manchem digitalen tod in der virtuellen Welt begegnet bin, obwohl es gar nicht hätte sein müssen.
Kam es im Heimcomputerbereich zu einer Art multi-Steuerung (Joystick plus Keyboard gleichzeitig), dann lag der Joystick auch immer rechts, während die Keyboardtasten mit der linken Pfote bedient wurden. Wing Commander fällt mir da beispielsweise ein.
Aber...vielleicht liegt auch genau da der Hund begraben.
Ich kann nicht behaupten gerade extrem viel mit den Spielautomaten verbracht zu haben. Damit liegt das navigieren mit einem Competition Pro-Stick (mit der rechten Hand) mir wohl eher im Blut.
06.09.2013, 15:26 Retro-Nerd (9940 
Nein, sind sie nicht. Scheint nur wieder ein eBay Phänomen zu sein. Allein schon das der Stick nicht links sitzt macht das Ding für mich unbrauchbar. Paddles und Buttons mit links zu bedienen ist nichts für Rechtshänder.

Schon komisch, Joysticks spiele ich schon immer mit rechts, Joypads und -boards mit links. Alles andere (Joyboard mit rechts spielen) haut mich völlig aus der Bahn.


Das ist eigentlich nicht komisch. Sofern man einen Joystick in die Hand nimmt, dann üblicherweise in die linke Hand. Steuern rechts, Button bedienen links. Joyboards stehen auf dem Tisch, die Buttons und andere Regeler sind nicht in Daumenweite der Steuerhand. Macht schon alles Sinn, wie es die Arcade Spiele vorgemacht haben.
06.09.2013, 10:04 Nr.1 (2345 
Ich bin reich!

Was ist denn nun los? Ich habe zwei von den Dingern für meine Atari7800. Tolle Teile, ohne Frage, aber sind die nun plötzlich SO wertvoll??

Ich mach ne Weltreise!
Kommentar wurde am 06.09.2013, 10:05 von Nr.1 editiert.
29.05.2013, 07:17 Twinworld (1891 
Den hatte ich und kamm damit richtig gut zurecht.
Das einzigste was Ärgerlich war ist das der Stick schnell ausleiherte.
Habe mir dann ein paar davon auf vorrat gekauft.
09.10.2011, 12:50 Nr.1 (2345 
Rockford schrieb am 09.10.2011, 12:33:
Wenn man den jetzt noch umdrehen könnte um den Stick mit links zu spielen. Müsste man aber durch Umklemmen hinkriegen, wenn die Kabel innen nicht zu knapp bemessen sind.

Schon komisch, Joysticks spiele ich schon immer mit rechts, Joypads und -boards mit links. Alles andere (Joyboard mit rechts spielen) haut mich völlig aus der Bahn.


Die inneren, also nicht mit dem Hauptkabel verbundenen Stränge sind recht knapp bemessen, aber sie können problemlos durch neue Kabel ausgetauscht werden. Alles andere müsste man direkt so umlöten können. Zumal es ja nur um den Stick und um die Paddle-Potis geht. Ich gebe aber zu, ich bin technisch überfragt, ob man die Paddle-Potis umpolen kann, so dass sie dann anders herum arbeiten. Die Potis sind nämlich über eine Halterung fixiert, so dass man sie nicht einfach herumdrehen kann. Aber wenn man diese Halterung aufbiegt und die Potis dann beispielsweise mit Heisskleber fixiert, geht das sicher auch.

Und was das externe Kabel angeht, so kann man das gesamte obere Gehäuse einfach einmal um 180 Grad drehen, flext oder bohrt eine neue Öffnung für das Kabel und schon ist man fertig. Hier kommt einem wieder die simple Konstruktion zu Hilfe.
Kommentar wurde am 09.10.2011, 13:02 von Nr.1 editiert.
09.10.2011, 12:48 docster (3227 
Ein interessanter Erfahrungsbericht!

Das regulierbare Dauerfeuer galt auch mir weniger als nutzloses Feature, sondern vielmehr als eine in der Tat nützliche Option, die sich bei so manchem Game vorteilhaft auswirkte.

In seiner Funktionstüchtigkeit wies der "Joystick" nahezu keinerlei Störungen auf, lediglich bei Linksbewegungen hakte er irgendwann ein klein wenig - aber dies auch erst nach langjähriger Nutzung.

EIn ordentliches Modell, das dennoch erst weit hinter meinen persönlichen Favoriten rangierte( was "Multi-Function 2002" aber keineswegs schlechter macht! ).

Existierte nicht noch ein weiteres, in Größe etwas bescheidener gestaltetes Modell?
Kommentar wurde am 09.10.2011, 12:49 von docster editiert.
09.10.2011, 12:33 Rockford (1687 
Wenn man den jetzt noch umdrehen könnte um den Stick mit links zu spielen. Müsste man aber durch Umklemmen hinkriegen, wenn die Kabel innen nicht zu knapp bemessen sind.

Schon komisch, Joysticks spiele ich schon immer mit rechts, Joypads und -boards mit links. Alles andere (Joyboard mit rechts spielen) haut mich völlig aus der Bahn.
09.10.2011, 12:03 Nr.1 (2345 
Also, die beiden Joysticks kamen an. Beide müssen restauriert werden. Einen habe ich bereits komplett überarbeitet. Defekte Microschalter ausgetauscht (gibt es in der passenden Bauform beispielsweise bei Conrad), Potis gereinigt und wo ich gerade dabei war, auch gleich das Kabel deutlich verlängert, damit man bequem vom Sofa aus zocken kann.

Kostenpunkt: Je Microschalter 2 Euro und ca. 2 Euro für das Zusatzkabel.

Bei einem Joystick waren 2 Microschalter defekt, alles andere läuft. Bei dem anderen sind die beiden Potis für die Paddles nicht mehr in Ordnung. Allgemein kann ich nach dem kompletten Zerlegen der Sticks sagen, dass sie simpel aber sehr robust gebaut sind. Knackpunkt sind wohl die Microschalter und leider sind die recht teuer.

Wer aber mit einem Lötkolben umgehen kann, kann bestens alles selbst reparieren, da die simple Bauweise sehr einfach zu verstehen ist.

Der Joystick arbeitet einwandfrei mit meiner Atari 7800 zusammen. Stick und zwei Paddles sind in einem Gehäuse vereint.

Genial ist übrigens das zuschaltbare, regelbare Dauerfeuer. Über einen weiteren Poti kann man ziemlich genau die Feuerrate einstellen. So kann man beispielsweise in Defender II oder DigDug sehr viel effektiver feuern.

In RealSports Tennis braucht man nicht mehr auf den Feuerknopf zu drücken, um den Ball zurückzuspielen. Man bleibt einfach mit dem Finger auf dem Button und der Ball wird automatisch gespielt, sobald der Spieler in Reichweite ist.

Die LED ist ein cooler, aber nicht lebenswichtiger Zusatz. Sie leuchtet bei jeder Feuerknopfbetätigung auf und beim zugeschaltetet Dauerfeuer flackert sie je noch Feuerintensität mal langsamer oder schneller.

Mein Tipp: Die Potispitzen haben Standarddurchmesser (6mm)und ich besorge mir noch deutlich breitere Drehknöpfe für die Paddles (gibt es auch im Elektronikhandel), um eine bessere Griffigkeit und damit Spielbarkeit zu erreichen.
25.09.2011, 00:38 Nr.1 (2345 
Ich habe vorhin gleich zwei dieser Teile ersteigert und werde dann mal berichten. Ich gebe zu, im Moment bin ich froh über diesen Fang, mal sehen, ob es dabei bleibt. *ggg*
03.04.2011, 13:11 forenuser (2673 
Ich habe mit dem kürzlich erworbenen VCS2600 einen optisch, und wohl auch technisch, identischen "Micro-Händler" Joystick bekommen.

Ich habe den Stick bisher noch nicht groß benutzt aber ich bin spontan begeistert. Alleine die Paddles sind großartig und der VCS2600 Titel "Night Driver" macht damit richtig Spaß.

Ich hoffe, dass die VC64 Fassung von Arkanoid dieses Paddle untersützt...
09.01.2011, 01:33 merkur7 (1 
Ich habe heute noch microschalter für den im Keller liegen, die konnte (und musste) man von zeit zu zeit tauschen
19.11.2010, 11:41 Horseman (524 
Vor ein paar Jahren habe ich ihn auch durch Zufall bei einen gebrauchten C64 bekommen.
Anscheinend sind "alle" in einem etwas stark gebrauchten Zustand (was die Farbe betrifft) und so mancher wird bei einer Runde Decathlon oder Summergames ganz schon ins "rauchen" gekommen sein.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!