Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Joysticks

Gravis Gamepad Pro


Hersteller: Gravis
Seriennummer: ?
Erschienen: 1996
Gehe zu:

Lieblingsjoystick der Mitglieder: (3)
Dein Lieblingsjoystick?



Bild: JPG | Abmessung: 650x488 | Grösse: 39 Kbyte | Hits: 3271
Foto von Guts
User-Kommentare: (7)Seiten: [1] 
19.10.2016, 12:17 Termie (25 
Gravis Gamepad Pro USB, ich lübe es! Habe ich mir so um 2002 neu gekauft, was hat das Teil für Einsätze hinter sich... Ôô Flüge gegen den Boden/die Wand, Tasten- und Steuerkreuz-Drücke mit geschätzt 197 kg Druckgewicht, um noch (vergeblich) 2 km/h mehr rauszuholen, weil einem die Verfolger im Nacken saßen - das Ding ist unverwüstlich! Habe mir später noch zwei als Reserve gekauft, aber das originale hält und hält. Nur kürzlich mal geöffnet und die Kontakte der Platine vom jahrelangen Tastenabrieb befreit. Für mich als Anti-Analog-Fan das perfekte Gamepad. Bei dem einem (im Gegensatz zu seinem prominenten Vorbild, dem PSX1-Pad) auch nach stundenlangem Einsatz nicht gleich der Steuerkreuz-Daumen abfällt.
Kommentar wurde am 19.10.2016, 12:18 von Termie editiert.
22.01.2015, 11:58 SarahKreuz (7914 
Commodus schrieb am 18.03.2012, 15:19:
Dann gabs noch einen kleinen Mini-Joystick zum Aufschrauben auf´m Pad. Diesen Blödsinn hab ich aber nie gebraucht, Ich hab das Gravispad dann weiterverscherbelt und mir nen Sidewinder zugelegt.


Wollte schon fragen,warum das Dingen ein Loch im Steuerkreuz hat...
18.03.2012, 15:19 Commodus (4772 
Guts schrieb am 18.07.2008, 08:07:
Da man mit dem Gameport an der Soundkarte auf einen Anschluss beschränkt war, konnte man über den Anschluss des Gravis Gamepad Pro ein zweites Gravis Pad durchschleifen. Am Pad selber war auf der Rückseite noch ein Schalter dazu, den man auf 2 Spieler stellen musste. Allerdings standen den Spielern dann nur je 4 Buttons zur Verfügung. Trotzdem eine elegante Methode ohne Zusatzkarte 2 Spieler mit Pad an den PC zu bringen.


Da ich es als Amigianer gewöhnt war mindestens zwei Joystick-Anschlüsse zu haben, habe ich mir gleich beim PC-Kauf ´96 eine Gamekarte dazu gekauft, die auch heute noch in meinem Retrorechner werkelt! Zu dieser ACM Gamecard gab´s noch so einen Regler, den man per Klinkenstecker ansteckte! Allerdings wusste ich nie, was das sollte! Ich denke mal, der regelte die Abfragen pro Sekunde.

Thrustmaster ACM Gamecard

Egal, dieses Gravis Gampad hier hatte ich auch! War für meine Hand viel zu klein. Der hatte einfach zu kurze Knochen im Gegensatz zum Playstation-Pad! ..oder ich hatte zu lange!

Dann gabs noch einen kleinen Mini-Joystick zum Aufschrauben auf´m Pad. Diesen Blödsinn hab ich aber nie gebraucht, Ich hab das Gravispad dann weiterverscherbelt und mir nen Sidewinder zugelegt.
Kommentar wurde am 18.03.2012, 15:24 von Commodus editiert.
19.06.2009, 17:53 DosKanonos (167 
Ich kann mir gut vorstellen, dass es zum Zocken am PC gut geeignet war. Genauso sieht ja auch der PSX-Controller aus, der war ja auch prima! Fürs Emulieren bestimmt auch perfekt.

PS: Ist euch schon aufgefallen, dass die Schriftart die gleiche ist wie beim GamePro-Logo?
Kommentar wurde am 19.06.2009, 17:54 von DosKanonos editiert.
16.04.2009, 18:49 lordoid (186 
Die hab ich mal "gehackt" und aus dem Innenleben sowie Arcade Parts zwei Spielhallen Stick für den PC gebaut. Dank der Gravis Software zum freien Belegen der Tasten / Achsen und der Möglichkeit 2 Gamepads zusammen an einem Port zu hängen stand dem Emulations Zock Vergnügen nix mehr im Wege. Nun ja...später gabs USB .

Das Innenleben lebt bis heute. Das Gamepad selber ist mir auch als robust in Erinnerung. Die Buttons sind allerdings eher billig.
30.10.2008, 23:29 Wurstdakopp (1293 
Hab davon die USB-Version zuhause. Ideal für Konsolenemulationen. Als alter "Digitaler" kann ich mit den analogen Sticks nix anfangen...und Force Feedback...gabs früher auch nicht!
18.07.2008, 08:07 Guts (170 
Ein guter Nachfolger des Gravis PC Gamepad. Unverkennbar hat man sich am Playstation-Pad orientiert.
Spätestens ab der 98er EA Sports Reihe für jeden PC Spieler unverzichtbar, da ausreichend Buttons zur Verfügung standen.
Sehr nettes Feature: Da man mit dem Gameport an der Soundkarte auf einen Anschluss beschränkt war, konnte man über den Anschluss des Gravis Gamepad Pro ein zweites Gravis Pad durchschleifen. Am Pad selber war auf der Rückseite noch ein Schalter dazu, den man auf 2 Spieler stellen musste. Allerdings standen den Spielern dann nur je 4 Buttons zur Verfügung. Trotzdem eine elegante Methode ohne Zusatzkarte 2 Spieler mit Pad an den PC zu bringen.

Das Teil hat einiges ausgehalten und es ließ sich auch sehr gut damit steuern. Trotzdem fand ich das alte Gravis Gamepad einen Tick besser.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!