Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: kurtp
 Sonstiges




Kult-Bücher

zurück Gehe zu:


Computerspiele


Autor:
Ian Graham

Deutsche Übersetzung und Bearbeitung::
Martin Stübs, Tom Werneck

Verlag:
Otto Maier Verlag

Erscheinungsdatum:
1984

Daten & Preis:
50 Seiten, ISBN: 3-473-35603-4 - Preis unbekannt

Inhalt:
Mit diesem Buch wird Ihr Heimcomputer zum vielseitigen Spielpartner. Es zeigt Ihnen, wie Sie mit ihm oder gegen ihn spielen - und gewinnen.

Anders als der kurze Text auf der Buchrückseite suggeriert, geht es in diesem Buch nur am Rande um Spiele für die damals aktuellen Heimcomputer, sondern eher um die Hardware von Computern, um elektronische Spiele, Spielautomaten, Schachcomputer, Erklärung von Fachbegriffen, etc. In rund 20 Kapitel, die aus jeweils einer Doppelseite bestehen, ist dieses Buch unterteilt. "Wie der Computer spielt", "Wie das Spiel auf den Bildschirm kommt", "Sprechende Computer" oder "Warum Computer so gut spielen können" lauten beispielhaft einige dieser Kapitel.

Fazit:
Bei "Computerspiele" aus der Reihe "Spaß mit Computern" handelt es sich um die ins Deutsche übersetzte Ausgabe von "Usborne Guide to Computer and Video Games" von 1982. Es wendete sich damals wohl vor allem an Computerlaien. Die Beschreibungen sind simpel und einfach gehalten und gehen nirgendwo in die Tiefe; wie auch bei 50 Seiten? Es ist reichhaltig bebildert (s/w & farbig), wobei so gut wie keine Fotos dabei sind. Ein kurzes Durchblättern machte mir durchaus Spaß. Man erhält einen kleinen Einblick in eine Zeit, in der Computer- und Videospiele noch ein eher exotisches Thema waren.

Geschrieben von Sauerkrautpoet
  Bild: JPG | Abmessung: 400x571 | Grösse: 71 Kbyte | Hits: 1694
Scan von Sauerkrautpoet
User-Kommentare: (6)Seiten: [1] 
05.04.2014, 22:28 Nr.1 (2345 
docster schrieb am 25.05.2012, 00:05:
Handelt es sich bei dem mittleren Gerät der unteren Reihe nicht um das "Merlin" Handheld?

Ebenjenes ist mir nur in rötlicher Farbgebung bekannt...

...gab es das Gehäuse tatsächlich auch in dem abgebildeten Blauton, oder ist dies einfach nur ein Stück "künstlerische Freiheit" bei der Cover - Gestaltung?


Ich nehme an, dass es rechtliche Gründe hat. Das G7000 unter dem Fernseher ist ebenfalls in falschen Farben dargestellt.
25.05.2012, 00:05 docster (3227 
Handelt es sich bei dem mittleren Gerät der unteren Reihe nicht um das "Merlin" Handheld?

Ebenjenes ist mir nur in rötlicher Farbgebung bekannt...

...gab es das Gehäuse tatsächlich auch in dem abgebildeten Blauton, oder ist dies einfach nur ein Stück "künstlerische Freiheit" bei der Cover - Gestaltung?
24.05.2012, 23:39 StefanAusBielefeld (60 
Ich hatte mal zwei andere Bücher aus dieser Reihe: "Rechnen und Spielen mit dem Taschenrechner" und "Programmieren ganz einfach"
20.10.2011, 18:03 Sternhagel (953 
Schnell suchen. Ich könnte mir echt in den Arsch beißen, was ich damals alles für ein paar Kröten weg gegeben habe.
20.10.2011, 15:48 Wurstdakopp (1293 
Oh, ich glaub das hatte ich damals! Das Cover kenn ich noch, als ob ich es erst gestern in der Hand gehalten habe.

Wo ist es nur hin?
20.10.2011, 13:59 docster (3227 
Ein gelungenes Cover!

Inhaltlich auch ein durchaus interessantes Exemplar, da mich die Skizzierung der angerissenen Themen in Anbetracht des ursprünglichen Veröffentlichungsjahres neugierig stimmt.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!