Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Kult-Bücher

zurück Gehe zu:


Quest for Clues II


Autor:
Shay Addams

Verlag:
Origin

Erscheinungsdatum:
1989

Daten & Preis:
182 Seiten, ISBN: 0-929373-01-4 - Preis unbekannt

Inhalt:
In diesem englischsprachigen Buch findet man Tips, Karten und Lösungswege für 41 Adventures & Rollenspiele aus den 80er Jahren. Desweiteren wird auch jedes Spiel kurz vorgestellt und in Richtung Schwierigkeitsgrad eingestuft. Alle Karten und Bilder sind schwarzweiß.

Folgende Spiele sind im Buch beschrieben: Azarok's Temple, Beyond Zork, Dark Lord, Déja Vu, Dondra: A new Beginning, Dr. Dumont's Wild P.A.R.T. I, Dream Zone, Guild of Thieves, Jinxter, King's Quest IV, Leisure Suit Larry I, Leisure Suit Larry II, Manhunter: New York, Maniac Mansion, Plundered Hearts, Police Quest I, Sherlock Holmes and the Riddle of the Crown Jewels, Space Quest II, Talisman, The Twilight Zone, Uninvited, Zak McKracken, 2400 A.D., AD&D Pool of Radiance, Alien Mind, The Bard's Tale III, The Colony, The Eternal Dagger, Faery Tale Adventure, Quarterstaff: The Tomb of Setmoth, Questron II, Return to Atlantis, Seven Spirits of Ra, Star Command, Tangled Tales, Times of Lore, Tower of Myraglen, Ultima V, Wasteland, Willow, Wizardry IV.

Fazit:
Trotz des schwarzweiß präsentierten Inhalts kommen die Beschreibungen und Lösungen sehr stimmungsvoll rüber. Es ist fast wie ein Blick in eine kleine RPG-Adventure-Schatzkiste; viele bekannte Klassiker von damals sind dabei, aber auch einiges an (mir) unbekannten (und somit geheimnisvollen) Spieletiteln befinden sich im Inhaltsverzeichnis.

Geschrieben von Sauerkrautpoet
  Bild: JPG | Abmessung: 400x525 | Grösse: 75 Kbyte | Hits: 814
Scan von Sauerkrautpoet
User-Kommentare: (2)Seiten: [1] 
29.10.2013, 09:27 Trantor (282 
Das war eben in den 80ern die übliche Tracht, mit der man vor dem Compi saß, um Adventures und RPGs zu lösen. Heute sind die Dinger ja so elendiglich causualisiert, dass man sie sogar im Anzug durchspielen kann, aber damals war das noch echte Knochenarbeit - ohne Turnhosen und -Schlapfen und vor allem weiße Socken ging da gar nichts.
Kommentar wurde am 29.10.2013, 09:27 von Trantor editiert.
15.11.2011, 23:22 docster (3199 
Ohne die beiden bunten Turnväter und vielleicht andersfarbigem Hintergrund hätte es eine durchaus annehmbare Frontseite werden können...

Inhaltlich scheint es doch aber ungemein viel in interessanter Form herzugeben.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!