Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Kult-Bücher

zurück Gehe zu:


Commodore - Aufstieg und Fall eines Computerriesen


Autor:
Boris Kretzinger

Verlag:
ISBN 3-938199-04-0

Daten & Preis:
Mit 42 meist farbigen Abbildungen. Paperback-Großformat (17 x 22 cm). 108 Seiten.
17,80 EUR (D), 18,30 EUR (A), 27,30 SFR (CH)

Kaufen:
Amazon

Inhalt:
Der Computerhersteller Commodore gehörte zu den Pionieren der Branche. Mit dem PET wurde 1977 der erste »echte« PC entwickelt, der maßgeblichen Einfluss auf die weitere Entwicklung der Computerbranche haben sollte.

Viele weitere erfolgreiche und weniger erfolgreiche Commodore-Computer folgten: VC 20, C 64, C 16/116/Plus4, C 128, Amiga und IBM-kompatible Rechner.

Da Commodore und ihr Gründer Jack Tramiel (der später Atari übernahm) in der Literatur bisher geradezu stiefmütterlich behandelt wurden, widmet sich dieses Buch dem Phänomen Commodore.

Unternehmen Sie mit diesem Buch einen Streifzug durch die Firmengeschichte von Commodore und erleben Sie Erfolge, Katastrophen und interne Machtkämpfe mit. Sie erhalten Daten, Fakten und erfahren auch, warum der Computerpionier am Ende scheiterte.

Fazit:
An sich ein schönes Buch. Jedoch hätte man noch mehr Details zu gewissen Themen bringen können, vieles wurde leider nur kurz angeschnitten und genau da liegt die Schwäche. Im Buch sind leider viele "leere" Seiten, diese hätte man locker mit einigen guten Informationen oder Bildern ausfüllen können. So wurde auch nur ganz kurz auf das CD32 oder A1200 eingegangen, was ich besonders schade finde. Ich finde das Buch nicht schlecht, aber es hätte besser sein können!

Geschrieben von kultboy
  Bild: JPG | Abmessung: 400x526 | Grösse: 43 Kbyte | Hits: 4793
Scan von kultboy
User-Kommentare: (23)Seiten: [1] 2   »
25.08.2017, 00:07 Nr.1 (2273 
Ich finde es ebenfalls sehr nobel, dass die Bücher nun kostenfrei runterzuladen sind.

Aber sie waren etwas vorschnell!

Die RETRO braucht sicher bald wieder Material zum Verwursten!
24.08.2017, 19:56 Nimmermehr (373 
@Kitchen2010: Vielen Dank für die Info und auch vielen Dank an die Autoren und den ehemaligen Verlagsleiter. Ein sehr feiner Zug, der nicht selbstverständlich ist.
24.08.2017, 19:35 Kitchen2010 (88 
Der Scriptorium-Verlag ist aufgelöst worden und mit Einwilligung der jeweiligen Autoren und des ehemaligen Verlagsleiters ist das Buch jetzt bei kultmags.com zum kostenlosen Herunterladen veröffentlicht worden:
Meldung bei amiga-news.de
Download-Link
Kommentar wurde am 24.08.2017, 20:07 von Kitchen2010 editiert.
05.10.2016, 13:27 Jochen (536 
@Gundark, @Retro-Nerd: Danke!
05.10.2016, 13:12 Gundark (689 
Hier kann man es ebenfalls noch finden:
Klick mich
Kommentar wurde am 05.10.2016, 13:13 von Gundark editiert.
04.10.2016, 11:22 kultboy [Admin] (10683 
Jochen schrieb am 03.10.2016, 11:52:
Auch die Websites von Skriptorium Verlag und Retrobooks sind nicht mehr im Netz.
Der Verlag wurde aufgelöst...
03.10.2016, 13:17 Retro-Nerd (9802 
Hier kannst du es noch kaufen.
03.10.2016, 11:52 Jochen (536 
Habe gerade gesehen, dass man "Commodore - Aufstieg und Fall eines Computerriesen" nicht mehr als neue Ausgabe bei Amazon und nicht mehr als gebrauchte Ausgabe bei ZVAB.com bekommen kann. Auch die Websites von Skriptorium Verlag und Retrobooks sind nicht mehr im Netz.

Weiß jemand, wo man wenigstens noch die alte PDF-Leseprobe von "Commodore - Aufstieg und Fall eines Computerriesen" herunterladen kann? Bei Google Books wurde ich leider nicht fündig.
13.02.2013, 12:47 SarahKreuz (7914 
Wird wohl eine Frage der Perspektive sein. Mehr als Recherche kann ein Redakteur halt nicht betreiben; da fehlt der zentrale Blick in's Innenleben von C=. Bin mal gespannt, was Petro Tyschtschenko so in seinem Buch preisgibt. Das könnte eventuell interessant werden.
12.02.2013, 22:16 Adept (1021 
Das mit dem letztendlichen Scheitern von Commodore dürfte dann ja wohl doch eher Meinungssache sein. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass man dieses weitschweifige Thema irgendwo in 108 Seiten quetschen kann.
Gleiches gilt dann wohl auch für die "internen Machtkämpfe". Oder sehe ich das komplett falsch?
24.04.2012, 08:51 Grossmeister B (149 
Als ich das Buch gelesen habe, hat mich der Schreibstil auch sehr an irgendwelche Hausarbeiten an der Uni erinnert.
Für eingefleischte Commodore Gurus bleibt das Buch zu oberflächlich, aber wie das Cover schon andeuted, bietet es Leuten, die weniger nah an der Materie sind, eine kurze Übersicht der wichtigsten Fakten.
Gefallen haben mir besonders die vielen alten Werbeanzeigen sowie der Anhang mit ein paar technischen Daten aller PC- und Heimcomputer-Modellen von Commodore.
Ein Vorteil der eher wissenschaftlichen Präsentation sind die detaillierten Quellenangaben, die zeigen, dass sich der Autor sehr viele alte Computerzeitschriften durchgelesen hat, und mich auf ein anderes Buch aufmerksam gemacht haben, dass ich demnächst mal lesen möchte: The Home Computer Wars von Michael Tomczyk.
19.04.2012, 11:49 Sauerkrautpoet (234 
Volkscomputer ist auf jeden Fall umfangreicher und lesenswerter als dieses Büchlein hier.
19.04.2012, 09:16 90sgamer (744 
Eigentlich alles gesagt. Recht dünn, vieles aus dem Internet recherchiert. Wenn man vorher nichts wusste (wie ich), kommt man auf seine Kosten, ansonsten bleibt es recht oberflächlich. Schlecht ist es aber nicht, sind ein paar aufschlussreiche Grafiken und Werbebilder der damaligen Zeit drin.
14.01.2012, 23:31 Atari7800 (2322 
Sehr dünnes Buch das seinen hohen Preis nicht wert ist!
28.01.2007, 23:55 numbernine (2 
Das ist weniger ein Buch, als vielmehr ein Heft. Es wirkt vom Stil her wie die Ausarbeitung eines Referates (wegen der vielen Seiten mit Quellenangaben und Ergänzungen). Es fehlt aber eindeutig der Tiefgang. Das gelungenste ist, finde ich, das Cover.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!