Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Quacksalber
 Sonstiges




Kult-Bücher

zurück Gehe zu:


Das Amiga-Spiele Schummelbuch


Autor:
Carsten Borgmeier

Verlag:
Sybex

Erscheinungsdatum:
1993

Daten & Preis:
ISBN 3-8155-0066-4 - DM 29,80 - öS 232,-

Inhalt:
Cheats, Cheats und nochmals Cheats. Mehr steht in dem Buch nicht drin – aber auch nicht weniger. 160 Seiten lang befasst sich das Buch mit lauter wichtigen Cheats und Levelcodes. Es gibt kaum ein Spiel zu dem es nicht wenigstens eine kleine Hilfe gibt. Es beginnt bei A wie Action Figher und endet bei Z wie Z-Out. Und dazwischen gibt es mehrere hundert Spiele. Zum Abschluss gibt es auf den letzten 3 Seiten Amiga Action Replay Pokes für das Action Replay Modul.

Fazit:
Nicht nur für alle Schummler und Zwischendurchspieler die sich nicht unnötig aufregen wollen sondern auch für Leute, die nicht gerne Levelcodes aufschreiben.

Geschrieben von Deathrider
  Bild: JPG | Abmessung: 400x547 | Grösse: 52 Kbyte | Hits: 2613
Scan von Deathrider
User-Kommentare: (8)Seiten: [1] 
25.09.2014, 19:08 Pat (2980 
Naja, eigentlich waren solche Sammlungen ganz nett, finde ich. Da musste man dann nicht duzende von Heften durchforsten (der Amiga Joker hatte ja dankenswerterweise irgendwann einen Index eingeführt).

Für einfache Cheats hatte ich ja meine geliebte Joker Cheat-Disk. Und irgendwann dann einen Freezer, von da an habe ich meine Cheats immer selber "gebastelt". Hatte irgendwie die Illusion, dass es dann das Spiel nicht merkt.

Aber eben, für so gesammeltes Lösungs- und Kartenmaterial zu komplexen Rollenspielen war ich schon immer dankbar. Bei Adventures brauchte ich selten Lösungen und wenn, dann rief ich meist ihre Hotlines in England und Amerika an - oder die Joker Hotline (aber da kam man kaum durch).
25.09.2014, 18:08 bronstein (1654 
Wenn man wirklich an zwei oder mehr Spielen seit Langem hängt und kein Zeitschriften-Sammler ist, ergibt so ein Buch absolut Sinn. Wenn man schon immer endlich ZakMcKracken, Turrican und R-Type bis zum Ende sehen wollte, warum soll das nicht 30 Mark wert sein? Die Marktlücke besteht also, und das Buch ist schnell geschrieben, da die Infos in diversen Magazinen schon vorhanden sind. Und Herr Borgmeier war bekanntlich einer der geschäftstüchtigsten Redakteure...
08.09.2010, 14:08 Retro-Nerd (9735 
Es gab doch genügend Cheats und Komplettlösungen in den alten Spiele Magazinen, samt Specials darüber. Solche Bücher fand ich damals schon überflüssig.
Kommentar wurde am 08.09.2010, 14:09 von Retro-Nerd editiert.
28.01.2010, 18:11 Gundark (688 
Bildschirmleben, welch Wortschöpfung!
26.05.2009, 20:56 StephanK (1595 
Du meinst Lösungsbücher allgemein, oder? Klar, aber die beziehen sich ja meist immer nur auf ein bestimmtes Spiel. Gerade im Rollenspielsektor ist sowas noch öfters zu finden, beispielsweise bei den Final Fantasy- Spielen oder auch Fallout 3. Das kostet zwar tatsächlich 20 Euro, hat allerdings auch knapp 464 Seiten Umfang
26.05.2009, 20:50 Rockford (1681 
Es gibt doch immer noch die Game-Guides oder Strategy Guides oder wie die heißen. Fast so teuer wie das Spiel, aber anscheinend ist doch noch ein Markt vorhanden.
12.04.2008, 11:06 StephanK (1595 
Damals waren diese Schummelhefte- und Bücher ja regelrecht in. Heutzutage fast undenbar, aber wenn man damals wirklich an einem Spiel verzweifelt war, hatte man entweder das Glück jemanden zu kennen der es auch gespielt hatte oder man musste sich zum nächsten Zeitschriften-/Buchhändler begeben und hoffen, dass die Tips + Lösungen in dem Heft dann auch das jeweilige Spiel betrafen.

War bei mir übrigens seltenst der Fall
12.04.2008, 01:54 [PaffDaddy] (787 
tja, die marktlücke ist wohl ( dank internet ) tot...

ausser es gäbe nen mag, in dem es ceats gäbe, die exklusiv von den programmierern kommen.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!