Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Kult-Pixel

zurück Gehe zu:
The Last Ninja

Fast zur gleichen Zeit wie Joe Musashi, betrat auch sein Kollege Armakuni das Parkett der Spielewelt: Nachdem die Mitglieder seines Clans vom bösen Shogun Kunitoki ausgelöscht wurden, ist er der einzig verbliebene seiner Zunft – der ‚letzte Ninja‘. Um die Ehre seiner verblichenen Kameraden wiederherzustellen, begibt er sich auf die Suche nach dem feigen Verräter, um diesen im direkten Zweikampf zu vernichten.
Das Geschehen von ‚The Last Ninja‘ wird dem Spieler in Form einer isometrischen 3D-Ansicht nahegebracht: Diese verfügt jedoch nicht über ein integriertes Scrolling, sondern die einzelnen Levels sind in verschiedene ‚Räume‘ aufgeteilt. Betritt der Ninja ein neues Bild, baut sich die Grafik - im wahrsten Sinne des Wortes – neu auf. Dies ist einerseits ein wenig zeitaufwendig, sieht andererseits aber ziemlich cool aus.
Mindestens genauso cool sind die Animationen des Ninja: Diese gerieten äußerst wirklichkeitsnahe und stellten für die damalige Zeit das Nonplusultra dar! Auch die zahlreichen Aktionen, die Armakuni ausführen kann, sind beeindruckend: Neben den allseits beliebten Handkantenschlägen kann er auch Fußtritte austeilen und Saltos schlagen. Natürlich stößt man im Laufe seines Rachefeldzugs aber auch auf Waffen wie ein Schwert, einem Nunchaku, Shuriken oder Rauchbomben! Erfreulicherweise handelt es sich bei ‚The Last Ninja‘ aber nicht nur um ein reinrassiges Kampspiel: Zwar überwiegt hier eindeutig die Action, aber das Programm bietet zusätzlich einen nicht zu unterschätzenden Adventure-Anteil! Hier müssen gefundene Objekte entweder miteinander kombiniert oder an speziellen Orten eingesetzt werden: Um z.B. an eine Rose in den Palastgärten zu gelangen, bedarf es einem Schutzhandschuh – besitzt man diesen nicht, bricht Armakuni beim Versuch, die Blume zu pflücken, zusammen und man verliert ein Leben! Zugegeben – nicht sehr realistisch.
Mit ‚The Last Ninja‘ produzierte Hersteller System 3 einen der erfolgreichsten Titel des Jahres 1987 – natürlich musste deshalb ein Nachfolger her! Dieser erschien dann auch schon im Folgejahr und hatte den schicksalhaften Namen ‚The Last Ninja 2 – Back with a Vengeance‘: Nachdem der finstere Shogun Kunitoki sein Leben ausgehaucht hatte, wurde er auf wundersame Weise wiedergeboren. Als korrupter Geschäftsmann spinnt er nun seine Intrigen im New York des zwanzigsten Jahrhunderts – sogar die Polizei hat er auf seine Seite gezogen! Um ihn erneut zu bezwingen, reist Armakuni durch die Zeit und findet sich in einer, für ihn, fremden Welt wieder. Das nun folgende Abenteuer gleicht einer Sightseeing-Tour durch New York City: Den Auftakt bildet der berühmte Central Park, danach erkundet der Ninja die Straßenschluchten der gewaltigen Metropole um im Anschluss daran in die finstere Kanalisation hinabzusteigen. Ein Besuch der örtlichen Polizeistation steht ebenso auf dem Plan. Der abschließende Kampf gegen seinen Erzfeind findet hingegen in einer Villa statt, die unweit der Küste auf einer kleinen Insel errichtet wurde.
1991 erschien schließlich der bislang letzte Teil der Serie: ‚The Last Ninja 3 – Real Hatred is Timeless‘. Die Handlung des Programms ist diesmal wieder im mittelalterlichen Japan angesiedelt und spielt sich in einer Art Mönchskloster ab.
Um das mittlerweile arg angegraute Spielprinzip ein wenig aufzulockern, brachte Hersteller System 3 neue Ideen ein: Um ein Areal abzuschließen, muss man in den Besitz einer speziellen Schriftrolle gelangen – nur mit ihr ist man in der Lage, den gegenwärtigen Level zu verlassen. Außerdem tritt die Spielfigur vor Betreten des nächsten Szenarios gegen einen Obergegner an – dies war in den vorausgegangen Teilen nicht der Fall! Zusätzlich gibt es noch die sogenannte ‚Bushido-Leiste‘ – diese spiegelt die ‚Ehre‘ des Ninja wieder und steigert die Stärke von Armakuni.
Insgesamt betrachtet ist Teil 3 allerdings der schwächste der Trilogie – zu ausgetreten waren die spielerischen Pfade, zu hoch der Schwierigkeitsgrad. Nichtsdestotrotz gehört die Serie zu einer der besten Action-Adventures überhaupt: Insbesondere die Grafik und die musikalische Untermalung suchen Ihresgleichen – zumindest auf dem C64! Angeblich soll irgendwann eine PSP-Fassung des Spiels erscheinen, doch ob diese auch wirklich kommt, steht auf einem anderen Blatt.
So ist die Zukunft des ‚letzten Ninja‘ weiterhin ungewiss.

Testberichte:
Last Ninja, The - Last Ninja Remix, The - Last Ninja 2, The - Last Ninja 3


Last Ninja 2
Armakuni
Biker
Boot
Juggler
Security Guard
Thug
Last Ninja 3
Armakuni
Guard
User-Kommentare: (11)Seiten: [1] 
28.12.2014, 10:09 Wuuf The Bika (1113 
Ich hab den Ninja eigentlich kaum gespielt, die Amiga-Version fand ich irgendwie vermurkst,
und am C64 hab ich immer nur zugeschaut.
Was mich allerdings nach wie vor beeindruckt, ist die Grafik am C64, die sieht wirklich sensationell aus!
08.11.2010, 22:07 SarahKreuz (7914 
Er war aber nicht der letzte. Ich fühl` mich betrogen. *meckermecker*
08.11.2010, 20:49 bomfirit (435 
Last Ninja 2 ist mit Sicherheit eines der besten Games die je erschaffen wurden. Es kam genau zu einer Zeit in der man sich Michael Dudikoff (American Ninja) und Chuck Norris Filme angeschaut hat. Die ganze Inszenierung war wie in einem dieser Filme. Der verschwenderische Umgang mit Soundtracks (extra Tracks für die Laderoutine) zeichnen dieses Spiel aus. Die teilweise schwierigen Jump Run Einlagen waren eine Herausforderung und die Grafik...es gab einfach keine bessere auf dem C=64... Armakuni Foreva!
08.11.2010, 14:00 Atari7800 (2322 
asc schrieb am 15.08.2008, 09:50:
Ich konnte mit The Last Ninja nie richtig was anfangen. Nettes Grafik-/Sounddemo, mehr nicht.

Zu langsam, blöde Perspektive, für mich falsches Genre...


Muss da 100% Zustimmen, hatt mich nie angesprochen, kann auch bis heute dieses Hochgelobe nicht nachvollziehen, Teil 3 sah halt auf dem C-64 gut aus, mehr auch nicht!
15.08.2008, 09:50 asc (2207 
Ich konnte mit The Last Ninja nie richtig was anfangen. Nettes Grafik-/Sounddemo, mehr nicht.

Zu langsam, blöde Perspektive, für mich falsches Genre...
21.06.2008, 19:53 CoRpSe (92 
Stimmt! Kult ! Vor allem die Musik vom 2. Teil
20.06.2008, 20:32 Psycho (182 
Kult! Absolut. Wer damals einen C64 sein Eigen nannte, kam an dieser Serie nicht vorbei. Auch heute noch meine Lieblings-Spiele
20.06.2008, 16:47 Retro-Nerd (9791 
Den zweiten Teil habe ich auch immer wieder durchgespielt. Auf dem Cevi einfach ein perfektes Spiel.
20.06.2008, 15:57 Projectyle (577 
Lange lebe der kultige Ninja!
20.06.2008, 10:11 108 Sterne (648 
Das ist mal ein langer Text!
20.06.2008, 09:09 kultboy [Admin] (10683 
Absoluter Kult für mich! Vor allem Teil 2.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!