Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: kurtp
 Sonstiges




Kult-Pixel

zurück Gehe zu:
Space Ace

Nachdem überaus großen Erfolg des Laserdisc-Automaten ‚Dragon’s Lair‘, erschien nur wenige Monate später dessen Nachfolger ‚Space Ace‘: Das Geschehen wurde kurzerhand vom finsteren Mittelalter in die hochtechnisierte Zukunft verlegt: Man übernimmt die Rolle von Dexter, der sich durch die Auswirkungen eines ‚Verjüngungs-Lasers‘ zum Teenager zurückentwickelt hat und seine Freundin Kimberly aus den Klauen des miesen Erzschurken Commander Borf retten muss.
Genauso wie der Vorgänger, wurde auch dieses Spiel Ende 1989 für die beiden 16 Bit-Computer Amiga und Atari ST umgesetzt. Spielerisch ergeben sich in Bezug auf den Vorgänger keine Unterschiede: Noch immer hat man nichts anderes zu tun, als in den verschiedenen Situationen den Stick in eine von vier Richtungen zu bewegen bzw. den Feuerknopf zu drücken – zwangsläufig bleibt dabei der Spielspaß auf der Strecke.
Doch zum Glück hat ‚Space Ace‘ nicht nur die negativen Tugenden Originals übernommen – die Zeichentrickgrafik ist eine wahre Augenweide und sowohl die musikalische Untermalung als auch die Soundeffekte können begeistern! Leider retten diese Eigenschaften das Programm aber nicht vor dem Absturz ins Spiele-Nirwana: Genau wie schon ‚Dragon’s Lair‘ ist auch ‚Space Ace‘ nichts anderes, als ein reiner Grafikblender – wenn auch ein sehr guter. Geschrieben von Bren Mcguire.

Testberichte:
Space Ace, Space Ace 2


Space Ace
Kimberly
Commander Borf
Dexter
User-Kommentare: (6)Seiten: [1] 
18.07.2013, 18:03 lala-po (1 
Das Spiel lief als Demo im Kaufhof .Fragte den Verkäufer mit meinem Jugendlichem Leichtsinn ob das wirklich Spielbar ist,sagte der"Sonst würd es doch nicht als Demo laufen,nicht?"
16.10.2011, 15:55 Doc Sockenschuss (881 
Ich will ja nicht meckern, aber warum sind eigentlich Kimberly und Dexter so hochskaliert, dass man teilweise diese hässlichen Pixelverdopplungen hat, während das bei Borf nicht der Fall ist. Grauenhaft, ist das schon so im Spiel? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.
25.02.2009, 21:34 Retro-Nerd (9937 
Wenn man "DODEMODEXTER" eingibt ist das durchaus lustig sich den kompletten Trickfilm mal anzuschauen. Aber wer hatte damals dafür schon 100-140 DM ausgegeben.
25.02.2009, 21:27 Andy (568 
Ich denke sie sahen sich eher als interaktive Zeichentrickfilme. Immerhin wurden sie von Don Bluth gezeichnet. Dragon's Lair II war beispielsweise mehr als DL 1 als Film ausgelegt, im ersten Teil wurde man zufällig in Filmsequenzen geworfen, im zweiten folgte man der Story.
25.02.2009, 21:23 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (1989 
Du sagst es Stephan: Grafik hui, Gameplay pfui!! Man konnte Space Ace & Co (Guy Spy) eigentlich nicht als Spiele, sondern eher als "spielbare" Demos bezeichnen...
25.02.2009, 13:50 StephanK (1609 
Davon hab ich bisher noch keinen Teil ausprobiert. Die Grafiken waren für damalige Verhältnisse ja wirklich umwerfend, dafür solls ja aber am spielerischen ein wenig gemangelt haben
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!