Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: kurtp
 Sonstiges




Kult-Musik

Gehe zu:

Allister Brimble – The Amiga Works


Erscheinungsdatum:
2013

Preis:
22.95 Pfund
http://www.amigaworks.com

Inhalt:
Man nehme einen alten, heißgeliebten Pokal, etwas Politur auf's Tuch, und bringe ihn durch mühselige Arbeit zum Glänzen. Genau so muss man sich vorstellen, was Allister Brimble nun getan hat.
Ende 2012 startete er die Kickstarter-Kampagne "The Amiga Works", und 524 treue Fans folgten seinem Aufruf und unterstützten ihn.

Mitte Oktober 2013 (genauer gesagt, am 18.10.2013) ist nun die Doppel-CD im Briefkasten gelandet.

Nach erstem Hinhören hat sich das bestätigt, was ich mir erhofft, gewünscht hatte. Alles beim alten, das Retrofeeling geht nicht verloren. Klangtechnisch hingegen spielen die Aufnahmen gegenüber seiner "Sounds Digital" in einer anderen Welt. Gänsehaut pur.

Tracks aus Alien Breed, Assassin, Zeewolf, Overdrive, Project X, Sexy Robots, Troddlers, Body Blows Galactic, Full Contact, Spellbound Dizzy, Dojo Dan, Subwar 2050 und Superfrog sind vertreten. Darunter auch eine Promo-Demo von Superfrog.

Egal, welche Spiele und Lieder man mochte, man wird hier mit 5-Sterne-Qualität belohnt. Diese mühselige Arbeit, von der ich anfangs sprach, ist in jeder Sekunde deutlich spür- und hörbar. Allister ließ sich nicht unter Druck setzen, um schnelle kurze Tracks einzuspielen. Er nahm sich Zeit. Erlebbar an den unterschiedlichsten Lauflängen von knapp zwei bis zu sieben Minuten.
Sehr gut gelungen ist, dass Brimble seinen Pokal nicht mit Edelsteinen verzieren wollte. Man hat manchmal bei den Immortal-Projekten von anderen Künstlern das Gefühl gehabt, sie wollten etwas verbessern. Er konzentriert sich aber nur auf das wesentliche, den Klang. Und dadurch stimmt alles.
Eine „kleine Ausnahme“ bildet da Full Contact. Man hört doch etwas mehr als man gewohnt ist. Ob's einem gefällt, muss jeder für sich selbst entscheiden.
Bei mir bekannten Spielen, von denen ich die Tracks auch sehr gut kenne, fällt es mir leichter, eine Beziehung aufzubauen. Für Body Blows und Assassin brauche ich bestimmt noch ein paar Anläufe.
Daher hat Superfrog meine allergrößte Sympathie, auch wenn das Froschquaken spätestens im dritten Lied etwas zu viel wird. Superfrog Ancient ist mein persönliches Highlight – allein dass Teil rechtfertigt einen Kauf.
Aber jeder wird sein persönliches Highlight finden, davon bin ich überzeugt – was soll man dann noch auf die einzelnen Titel eingehen?!

Chris Hülsbeck durfte für Allister Brimble ein Werk arrangieren, nämlich Project X - Old Timer. Er passt sich, wie ich finde, dem Brimble-Stil gut an. Beim ersten Hören der CD habe ich nicht bemerkt, welches Stück er nun tatsächlich arrangiert hat.

Fazit:
Der Meister hat ein weiteres Meisterwerk geschaffen. Ich weiß wirklich nicht, wie er es anstellt, aber er kann es, macht es, und das verdient meinen allergrößten Respekt und Dank.
Allein der Klang hat mich so sehr überzeugt, dass ich mir zu Weihnachten entweder eine neue Stereoanlage oder ein neues Autoradio kaufen werde.

Daher:

Kaufen – Kaufen – Kaufen! Wer diese CD nicht sein eigen nennt, der verrät Amiga.

Do it again, Allister!

Scans (aus der Download-Version Amiga Works) & Texte von Deathrider




User-Kommentare: (7)Seiten: [1] 
23.04.2015, 07:39 Deathrider (1427 
Du wirst deine Freude haben.
22.04.2015, 21:06 SarahKreuz (7985 
Warum hab ich mir die CD eigentlich gegönnt, wennich sie immer noch nicht so richtig gehört habe? Aber jetzt am Wochenende hab ich's mir fest vorgenommen! Die Meinungen hier sprechen ja ne eindeutige Sprache.
09.01.2014, 22:35 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (1989 
Die CD ist super!
Unser guter alter Allister Brimble hat sich richtig ins Zeug gehauen und seine Titel wunderbar in neue Klangbilder eingehüllt.

Ich favorisiere CD 1, da Zeewolf, Project X und Body Blows Galactic meiner Meinung nach am gelungensten sind. Gerade letztgenannter Track scheppert richtig schön durch die Boxen. Lautstärke aufdrehen ist da immer angesagt!
Hinsichtlich der "Körperschläge" muss ich aber sagen, dass ich auf den CDs schmerzlich überarbeitete Versionen zu den Titeltracks von Body Blows und/oder Ultimate Body Blows vermisst habe. Anstatt dessen hat Allister etwas langweilige Titel wie Sexy Robot oder Spellbound Dizzy (dieser macht sich aber zumindest zum heiligen Abend oder allgemein zur Winterzeit ziemlich gut) draufgepackt.

Ich freue mich jedenfalls, mich jedes mal beim Anhören der CD in Kindheitstage zurückversetzt zu fühlen. Und das Album steht sogar, vom Altmeister höchstpersönlich, handsigniert in meinem Regal. Was will man mehr?
20.10.2013, 22:51 Deathrider (1427 
Kein Thema - einfach relaxen und genießen - vielleicht zu Halloween ein bisschen Alien Breed.
20.10.2013, 19:55 SarahKreuz (7985 
Oh, gut. Dann will ich nix gesagt haben. An den download hab ich auch gar nicht mehr gedacht (weil ich ihn selbst nicht genutzt & längst vergessen habe - wollte mir die Vorfreude auf die CDs nicht nehmen).
Also ... nur was gelesen von wegen: "CD's am 18.10. angekommen (1 Tag vor dem Test hier), kurz reingehört" - und dann halt die Jubel-Rezension. Klar, mehrere Tage reinhören ist da natürlich völlig legitim und so.

Ich hoffe mal, ich bin nach einer Weile genau so begeistert davon. Bisher nur einfach keine Zeit gefunden, da "intensiv" reinzuhören.
Kommentar wurde am 20.10.2013, 19:56 von SarahKreuz editiert.
20.10.2013, 11:00 Deathrider (1427 
Ich höre sie seit Dienstag, die Download Fassung.

Ununterbrochen, da ich diese Woche nicht viel arbeiten musste.

Außerdem kenne ich ich ja vieles aus dem Sounds Digital Album( was immer in meinem Handschuhfach liegt) und konnte mir schnell ein Urteil zu der neuen Bearbeitung bilden.
Sprich: Sounds Digital, dann Amiga Works anhören.

Superfrog habe ich damals durchgespielt und war eines von meinen 2 Jump n Run Highlights auf dem Amiga.

Daher habe ich mich überwiegend auf andere wenige Werke konzentriert und obwohl sie mir weiterhin nicht als Ohrwürmer erscheinen, so kann ich sie mir doch im Auto anhören.

Ich äußere ja gerne Kritik (ZITAT DEATHRIDER: Es gibt nur eine richtige Interpretation - nämlich meine) aber ich finde nichts verwerfliches.

Ich sehe es jetzt auch nicht als Kritik an(danke für den Kommentar), ich wollte nur anmerken, dass ich mir schon Zeit gelassen und sachlich und fachlich argumentiert habe.
20.10.2013, 07:00 SarahKreuz (7985 
Ein erstes "hinhören" hab ich auch schon hinter mir. Aber es ist zu früh, um sich da ein Urteil drüber zu bilden. Bin deswegen ein klein wenig enttäuscht, dass hier verfrüht etwas abgefeiert wird, ohne dem ganzen Raum (für mögliche Kritik und Objektivität) zu geben. Muss denn heutzutage alles so schnell gehen? (Doppel-) CD-Reviews innerhalb von 24 Stunden

Nicht böse gemeint. Hab ja auch wieder eine üblich gute Rezension von Deathrider erwartet. Aber das hätte ich, ehrlich, viel lieber in 2 oder 3 Wochen mal gelesen.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!