Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: screwdriver
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

Sega Mega Drive


Hersteller:
Sega

Speichermedium:
Modul

Veröffentlichung:
Japan: 29.10.1988
USA: 09.01.1989
Europa: 30.11.1990

Technisches:
CPU: 16-Bit Motorola 68000 16 Bit-Prozessor mit 7,67 MHz (NTSC), 7,61 MHz (PAL)
Co-Prozessor: ZiLOG Z-80A 8-Bit (3,58MHz) - kontrolliert Soundchips
Sound: Yamaha YM2612 6-Kanal FM / Texas Instruments SN76489 3-Kanal PSG + 1-Kanal PCM / 20KHz Samplingrate
ROM: 1 MB
RAM: 64 KB
Grafik: VDP (Video Display Processor) für Playfield und Sprite Control
Video RAM: 64 KB
Colour RAM: 64 x 9 bit
Farbpalette: 512 Farben (RGB, 3 Bit pro Farbkanal)

Allgemeines:
Das Mega Drive ist eine 16-bit-Spielekonsole der Firma Sega, die auf dem japanischen Markt vor allem dem NES der Firma Nintendo, auf dem amerikanischen bzw. europäischen Markt aufgrund des späteren Veröffentlichungstermins dem Nachfolgermodell Super NES Konkurrenz machen sollte. Obwohl es auf dem japanischen Markt weit hinter den Konsolenverkäufen des damaligen Marktführers Nintendo zurückblieb und es technisch in vielerlei Hinsicht (Grafik, Sound) dem später erschienenem Super NES unterlegen war, konnte es sowohl auf dem amerikanischen als auch auf dem europäischen Markt gut mit Nintendos Super NES mithalten.

Dies lag einerseits sicherlich an der recht strengen damaligen Lizenzpolitik Nintendos, mit der sich viele Spielefirmen nicht anfreunden konnten, als auch an den Spielumsetzungen, die für das Mega Drive erfolgten. So wurden zum Beispiel viele Amiga-Klassiker der damaligen Zeit umgesetzt; es erschienen aber auch sehr viele Eigenentwicklungen, die nicht direkt von Sega kamen, wie beispielsweise viele der EA-Sports-Spiele, die zunächst auf dem Mega-Drive ihre Premiere feierten.

Rückwirkend betrachtet dürfte das Mega Drive wohl als erfolgreichste Konsole der Firma Sega gewertet werden. Es erschienen zahlreiche sehr gute exklusive Spiele und Spieleserien für das Mega Drive, und beinahe jede bedeutende westliche Spielefirma hat das Mega Drive mit Spielen unterstützt.

Weniger Glück hatte Sega indes mit der Zusatzhardware für das Mega Drive. So floppten die Erweiterungen Mega-CD und 32X, und Sega entschied sich bald, eine neue Konsole auf den Markt zu bringen, den Sega Saturn.

Text von Stephan














Copyright: Computerspielemuseum Berlin
Fotos: Nr.1


Lieblingssystem der Mitglieder: (46)
Dein Lieblingssystem?

Top Spiele laut User-Wertung:
International Superstar Soccer Deluxe (9.60)
EA Hockey (9.50)
Phantasy Star IV (9.50)
Monster World IV (9.50)
Street Fighter II' - Special Champion Edition (9.50)
Super Shinobi, The (9.32)
NBA Live 95 (9.28)
Streets of Rage II (9.22)
Landstalker: Die Schätze von König Nolo (9.20)
Starflight (9.20)
Shining Force (9.20)
Might and Magic II: Gates to Another World (9.12)
Shining Force II (9.11)
Mega Man: The Wily Wars (9.00)
John Madden Football '92 (9.00)
ToeJam & Earl in Panik auf Funkotron (9.00)
Advanced Military Commander (9.00)
Musha Aleste: Full Metal Fighter Ellinor (8.96)
Rock'n'Roll Racing (8.93)
R.C. Pro-Am (8.91)

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: Werbung, Mega Drive


User-Kommentare: (122)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
02.07.2018, 04:28 Shoryuken (818 
Am Wochenende mal zufällig über das Mega Drive gestolpert.
Leider habe ich nur einen ganz kurzen Blick darauf werfen können.
Das Bild war mies (Einstellung Konsole, TV?).
Der Controller war richtig schlecht und es gab eine gewaltige Eingabeverzögerung. Auch hier weiß ich nicht ob es an der Konsole oder TV lag.
Für über 100€ finde ich das einfach frech.

Trotzdem war schön, mit fast 40 Jahren im Kaufhaus zu stehen und Sonic 2 zu spielen.
09.05.2018, 09:53 Nr.1 (2624 
schrottvogel schrieb am 09.05.2018, 01:48:
Absolute Nr. 1-Fotos, man findet im Web keine besseren


Danke sehr, aber bitte nicht übertreiben. Es gibt viele bessere Bilder von der Konsole da draußen!

So ist die MegaDrive in keinem ausgezeichneten Zustand und ich musste recht viel retuschieren. Das sieht man eben auch immer. Ausserdem sind es nur semiprofessionelle Aufnahmen.

Eine Sony A77, Stativ, Drehteller, 2 Softboxen (also Lampen mit teils durchlässiger Stoffumhüllung für weiches Licht), verschiedene Objektive, einstellbarer LED-Flächenstrahler auf der Kamera, Laptop. Mehr war es nicht. Dann noch zwei Programme. Eines zum Ausgleich der Linsenverzerrung und eines zur eigentlichen Bildbearbeitung.

Das mag nach viel klingen, ist aber alles noch im kleinen Rahmen und auch sehr bezahlbar. In einem echten, voll ausgestattetem Studio wäre noch viel mehr machbar gewesen. Allerdings sind solche Studios auch viel teurer im Unterhalt.
09.05.2018, 08:58 Blaubär (407 
Fantastische Arbeit
Man möchte richtig in den Bildschirm greifen
09.05.2018, 01:48 schrottvogel (290 
Absolute Nr. 1-Fotos, man findet im Web keine besseren
08.05.2018, 22:05 kultboy [Admin] (10813 
Neue Fotos!
05.05.2018, 21:50 Nr.1 (2624 
Fürstbischof von Gurk schrieb am 05.05.2018, 19:23:
Neue Bilder? *sachten Druck ausüb*


Jaja....ist in Arbeit! Das ist die letzte Rundumansicht, die ich für kultboy fertig machen kann. Jetzt habe ich noch ca. 10 Systeme fotografisch vorliegen, die ich quasi auf Vorrat abgelichtet habe. Da fehlen aber noch die Berichte. Dazu kommt noch eine Rundumansicht aus fremder Quelle, die auch noch zu machen ist.
05.05.2018, 19:23 Fürstbischof von Gurk (148 
Neue Bilder? *sachten Druck ausüb*
24.02.2018, 16:12 m.o.terra kaesi (21 
Eigentlich bin ich ein Nintendo-Kind der ersten Stunde. Aufgewachsen mit dem NES und das SNES hatte ich, bevor ich den Mega Drive hatte. Und dennoch....heute, 30 Jahre danach, hat das Mega Drive bei mir den SNES emotional überflügelt. Natürlich existieren auf dem SNES viele gute und einzigartige Spiele, die für sich genommen jedes Mega Drive Spiel überflügeln.
Aber in der Fülle der Spiele, im Gesamtpaket, ist für mich heute das MD die Herzkonsole. Die vielen guten Sportspiele, die Spielhallenumsetzungen der (Sega)Klassiker, die (weit aus grössere) Shooter-Bibliothek sind für mich der Grund, weshalb ich insgesamt dem MD den Vorzug gebe.
Zu guter letzt, als Mittlerweile fortgeschrittener Erwachsener, kommt mir das MD auch erwachsener vor...jetzt verstehe ich auch die Werbesprüche von anno dazumal.
14.01.2018, 16:41 Nr.1 (2624 
Retro-Nerd schrieb am 14.01.2018, 16:17:
Die Spiele werden (nach meiner ersten Spielerfahrung) immer sauber und fehlerfrei dargestellt. Es gab keine Ruckler oder andere Probleme. Ich denke jedoch, wenn man intensiver spielt und ein Spiel erwischt, dass auch auf der Originalkonsole in die Knie geht, wird das eventuell auch auf der Flashback passieren.


Da habe ich aber anderes gelesen. Enige der Sonic Spiele sollen teilweise ruckeln.Ebenso Contra Hard Corps und Phantasy Star IV. Irgendwelche Mortal Kombat Spiele sogar laufen angeblich sogar zu schnell. Und das sind alles Spiele, die im Original flüssig laufen.


Ich habe alle Sonic-Titel auf der Konsole angespielt, aber natürlich nicht durchgespielt. Irgendwelche Ruckler gab es in der Zeit nie. Phantasy Star IV habe ich ebenfalls ca. 15 Minuten gespielt und konnte da auch nichts feststellen. Hier kann nur ein Dauertest etwas bringen, um endgültig Klarheit zu bringen.
14.01.2018, 16:17 Retro-Nerd (10389 
Die Spiele werden (nach meiner ersten Spielerfahrung) immer sauber und fehlerfrei dargestellt. Es gab keine Ruckler oder andere Probleme. Ich denke jedoch, wenn man intensiver spielt und ein Spiel erwischt, dass auch auf der Originalkonsole in die Knie geht, wird das eventuell auch auf der Flashback passieren.


Da habe ich aber anderes gelesen. Enige der Sonic Spiele sollen teilweise ruckeln.Ebenso Contra Hard Corps und Phantasy Star IV. Irgendwelche Mortal Kombat Spiele sogar laufen angeblich sogar zu schnell. Und das sind alles Spiele, die im Original flüssig laufen.
Kommentar wurde am 14.01.2018, 16:26 von Retro-Nerd editiert.
14.01.2018, 15:16 Nr.1 (2624 
Ich habe die MegaDrive Flashback HD erhalten und stellte beim Auspacken fest, das LIDL die Retouresendungen scheinbar öfter mal ungesehen einfach erneut verschickt. Ich fand nämlich in der entsiegelten Packung den Retourschein des Vorgängers!

Die Konsole ist recht gut verarbeitet, ist aber (bedingt durch heutige, kleine Platinen, sehr leicht. Da man einen funktionierenden Modulschacht verbaut hat, konnte man die Konsole ohnehin nicht so stark verkleinern, wie es NINTENDO mit den Mini-Konsolen gemacht hat.

Die Controller sind ebenfalls sehr leicht, fressen je zwei AAA-Batterien und haben nervtötende Batteriefachklappen mit Schrauben! Eine typische, chinesische Unsitte. Die Tasten sind besser als ihr Ruf . Ich mag lange Tastenwege und ein recht klarer Druckpunkt ist auch vorhanden. Sicherlich keine Spitzenleistung, aber durchaus akzeptabel.

Der Anschluss ist kinderleicht. Die Konsole braucht einige Sekunden, um hochzufahren. Dann steht ein aufgeräumtes Menü zur Verfügung. Ich persönlich mag es. Lediglich der seltsame Umstand, dass man nie direkt in das Grundmenü (mit den verschiedenen Spiele-Themen) kommt, ist seltsam. Man muss dort mit der Zurück-Taste navigieren. Eigenartig gelöst, aber mit etwas Übung machbar.

Im Betrieb sind die Controller soweit OK. Ich erkenne eine minimale Latenz in der Reaktion. Für ruhigere Spiele reicht das völlig aus, aber echte Dauerspieler werden an den schnurlosen Controllern wenig Freude haben. Da arbeiten die normalen Controller, die man an den beiden Standard-Anschlüssen anschließen kann, viel besser. Hier stelle ich keinen Unterschied zum echten MegaDrive fest.

Die eingebauten Spiele teilen sich auf in MegaDrive-, MasterSystem- und GameGear-Spiele. Sie teilen sich in verschiedene Gruppen auf. Lustigerweise sind die Sonic-Games (9 Stück) extra aufgeführt, während das auf der Packung beworbene PhantasyStar IV (zusammen mit den Vorgängerteilen) in der Hauptgruppe versteckt sind.

Insgesamt habe ich 63 originale SEGA-Spiele gezählt und 19 Bonus-Spiele, die mir meist unbekannt sind. Es handelt sich wohl um kleine, unabhängige Produktionen. Das ist eher Füllmaterial und kann vernachlässigt werden.

Die Spiele werden (nach meiner ersten Spielerfahrung) immer sauber und fehlerfrei dargestellt. Es gab keine Ruckler oder andere Probleme. Ich denke jedoch, wenn man intensiver spielt und ein Spiel erwischt, dass auch auf der Originalkonsole in die Knie geht, wird das eventuell auch auf der Flashback passieren.

Man kann in jedem Spiel jederzeit speichern und laden und hat eine mehrsekündige Rückspulfunktion, die sehr gut funktioniert. Angenehm ist auch, dass der zuschaltbare Scanline-Effekt stets ein- oder ausgeschaltet bleibt, auch beim erneuten Einschalten der Konsole. Der Effekt ist auch auf die Original-Module anwendbar. Die Scanlinien sind leider nicht im Detail einstellbar und sind mir persönlich ein wenig zu stark.

Ich habe 3 Originalmodule getestet (Disney Alladin (PAL), Golden Axe (Japan) und CoolSpot (PAL) und alle laufen einwandfrei. Allerdings konnte die Flashback HD nur die PAL-Module namentlich erkennen, während das japanische Modul Sonderzeichen als Namen ausspuckte. Das Spiel selber läuft aber normal.

Ich halte für mich persönlich fest, dass die MegaDrive Flashback HD eine sehr nette Konsole ist, die ganz nebenbei und quasi als Underdog in Sachen Funktionsumfang an den NINTENDO-Mini-Konsolen vorbei zieht. Sie ist zwar schlechter verarbeitet und hat supoptimale Controller, bietet aber Funktionen, die die viel gefragteren Mini-Konsolen nicht haben. Echte Controller der Ursprungskonsole anschließen. Echte Module abspielen. Viel mehr eingebaute Spiele. AT Games hat kein Meisterwerk abgeliefert, ist aber in Sachen Funktionsumfang problemlos in Sphären vorgestoßen, die NINTENDO nicht mal angekratzt hat. Wären die schnurlosen Controller besser, hätte man einen weiteren Vorteil gegenüber den chronisch zu kurzen Controllerkabeln der Mini-NINTENDOs.

Übrigens: Ich habe mittlerweile so einige SEGA-Konsolen zerlegt und wieder zusammengesetzt. Mit NINTENDO konnte SEGA in Sachen Verarbeitung in den früheren Jahrzehnten nie ganz mithalten. Also sieht auch die echte MegaDrive nicht sonderlich wertig aus und offenbart auf dem zweiten Blick so einige kleine Verarbeitungsmacken. Erst mit dem GameGear kam eine Zeit, wo SEGA in dieser Hinsicht aufholte. Ich habe mal ein Vergleichsbild (etwas nach unten scrollen) verlinkt. Ich finde, auch die originale Konsole ist keine Ausgeburt feinster Optik. Aber das ist (wie immer) nur meine Meinung.
Kommentar wurde am 14.01.2018, 15:18 von Nr.1 editiert.
11.01.2018, 22:29 Retro-Nerd (10389 
Aber nicht Virtua Racing kaufen. Das läuft definitiv nicht.
11.01.2018, 22:23 Revovler Ocelot (34 
Ich denke, dass die Flashback HD nicht perfekt ist, aber für jemanden wie mich wäre es gute Möglichkeit in die Mega Drive Welt einzutauchen. Da hat man dank der umfangreichen Spielebibliothek mehr als genug Möglichkeit dazu. Könnte mir auch noch Original Module holen und diese dann auch auf der Flashback HD zu betreiben.

Hatte auch schon daran gedacht mir einen Orignal Mega Drive zu holen, aber aber da habe ich so meine Zweifel ob das Teil auf einem HD Fernseher noch was taugt. Da ist die Flashack HD Zukunftsicherer. HDMI sei Dank.
11.01.2018, 20:39 Nr.1 (2624 
Pat schrieb am 11.01.2018, 07:59:
Naja, die AT-Kiste ist nicht ganz so schlecht wie ihr Ruf aber, wie Retro-Nerd schon richtig befürchtete, der Oberhammer ist sie nun auch wieder nicht.

Habe sie einem guten Freund, der Sega-Fan ist, zu Weihnachten gekauft. Auch weil er eben noch Original-Module zu Hause hat aber sein Mega Drive kaputt ist.

Die mitgelieferten Controller sind recht schlecht aber man kann die Originalen einstecken.

Einmal mehr kriegt man von einem Raspberry Pi mit Recalbox die besseren Resultate. Ist aber ganz nett.


Die Controller sehen in der Tat nicht besonders wertig aus. Jedoch mag ich, das man daran gedacht hat, Direkttasten für die internen Funktionen anzulegen.

Ich habe sogar einen Raspberry 3 als Retro-Gamemachine. Insofern bin ich eigentlich versorgt. Dennoch möchte ich es mit diesem Flashback-Megadrive versuchen. Ich werde dann, wenn das Teil da ist, mal ein wenig berichten.
11.01.2018, 07:59 Pat (3427 
Naja, die AT-Kiste ist nicht ganz so schlecht wie ihr Ruf aber, wie Retro-Nerd schon richtig befürchtete, der Oberhammer ist sie nun auch wieder nicht.

Habe sie einem guten Freund, der Sega-Fan ist, zu Weihnachten gekauft. Auch weil er eben noch Original-Module zu Hause hat aber sein Mega Drive kaputt ist.

Die mitgelieferten Controller sind recht schlecht aber man kann die Originalen einstecken.

Einmal mehr kriegt man von einem Raspberry Pi mit Recalbox die besseren Resultate. Ist aber ganz nett.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!