Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: kurtp
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

Mattel Intellivision


Hersteller:
Mattel

Speichermedium:
Steckmodul

Veröffentlichung:
1979/80

Technisches:
CPU: CP1610 16Bit, 1 Mhz von General Instruments
Speicher: 4 Kbyte ROM
Schnittstellen: Steckmodulschacht, Anschluss für Koaxialkabel
Grafik: 16 Farben /160x 196 Pixel

Allgemeines:
1979 beherrscht einzig und allein Atari mit dem VCS den Videospielemarkt, doch ziehen bald Gewitterwolken auf. In Fresno/Kalifornien beginnen die zaghaften Testverkäufe einer neuen 16-Bit-Konsole, die Ataris Goldesel beinahe vom Thron schubsen soll.
Die Verkäufe werden ein Erfolg, und so lehrt ab 1980 die erste 16-Bit-Konsole - mit bereits 175.000 verkauften Einheiten - Atari bald das Fürchten. Mit dem Intellivision besitzt Mattel eine Konsole, die dem VCS weit überlegen ist. Einzig die fest eingebauten Controller sind ein Schwachpunkt: Sind diese defekt, muss das ganze Gerät in Reparatur gegeben werden. Die Controller des Intellivision besitzen ein Keypad mit zwölf Folientastern, zwei Seitentastern links und rechts und einer Scheibe, mit der 16 Positionen gesteuert werden können. Über das Keypad können Folien geschoben werden, die den jeweiligen Modulen beiliegen. So hat der Spieler eine kleine Funktionsanleitung immer vor sich. Die Module werden auf der rechten Seite in das Grundgerät gesteckt, und gerade Spiele wie Frogger, Donkey Kong oder Pitfall zeigen im Vergleich zum VCS, wie leistungsstark das Intellivision ist.
1981 wird mit dem Intellivoice eine neue Zusatzhardware vorgestellt. Das Intellivision lernt "sprechen". Es werden fünf Module für das Intellivoice hergestellt, doch stößt das System auf wenig Interesse. 1982 erscheint das Colecovision, Mattel gerät zusehends unter Druck, und ein 8-Bit-Computersystem wird vorgestellt, welches in den folgenden Jahren den Markt auf den Kopf stellen und auch den Crash des Videospielemarktes 1983/84 überleben sollte.

Quellen: 8Bit-Museum, Intellivision Lives, Wikipedia - geschrieben von Sam Brösel





Bild von Sam Brösel


Lieblingssystem der Mitglieder: (5)
Dein Lieblingssystem?



User-Kommentare: (42)Seiten: [1] 2 3   »
10.09.2014, 18:41 robotron (1366 
Jetzt soll demnächst ein Intellivision Flashback erscheinen! Aber ich weiß nicht, ob es in Europa erscheint.
07.01.2014, 20:53 retro-modding (5 
Dank AV und Stereo Surround Sound wirkt auch die Intellivision heute noch zeitgemaess. Zum Glueck gibt es Joystick Adapter so dass man die Konsole nicht auf dem Schoss spielen muss.

Persoenlich fand ich die silberne Ausfuehrung schoener zumal das schwarze Gehaeuse moderner wirkt. Leider fand sie nie ihren Weg nach Deutschland.
17.03.2013, 17:09 ebbo (604 
Die mit Abstand schönste Konsole , die in den 70ern gebaut worden ist.
Das Intellivision II hatte dann doch schon den kantigen Charme der 80er Jahre. Schade das die Spiralkabel so extrem kurz geraten sind.
Man muss sich die Konsole regelrecht auf den Schoß stellen, oder vor den Fernseher auf den Boden setzen. Leider besitze ich zur Zeit nur das Triple Action Modul, welches vermutlich mit der Konsole ausgeliefert wurde. Das Pad ist der Zeit enstprechend schlecht. Die Wörter Ergonomie und Handlichkeit waren wohl noch nicht erfunden.
Kommentar wurde am 17.03.2013, 17:13 von ebbo editiert.
02.11.2012, 16:33 Phileasson (397 
moselspinner schrieb am 28.10.2012, 14:52:
Bin gerade auf ein Gerät am bieten. Das Gerät hatte ich damals zur Kommunion bekommen. Nostalgie ist irgendwie teuer


Hast Du die Konsole denn bekommen ?
Und wenn ja zu welchem Preis und was war im Lieferumfang ?
28.10.2012, 14:52 moselspinner (125 
Bin gerade auf ein Gerät am bieten. Das Gerät hatte ich damals zur Kommunion bekommen. Nostalgie ist irgendwie teuer
06.03.2012, 17:45 spatenpauli (691 
Commodus schrieb am 04.03.2012, 20:36:
Das Intellivision wurde ja auch in Deutschland verkauft. Wurden die Anleitungen, Cover etc. eigentlich eingedeutscht?

Wer von euch besitzt denn noch ein Intellivision?


Die Spiele, die offziell in Deutschland veröffentlicht wurden, hatten deutsche Anleitungen (z.T. recht liebevoll gemacht) und deutschspachige Boxen. Die Overlays selbst blieben englisch.
06.03.2012, 09:33 Commodus (4790 
@Tobi Wahn-Inobi

Super Link! Im PDF-File ist auch viel Intellivision-Werbung von damals drin.
05.03.2012, 04:54 Tobi-Wahn Inobi (473 
Commodus schrieb am 04.03.2012, 20:36:
Das Intellivision wurde ja auch in Deutschland verkauft. Wurden die Anleitungen, Cover etc. eigentlich eingedeutscht?

Wer von euch besitzt denn noch ein Intellivision?

Habe mir vor einiger Zeit wieder eines besorgt. Die aktuellen Preise hab ich nicht auf der Pfanne, aber vor gut einem Jahr konnte man sich diese Konsole für 25-30 Euro in der Bucht schießen. Mit dickem Spielepaket (20, 30 Games) gingen sie manchmal für 50-70 Euro weg, je nach enthaltenen Modulen aber auch für mehr.

Zu manchen Titeln existieren komplett in deutsch gehaltene Spieleanleitungen, aber wohl lange nicht für alle.
Cover hatte ich noch kein deutsches in der Hand.

Ergänzend vielleicht zu Teddys Anmerkung, was rare Module angeht: hier kann man sich ein pdf herunterladen, mit Durchschnitts- und Max-Preisen (alle paar Wochen aktuallisiert).
Demzufolge liegt der aktuelle Rekordpreis für ein ultra rare/homebrew Modul bei etwas über 1800 Dollar (Spiker, ein Volleyball-Game).
Im Übrigen bleibt es aber maximal 3-stellig.

Mit den Controllern komme ich übrigens bestens zurecht. Naja, was man als Kind halt so lernt... allerdings auch damals schon auf Anhieb.
Entsinne mich aber auch an die Nörgeleien der Kumpels an dieser Art der Steuerung (bei fetten Soccer- oder Hockey-Turnieren; weniger bei gepflegten Utopia-Partien).

Bei diesen frühen Pads sammelt sich übrigens konstruktionsbedingt schnell mal einiges an "Härm" auf den Kontaktbahnen unterhalb der Steuerscheibe. Falls die scheinbar nicht mehr richtig funktioniert (z.B. ein Sprite in eine nicht gesteuerte Richtung läuft), ist das oft mit einer einfachen Reinigung schnell behoben. Sind auch nur vier Schrauben zu entfernen.

Was ich auch noch anmerken möchte: ich stolpere immer wieder über Hinweise auf eine gewisse Trägheit von Intellivision-Games (sogar mal in der "Return", beim Crossover zu Tron-Deadly Discs).
Zugegeben, zu Beginn kann man manchmal diesen Eindruck gewinnen, gerade bei action-lastigen Spielen. Mir scheint allerdings auch, daß vielfach 2 Dinge übersehen werden:
1) Die Geschwindigkeit ist oftmals Teil des Schwierigkeitsgrades. Beides steigt in der Regel kontinuierlich an, während eines Spieles wie Tron beispielsweise. (Ich erwähnte das schonmal in meinem Post zu diesem Game; das wird richtig schnell, im Laufe der Zeit.)
2) Der Schwierigkeitsgrad (und damit eben auch die Geschwindigkeit) ist oftmals vor Beginn einer Partie einstellbar. Wie und auf welchem Level erschließt sich einem allerdings meißt nur, wenn man die Anleitung zum entsprechenden Spiel besitzt. (Keinerlei Hinweise auf dem Bildschirm; was wiederum ein weiterer Grund für die Wichtigkeit eines solchen Dokuments darstellt.)
Wollte ich mal erwähnt haben.
04.03.2012, 21:21 Atari7800 (2332 
Habe heute auf dem System noch mal eine längere Zeit gespielt und es ist eines der wenigen Systeme mit dem ich nicht warm werde, Ich weiß auch nicht woran es liegt, da ich sonst eigentlich jedem System irgend etwas gutes abgewinnen kann!
04.03.2012, 20:36 Commodus (4790 
Das Intellivision wurde ja auch in Deutschland verkauft. Wurden die Anleitungen, Cover etc. eigentlich eingedeutscht?

Wer von euch besitzt denn noch ein Intellivision?
04.03.2012, 19:23 Nr.1 (2344 
Commodus schrieb am 04.03.2012, 14:32:
Theoretisch müssten es ja bei 16 Richtungskontakten drei zusätzliche Richtungen zwischen den normalen Steuerkreuzrichtungen sein.


Genauso ist es auch. Also sind es nicht nur die 4 Richtungen, sondern jeweils 3 Richtungen dazwischen. Ich habe es nur ein wenig undeutlich ausgedrückt.
04.03.2012, 14:32 Commodus (4790 
@Retro-Nerd

Super Danke! Ich dachte ich müsste meine eigenen Images für jedes Spiel irgendwie einzeln verknüpfen.

@Nr.1

Nr.1 schrieb am 04.03.2012, 03:01:
Also ich habe leider noch kein Intellivision in der Hand gehabt, aber ich habe mehrmals gelesen und gehört, dass die Steuerscheibe kein normales SteuerKREUZ ist, sondern eine Steuereinheit mit 16 verschiedenen Richtungen. Es befinden sich also zwischen den normalen Steuerkreuzrichtungen jeweils zwei weitere Richtungen.


Theoretisch müssten es ja bei 16 Richtungskontakten drei zusätzliche Richtungen zwischen den normalen Steuerkreuzrichtungen sein.

@Teddy 9569

Ich hab mich schon gewundert das INTV noch Spiele nach dem Crash herausbrachte.

Danke an alle für die Tips & Infos!
04.03.2012, 13:20 Teddy9569 (1549 
@ Commodus

Ultraselten wohl nicht, aber die INTV-Spiele, die die Mattel-Nachfolgefirma von 1984 bis 1991 produziert hat, dürften wie deren Konsole INTV3 etwas mehr kosten, da sie nur in den USA per Mail Order zu bekommen waren und in etwas geringerer Auflage produziert wurden als zur Pre-Crah-Zeit.
04.03.2012, 07:12 Filtertüte (625 
Commodus schrieb am 03.03.2012, 19:19:
Ein paar Fragen zu Intellivision:

A: Kann mir bitte mal jemand verraten, wie man mit der Scheibe auf dem Controller genau steuert? Ist das jetzt analog oder digital.

...und ließen sich damit Action Spiele gut steuern?

C: Wieviel würdet Ihr maximal bei Ebay für die Intellivision ausgeben und wieviel ca. pro Modul?

D: Gibt es hier ein Ultraselten-Rare-Modul, welches Millionen wert ist?


zu A: Für schnelle Actionspiele sind die Controller nicht sehr geeignet. Die meisten Spiele, auch aus dem Actionbereich, sind eher etwas langsamer. Dafür kann man durch die 16 Wege etwas präziser steuern, aber eben nur bei gemächlicheren Spielen. Nachteilig machen sich die Feuerknöpfe bemerkbar. Schlechte Lage (seitlich) und recht schwergängig.

zu B: Mit etwas Geduld müßten die meisten Module von Mattel bei Auktion für einen niedrigen einstelligen Eurobetrag zu ergattern sein, für Module von Fremdherstellern wie Imagic, Activision und Parker je nach dem etwas mehr. Spiele von Atari und Coleco gab es AFAIK nur in Übersee und sind demzufolge hierzulande seltener.
Inkl. Verpackung, Overlays und Anleitung könnte es teurer werden. Zumindest die Anleitung und Overlays sind bei einigen komplexeren Spielen anzuraten.

zu C: Nö...
04.03.2012, 03:01 Nr.1 (2344 
yanyan schrieb am 03.03.2012, 21:07:
Commodus schrieb am 03.03.2012, 19:19:
A: Kann mir bitte mal jemand verraten, wie man mit der Scheibe auf dem Controller genau steuert? Ist das jetzt analog oder digital.

...und ließen sich damit Action Spiele gut steuern?

Die scheibe ist digital, die wird einfach in die jeweilige Richtung reingedrückt, ist eigentlich wie ein normales Steuerkreuz nur in rund. Wirklich gut steuern lässt sich mit den Ding garnichts, da das alles ziemlich wabbelig ist und absolut keine Druckpunkte vorhanden sind.


Also ich habe leider noch kein Intellivision in der Hand gehabt, aber ich habe mehrmals gelesen und gehört, dass die Steuerscheibe kein normales SteuerKREUZ ist, sondern eine Steuereinheit mit 16 verschiedenen Richtungen. Es befinden sich also zwischen den normalen Steuerkreuzrichtungen jeweils zwei weitere Richtungen.

Wirklich besser macht es das aber nicht, der gesamte Controller soll extrem mies sein, alle Tasten ohne Druckpunkt, kurz, ein äußerst schwammiges Vergnügen.

Übrigens kam gerade ein neues RetroSnippet heraus, welches diese eigentlich beeindruckende Konsole zum Inhalt hat.

Retro Snippet 117
Kommentar wurde am 04.03.2012, 03:03 von Nr.1 editiert.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!