Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

XBox


Hersteller:
Microsoft

Speichermedium:
DVD-ROM, CD-ROM, HDD, Speicherkarte

Veröffentlichung:
Japan: 22.02.2002
USA: 15.11.2001
Europa: 14.03.2002

Technisches:
CPU: Intel Mobile Celeron/Pentium III (Coppermine-Kern) mit 733 MHz und 133 MHz Front Side Bus
Hauptspeicher: 64 MB DDR 200 MHz RAM
Cache-Bandbreite von 6,4 GB pro Sekunde. Nutzt die Twinbank-Memory-Architektur von Nvidia. 200 MHz getaktete Southbridge
Grafik: In den Chipsatz integrierter Geforce-3-Kern „NV2A“ von Nvidia mit 233 MHz und einer maximalen Auflösung von 1920×1080 Bildpunkten, zwei Render- und vier Textureinheiten sowie ein Pixel- und zwei Vertex-Shader
Audio: In den Chipsatz integrierter Audio-Chip mit Dolby-Digital-5.1-Kodierer. 256 Stimmen, maximal 64 3D Stimmen
Schnittstellen: AV-Ausgang, Ethernet-10/100-Mbit/s-Port, vier Controller-Anschlüsse
Integrierte 3,5-Zoll-Festplatte der Firmen Western Digital (8 GB) und Seagate (10 GB)

Allgemeines:
Mit der XBox wagte Microsoft mit einer eigenen Konsole den Sprung auf den Videospielemarkt. Sie kam in den Anfangsjahren des neuen Jahrtausends auf den Markt und stand hauptsächlich in Konkurrenz zur Playstation 2 von Sony, dem Gamecube von Nintendo und Segas Dreamcast.
Da Microsoft bis zu diesem Zeitpunkt hauptsächlich auf den PC-Markt konzentriert war, wurde auch die XBox mit Komponenten ausgestattet, die denen eines gewöhnlichen PCs zu dieser Zeit ähnelten. Relativ neu im Konsolenbereich war beispielsweise die für die XBox erhältliche Festplatte. Technisch war die XBox den meisten Konkurrenzkonsolen zu dieser Zeit zwar voraus, dies hatte allerdings auch seinen Preis. So lag der Verkaufspreis der Konsole um einiges höher als der der Konkurrenzsysteme, auch optisch sah die XBox im Gegensatz zu ihren Konkurrenten eher massiv und klobig aus.
Rückwirkend betrachtet konnte die XBox wohl nicht ganz die Erwartungen erfüllen. Zwar erschienen genügend sehr gute Titel für das System, aber die Verkaufszahlen waren eher schleppend. Microsoft senkte zwar relativ früh den Preis für die XBox, aber auch das half im Endeffekt nur bedingt. Auf dem japanischen Markt wurde sie komplett ignoriert, auf dem amerikanischen und europäischen Markt wurde sie mehr beachtet, kam aber bei weitem nicht an die Verkäufe der Konkurrenzkonsole PS 2 heran.
Microsoft konzentrierte sich daher ab etwa 2006 auch schon eher auf das Nachfolgemodell XBox 360. Von Fans wird die XBox allerdings auch heute noch am Leben erhalten, denn zahlreiche Möglichkeiten, wie zum Beispiel das Abspielen von Linux auf der Konsole und weitere Modifikationsmöglichkeiten, sorgen für eine weiterhin vorhandene Community, die sich speziell mit der XBox beschäftigt.

Text von Stephan





Bild von -Anette-


Bild von Clemenza


Lieblingssystem der Mitglieder: (19)
Dein Lieblingssystem?



User-Kommentare: (57)Seiten: [1] 2 3 4   »
27.01.2016, 21:59 BlackMetalDaddy (53 
SarahKreuz schrieb am 27.01.2016, 20:42:
Klingt auf Distanz komplizierter, als es wahrscheinlich ist.


So ist es... ein Anfänger wird vielleicht 1-2 Stunden brauchen (mit einem guten Tutorial). Ich hab schonmal ein paar Boxen gemoddet und brauch zwischen 30 und 45 Minuten (Modden der Originalplatte, Platte auf größere Platte klonen, neue Platte einbauen).

Kann man auch machen lassen, aber die "Modder" nehmen gerne viel Geld dafür. Find ich daneben, ich nehme dafür lediglich einen sechser Bier

Edit: Bevor das jemand in den falschen Hals bekommt - NEIN ich mache das nicht (semi)professionell und modde NUR für Freunde u. gute Bekannte
Kommentar wurde am 27.01.2016, 22:04 von BlackMetalDaddy editiert.
27.01.2016, 20:42 SarahKreuz (7914 
Klingt auf Distanz komplizierter, als es wahrscheinlich ist. Aber kann auch an mir liegen. Denn ich hab's nicht so mit dem modden von Hardware. Wobei: wenn ich ne Xbox hätte, würde ich auch nicht davor zurückschrecken, mich damit eingehender zu befassen. Ist immer interessant zu erfahren, dass es bei wirklich JEDER Konsole Mittel und Wege gab, Kopierschutz und Restriktionen auszuhebeln. In meinen Augen sind da immer schlaue Köpfe am Werk und ich staune da selbst über so nen blöden PS1-Modchip.

Ich hab vor 2 oder 3 Jahren mal zu einer R4-Karte für den Nintendo DS gegriffen. Zum einen, um die Wucherpreise von Gebrauchthändlern zu ungehen. Diesen raffgierigen Säcken will ich nicht mein Geld hinterherwerfen, wenn sie für ein New Super Mario Bros 30+ Euro wollen. Und zum anderen lockten natürlich diverse Importspiele, die bei uns nicht erschienen sind, und an die man sonst nur schwer rankommt. Heutzutage ältere Konsolen zu modden find ich also völlig legitim. Und im Falle von der R4-Karte beim NDS war das (zum Glück) auch kinderleicht zu installieren; Software drauf, fertig - Spiele können kommen.

Wenn ich mir die Kommentare hier durchlese, scheint man mit einer 'aufgepimpten' Xbox ja ne Menge anstellen zu können. Gute Sache.
27.01.2016, 16:55 BlackMetalDaddy (53 
Ein Softmod ist gar nicht so schwer....

Entweder per Savegame Exploit mittles USB Stick (Dazu wird ein Bug in einem Savegame z.B. Splinter Cell genutzt) um XMBC (Eine Media Center App) zu nutzen.

Oder per Hotswap (etwas komplizierter und nicht ganz ungefährlich, da man dabei im Betrieb Festplatten an- und abstecken muss. Kann die Hardware beschädigen).

Lohnt sich aber, denn der nutzen einer größeren HD dient nicht nur dem abspielen von Raubkopien.

So kann man z.B.
- die Box als Mediacenter für Audio / Video nutzen (bis 720p / 1080i)
- die Box als Fileserver / Streaminggerät nutzen
- Spiele per App auf Festplatte installieren
- Spiele auf HD Auflösungen aufpumpen

Lohnt sich
Kommentar wurde am 27.01.2016, 17:01 von BlackMetalDaddy editiert.
29.12.2015, 19:55 SarahKreuz (7914 
Verstehe. Ja, macht ja auch Sinn, dass es ähnlich wie auf nem Windows-Rechner abläuft. Ähnliche Architektur.
29.12.2015, 19:36 [PaffDaddy] (787 
läuft nicht anders als heute am pc auch. per virtuellem laufwerk und gepachtem image, oder halt als gehackten rip. das prinzip ist dasselbe.
29.12.2015, 00:22 Shoryuken (785 
Ein Bekannter von mir hatte das gemacht.
Genaueres kann ich Dir gar nicht sagen. Eine größere Festplatte ist zumindest wichtig .
Hoffe jemand anderes kann dir genaueres erklären.
28.12.2015, 21:23 SarahKreuz (7914 
Und das ging so einfach? X-Box Spiele auf Festplatte gezogen - und fertig; alles bereit zum loslegen? Was gab's da für technische Hürden? Oder musste irgendeine Software installiert werden?

Bei mir waren Raubkopien zur Playstion 2-Ära schon gar kein Thema mehr. Aber klar, wie viele andere auch, hatte ich natürlich eine gemodete Playstation 1. 15 DM kostete damals der Chip, um gebrannte CDs abzuspielen. Ich hatte nur mal was gelesen, dass es so was ähnliches wieder für die zweite Sony-Konsole gab.
28.12.2015, 19:24 Shoryuken (785 
Twinworld schrieb am 24.06.2013, 06:21:
X-Box + Festplatte = Spielspass
Viele Top Spiele und tolle Emus mit vielen praktischen Hilfen.
Speichern wann man will,Ladezeiten verkürzen,AR-Codes eingabe usw.
:


XBox plus Festplatte bedeute für mich immer nur massenweise Raubkopien.
Was auf unseren damaligen LAN Partys gar nicht schlecht war,so waren natürlich jeder mit allen Multiplayertiteln ausgestattet.

Zu der Zeit hatte ich aber immer 2 Boxen. Eine für Online Spiele, die andere für Raubkopien.
30.01.2015, 10:50 Pat (3039 
Habe ich denn nie etwas zur ersten X-Box geschrieben? Oi!

Die habe ich mir damals praktisch sofort gekauft, das klobige Ding. Der erste Controller war aber einfach zu gross, mit dem S wurde das dann aber besser.
Technisch gesehen, war sie ja eigentlich zu jener Zeit so ziemlich die stärkste Konsole.

Allerdings muss ich halt einfach sagen, dass der Gamecube und vor allem die PS2 halt einfach die besseren Exklusivtitel hatten.
Die X-Box war dementsprechend auch die erste Konsole, die bei mir wieder rausgeflogen ist.
Fast alles, was mich auf der X-Box interessiert hatte, kam entweder für den PC (wo es dann besser war) oder auf einer der anderen Konsolen ebenfalls.
24.06.2013, 06:21 Twinworld (1891 
X-Box + Festplatte = Spielspass
Viele Top Spiele und tolle Emus mit vielen praktischen Hilfen.
Speichern wann man will,Ladezeiten verkürzen,AR-Codes eingabe usw.
Ideal für alle die gerne zwischen den Systhemen und Spielen hin und her wechseln wollen und/oder wenig Platz zu verfügung haben.
16.05.2013, 14:45 Teddy9569 (1549 
Sie schlug eine Schneise zu PC-Spielen und hatte irgend etwas! Spiele heute noch gerne auf der ersten XBox!
24.02.2012, 19:23 Aydon_ger (357 
Sega hat sich in erster Linie selber "platt gemacht".


Ja, und das mit einer Leidenschaft und einer Wucht, die einfach bemerkenswert war. Selbst als Sega-Fan war es spätestens Anfang 2000 ungeachtet der Dreamcast fast unmöglich, nicht verständnislos über die zahlreichen dämlichen und stümperhaften Marketingentscheidungen von Sega den Kopf zu schütteln.
24.02.2012, 17:25 [PaffDaddy] (787 
super kiste! steht heute noch inkl xbmc (www.xbmc.org) und vielen, vielen emulatoren im schlafzimmer natürlich im lan, zum filme / musik streamen und surfen per fernbedienung.

könnte man die konsolen auch bewerten bekäme sie eine glatte 10 von mir, da sie viele features hat / hatte die manche heute noch nicht haben (vorrausgesetzt man hat sie gemodded, soft oder hard).
24.02.2012, 17:18 unearth360 (158 
Die erste Xbox war für mich damals ein Segen. Hatte nebenbei noch ne Ps2 laufen. Für die gab es auch sehr gute Exclusivtitel. Aber bei Umsetzungen griff ich immer zu Mircrosofts schwarzen Klopper. Allein Halo war für mich der Kaufgrund. Hatte auch mal nen militanten Nachbarn mit Ps2 der immer wissen wollte was die Xbox denn nun so viel besser könnte als seine geliebte Ps2. Hab ihn dann mal zu mir eingeladen. Nach zehn Minuten hielt er die Klappe und fing das Thema niewieder an. Spielen sollte man allerdings mit dem Controller S.
Lustig auch die ganzen Nörgler, die sich beschwerten die Konsole sei zu teuer. Für die Ps2 "durfte" man auch anfangs 869 DM bezahlen...
12.01.2012, 13:01 whitesport (849 
Sega hat sich in erster Linie selber "platt gemacht".
Seiten: [1] 2 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!