Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


Amiga Magazin 12/92


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (19) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
Amiga2000B -
Amiga_CD32 -
asc Gut
Celicafreak Gut
cochin -
Dekay Gut
HelmutH Befriedigend
Hurrican -
Jedi04 -
joker07a -
Michael K. Wie neu
MikeFieger -
Nr.1 Befriedigend
Patrick -
pfurzel Gut
Rondrik Wie neu
steftsoft -
Teddy9569 -
vader01 Gut
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00
Cover: Bewertungen: 3 Gesamtwertung: 6.00 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 400x562 | Grösse: 62 Kbyte | Hits: 1034
Scan von asc

User-Kommentare: (3)Seiten: [1] 
15.11.2011, 17:20 Nr.1 (2271 
StephanK schrieb am 19.12.2010, 09:08:
Ja, damals waren die Demo-Disketten immer sehr begehrt. In englischen Magazinen gabs sie glaube ich schon vorher, und dort auch öfters mal Vollversionen oder Specials, was ja bei uns eher selten war, zudem fanden sich dort auch öfters direkt zwei Disketten im Lieferumfang Heutzutage kann man damit natürlich keinen mehr hintern Ofen vorlocken, aber damals..


Es ist schon heftig, wenn man sich vorstellt, wie heiß wir damals nach solchen Magazinen waren! Letztendlich (und da mache ich mir nichts vor), ist das Internet spätestens in seiner mittlerweile megaschnellen und ständig verfügbaren Flaterateform daran schuld, das die Freude über solche Kleinigkeiten verloren ging. Natürlich ist derjenige, der dem Pfad ins Netz folgt, selber Schuld. Ich schließe mich da nicht aus.

Ich habe damals die englische "Amiga Power" trotz ihres horrendes Preises in Deutschland liebend gerne gekauft, weil da 2 (!!) Disketten drauf waren und die waren auch noch randvoll und das nicht selten mit Vollversionen.

Es mag wahnsinnig wehleidig klingen, aber ich vermisse diese Zeiten ohne Internet manchmal sehr. Das man damals permanent auf Input der Zeitschriften angewiesen war, ist einerseits aus heutiger Sicht lächerlich und einseitig, aber letztendlich bringt uns die allmächtige Informations- und Datenflut im Netz auch nicht weiter, wenn es um das heimelige Gefühl geht, einen echten Fang gemacht zu haben, weil eine (legale) Vollversion auf einer Heftdiskette war.
Kommentar wurde am 02.12.2011, 09:33 von Nr.1 editiert.
19.12.2010, 09:08 StephanK (1599 
Ja, damals waren die Demo-Disketten immer sehr begehrt. In englischen Magazinen gabs sie glaube ich schon vorher, und dort auch öfters mal Vollversionen oder Specials, was ja bei uns eher selten war, zudem fanden sich dort auch öfters direkt zwei Disketten im Lieferumfang Heutzutage kann man damit natürlich keinen mehr hintern Ofen vorlocken, aber damals..
18.12.2010, 23:20 SarahKreuz (7914 
Befand sich auch auf einer Amiga Games Ausgabe, die Demo von L2. Schon ulkig, welchen Wert diese beiliegende Diskette damals hatte. Gerade mal ein einziges spielbares Demo (mit viel Glück ein paar kleinere PD Sachen mit drauf, wenn es der Platz zulies), aber man war Happy ohne Ende. Und bedient. Besonders genial: Damals die Demo von "Lionheart". Ein komplettes Level (1-2, wenn ich mich richtig erinnere)! Die hatte einen damals so gierig nach dem Spiel werden lassen, dass man sich sofort die 49 DM zusammen sparte und die Tage zählte, bis man es sich endlich nebenan im kleinen Computershop kaufen konnte. Zwischenzeitlich wurde dann noch ein zweites Demo mit einem weiteren Level veröffentlicht (in der, wie ich sie lieblos nenne, Burg-Welt), was das verdammte warten nicht leichter machte. Dumm: genau diese beiden Level wurde dann so oft und so lange gespielt, das man in der Vollversion dann jedes mal kotzen wollte, wenn man sie erneut spielen musste. Man wollte halt alles andere (das NEUE) entdecken. Nur nicht SCHON wieder, was man schon längst in- und auswendig kannte.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!