Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Schnubbi
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


Computer Bild Spiele 10/2005


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (5) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
Ayowen Gut mit DVD
draQla Gut inkl. DVD
Jedi04 -
joker07a -
Lordof9 Gut
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00
Cover: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00

Bild: JPG | Abmessung: 415x570 | Grösse: 116 Kbyte | Hits: 581
Scan von Organics

User-Kommentare: (4)Seiten: [1] 
19.12.2017, 09:55 Sir_Brennus (345 
Pat schrieb am 30.07.2016, 16:06:
Ich fand gewisse Aspekte von Divinity sehr gelungen. Viele der Dialoge waren aber wirklich blöd - vor allem waren einige dazu noch ziemlich schlecht gesprochen.
Und der dritte Akt war einfach nur gähnend langweilig.

Trotzdem; Die Welt war liebevoll designt und mit allerlei Details gefüllt. Die Grafik war vielleicht seltsam aber mir hat sie - bis auf die Figuren - sehr gut gefallen.


Ich fand die Grafik super. Die Texte und die Voice-Overs haben eben den typischen "tongue in cheek"-Humor von Larian.

Das Problem mit dem letzten Akt hängt schlicht damit zusammen, dass den Entwicklen Geld und Zeit ausgegangen ist. Daher das Obermotzrecycling und das pure Diablo-Hack'n Slash.
30.07.2016, 16:06 Pat (3593 
Ich fand gewisse Aspekte von Divinity sehr gelungen. Viele der Dialoge waren aber wirklich blöd - vor allem waren einige dazu noch ziemlich schlecht gesprochen.
Und der dritte Akt war einfach nur gähnend langweilig.

Trotzdem; Die Welt war liebevoll designt und mit allerlei Details gefüllt. Die Grafik war vielleicht seltsam aber mir hat sie - bis auf die Figuren - sehr gut gefallen.
30.07.2016, 12:54 Gunnar (2287 
Witzig an der Divinity-Reihe fand ich rückblickend ja eher, dass Kirill Pokrovsky, der Komponist des Soundtracks, in den 80er Jahren mal Keyboarder der russischen Legendenband Aria (Ария - mal sehen, ob das Board hier UTF-8 kann...) war - so sieht man sich wieder!
30.07.2016, 11:20 SarahKreuz (8328 
Hakelig, Spröde, seltsame Grafik und blöde Dialoge: die Divinity-Serie war nie wirklich meins. Den ersten Teil hatte ich zu dem Zeitpunkt aber schon.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!