Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


PC Player 12/96


Berichte: (2)
Artikel:
Als die Spiele laufen lernten
Bug Report

Testberichte/Vorschauen: (29)
PC CD-ROM: (29)
9: The Last Resort (4/5)
Alien Trilogy (4/5/2/5)
American Civil War, The: From Sumter to Appomattox (1/5)
Area 51 (2/5)
Assassin 2015 (2/5)
Bedlam (3/5)
Bug! (4/5)
Captain Quazar (1/5/3/5)
Command & Conquer Teil 2: Alarmstufe Rot (5/5/5/5)
Daggerfall: Die Schriften der Weisen (3/5)
F-22 Lightning II (3/5)
Firo & Klawd (3/5)
Hardline (2/5)
Harvester (4/5)
Mechwarrior 2: Mercenaries (4/5)
Mummy: Tomb of the Pharaoh (2/5)
NHL 97 (3/5/4/5)
Orion Burger (4/5)
Privateer 2: The Darkening (5/5)
Rallye Racing 97 (3/5)
Rendezvous im Weltraum (4/5)
Robotron X (3/5)
Schleichfahrt (5/5)
Swiv 3D (4/5)
Toonstruck (4/5)
Ungelösten Fälle von Sherlock Holmes, Die: Das Geheimnis der tätowierten Rose (4/5)
Virtua Cop (3/5)
War Wind (4/5)
Wargame Construction Set III: Das Gewehr 1846-1905 (3/5)

Redakteure: (9)
Chefredakteur:
Boris Schneider-Johne
Redakteure:
Alexander Folkers
Henrik Fisch
Jörg Langer
Magnus Kalkuhl
Mick Schnelle
Monika Stoschek
Roland Austinat
Freie Redakteure:
Toni Schwaiger



Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (22) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
90sgamer -
Atari7800 -
Berghutzen -
Boromir -
clauspsg -
crazy2001 -
Dunken Schlecht Deckblatt löst sich
Evil -
Hallfiry - nur CD
jan.hondafn2 Gut
jeff Wie neu mit CD
Jojo Befriedigend
Konsolensammler66 Gut
kultboy -
lslarry00 Gut
Maximum90er -
meanMI -
Michael K. Wie neu
orclex -
Patrick_B Schlecht
SjL -
Takeshi -
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 1 Gesamtwertung: 7.00 (Statistik)
Cover: Bewertungen: 5 Gesamtwertung: 7.40 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 408x570 | Grösse: 48 Kbyte | Hits: 2995
Scan von crazy2001

User-Kommentare: (29)Seiten: [1] 2   »
08.09.2016, 17:06 Britney (321 
Danke!

Diese Ausgabe habe ich übrigens noch sehr gut in Erinnerung. Der Artikel zur Videospielgeschichte für damalige Verhältnisse ausgezeichnet.

Auf Privateer 2 hatte ich nach lesen des Test einen riesen Appetit. Leider konnte der Trashschinken mit ruckligem Gameplay mich nicht überzeugen. Ich wundere mich bis heute, wie das Ding einen Gold-Player bekommen konnte.

Die selbstgepinselten Cover der PCPlayer waren schon ein Markenzeichen, aber sicherlich nicht immer supertreffend gelungen....
Kommentar wurde am 08.09.2016, 17:13 von Britney editiert.
08.09.2016, 16:28 SarahKreuz (7914 
Britney schrieb am 08.09.2016, 15:27:
Wen es nicht interessiert, der/die kann sie ignorieren.


Eben. Punkt. Zu ner ausschweifenden off topic-Diskussion gehören schließlich immer mehrere, die mit einsteigen. Beim objektiven Lesen hier fragt man sich sowieso, WER denn nu überhaupt der Troll ist. Kann also auch nicht wirklich geklärt werden!

Das Gesicht der Sigourney Weaver ist hier übrigens nicht so gut getroffen, finde ich. Ich, an ihrer Stelle, hätte einen bösen Leserbrief an die Redaktion geschrieben.
08.09.2016, 16:24 Ede444 (258 
Britney schrieb am 08.09.2016, 16:20:
Bitte schaue doch einmal in den Kommentarstrang, um festzustellen, dass ich im Kommentar um 11:05 Ihr "in eine bestimmte Ecke" gestellt wurde. Dieser polemische Kommentar ist dann auf Kultboy gestattet? Der selbe User kann kurze Zeit später eine persönliche Beleidigung vorbringen, ohne dass es moderiert wird? Es ist für mich schlichtweg nicht nachvollziehbar, was die Moderationsregeln sind


Mi mi mi
08.09.2016, 16:20 Britney (321 
Bitte schaue doch einmal in den Kommentarstrang, um festzustellen, dass ich im Kommentar um 11:05 Ihr "in eine bestimmte Ecke" gestellt wurde. Dieser polemische Kommentar ist dann auf Kultboy gestattet? Der selbe User kann kurze Zeit später eine persönliche Beleidigung vorbringen, ohne dass es moderiert wird? Es ist für mich schlichtweg nicht nachvollziehbar, was die Moderationsregeln sind
08.09.2016, 15:58 cassidy [Mod] (3096 
@britney:

Ich bin mir nicht Sicher, ob Du das kapierst. Immerhin bist Du von der Moderation schon des Öfteren zur Mäßigung aufgerufen worden. Ich versuche es trotzdem noch einmal.

Dies ist jetzt die letzte Aufforderung, diese selbstbeweihräuchernde Form der Provokation und Strangzersetzung zu unterlassen. Alleine die Tatsache, dass Du des öfteren versuchst einzelne User zu stigmatisieren, ihnen negativ Attribute andichten möchtest oder sie in eine bestimmte Ecke stellen möchtest, sollte im Allgemeinen für eine Entlassung aus diesem erlauchten Kreise genügen. Wir sind aber recht tolerant. Auch, dass Du offensichtliche keinerlei Neigung zur Selbstreflektion hast, Ironie bei Mutti im Nachtschränckchen geparkt zu haben scheinst und offen machst, dass Alleine Deine Form der Betrachtung die "wahre" ist, lässt Dir nicht gerade die Herzen zufliegen.
Gut, um Beliebtheit oder sowas geht es nicht. Es geht ja in erster Linie um das "Recht haben". Und, dass bis zum bitteren Ende!
Dieses Ende wird kommen, wenn Du es nicht langsam schaffst, Dich zu mäßigen. Versprochen! Und, Glückwunsch, Du hast damit etwas geschafft, was tatsächlich noch kein anderer User in den Jahren seit Bestehen dieser Seite geschafft hat! T(r)olle Britney! Wirklich!

P.s.:
Vllt nutzt Du Deine Zeit dahingehend, dass Du mir, oder dem Kollegen Dragondancer, dann endlich die ellenlange Liste von Beiträgen schickst, aus denen klar hervorgeht, dass auf Kultboy.com rechtsnationales Gedankengut verbreitet und gefördert wird!
08.09.2016, 15:36 Ede444 (258 
Britney schrieb am 08.09.2016, 15:27:
Bitte nicht ausfallend werden

Wenn der inhaltlich legitime Rahmen (legitim hatte hier übrigens keinerlei Bezug zu Deiner Verwendung von "legal", Berghutzen) in der reinen Willkür einiger User besteht (benannt werden kann dieser ja offenbar nicht), die bei missfallen inhatliche Punkte durch Spammen oder gar das Ausbreiten ihrer Paranoia vor 'Political Correctness' wegmüllen, brauche ich mir sicherlich keine Sorgen um die Angemessenheit meiner Betrachtungen zu machen.


Ja, red dir das ruhig ein. Irgendwann glaubst du es vielleicht auch
08.09.2016, 15:27 Britney (321 
Bitte nicht ausfallend werden

Wenn der inhaltlich legitime Rahmen (legitim hatte hier übrigens keinerlei Bezug zu Deiner Verwendung von "legal", Berghutzen) in der reinen Willkür einiger User besteht (benannt werden kann dieser ja offenbar nicht), die bei missfallen inhatliche Punkte durch Spammen oder gar das Ausbreiten ihrer Paranoia vor 'Political Correctness' wegmüllen, brauche ich mir sicherlich keine Sorgen um die Angemessenheit meiner Betrachtungen zu machen. Wen es nicht interessiert, der/die kann sie ignorieren. Wer Bock hat alte Spiele und ihre Repräsentation in Magazinen zu diskutieren, diskutiert. Wer Bock hat, sich über die sexuellen Praktiken von Klaus und Ute auszutauschen, oder Selbstbefriedigungserfahrungen mit Strip Poker darzulegen, kann sicherlich auch das tun. Wo ist das Problem?
08.09.2016, 15:17 Berghutzen (3159 
Britney schrieb am 08.09.2016, 14:38:
Diese unausgesprochenen Normen sollte man hier einmal transparent schriftlich darlegen: Was umfasst die legitime Auseinandersetzung mit Retrogames hier denn?


Wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihre Moderatoren oder Administratoren, die dafür zuständig sind. Im übrigen sprach ich von legal, nicht legitim.
08.09.2016, 15:08 Commodus (4772 


...einfach nur noch lächerlich das Ganze! Früher in meiner Selbstfindungsphase habe ich auch versucht mich möglichst intellektuell mit vielen Fremdwörtern und geschwollenem Gerede aufzuplustern....Peinliche Zeit im Rückblick!

Peinliche Person dieser Britney. Man könnte drüber lachen, wenn es nicht ständig hier alles zumüllen würde mit diesem Political-Correctness-Schrott.

Warum füttere ich bloß ständig diesen Troll?
08.09.2016, 14:53 Ede444 (258 
oh mann
Kommentar wurde am 08.09.2016, 14:55 von Ede444 editiert.
08.09.2016, 14:38 Britney (321 
Diese unausgesprochenen Normen sollte man hier einmal transparent schriftlich darlegen: Was umfasst die legitime Auseinandersetzung mit Retrogames hier denn?

Schaue ich mir bspw. die Kommentare zu CPU-Cover 11/83 an, scheint bspw. das seitenweise auseinanderpflücken der optischen Erscheinung des Nerdpärchens und die frei-umherschweifenden Interpretationsversuche über möglichen Geschlechtsverkehr vollkommen legitim. Auseinandersetzungen mit (Marketing)Aussagen von Computerspielen mit Kriegsthematik aber nicht. Mit einer Grundsatzdiskussion hat letzteres im übrigen überhaupt nichts zu tun. Es handelt sich um eine konkrete Anzeige von Armored Fist 2.

Könnte mir nach Jahren bitte jemand darlegen, wo hier die Grenzen der legitimen Auseinandersetzung gezogen werden?
08.09.2016, 14:20 Berghutzen (3159 
Britney schrieb am 08.09.2016, 13:55:
Mir ist die Tendenz vieler UserInnen auf Kultboy vollkommen unverständlich, jede inhaltliche Kritik an Produkten der Computerspieleindustrie abzuwenden und in der Konsequenz diesen ganzen Kram unreflektiert zu schlucken oder sogar zu verteidigen.


Die Tendenz der User ist - um eine deiner Formulierungen aufzugreifen - ja auch nicht im luftleeren Raum entstanden, sondern auf einer Plattform, auf der man legal seinen Kindheitserinnerungen frönen kann, was Computerspiele und die damaligen Zeitschriften zum Thema angeht. Die Intention der Besucher ist also nicht, etwaige Kritik abzuwenden, geschweigedenn sie unreflektiert zu verteidigen.

Es ist hier schlicht und ergreifend nicht die richtige Stelle für Kritik. Denn davon ausgehend, dass ich Kritik äußere (die nicht nur polemisch-facebookig sein soll), so wähle ich einen Weg, der den Kritikempfänger auch erreicht.

Beispiel:
* Anstoss 4 war verbuggt - im dortigen Herstellerforum haben wir mächtig gemotzt.
* Die Test einer Zeitschrift waren blöde - Leserbrief an besagten Verlag.

Kultboy ist sozusagen ein Museum. Wenn jeder seine Meinung zu den Ausstellungsstücken hat, dann darf diese auch gerne diskutiert werden, dafür gibt es ja diese Kommentarfunktionen. Aber jeder Diskutierende sollte sich bewußt sein, dass wir hier keine Grundsatzdiskussionen führen wollen, die ethische Grundsätze von Werbeagenturen infrage stellen.

Zu guter Letzt meine persönliche Meinung: Spiele aller Art, ob Shooter/Strategie/Jump'n'Run etc., die den WK I oder WK II zur Thematik haben, mag ich nicht. Und auch keine Anzeigen. Meine abgeleitete Handlung daraus ist ein Nicht-Kaufen dieser Spiele. Einfach, aber reflektiert.
08.09.2016, 14:19 Ede444 (258 
Lass es, Britney.
Du kannst das woanders diskutieren, aber nicht hier in einem Retrogaming-Forum, denn das gehört hier nicht rein.
Kommentar wurde am 08.09.2016, 14:19 von Ede444 editiert.
08.09.2016, 14:07 Britney (321 
Korrekt erkannt. Die Diskussion dreht sich um die Werbung zu einem Computerspiel, wobei eine im Spiegel der NS-Geschichte und der Geschichte des deutschen Rassismus problematische Implikation möglich gemacht wird.
08.09.2016, 14:03 Gunnar (1372 
Britney schrieb am 08.09.2016, 13:55:
Die "es ist doch nur ein Computerspiel"-Schiene ist doch lame und bringt nicht weiter. Computerspiele als Kunst ernstnehmen, und zwar mit allen Facetten. Da ist wie bei jeder Form von Kunst vieles erlaubt und alles diskutierbar. Und wie bei allen kulturellen Erzeugnissen gibt es Müll, Schrott, Trash, Geschmacklosigkeiten und subtile politische Statements. Ebenso enthalten Computerspiele ganz klar politische Statements, da sie nicht im luftleeren Raum produziert werden.

Ich nehme diese Werbung, so wie sie sich darstellt. Und der diskutierte Satz ist einerseits interpretationsoffen und aktiviert andererseits einen faden, historisch und rassistisch belastete Zusammenhang, wie der benannte Leserbriefschreiber offenkundig formuliert.

Moment - wir reden hier aber nicht vom Spiel, sondern von der Werbung zum Spiel. "Gerd" und "Berlin" sind Figuren und Orte der Werbung, nicht des Spiels. Und deshalb ist das hier eigentlich auch keine Debatte über das Spiel, sondern über eine, wie du schreibst, "interpretationsoffene" Werbeanzeige (die hier übrigens ihren eigenen Eintrag hat).

Abgesehen davon formuliert der Leserbriefschreiber wie erwähnt diffus und benennt nicht konkret, was ihn daran an der Werbung konkret stört. Ob es sich bei dem, was Ulrich Weitz in dieser Anzeige gesehen haben will, nun konkret um Revanchismus oder einfach nur um Kriegsverherrlichung handelt, ist somit nicht geklärt.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!