Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: kurtp
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


Happy Computer 12/89


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (25) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00
Cover: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00

Bild: JPG | Abmessung: 400x569 | Grösse: 58 Kbyte | Hits: 2079
Scan von mars0x

User-Kommentare: (2)Seiten: [1] 
03.03.2015, 20:07 Nr.1 (2344 
Also ich sehe das eine Ecke anders. Die Preise für hochwertige Fertig-Computer sind ungefähr gleich geblieben, haben sich hinsichtlich über viele Jahre gesunkener Reallöhne und Inflation sogar verteuert.

Wir sehen diese alten Preise hier einfach mit den Augen der Gegenwart, wo man für das gleiche Geld um Weltem schnellere und leistungsfähigere Rechner bekommt. Heute sind diese AT hier nur noch bessere Taschenrechner. Aus damaliger Sicht der Dinge waren diese Topmodelle hier das höchste der Gefühle, vergleichbar mit heutigen Edel-Komplettrechnern.

Was aber richtig ist, dass man heute für wenig Geld bereits gute Rechner kaufen, selber zusammensetzen oder aus zweiter Hand besorgen kann, wenn man keine himmelschreienden Ansprüche hat. Ich habe hier als kleinen Zweitrechner am Fernseher einen DualCore mit 2,5GHz, SSD und 4 GB Ram, der mich gerade mal 30.- Euro gekostet hat. Das war zwar ein Superschnäppchen, aber solche Kisten sind für ca. 150.- Euro zu bekommen, also 300.- Mark.
Kommentar wurde am 03.03.2015, 20:08 von Nr.1 editiert.
03.03.2015, 19:39 SarahKreuz (7984 
Unfassbar wie teuer die PCs damals waren, oder nicht? Selbst beim rumstöbern in Kleinanzeigen (gebraucht) ist man aus allen Wolken gefallen, wenn dort in den 90ern 386er und 486er für viel, viel Geld angepriesen wurden. Heutzutage reicht ne Investitionsmenge von 300 Euro für ungebrauchte Komponenten, wenn man nicht gerade die Spiele der letzten 2, vielleicht 3 Jahre zocken will - oder Videobearbeitung machen will.
Kommentar wurde am 03.03.2015, 19:39 von SarahKreuz editiert.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!