Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: poldi
 Sonstiges




-_-

zurück

ASM 11/93



Seiten: [1] 2 3 4 

von Tobi-Wahn Inobi

Seiten: [1] 2 3 4 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalt Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (13)Seiten: [1] 
25.09.2017, 19:51 robotron (1391 
bomfirit schrieb am 18.10.2016, 12:52:
Soso. "JPEG" kommt also von "Jaguar-PEG"


Scheint sich Atari keine Gedanken gemacht zu haben das dies zu Verwirrung führen könnte. Im Artikel der englischen Wikipedia zu Alien vs Predator steht, das JagPEG eine hauseigene Version von JPEG ist.
18.10.2016, 12:52 bomfirit (440 
Soso. "JPEG" kommt also von "Jaguar-PEG"
18.10.2016, 12:11 Bren McGuire (4805 
Na ja, für mich hört sich das trotzdem irgendwie so an, als hätte es sich bei diesem Effekt um eine absolute Weltneuheit gehandelt, die es so vormals noch nirgendwo anders zu sehen gab. Abgesehen davon gab es auf dem CD32 (und das ist auf alle Fälle eine Konsole im eigentlichen Sinne) ebenfalls Demo-CDs, siehe hier!

Da hab ich mal wieder ein schönes Schlupfloch gefunden, gell?

Weiß natürlich nicht, aus welchem Jahr die stammt, aber es sind halt die gängigen Demos drauf. Außerdem gab es früher doch noch die AmiNet-CDs, ob man die allerdings problemlos auf 'nem CD32 zum Laufen gekriegt hat?
Kommentar wurde am 18.10.2016, 12:13 von Bren McGuire editiert.
18.10.2016, 00:03 Gunnar (1594 
Bren McGuire schrieb am 17.10.2016, 22:28:
Konsole [...] A500/1200-Demos

Naaa, fällt's auf?
17.10.2016, 23:02 DaBBa (1139 
Trantor schrieb am 17.10.2016, 18:04:
Markus Krichel war generell ein guter Mann. Hab seine Artikel auch später in der PCG immer sehr gerne gelesen.

Nicht zu vergessen: Seine Video-Reportagen aus den USA, die 1996/1997 auf den Cover-CDs der PC Games waren.

Im Nachhinein muss man sagen: Krichel hat mit den Videos durchaus Pionierarbeit geleistet. Bewegte Bilder von Computerspielen in der Entwicklung gab es damals sonst fast nur in Trailern.

Zudem hat er damals die letzte Chance wahrgenommen, die amerikanische Computerspiele-Entwickler-Landschaft zu zeigen, als diese gerade noch überschaubar waren und von Leuten wie Garriot oder Molyneux geprägt wurde - nicht von diesen anonymen, PR-durchgespülten Hersteller-Konzernen, die wir heute so häufig haben.
Kommentar wurde am 17.10.2016, 23:04 von DaBBa editiert.
17.10.2016, 22:28 Bren McGuire (4805 
Bildunterschrift Seite 2 (bzw. 9): "Alien vs. Predator: Welche Konsole hätte je ein glänzenderes Alien gezeigt?"

Solcherlei Effekte konnte man schon vor diesem Titel in diversen A500/1200-Demos sehen!
17.10.2016, 19:37 gamersince1984 (289 
Markus Krichel ist heute Senior Producer bei Disney.
17.10.2016, 18:04 Trantor (292 
Markus Krichel war generell ein guter Mann. Hab seine Artikel auch später in der PCG immer sehr gerne gelesen. Was wohl aus dem geworden ist???
17.10.2016, 17:31 DaBBa (1139 
Der Traum eines Entwicklers war es dann wohl schließlich doch nicht.

Das Ding war angeblich relativ schwierig zu programmieren, wenn man die komplette Hardware ausnutzen wollte. Weswegen viele Jaguar-Spiele nur wie typische 16-Bit-Titel aussahen - und die gabs auch und mehr auf MegaDrive und SNES.

48 MBit = 6 MB Kapazität waren anno 1993 noch OK, wenn man auf Videosequenzen und ausschweifende Sprachausgabe verzichtete - kosteten damals aber auch noch ordentlich Geld.
Kommentar wurde am 17.10.2016, 17:34 von DaBBa editiert.
17.10.2016, 15:22 robotron (1391 
Teddy9569 schrieb am 24.05.2010, 21:31:
Das ist der bisher beste und fundierteste ( ohne Propaganda und so!) Artikel zur Markteinführung des Jaguar! Sehr schön, es ist wieder 1993!


Da hast du recht. Der Artikel ist sehr gut geschrieben und hat damals sicher Lust auf mehr gemacht.
24.05.2010, 21:31 Teddy9569 (1548 
Das ist der bisher beste und fundierteste ( ohne Propaganda und so!) Artikel zur Markteinführung des Jaguar! Sehr schön, es ist wieder 1993!
Kommentar wurde am 24.05.2010, 21:32 von Teddy9569 editiert.
23.05.2010, 08:54 PaulBearer (880 
Wieso? Datenkompression mit Faktor 10 (bzw. hier sowieso nur Faktor 8,3) ist kein Problem und war es damals auch nicht. Die Frage ist, ob die Konsole das nebenbei in Echtzeit "entpacken" kann. Oder vielleicht wird das Entpacken als Nachladen wahrgenommen, ich habe leider keinen Jaguar.
Kommentar wurde am 23.05.2010, 08:55 von PaulBearer editiert.
22.05.2010, 19:28 Andy (568 
Alles S. 2 linke Spalte:
"Spielecardridge mit 48 Megabit komprimierten Daten entspricht ca. 400 Mbit unkomprimierter Daten"
Faktor 10 bei verlustfreier Kompression (sonst macht die Angabe wenig sinn)? Das stand wohl im PR-Blatt von Atari...

"Das ergibt 6 Megabyte 64-Bit Informationen"
6 Millionen 64-Bit Informationen wäre wohl richtig, das Bytes ist hier Quatsch.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!