Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Mario77
 Sonstiges




-_-

zurück

Amiga Joker 3/92



von Bren McGuire

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalt Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (11)Seiten: [1] 
27.10.2010, 11:04 cassidy [Mod] (3144 
Wären sicher so prima hohe Jogger gewesen...
27.10.2010, 10:59 Adept (1047 
Sach ich ja. Vor allem: abgedruckt werden und keinen Jogger kriegen...
27.10.2010, 10:54 cassidy [Mod] (3144 
Boah! Is datt peinlich....
27.10.2010, 10:35 Adept (1047 
Stimmt, das war das.
27.10.2010, 09:09 Gerry (516 
Irgendwas mit Hemdwechsel und Tapete...habe die Ausgabe leider nicht mehr. Will sagen, hatte an dieser komischen Frage teilgenommen. Tja, ich war jung und brauchte n Jogger


Ich glaube, ich habe die Passage gefunden (Amiga Joker, Ausgabe Juni/ Juli 1992, Seite 85):

"Viel lockerer geht hingegen Michael Flebbe aus Guderhandviertel die Sache an - aber genaugenommen nicht minder geschickt. Sein Vorschlag sieht so aus:

'Man wartet einfach ab, bis man bei einem Eurer Preisausschreiben ein Spiel gewinnt. Tja, und zu diesem vereinsamten Game muss dann natürlich der passende Rechner her!'

Genial, Mike! Soviel erdrückender Logik wird sich kaum jemand entziehen können; liebevolle und treusorgende Eltern schon gleich gar nicht. Aber im Vertrauen: Dass Ihr jedesmal die Tapezierer ins Haus holt, wenn Mutti eine andere Bluse anzieht, finde ich schon etwas übertrieben..."


kann das mal BIDDE jemand einscannen ?


Den Scan findest Du hier (Seite 85 anklicken).
Kommentar wurde am 27.10.2010, 09:13 von Gerry editiert.
26.10.2010, 18:16 SarahKreuz (8170 
kann das mal BIDDE jemand einscannen ?
26.10.2010, 16:24 Adept (1047 
Irgendwas mit Hemdwechsel und Tapete...habe die Ausgabe leider nicht mehr. Will sagen, hatte an dieser komischen Frage teilgenommen. Tja, ich war jung und brauchte n Jogger
Kommentar wurde am 26.10.2010, 16:28 von Adept editiert.
26.10.2010, 16:04 cassidy [Mod] (3144 
Adept schrieb am 26.10.2010, 11:50:
OMG wie peinlich, in der nächsten Ausgabe fand ich glaube ich Erwähnung...


Oh mein Gott! Wie peinlich...
Gut, dass Du das selber sagst, sonst hätten sicher Alle weiter hinter Deinem Rücken gemauschelt!

Komm, sag schon, was haben die über Dich geschrieben?
26.10.2010, 12:40 Gerry (516 
@SarahKreuz

Vielen Dank für Deine schönen Schilderungen - habe sie mit Freude gelesen.
26.10.2010, 11:50 Adept (1047 
OMG wie peinlich, in der nächsten Ausgabe fand ich glaube ich Erwähnung...
25.10.2010, 22:09 SarahKreuz (8170 
Naja, solche probleme hatte ich zum Glück nie, da ich aus einer "computerisierten" Familie komme. Vielleicht hätte ich auch nie ein solches Interesse entwickelt, wenn mein Dad mit seinem C64 (und später Amiga) mich nicht angefixt hätte. Aber das ist wohl ein phänomen, das viele kennen. Da wird dann halt mal die Tochter an den Joystick gebeten, um gegeneinander "Spy VS Spy" oder "Wizard of Wor" zu zocken. (denn Mum interessiert sich eher weniger dafür)
Oder Dad zeigt stolz der Tochter, was er selbst gemacht hat (nämlich die Sprites aus Wizard of War durch zwei "Pink Panther" ersetzt - einer pink, einer Lila)...und erntet dann natürlich auch ein ernst gemeintes "boah, cool". Oder er dreht die Level 1-Musik von "Ghouls N Ghosts" auf und fragt, ob das nicht super klänge.

So nerdig das klingt; es war etwas, das uns zusammen geschweisst hat - bis in die heutige Zeit. (er steckt mir immer noch Playstation 2+3 Spiele zu,wenn wir uns bei unseren Familientreffen sehen und sagt mir "schau dir das mal an !" - er hat nach wie vor die Angewohnheit alles zu verschenken, was er nicht mehr braucht)
Wenn zwei in der Familie ein gemeinsames Hobbie entdecken, entdecken sie mitunter auch sich selbst - und das war super. Ich habe hunderte schöne Anekdoten in meinem Kopf, die hoffentlich für immer da drinne bleiben und nie verloren gehen.

Ende der Achtziger bekam ich just den gleichen C64 zu Weihnachten geschenkt. Den mein Vater für hart erarbeitetes Geld neuwertig im Laden gekauft hatte - mit wahnsinnig viel Peripherie (eines der schnell-Lade-Module,an dessen Namen ich mich nicht mehr erinnern kann - damit konnte man auch das Laden/starten mit den F-tasten wunderbar abkürzen) und natürlich Disketten. Disketten, Disketten, Disketten... ein dutzend 60 min.-Tapes und die wenigen Module, die er sich mal gekauft hatte. Ein original "Frankie Goes To Hollywood", mit leicht leiernder Musik-Kassette - denn ich hatte sie mir immer ausgeliehen und bis zum erbrechen in meinem Rekorder im Kinderzimmer laufen. XD

Da er sich einen nagelneuen Amiga 500 gekauft hatte, war er irgendwie der Meinung er bräuchte den "kleinen" Commodore nicht mehr. War mir damals nur recht. X) Es war jedenfalls die totale Überraschung, als just sein heiß geliebter Commodore unterm Weihnachtsbaum lag. Für mich ganz alleine.

Gameboy, Super Nintendo, später der Amiga - undundund. Ich habe im grunde alles bekommen, was ich mir gewünscht habe, obwohl mein Dad damals nicht der Großverdiener wahr (und ich streckenweise sogar ein Teil meine Taschengelds "dazu packen" mußte, damit es unter`m Weihnachtsbaum oder als Geburtstagsgeschenk auf meinem Bett lag). Denn mein Dad wusste, das es "gute" Geschenke waren. Das mich NICHT isolierte, sondern eher das gegenteil vollbringen konnte. Etwas, das vielen Eltern meiner damaligen Freunde/Strassenkumpels nicht klar war. "Computer ? Nix da!" Deswegen war ich auch meist anlaufstelle für Freunde, die zocken wollten, aber von ihren Eltern nur ein verständnisloses Kopfschütteln & Klamotten statt Amiga zum Geburtstag bekamen. X)
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!