Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Mario77
 Sonstiges




-_-

zurück

Happy Computer 10/85



Seiten: [1] 2 3 4 5 

von Herr Planetfall

Seiten: [1] 2 3 4 5 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalt Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (13)Seiten: [1] 
28.09.2010, 14:27 Teddy9569 (1548 
Die Leute, die die Vision des Amiga hatten, waren nur sehr kurz bei Commodore beschäftigt! Commodore war leider eine Firma, die keine Computer verkaufen wollte! Man verprellte viele Softwarehäuser, die klassische Anwendersoftware für den neuen Traumcomputer entwickeln wollten. Nachdem Commodore diese nicht unterstützte, machten sie ihre Software eben für den Apple und den damit groß!

Ferner wollte man immer seriös sein - whatever that means - und unterstützte nicht den Trend zum Entertainmentrechner und verpennte damit die Hardwarepflege! Der Amiga 1200 war definitiv zwei Jahre zu spät dran um die Amiga-Linie vorne zu halten! Stattdessen verplemperte man das gute Geld, welches der Amiga einbrachte mit PCs, also auf einem Marktsegment, wo man nie konkurrenzfähig war.

Desweiteren wurden in der gesamten Commodoregeschichte Rechner gebaut, die wirklich kein Mensch brauchte und die damit am Markt vorbei zielten: C116, C16, Plus 4, C65, Amiga 500Plus, Amiga 600.

Mal ehrlich, man fand den Amiga toll, aber nicht Commodore! Kam die Rede auf die Muttercompany hörte man inflationär häufig das "ja, aber ..." in den Gesprächen.

Auch beim C64, aber speziell am Amiga waren es stets Dritthersteller, die für die Ahs und Ohs bei den User sorgten!

Nuff said!
28.09.2010, 12:29 nynhjan (1 
Jaja, der Amiga - oder DAS 'Amiga'?

Allerorts spricht man von dem Amiga, aber das AMIGA ist doch DER Muthos. Und zu moderner Zeit sollte man schlicht anerkennen das DER Amiga das Amiga geschaffen hat, in Rente ging, dort noch die Enkel unterhielt, und uns jetzt so langsam auf seiner Fahrt ins Sto'Vo'Kor, an gute Entscheidungen vergangener Tage rueckbesinnen laesst.

Was waren das fuer gute Entscheidungen? - Logik besiegt das Chaos, der Mensch ist durch seinen Spieltrieb zu kontrollieren, und!? - Design findet ueber Auge und Handhabung in die Herzen der Community.

Das weiss Apple, und das weiss auch Oma.

Und das Resultat: Oma ist Schuld das diese bescheuerten Marketingstrategen mit dem iPhone auf den Seychellen, oder wo sonst, rumspringen, anstelle eines Amiga-Gizmo, mit 16-Kanal-Sound, Quad-Display und 5-Wochen-Akkulaufzeit; ich vermisse auch das Ultimative Geraet wie der Amiga fuer mich einmal war...immer dann wenn SIE nicht da ist.

Das Amiga ist eine Assoziation mit schoenen Momenten: Fantastische, virtuelle, unerahnte Grenzenlosigkeit (!), leuchtende Farbenpracht und betoerender (Techno-)Sound.

Wie war das moeglich? - die Entwickler hatten eine Vision von einem Produkt das die Gesellschaft vor eine neue Wahrheit stellen wuerde.
Niemand hatte sich mehr darauf konzentriert was der Kunde wollte, denn das Kundenspektrum 'Amiga', oder die Wende des Einsatzgebietes von Computern, Zahlenstatistiken fuer Entwicklungsforschung zu Darstellung individueller Virtueller Umgebung, machte die Verlagerung von 'Bereitstellung einer Rechenmaschine fuer Umsatzkraft in Untenehmen' nach 'Verkauf von Lebensqualitaet hinsichtlich der EDV' notwendig; der gute Anfang mit der Workbench hat sich dahingehend verlaufen, Kompatibilitaet mit den Geraeten anderer User zu 'erarbeiten'.

Ich pflege noch heute zu manchen meiner Geraeten diese besondere Form von Zuneigung wie einst fuer meinen Amiga; und wenn ich jemanden daran spielen sehe ueberkommt mich noch immer ein gewisser Wuergereiz, lerne den, immer noch, entsprechend zu kanalisieren..

Cheers
27.09.2010, 22:50 dead (947 
Lass (wer auch immer grade die Rechte an dem Namen Amiga und OS4 hat) einfach weiter ein sinnloses Betriebsystem für tote und überteuerte Hardware machen, vielleicht lernen sie bei der nächste Insolvenz aus ihrer Dummheit.

Selbst Apple hat es irgendwann gemerkt, das mit PPC-Gedöns irgendwann Schluss sein muss.

Gäbe es ein OS4 für x86 würde ich es mir mit Sicherheit angucken.

Immer schön den Himmel im Auge behalten
Kommentar wurde am 27.09.2010, 22:52 von dead editiert.
27.09.2010, 18:46 Horseman (524 
Es ist ja auch die Software die den Amiga ausmacht!
Warum nicht wie Apple auf günstige Hardware umsteigen.
Exklusives Design gibt es auch im PC Bereich.
Das Gefühl des Rechners kommt doch von der Benutzeroberfläche und der auf ihm laufenden Software.
Warum der Zeit nachhängen und neue alte Hardware verbauen die dann hunderte Euros kostet aber die Software hinkt einfach nach, das macht keinen Sinn. Lieber die Kräfte Bündeln und ein Augenmark auf die Programme legen.
So was wie den Amiga oder das Amiga Gefühl wird erst wieder aufkommen, wenn grundsätzlich neue Hardware konzipiert würde, die den Intel CPU's überlegen wäre und ein neues noch nicht dagewesenes Konzept vorhanden ist.
27.09.2010, 17:16 Nimmermehr (385 
Einem neuen Kinderzimmer-Computer würde ich sogar Chancen einräumen.
Bewerben würde ich ihn so:
http://video.google.com/videoplay?docid=-7824371007134845985#

Diese Kampagne sitzt noch heute in den Köpfen.

Ob VC-20, C64, Amiga, sie wurden mit dieser Kampagne im Hinterkopf verkauft. Beim Amiga kam noch hinzu, dass er von Commodore in Konkurrenz zu den Workstations gesetzt wurde. Als ob auch nur eine Sun 1 o.ä. durch einen Amiga ersetzt worden wäre! Beabsichtigt war vielmehr, den Privatkunden zu vermitteln, dass es jetzt auch möglich sei, die Rechenleistung einer Workstation preiswert daheim zur Verfügung zu haben. Irgendwie stimmte das auch. Vor allem das mit dem Preis.

Im Gegensatz dazu steht die Leichenfledderei, die seit dem Untergang Commodores mit dem Namen Amiga betrieben wird. Den AmigaOne X1000 finde ich von der Hardware her interessant. Und mehr wird es auch nicht werden. Zu teuer. Die Sache mit dem bezahlten Beta-Test ist da noch das Sahnehäubchen. Es ist zwar nicht einmal ungewöhnlich Entwickler-Hardware nur gegen Bares plus Knebelvertrag rauszurücken, aber hier dient es nur der Geschäftemacherei wollte ich schreiben, aber mal ernsthaft: Geld lässt sich doch so auch nicht verdienen, denn bis auf die neundreiviertel Fans ist doch jedem klar, dass der X1000 nie in Serie gehen wird.

Ich schrieb eingangs, dass ich mir einen neuen Kinderzimmer-Computer vorstellen kann. Was ich mir aber nicht vorstellen kann ist, dass dieser Rechner den Namen Amiga trägt.
27.09.2010, 16:11 SarahKreuz (8160 
Die "besonderheit" des Amiga war größtenteils auch seine Community. Auf die lasse ich ja, nach wie vor, nichts kommen.
Diejenigen, die ihm so lange die Stange gehalten haben (dazu zähl` ich ja auch) zogen ihren halt alleine im glauben an etwas neuem, das da irgendwann mal kommen möge. Hat sich das seit meinem ausstieg 2003 geändert ? - wohl eher nicht, wenn ich mir so die Foren aus der distanz angucke. Es ist eher noch schlimmer geworden - und der gesunde Optimismus ist einem fanatismus gewichen. Einem unbegründeten wohl gemerkt.

Selbst wenn ich`s bis jetzt ausgehalten hätte...Neuerdings werden die letzten Amigauser als Betatester missbraucht - und zwar in zweierlei hinsicht: 1. Hardware checken (die vielleicht irgendwann mal, so Gott will, in eine kleine, überschaubare Produktion vom Stapel geht - und 100-150 Käufer in einem Zeitraum von 12 Monaten fidnet) und 2. für diese Beta-Hardware (inklusive Beta-testing wie gesagt) auch noch bezahlen.

http://www.amiga-news.de/de/news/AN-2010-08-00064-DE.html

Selbst WENN ich es bis jetzt ausgehalten hätte, hätte ich jetzt die Kurve gekratzt. Schon fast kriminell solche Methoden IMO.
27.09.2010, 13:52 Atari7800 (2332 
Komme ich auch nicht mit klar, weil hatt doch dann gar nichts mehr mit dieser Besonderheit Amiga zu tun, dafür müsste es so sehe ich es ein eigenes Produkt sein, und nicht eins mit frei zusammengekauften Sachen bestücktes etwas ein. Die Zeit des Amigas war schön, aber sie ist auch vorbei! Er lebt als Retro-Hobby weiter. Es wäre intressant ob so ein geschlossenes System heute überhaupt eine Chance hätte, also sprich eigene System-Architektur, eigenes Betriebssystem und zu nichts anderem kompatibel, und noch eigene Standards bei den Erweiterungsmöglichkeiten.
27.09.2010, 13:25 Retro-Nerd (10187 
Das sind auch keine Amigas mehr. PPC ist eher der Nachfolger des Motorola 68xxx gewesen. Heute sind das nur noch "Off the Shelf" Komponenten auf ein extrem überteuertes Motherboard gebastelt und Morph OS bzw AOS 4 drauf. Trotzdem beharren die Leute immer noch drauf das "Amiga" zu nennen, da es in deren Augen eine moderne Weiterentwicklung oder gar die Evolution des Kultrechners ist.

Kann ich werde ich, wie unzählige Fans die den Amiga als Retro Hobby (und mehr ist es auch nicht) sehen, nie nachvollziehen können.
Kommentar wurde am 27.09.2010, 13:26 von Retro-Nerd editiert.
27.09.2010, 13:19 StephanK (1618 
Aber wer will die Schweine dann noch fliegen sehen? Ganz ehrlich, der Amiga ist bei mir mit dem A500, spätestens A1200 gestorben, so schade es auch ist Mit dieser Zeit verbinde ich das Amiga-Zeitalter, welches wirklich Unmengen von Spaß bereitet hat. Das was die da heute machen kann man doch nicht mehr wirklich Amiga nennen
27.09.2010, 13:18 Retro-Nerd (10187 
Also das mit den fliegenden Schweinen finde ich auch realistischer als ein AOS 4 auf dem bösen bösen x86 System.
27.09.2010, 13:14 Wurstdakopp (1294 
In der Schweineflugtechnik sind in den letzten Jahren ungemeine Fortschritte gemacht worden...
27.09.2010, 13:12 dead (947 
Bevor OS4 für x86 umgesetzt wird, werden Schweine fliegen können.
26.09.2010, 22:19 Horseman (524 
Amiga - Du Traum meiner schlaflosen Nächte (jedenfalls im Zeitalter des C64)

Du hast uns unmengen an Spaß und Freude bereitet - und mindestens genau soviel Geld gekostet!!

Hoffentlich haben die heutigen Entwickler des Amiga OS4.x bald die Einsicht dein Betriebssystem auch auf Intel Basis umzusetzen, damit es noch weitere 1000 Jahre Bestand hat
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!