Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: edvsklave2002
 Sonstiges




-_-

zurück

Power Play 1/87



Seiten: [1] 2 3 4 5 

von Tobi-Wahn Inobi

Seiten: [1] 2 3 4 5 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalt Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (12)Seiten: [1] 
08.02.2014, 14:34 Petersilientroll (111 
Ich würde ihn gerne verkaufen da der Platz fast nicht mehr vorhanden ist.
Wenn wer mehr wissen will sollte mir schreiben.


Ich würde den Rechner evtl. in den Kultboy-Flohmarkt 'reinsetzen, um mehr Leute zu erreichen.
07.02.2014, 11:52 hofa316 (1 
Ich habe vor ca 30 Jahren den C128er gekauft mit allem drum und dran.
Da ich damals viel im Commodore Basic Programmiert habe.Die Vermietung über den C128er gemacht und die Spiele des C64 mit den Kindern und Gästen gespielt habe.
Der Computer hat die letzten 15 Jahre im Keller teilweise in Orginalpackung verbracht. Ca 200 Disketten 25 Datastten, Original Handbücher und Zeitschriften Digitalisiert zu den zu den Disketten und Datasetten passend.
Ich würde ihn gerne verkaufen da der Platz fast nicht mehr vorhanden ist.
Wenn wer mehr wissen will sollte mir schreiben.
31.10.2012, 19:48 Filtertüte (641 
Zu der Zeit dieses Berichtes habe ich mich nicht die Bohne für Konsolen interessiert. Meine Konsolenzeit war von Ende der Siebziger bis 1985, zunächst diverse reine Pong-Geräte, dann das Interton VC4000 (von ca. 1980 bis 1983) und schließlich das Atari VCS. Als es dafür dann ab 1985 (außer ein paar billigen BitCorp-Spielchen) keine neuen Spiele mehr gab (die anderen Konsolen waren eh alle aus den Warenhäusern und Katalogen verschwunden), waren Videospiele in meinen Augen tot.
Als ich dann zu Weihnachten 1985 meinen C64 mit Datasette bekam, habe ich daran dann auch keine großen Gedanken mehr verschwendet. Zwar bekam ich dann mit der Zeit durchaus mit, daß es da neue Konsolen von Sega und Nintendo gab, registrierte dies aber eher mit Verwunderung als mit Interesse, schließlich gab es zu diesem Zeitpunkt ja schon Amiga 500 und Atari ST. Wozu bis zu 100 Mark für ein Spiel für eine technisch veraltete 8-Bit-Konsole ausgeben, wenn man durch seine Kumpels Spiele für eine weitaus leistungsfähigere Wunderkiste für den Preis einer Leerdiskette bekommen kann, und sogar die Originalspiele nur die Hälfte kosten?
Erst Anfang der 90er, als die ASM verstärkt über die 16-Bit-Konsolen berichtete und ich mir diese und die dazugehörigen Spiele auch monetär leisten konnte, gerieten diese langsam in meinen Fokus.
18.05.2011, 16:24 Hudshsoft (751 
Eigentlich wollte ich mir unbedingt ein Master System kaufen (wegen "Fantasy Zone" und "Alex Kidd"), aber dann las ich irgendwann den Test von "Super Mario Bros.", und da ich schon "The Great Giana Sisters" super fand, habe ich mir dann doch ein NES zugelegt. Von den Spielen war ich damals völlig begeistert ("R.C. Pro Am" und "Gradius" gehören heute noch zu meinen 10 Lieblingsspielen), nur mit dem Sound des "Nintendo Entertainment System" konnte ich mich nicht so recht anfreunden (war halt zu verwöhnt vom C64). Später habe ich mir das Master System aber doch noch gekauft (und zwischendurch "mal eben" noch die PC Engine). Besitze (und benutze) übrigens noch alle Geräte.
18.05.2011, 12:53 Commodus (4872 
Ich habe meine ersten richtigen Zockererfahrungen anno 1989 mit dem Sega Master System gemacht (Alex Kidd & The Ninja) und 1990 mit dem NES (Super Mario Bros, Snake Rattle n Roll, Rad Racer, R.C Pro Am & Tennis)

Also mit diesen ganzen 7 Spielen habe ich die Billiggames-KC87-DDR Phase ein ganzes Jahr kompensiert! Das heisst, ich habe diese Games auf dem SMS und dem NES derartig intensiv gespielt, das ich alles in- und auswendig kannte und es nur noch um Geschwindigkeitsrecorde ging!

Erst ab Ende 1991 hatte ich den Amiga und mit der Masse an Games musste ich auch meine Zeit auf diese ganzen Spiele verteilen, so das die Spiel-Intensität nur noch bei wenigen Perlen aus dem Adventure- und RPG-Bereich ausgeprägt war! Das kannten viele bestimmt von euch aus der Prä-Amigazeit mit den 8-Bittern?

Die PC Engine und das Neo Geo waren für mich absolute Exoten und für so Import-Geschichten hatte ich nicht genug Geld! Allerdings waren die Powerplay Redakteure immer so begeistert von diesen Teilen, das ich sie gerne gehabt hätte.
Kommentar wurde am 18.05.2011, 12:57 von Commodus editiert.
18.05.2011, 12:46 Rektum (1730 
forenuser schrieb am 17.05.2011, 23:54:
Nachbarn hatten wohl ein VCS2600 und ein wie auch immer gearteter Nachbar ein Master System... Ansonsten aber waren wir fest in Heimcomputerhand, sprich hatten VC64 oder CPC.


Ich wuchs als Landei in einem kleinen Dorf auf (500 Einwohner).
Ein Typ in der Nachbarschaft hatte einen Atari XE oder XL, ganze zwei andere Typen im Dorf hatten einen C64 und ein Master System, ich hatte einen CPC.
Es herrschte zeitweise ein brutaler Krieg im Dorf.
Später hatten dann mindestens fünf Leute einen Amiga, ich natürlich auch.
Ich wurde wirklich im richtigen Dorf groß, nicht schlecht!

Meine erste Konsole war das Philips Videopac, das meinem großen Bruder gehörte, später gab es dann noch den GameBoy, zwei Luchse und das CD32.
Mehr Konsole war nicht in meinem Leben, der Amiga war ohnehin besser als alle Konsolen.
Kommentar wurde am 18.05.2011, 12:50 von Rektum editiert.
18.05.2011, 12:24 p_b (245 
Für mich war das NES das Mass aller Dinge. Zwar wollte ich immer eine PC-Engine haben, aber der Import plus die Spiele waren für mich als armer Teenager einfach zu teuer.
Bereut hab ich's trotzdem nicht, ich mag die Konsole noch heute!
18.05.2011, 12:08 Tobi-Wahn Inobi (473 
Zu dieser Zeit war ich selbst relativ Hardware- und eGamelos. Habe mich meißt bei Freunden und deren Brotkästen "ernährt", alle Zeitschriften mit Spieleinhalten verschlungen, derer ich habhaft wurde, und bin ansonsten öfters mal durch die Welt getingelt (naja, eigentlich nur Europa... )
MS, NES und XE sind irgendwie an mir vorbei gegangen, wenn auch nicht unbeäugt. Erst beim Erscheinen des MegaDrive hab ich dann wieder zugeschlagen und so einiges kompensiert...
18.05.2011, 10:38 Atari7800 (2342 
Aufgrund dieses Berichtes habe ich ein Master System bekommen, aber intrssiert war ich vor allen Dingen an dem XE GS denn der Name Atari hatte dank meines 2600er ein magischen Klang. Wollte ja auch lieber einen 800XL haben und habe dann einen C-64 bekommen! Bezüglich des XE GS, hatt dann ja auch nur 23 Jahre gedauert bis ich es mir gekauft habe
18.05.2011, 00:01 Retro-Nerd (10539 
Für mich waren Konsolen erst ab der PC-Engine interessant genug. NES und Sega Master System interessierten mich nie sonderlich, da zu der Zeit der C64 und später der Amiga aktuell waren.
17.05.2011, 23:54 forenuser (2844 
Zu den Zeiten, als diese Konsolen aktuell waren hatte ich keine davon.

Nachbarn hatten wohl ein VCS2600 und ein wie auch immer gearteter Nachbar ein Master System... Ansonsten aber waren wir fest in Heimcomputerhand, sprich hatten VC64 oder CPC.

Meine erste eigene Konsole war der GameBoy (sogar recht zeitnah mit dem DE-Start) oder später dann ein SNES (auch recht zeitnah). Und obwohl ich auch heute noch vorrangig an Nintendokonsolen sitze (nach dem Cube die Wii und natürlich GBA bzw. Ur-NDS) hege ich eine tiefe "Zuneigung" zu Sega - dem Dreamcast (und Phantasy Star Online) sei Dank!
17.05.2011, 20:26 StephanK (1623 
Ich hatte damals das Master System und war eigentlich auch recht zufrieden, auch wenn man neidlos anerkennen muss, dass die Runde wohl weltweit an Nintendo´s NES ging Trotzdem hats mich geprägt, auch heute bin ich weiterhin eher dem Sega Lager zugeordnet als Nintendos, was einfach daran liegt das ich mit Segas Konsolen halt meine Jugend verbracht habe, nur beim Handheld hab ich aufgrund des geringeren Preises damals auf die Mario Fraktion gesetzt
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!