Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Masterle
 Sonstiges




-_-

zurück

Power Play 10/93



Rüstungsgegner

Ich spreche aus Erfahrung, wenn ich schreibe, daß man mit dem PC fast nur Ärger hat. Es ist schlichtweg lächerlich, wenn man sich heute die meisten Spiele anschaut, die auf einem 386er kaum etwas taugen, da dieser dafür schon zu langsam ist. Die ganzen Kids rennen jetzt in die PC-Shops, um endlich einen 486er, am besten gleich DX zu ergattern, um das geniale Strike Commander richtig genießen zu können. Die Industrie verdient daran natürlich gewaltig, und so ist es nicht weiter verwunderlich, wenn der PC-Markt jetzt (noch) boomt und jede Softwarefirma Spiele für die PCs releasen. Da ist dann jeder zufrieden. Die Softwarefirme kriegt ihre Spiele los, die PC-Shops verdienen kräftig an der Hardware und der nächste und schnellere Prozessor kommt ganz bestimmt. Wenn nicht heute, dann eben morgen. Also spart schon mal kräftig, denn in 1-2 Jahren ist Euer 486er schon nicht mehr viel wert und so mancher wird sich die Anschaffung des PCs für immer vorwerfen. Natürlich verbessern auch Commodore oder Acorn ihre Rechner, doch so ein Chaos wie auf dem PC-Markt wird es wohl für den Amiga als auch für den Archi niemals geben. Ich bin zwar kein Prophet, doch glaube ich, daß sich auf kurz oder lang folgende drei (!) Systeme durchsetzen werden : Amiga, Macintosh und Archimedes. Der Archimedes ist zwar nicht sehr verbreitet, doch auch er wird seinen Weg machen und wird den PC in bezug auf Softwarequalität und Kompatibilität um Längen schlagen. Wie gesagt : Die letzte Schlacht hat bereits begonnen.
Tristan Schönmüller, Eltmann
von Dod

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalt Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (33)Seiten: [1] 2 3   »
18.12.2012, 17:05 Nimmermehr (385 
Zwei von den Dreien haben sich durchgesetzt. Das ist nicht schlecht. So ein bisschen Schwund ist immer. Es war halt gewagt, Ende '93 noch auf Commodore zu setzen. Aber was soll's: John Connor verdiente sich damals sein Geld für die letzte Schlacht mit einem Atari.
18.12.2012, 15:28 Commodus (4902 
"Ich bin zwar kein Prophet, doch glaube ich, daß sich auf kurz oder lang folgende drei (!) Systeme durchsetzen werden : Amiga, Macintosh und Archimedes. Wie gesagt : Die letzte Schlacht hat bereits begonnen."


Irgendetwas muss schiefgelaufen sein, bei der letzten Schlacht!
16.06.2012, 08:08 dead (947 
"Ich bin zwar kein Prophet, doch glaube ich, daß sich auf kurz oder lang folgende drei (!) Systeme durchsetzen werden : Amiga, Macintosh und Archimedes."

Da musste ich schon lachen.
16.06.2012, 01:55 cassidy [Mod] (3279 
Ich bin zwar kein Prophet, aber ich sage, dass in Zukunft die Rechner ob ihrer Prozessoren ungefähr so groß sind, wie Fußballfelder, und nur die fünf reichsten Männer der Welt in der Lage sein werden, sich einen zu leisten.
So siehts aus!
16.06.2012, 00:24 drym (3535 
Dod schrieb am 03.05.2005, 11:39:
Aber nen MiniMac würde ich mir sofort ins Wohnzimmer stellen - wenns die Dinger in schwarz gäbe..

Ich würde mir wohl einen holen, wenns die Dinger in bezahlbar gäbe
15.06.2012, 23:49 Andy (568 
Tristan arbeitete kurzzeitig bei Enron, bevor er dann versuchte mit der Telekom-Aktie reich zu werden. Danach führte er das Revival der Schallplatte und DAT-Kassette an bevor er dann die Überlegenheit des Microsoft Zune-Players erkannte und Produktmanager dieses wurde. Bis 2008 war er Wirtschaftsprüfer in Griechenland.

Aber mal ernsthaft, die Chipentwicklung zu dieser Zeit verlief nun mal schon technologisch rasant. Dass alles, was man sich in's Wohnzimmer stellen konnte nach öffnen des Kartons veraltet war war relativ klar. Der PC hat es aber geschafft, unter Schmerzen (EMS anybody?) relativ kompatibel zu bleiben. Und das war vor allem aber nicht nur für Unternehmenssoftware wichtig. Nur den Preisverfall und damit den Massenmarkt konnte man nicht abschätzen. Schon Mitte der 90ger verdiente zumindest der Händler kaum noch am System.

Ich bin überzeugter PC-Spieler und verfluche Konsolen, da viele Portierungen inadäquat bis zur Unspielbarkeit sind (z. B. Speicherpunktesysteme & lächerliche Steuerungs-"Erbschaft"). Den "Erfolg" verdanken die Konsolen einzig und allein den einfacheren Kopierschutzmechanismen - auch wenn hin und wieder die einfachere Softwareentwicklung dank konstanter Hardware als Argument genannt wird...
15.06.2012, 23:20 forenuser (2883 
Ja, sehr schade...

Das hätte was, wenn die vier guten (überlebenden) alle mit A anfangen würden...
Und es gäbe vielfalt und auswahl - und weniger drastische viren - und trojanerauswirkungen...
15.06.2012, 22:58 Retro-Nerd (10659 
War kein Nostradamus, der Gute.
15.06.2012, 22:46 docster (3271 
Der Leserbrief bildet perfekt die Welt ab, in der ich gerne leben würde.
02.10.2008, 12:08 Dragondancer [Mod] (999 
Köstlich.
02.10.2008, 08:34 hunter3000 (726 
HeHe, Wuschel aus der Sonnenallee , na komm schon Bren, bist`es?
02.10.2008, 00:45 cassidy [Mod] (3279 
Ab nach Hause, mit Dir! Iss Dunkel und das Essen wartet!
01.10.2008, 22:13 Herr Planetfall [Mod] (3897 


Ok, Bren "Wuschel" McGuire, jetzt, wo schon Deine Mutter auf der Seite nach Dir fragt, kannst Du uns auch gleich Deinen richtigen Namen sagen.
01.10.2008, 21:59 Gast
Bren McGuire? Wuschel bist Du das?


Bren McGuire schrieb am 16.06.2008, 23:27:
Allerdings muss man zugeben, dass Commodore seinerzeit (1993) die Fans mit dem A1200 auch etwas verarscht hat bzgl. des zwanghaften Aufrüstens: Teilweise konnte man die teuer gekaufte Peripherie für den A500 auch nicht mehr gebrauchen - gerade durch das Wegfallen des Expansion Ports (welcher durch einen mehr oder weniger nutzlosen PCMCIA-Slot ersetzt wurde) konnte man die alten Festplatten (bzw. deren Gehäuse) nicht mehr anschließen und war dazu verdammt, sich eine interne Festplatte zuzulegen (welche vom Preis her noch teurer war). Naja, heute kriegt man Festplatten fast schon zum Schnäppchenpreis, aber damals tickten die Uhren noch anders. Hab' seinerzeit ungefähr 600,- DM für so ein Ding (60 MB inkl. Gehäuse/Controller für A500) gelöhnt! Dank Commodores 'Anschluss-Politik' konnte ich mir für den A1200 eine Neue holen - die externen HD-Controller für den PCMCIA-Anschluss kamen ja erst so um 1994/95 auf den Markt...

Achtung, jetzt kommt's: Wie kann man den Wert eines PCs verdoppeln? Einfach eine Leerdiskette ins Laufwerk schieben...
- Ich lach mich tot... Dürfte wahrscheinlich schon altbekannt sein...
16.06.2008, 23:27 Bren McGuire (4805 
Allerdings muss man zugeben, dass Commodore seinerzeit (1993) die Fans mit dem A1200 auch etwas verarscht hat bzgl. des zwanghaften Aufrüstens: Teilweise konnte man die teuer gekaufte Peripherie für den A500 auch nicht mehr gebrauchen - gerade durch das Wegfallen des Expansion Ports (welcher durch einen mehr oder weniger nutzlosen PCMCIA-Slot ersetzt wurde) konnte man die alten Festplatten (bzw. deren Gehäuse) nicht mehr anschließen und war dazu verdammt, sich eine interne Festplatte zuzulegen (welche vom Preis her noch teurer war). Naja, heute kriegt man Festplatten fast schon zum Schnäppchenpreis, aber damals tickten die Uhren noch anders. Hab' seinerzeit ungefähr 600,- DM für so ein Ding (60 MB inkl. Gehäuse/Controller für A500) gelöhnt! Dank Commodores 'Anschluss-Politik' konnte ich mir für den A1200 eine Neue holen - die externen HD-Controller für den PCMCIA-Anschluss kamen ja erst so um 1994/95 auf den Markt...

Achtung, jetzt kommt's: Wie kann man den Wert eines PCs verdoppeln? Einfach eine Leerdiskette ins Laufwerk schieben...
- Ich lach mich tot... Dürfte wahrscheinlich schon altbekannt sein...
Kommentar wurde am 16.06.2008, 23:30 von Bren McGuire editiert.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!