Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: doclovejoy
 Sonstiges




-_-

zurück

ASM 9/89



Linkes Gejaule Teil III

Lieber Stefan Jahnel

Ich beschäftige mich zwar hauptsächlich mit Computer - Anwenderprogrammen , bin aber dennoch ab und zu einem kleinen Spielchen nicht abgeneigt und kann deshalb Deine Meinung ( s. ASM 7/89 S.21 ) nur voll und ganz unterstützen : Schluß mit dem idiotischen Geschwätz von linken Nörglern und Friedensaposteln ! Endlich spricht einer das mal aus , wovon wir schon lange träumen : Ganzseitige , vierfarb-testberichte über NAZI -Software in der ASM !!! Whow !!! " AUSCHWITZ " für alle 16 - Bit Systeme , mit Super-Sprites und Softscrolling ! Yeah !!!
Was macht es schon aus ,wenn uns beim " Joystickrütteln " jemand mit sprachlosem Entsetzen über die Schulter schaut , dessen Familie von den NAZIS ermordet wurde !
Egal , Hauptsache das Spiel ist " Sahnegeil " gemacht und hat ' ne High -Score Liste.
Stell Dir nur mal vor , wie toll auf unseren 16-Bittern die digitalisierten Schreie derjenigen Menschen - pardon - Sprites " rüberkämen " die wir nach Herzenslust erhängen , erschießen und vergasen könnten . Gerade als echte deutsche Jung's sollten wir uns darüber freuen , daß es wieder Programmierer gibt , die aus " rein ideellen Gründen " " Spitzenspiele " schreiben , die es uns " ( geistig ? ) einfachen Usern " ermöglichen endlich unsere unterdrückten Phantasien auszuleben . Wie - Du meinst ich würde es übertreiben ? Merke : Der Datentransfer von " braunen Bytes " in die Köpfe von Usern funktioniert umso leichter , je mehr Leere in diesen Köpfen herrscht . Kleiner Tip : Von Deinem Heimatort Tegernsee ist es nicht allzu weit nach Dachau/KZ oder Theresienstadt/KZ ( CSSR ) . Besuch die beiden Orte doch mal : Ich garantiere Dir ein " Realtime-Adventure " ganz besonderer Art ( Hoffentlich mit der " Langzeit - Motivation " Deinen Leserbrief noch mal zu überdenken . ) Du bemängelst weiterhin die " Unfreiheit ", in unserem - angeblich freisten Rechtsstaat auf deutschem Boden - nicht jedes Spiel spielen zu dürfen ( Rechtes Gejaule ??? ) . Lieber Stephan , FREIHEIT hat auch " ein wenig " etwas mit Verantwortung für sich und andere zu tun . Wie schwer der Umgang mit dieser Freiheit ist , beweißt Dein Leserbrief in eindrucksvoller Weise . Er ist im Übrigen die Beste Werbung für die BPS , die ich bis heute gelesen habe . So , da mir nach der Lektüre Deines Schreibens immer noch übel ist gehe ich ein wenig an die frische Luft . ( Es gibt noch andere Freizeitbeschäftigungen als den Computer .)

Viele Grüße TOM AUS BONN

Übrigens... " NAZIS " sind weder eine 250 Kb RAM Erweiterung , noch ein spezielles Blitter-TOS
NAZIS ARE NO FUN !!!!
von Greg Bradley

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalt Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (11)Seiten: [1] 
23.03.2008, 02:29 Lichking (313 
Schade dass ich die Zeit nicht erlebt hab!

Geistiger Dünnsch... in einen Leserbrief habe ich noch nie gesehen

Wer gibt mir ein paar alte ASM ab?
02.11.2007, 22:52 Spielenarr (209 
Ich finds ganz interessant, wenn über die ideologische Gesinnung von Computerspielen diskutiert wird.

Ich habs zum Beispiel nie verstanden, warum die deutsche Version von Indiana Jones 3 oder *Hundefelsen 4C* grafisch verändert wurde (die Kreuze), obwohl man damit eigentlich Stimmungsmache gegen den Nationalsozialismus machte. Da müßte ja man schlussfolgern, in der BPS (heute BPjM) säßen Braune Brüder, denen die Thematik dieser beiden Spiele überhaupt nicht gefallen hat.
30.08.2005, 09:52 Gast
Für die, die es nicht wissen: Besagter Stefan Jahnel war nicht nur irgendein x-beliebiger Hinterhofnazi, sondern ein recht dickes Kaliber der Szene, vgl. http://aida.open-lab.org/index.php?option=content&task=view&id=10&Itemid=129

Heute gibt er sich geläutert und ist irgendein kleines Licht in der FDP Moosburg (Oberbayern).
01.07.2005, 14:42 Greg Bradley (2570 
Nur noch mal zum Verständnis, hier der Leserbrief "Linkes Gejaule" von Stefan Jahnel, auf den die obige Zuschrift Bezug nimmt:
Leserbrief.
Kommentar wurde am 01.07.2005, 14:43 von Greg Bradley editiert.
30.06.2005, 11:25 turov (478 
Zitat Gast: Damals wie heute gilt IMO: Politik hat in Spielezeitschriften nichts zu suchen, auch nicht in Leserbriefen. Und verfassungswidriger Extremismus nichts in Computerspielen! Zitat:Ende

ich muss dem Gast im 1. Satz beipflichten.
Obwohl mich extremismus in Spielen nicht wirklich stört...das sollte man schon locker sehen.(welche ideen manche leute so haben)..und wer es nicht mag schmeissts halt weg.

Politik, Religion und Geld entfachen nur den ewig gleichen Streit. Und dafür gibts schon genug Foren.
30.06.2005, 08:20 lemmy07 (673 
Bin auch der Meinung, dass bei den Leserbriefen nicht nur Computer und Computerspiele Thema sein sollten. Das ist irgendwie ein kleines Abbild der Gesellschaft und man kann heute noch nachlesen, was die Leute damals beschäftigt hat...
28.06.2005, 20:55 ekky (146 
Ich stimme Greg eigentlich zu!
Übrigens kann man den Leserbrief von diesen "Stefan Jahnel" nicht mal einscannen und hier posten? (oder ist es schon und ich find es nicht? )

@Greg ebend , jeder hatte das recht im Feedback der ASM zu posten wonach ihm war, das gute daran war das viele Themen über mehrere Ausgaben ging, das war noch Qualität in den Feedbacks..sowas kannst du heute vergessen!
Heutzutage liest du doch nur noch so ein schmwarn wie " Oh ich finde eure Bewertung zu Spiel XY genau richtig" oder
" euer Test zu Spiel zu WOW war genial , ich hab mich direkt wie in Azeherote gefühlt"
Sorry aber so ne Scheisse wie man sie in heutigen Mags liest will ich nicht lesen, ist doch eh nur zu 99 Prozent geschleime !

Ach .. man jetzt fall ich wieder in Nostalgie und denk an die guten alten Zeiten!

:edit man bin ich blind ich glaub ich hab den Leserbrief gefunden
Kommentar wurde am 29.06.2005, 03:50 von ekky editiert.
28.06.2005, 09:32 Darkpunk (2317 
Bin anderer Meinung als Greg. Die Thematik "Rechtsradikalismus" sowie alles politische haben in einer Computerzeitschrift nichts zu suchen. Ich lese solch ein Magazin um mich über Computer und Videospiele zu infomieren, und natürlich interessiert mich die Meinung anderer "User" was dieses Thema betrifft.

Man sollte eben nicht jedem "Schwachkopf" ein Forum geben - vor allem in einer nicht dafür geeigneten Zeitschrift.

Wer unbedingt politische Briefe schreiben möchte soll das im "Spiegel" tun.
Kommentar wurde am 28.06.2005, 10:00 von Darkpunk editiert.
26.06.2005, 15:22 Greg Bradley (2570 
Finde nicht, dass das unbedingt totgeschwiegen werden muss. Wenn es verfassungsfeindliche Computerspiele gibt, warum soll man dann nicht darüber diskutieren?
Gerade diese Zuschriften haben für mich die ASM aber noch viel lesenswerter gemacht. Kein stocksteifes Aussortieren, sondern jeder Schwachkopf kam zu Wort und die hitzigsten Diskussionen entstanden. Einfach köstlich.
Kommentar wurde am 26.06.2005, 15:22 von Greg Bradley editiert.
26.06.2005, 14:54 dn4ever (554 
@Gast: Damals hat man halt noch mehr bekloppte Schwätzer zu Wort kommen lassen, heute wird halt mehr gefiltert. Schließe mich sonst deiner Meinung an. Wobei, ich bin mir nicht mal sicher ob der Schreiber der diese Spiele "wollte" nicht einfach ein Provokateur war, oder wirklich nicht ganz..dicht
26.06.2005, 14:36 Gast
Damals wie heute gilt IMO: Politik hat in Spielezeitschriften nichts zu suchen, auch nicht in Leserbriefen. Und verfassungswidriger Extremismus nichts in Computerspielen!
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!