Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: hades
 Sonstiges




-_-

zurück

Video Games 3/98



von romiso

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalt Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (11)Seiten: [1] 
02.08.2018, 22:15 robotron (1537 
Ja das kannste keinen erzählen was sich Nintendo damals gedacht hat. Aber auch heutzutage ist der Artikel noch hochinteressant.
02.08.2018, 12:30 DaBBa (1311 
Retro-Nerd schrieb am 02.08.2018, 11:32:
Lag eigentlich nahe spätere Konsolen direkt einen RGB Ausgang zu spendieren. Oder wie hier eben vorzubereiten, so das ein Umbau recht einfach und günstig zu machen ist.
Das glaube ich dann aber auch wieder nicht, dass Nintendo darauf spekulierte, dass die Franzosen an ihrer Konsole herumbasteln, um das zwar generierte, aber abgeklemmte RGB-Signal doch zu nutzen.

Zumal das Modell NUS-001 (FRA) nur in einer relativ geringen Stückzahl ausgeliefert wurde. Parallel und dnach kamen auch in Frankreich Standard-PAL-Geräte, Modell NUS-001 (EUR) raus.
02.08.2018, 12:04 Retro-Nerd (10466 
Dithering war aber kaum noch ein Thema auf den N64. Da fallen mir nur eine handvoll Spiele ein, die das noch intensiver genutzt haben.
Kommentar wurde am 02.08.2018, 12:04 von Retro-Nerd editiert.
02.08.2018, 11:56 Gunnar (2159 
Revovler Ocelot schrieb am 02.08.2018, 11:42:
Warum Nintendo damals auf RGB verzichtet hat ist schon interessant. Mit einem besseren Signal hätte das N64 sein Potential sicher mehr nutzen können.

Ich denke mal, es galt damals einfach als unschön, auf dem TV einzelne Pixel erkennen zu können. Da hat man einfach darauf gebaut, dass Dithering bei Composite-Unschärfe noch besser hinhaut.
02.08.2018, 11:45 Retro-Nerd (10466 
Das war schon beim Mega Drive und SNES Standard geworden. Ohne würde ich mir die Teile heute gar nicht mehr anschliessen wollen. Composite ist einfach grässlich und Antenne, naja, lassen wir das.
Kommentar wurde am 02.08.2018, 11:46 von Retro-Nerd editiert.
02.08.2018, 11:42 Revovler Ocelot (40 
Danke für die Infos Retro-Nerd. Da ich einen Flachbildschirm nutze, werde ich noch etwas länger sparen und mir die HDMI-Mod zulegen.

Warum Nintendo damals auf RGB verzichtet hat ist schon interessant. Mit einem besseren Signal hätte das N64 sein Potential sicher mehr nutzen können.

Soweit ich weiß war ja RGB bei den anderen Konsolen der selben Generation (Saturn und Ps1) Standard.
02.08.2018, 11:32 Retro-Nerd (10466 
Das gehe ich gar nicht mal von aus. RGB war von Anfang an in Frankreich der absolute Standard für Anschlüsse, seit es ihn gibt. Das französische NES z.B. hat ein konvertiertes FBAS/Composite zu RGB Signal. Ist halt ein Fake RGB, was aber benötigt wird wenn die kein Standard FBAS/Composite haben.

Lag eigentlich nahe spätere Konsolen direkt einen RGB Ausgang zu spendieren. Oder wie hier eben vorzubereiten, so das ein Umbau recht einfach und günstig zu machen ist.
02.08.2018, 11:18 DaBBa (1311 
Dass einige französische N64 ein RGB-Signal generiert aber nicht ausgegeben haben, war wohl auch ein Versehen seitens Nintendo.

Das lief vermutlich bei Nintendo ungefähr so:
A: Bist Du gerade dabei, die PAL-Konsolen zu bauen?
B: Hai.
A: Denkst Du daran, dass die Franzosen SECAM statt PAL nutzen?
B: Hai, die bekommen eine eigene Konsole mit RGB-Ausgang.
A: Haben die Glück.
...einige Monate später...
B: Ich hatte ja die RGB-Konsole für Frankreich gebaut. Jetzt hab ich aber rausgefunden, dass die Franzosen längst schon Fernseher haben, die neben SECAM auch PAL fressen.
A: Ach so. Dann brauchen die ja gar kein RGB-Signal.
B: Weißt Du was: Ich gebe das RGB-Signal einfach nicht aus. Dann verhalten sich die Frankreich-Konsolen so wie alle anderen PAL-Konsolen.

Kommentar wurde am 02.08.2018, 11:26 von DaBBa editiert.
02.08.2018, 11:10 Retro-Nerd (10466 
Das ist ganz einfach. Röhren TV/Monitor = RGB, Flachbildschirm = HDMI.
02.08.2018, 10:51 Revovler Ocelot (40 
Sehr nett mal einen fast schon historischen Artikel zu dem Thema zu lesen. Für mich ist das Thema aber jetzt im jahr 2018 aktuell. Und liebäugle ebenfalls damit meinem N64 ein wohl verdientes Update zu verpassen. Bin mir aber noch nicht sicher ob die bewährte RGB Mod nehmen soll, oder ob ich vielleicht doch etwas tiefer in die Tasche greifen sollte und mir die HDMI Mod zu gönnen..
01.08.2018, 23:24 Retro-Nerd (10466 
Schon schwach, das die Konsole nativ kein RGB ausgeben konnte. Die S-Video Ausgabe ware schon arg schwammig für 3D Spiele. Hat mich damals schon gestört.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!