Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Retro-Artikel

zurück Gehe zu:


Play Retro - Clearing House


Entwickler:
Max-Design

Vertrieb:
UIG Entertainment

System:
PC

Sprachversion:
Deutsch

Kaufen:
Amazon

Testberichte:
Clearing House

Inhalt:
PLAY RETRO bringt die 90iger zurück auf den heimischen Bildschirm. Mit "Clearing House" erwartet den Spieler eine komplexe Wirtschaftssimulation mit dem für Max Design typischen Tiefgang. In "Clearing House" erwartet den Spieler die erste Börsen-Wirtschaftssimulation der Spielgeschichte. Ob mit Aktien, Rohstoffen oder Währungen der Spieler kann mit allem spekulieren was seinerzeit an der Börse notiert war. Für besonderen Nostalgie-Faktor sorgen alte Währungen wie DM.

Geschrieben von Kultboy
   Bild: JPG | Abmessung: 400x567 | Grösse: 66 Kbyte | Hits: 1084
Scan von kultboy
User-Kommentare: (5)Seiten: [1] 
05.12.2011, 18:52 kultboy [Admin] (10683 
Bei uns in Österreich (Libro zb.) kosten die Spiele 4,95€. Bei Amazon kosten die Spiele, warum auch immer 7,99€!
Kommentar wurde am 05.12.2011, 18:59 von kultboy editiert.
05.12.2011, 12:19 Commodus (4772 
docster schrieb am 04.12.2011, 13:25:
Mit Ausnahme von "Clearing House" bietet Retro Play eine gute Auswahl.

Nur dieser Titel vermag sich nicht so recht einzureihen, ist doch ein eher schwaches Spiel, zumal weitaus ältere Genre - Vorgänger wesentlich mehr boten.


Warum dieser Titel das Line-Up ziert, ist mir auch schleierhaft. Allerdings hat Max Design jetzt damit fast alle ihre Produkte im Budget-Bereich vertreten! Die Play-Retro Reihe mit Max Design Frühwerken und in der Green Pepper Reihe sind "Anno 1602" & "Anno 1503".

So wie es ausschaut, präsentiert UIG die Retro-Games nach Software-Häusern (welche nicht mehr existieren). Vielleicht sind die Lasser Brüder (Max Design) an UIG herangetreten und haben denen eine Lizenz verkauft. Denn Green Pepper & Co. haben keine "Uralt"-Titel im Repertoire (noch nicht).

...und wenn man schon die Lizenz zum Vertrieb für alte Max-Design-Spiele hat, warum sollte man Clearing House nicht einfach mit durchschleifen? Ein neuer Konsument kann ja nicht wirklich mehr irgendwo einen Test lesen, wo steht das es nur sehr mässig ist. (die Screenshots sehen immerhin top aus und wirken auf der Verpackung besser als "Cash"). Ausserdem steht auf der Verpackung noch "Von den Entwicklern der erfolgreichen Anno-Serie". Wer würde denn dahinter ein schlechtes Spiel vermuten?

Auf der Hauptseite von UIG sagt Martin Lasser (ehemals Max Design):

Gute Games sind zeitlos – wir finden es super, dass unsere Klassiker bei „Play Retro“ wieder aufgelegt werden“, freut sich Martin Lasser, Max Game Sudios.

Wenn die Produkte (Play-Retro) wirklich nur um die 5 Euro kosten, nimmt fast jeder die ganze Reihe mit! (ausser uns natürlich)
Kommentar wurde am 05.12.2011, 12:23 von Commodus editiert.
04.12.2011, 13:25 docster (3201 
Mit Ausnahme von "Clearing House" bietet Retro Play eine gute Auswahl.

Nur dieser Titel vermag sich nicht so recht einzureihen, ist doch ein eher schwaches Spiel, zumal weitaus ältere Genre - Vorgänger wesentlich mehr boten.
03.12.2011, 11:22 Commodus (4772 
Selbst das bekannte "Wall Street Wizard" von 1988 war früher als Clearing House da.
03.12.2011, 11:15 PaulBearer (875 
"Die erste Börsen-Wirtschaftssimulation der Spielgeschichte"? Also eigentlich gab's das schon 13 Jahre vorher...

http://www.mobygames.com/game/millionaire-the-stock-market-simulation
http://www.mobygames.com/game/computer-stocks-bonds
Kommentar wurde am 03.12.2011, 11:15 von PaulBearer editiert.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!