Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: vanSonnenberg
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16327 Tests/Vorschauen und 12372 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Elder Scrolls, The: Arena
Arena: Schriften der Weisen, Die
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 10 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.59

Entwickler: Bethesda Softworks   Publisher: Softgold   Genre: Rollenspiel, 3D, Fantasy, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (4) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Joker 6/94
Testbericht
86%
79%
63%
PC
8 Disketten
26Joachim Nettelbeck
PC Player 4/94
Testbericht
--82%
PC
8 Disketten
570Heinrich Lenhardt
Power Play SH 7/94
Testbericht
ohne BewertungPC
8 Disketten
1579Michael Hengst
Power Play 4/94
Testbericht
69%
68%
70%
PC
8 Disketten
239Michael Hengst
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (1)
Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Serie: Elder Scrolls, The: Arena, Daggerfall: Die Schriften der Weisen

Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: PC, Spiel, Intro
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (34)Seiten: [1] 2 3   »
23.06.2016, 07:55 Konkalit (199 
Cooles Spiel, habs sogar geschafft durchzuspielen. Die Dungeonpassagen konnten ebenfalls irgendwann frustrierend werden( vor allem am Anfang im Kerker wo nie enden wollende Rattenhorden einem als noch sehr verletzlichen Helden zugesetzt haben) aber allein die vielen Städte und NPCS , Quests etc. ließen einen eintauchen in die Welt Tamriels.
24.01.2016, 12:26 Pat (3039 
In einem Anflug des Wahnsinns habe ich gestern Abend das erste Elder Scrolls angefangen. Irgendwie hatte ich gerade Lust auf diese Art des Spieles aber wollte mich nicht gleich in Daggerfall stürzen.

Arena habe ich ja erst das erste Mal gespielt, als es Freeware wurde. Angefangen hat bei mir alles mit Daggerfall.

Und eigentlich bin ich vom Spiel durchaus begeistert. Ja, es spielt sich etwas hakelig. Und die Dungeons sind meiner Meinung nach einfach zu groß geraten - genau so wie die Städte übrigens.
Aber es ist schon ganz cool, ganz Tamriel zu bereisen, Ortschaften zu besuchen, die man erst drei Spiele später kennen gelernt hat, und kleine Aufträgchen zu erledigen.

Ich halte mich allerdings vor allem an die Hauptstory und habe auch schon das erste der acht Stabstücke gefunden.
Ich plane nicht, das Spiel durchzuspielen und schaue einfach mal, wie weit ich komme und werde vermutlich zwischen den einzelnen Stabstücken längere Pausen machen. Mal schauen...

Die Grafik finde ich eigentlich recht hübsch. Ich habe allerdings auch ein seltsames Faible für diese Art der 3D-Engines a la Doom.
Die Musik klingt ebenfalls unter General Midi sehr atmosphärisch - wenn sie auch seltsamerweise fast genau so klingt, wie die Musik von Legends "Death Gate". Hat da einer vom anderen abgekupfert? Wer war zuerst?

Die Bedienung ist altersbedingt recht hakelig, man gewöhnt sich aber daran. Wichtig ist es aber, mit F4 den Pixel-Überblendeffekt abzuschalten, sonst wird man wahnsinnig.

Generell kriegt man wohl immer, wenn man ein Stabsstück gefunden hat, eine Traumnachricht, wo das nächste Stück begraben liegt. Jetzt bin ich gerade in Skyrim in der Stadt Winterhold und suche das Zweite.
20.02.2013, 14:43 Hallfiry (829 
Frank ciezki schrieb am 20.02.2013, 14:32:
Ich glaube mich zu erinnern, daß der Name "Arena" daher rührt, daß es zu Anfang tatsächlich einfach ein Arena-Kampfspiel werden sollte.


Möge er das unten verlinkte "Making of" lesen. Kapitel 3 erklärt einiges dazu. Auch auf das Kampfsystem wird eingegangen
20.02.2013, 14:32 Frank ciezki [Mod Videos] (2923 
Wäre ich meiner Meinung zu Arena gefolgt, dann hätte ich mir kein weiteres Elder Scrolls Spiel gekauft.Aber Morrowind hat mich mit der damals unglaublichen Grafik wahnsinnig heiß gemacht.
Ich glaube mich zu erinnern, daß der Name "Arena" daher rührt, daß es zu Anfang tatsächlich einfach ein Arena-Kampfspiel werden sollte.
Das Tribunal-Addon hatte ich nicht, nur das Grundspiel.
20.02.2013, 08:17 Hallfiry (829 
Pat schrieb am 20.02.2013, 07:56:
Oh, ich finde das Journal- und Wegpunktsystem von Oblivion und Skyrim klasse. Es erlaubt mir, selbst nach langen Pausen das Spiel einfach zu starten und weiterzumachen, wo ich war.

Verräter! Bei Elder Scrolls macht man keine langen Pausen (und wenn doch, dann reicht auch das Tribunal Journal)! Das wäre so, wie wenn Beziehungspausen in echt funktionieren würden.

Hab ich eigentlich schon auf mein Arena making of verwiesen? Da zeigt sich recht schön, was es alles nicht ins Spiel geschafft hat.

Pat schrieb am 20.02.2013, 07:56:
Arena habe ich damals nicht gekauft,...

Oh Mann, da war ich nichtmal 3... (ich weiß schon, ich dürfte die Wörter "Nostalgie"(tm) und "Damals"(tm) eigentlich garnicht benutzen)
Mein erstes TES war Morrowind
20.02.2013, 07:56 Pat (3039 
Oh, ich finde das Journal- und Wegpunktsystem von Oblivion und Skyrim klasse. Es erlaubt mir, selbst nach langen Pausen das Spiel einfach zu starten und weiterzumachen, wo ich war.

Ich habe Arena erst angespielt, als es vor einigen Jahren zu Freeware wurde. Mein erstes Elder Scrolls war Daggerfall.

Arena habe ich damals nicht gekauft, weil ich irgendwie im Irrglauben war, es würde sich bei dem Spiel lediglich um Arena-Kämpfe handeln und dafür war mir der Preis zu hoch.

Im Vergleich zu den Nachfolgern ist Arena natürlich schon der schwächste Titel der Elder Scrolls Serie. Aber es hat wirklich schon so einiges, das bei Elder Scrolls dann Standard wurde.
Vielleicht etwas zu überambitioniert als Erstlingswerk aber durchaus Spielenswert - wenn auch längerfristig zu abwechslungsarm.
19.02.2013, 23:24 Hallfiry (829 
Frank ciezki schrieb am 19.02.2013, 23:22:
Bei Morrowind bin ich nur ewig lange herumgelaufen um irgendwelche Stellen zu finden.Auch das Questsuchen im Notizbuch war eine ziemliche Quälerei.Dafür hat mir das Setting auch sehr gut gefallen.Sehr fremdartig und nicht so typisch klassisches Rollenspiel.
Wer nochmal ein bisschen Morrowindatmosphäre schnuppern will, sollte sich die Erweiterung "Dragonborn" für Morrowind zulegen.Die spielt auf der Insel Solstheim vor der Küste von Morrowind, die von Dunkelelfen bewohnt wird und in Sachen Landschaft und Fauna einige Erinnerungen an Morrowind weckt.


Dragonborn werd ich mir dann auch noch demnächst holen.

Zum Thema Tagebuch: Tribunal macht doch, dass man alle Quests einzeln aufgedröselt im Tagebuch hat...
Und dass man keinen Kompass hat, der einem auf den Millimeter genau sagt wo man hinsoll, finde ich eher positiv.
19.02.2013, 23:22 Frank ciezki [Mod Videos] (2923 
Bei Morrowind bin ich nur ewig lange herumgelaufen um irgendwelche Stellen zu finden.Auch das Questsuchen im Notizbuch war eine ziemliche Quälerei.Dafür hat mir das Setting auch sehr gut gefallen.Sehr fremdartig und nicht so typisch klassisches Rollenspiel.
Wer nochmal ein bisschen Morrowindatmosphäre schnuppern will, sollte sich die Erweiterung "Dragonborn" für Morrowind zulegen.Die spielt auf der Insel Solstheim vor der Küste von Morrowind, die von Dunkelelfen bewohnt wird und in Sachen Landschaft und Fauna einige Erinnerungen an Morrowind weckt.
19.02.2013, 20:44 Hallfiry (829 
TheMessenger schrieb am 13.12.2012, 04:58:
Ohne "Daggerfall" zu kennen, würde ich mal sagen, dass "Arena" das schwächste Elder Scrolls ist, auch wenn es schon viele Tugenden zeigte, die später die Serie ausmachen sollten. Woran ich mich besonders gestoßen habe, war der sich ständig wiederholende Questablauf für die Hauptstory, um die Stabteile zusammenzufinden. Da waren andere RPGs dem Bethesda-Neuling um einige Längen voraus.

Für mich wurde die Serie erst mit "Morrowind" und dann vor allem mit "Oblivion" so richtig gut, da ab diesem Teil auch Story-Freunde wie ich gut bedient wurden, ohne dass das charakteristische Open-World-Modell aufgegeben werden musste.


Arena ist im Vergleich zu den anderen TES Spielen recht simpel und vielleicht deshalb auch ganz angenehm zu spielen. Man kommt viel schneller rein als z.B. in der Daggerfall, bei dem man allein für die Charaktererstellung zweistellige Minutenbeträge braucht.

Mit Daggerfall bin ich bsiher noch nicht richtig warm geworden, aber ich werde es demnächst mal intensiver spielen und dann etwas längeres dazu schreiben.

Battlespire hat mich jedes Mal nach 5 Minuten angekotzt weil ich gestorben bin. Doofes Spiel....

Redguard ist ganz knuffig und als einer der Auserwählen die eine Voodoo 5 5500 haben, kann ichs auch wunderbar nativ spielen. Allerdings gefällt mir die Steuerung nicht so und ich bin eh kein Adventure Fan, somit hab ich auch hier kaum Einblicke.

Morrowind war wohl bisher das beste TES Spiel. Die Atmosphäre war super gemacht, die Charakter waren mit Herz gestaltet und man wurde (meiner Meinung nach) auch stark emotional angesprochen. Ich hab heute noch Angst vor den Höhlen vom 6ten Haus
Morrowind scheint auch einen sehr starken Nosalgie-Effekt zu haben, der durch das Lesen der Ingame-Bücher noch kräftig erhöht wird. Im nachhinein braucht man das Spiel garnicht mehr spielen, weil man eh schon auf Wolke 7 irgendwo in Tamriel schwebt, sobald man sich an die gute alte Zeit zurück erinnert. Hachja, damals...

Oblivion... das Counter Strike Source von Morrowind. Gut gemachtes Spiel, aber mir etwas zu Comic-haft, mit den vielen bunten Farben und so. Vom Interface will ich an dieser Stelle garnicht erst reden...
Durch die "intelligenten" Dungeon-Designs hat es manchmal etwas arg konstruiert gewirkt, aber dafür waren die Dungeons wenigstens hübscher als in Morrowind.

Skyrim ist wohl etwas durch Fallout beinflusst und greift dadurch wieder auf die "Perks" von Daggerfall zurück (wenn auch zur "Laufzeit" und nicht bei der Charaktererstellung). Wie die Oblivion Tore in Oblivion wirken die Drachen recht schnell etwas abgedroschen. Balancing ist an dieser stelle auch etwas abstrus, wenn man bedenkt, dass es einfach ist einen Drachen zu töten, aber man bei einem Troll schon von Vorn herein verloren hat. Die Welt kam mir zum teil etwas zu weitläufig vor, was wohl auch etwas mit dem Quest-System zutun hat, bei dem die Entwickler darauf hoffen, dass sich die teils dünne Gestaltung irgendwie selbst füllt.

---

DasZwergmonster schrieb am 16.04.2009, 01:19:
Wie lange war Teil 3 (Morrowind) eigentlich in der Produktion? Hab grad ein altes E3-Messevideo von 1996 (auf einer alten PC-Games-Cover-CD) gesehen, wo schon von Morrowind samt Trailer die Rede war, und erschienen ist es ja erst 2002.


Möhrwind wurde damals gleichzeitig mit Redguard und Battlespire entwickelt (Trailer gabs erst zur E3 2001, glaub ich). Ab 1997 war die Entwicklung aber angehalten bis zur Fertigstellung von Redguard. Frühe Versionen von Morrowind haben testweise Grafiken aus Redguard verwendet. Die Minimap war handgezeichnet und es war eigentlich ganz Morrowind und nicht nur Vvardenfell geplant. Die Stadt Vivec war ursprunglich offen und nicht im Inneren der Wohninseln untergebracht. Vermutlich wurde das aus Performance- und Gameplay-Gründen geändert (stelt euch vor ein Klippenläufer fliegt versehentlich in eine Stadt in der 100 NPCs rumstehen... riesen Durcheinander)
13.12.2012, 04:58 TheMessenger (1647 
Ohne "Daggerfall" zu kennen, würde ich mal sagen, dass "Arena" das schwächste Elder Scrolls ist, auch wenn es schon viele Tugenden zeigte, die später die Serie ausmachen sollten. Woran ich mich besonders gestoßen habe, war der sich ständig wiederholende Questablauf für die Hauptstory, um die Stabteile zusammenzufinden. Da waren andere RPGs dem Bethesda-Neuling um einige Längen voraus.

Für mich wurde die Serie erst mit "Morrowind" und dann vor allem mit "Oblivion" so richtig gut, da ab diesem Teil auch Story-Freunde wie ich gut bedient wurden, ohne dass das charakteristische Open-World-Modell aufgegeben werden musste.
22.09.2012, 12:32 Hallfiry (829 
Eine komplett deutsche Version von Arena ist derzeit in der Mache.

Wird wohl noch ein paar Wochen dauern bis se fertig is, aber immerhin
08.10.2009, 01:57 DasZwergmonster (3161 
Hab grad einen kurzen Artikel über das Spiel gelesen (PT 3/94, CES-Messebericht).

Dieser Satz hat mich köstlich amüsiert:

"Die Szenen ausserhalb der Dungeons laufen mit wahnsinnigen 18 Bildern pro Sekunde ab"

Heutzutage wird ja schon von "unspielbar" gesprochen, wenn die Framerate mal unter 30 geht
16.04.2009, 01:19 DasZwergmonster (3161 
Wie lange war Teil 3 (Morrowind) eigentlich in der Produktion? Hab grad ein altes E3-Messevideo von 1996 (auf einer alten PC-Games-Cover-CD) gesehen, wo schon von Morrowind samt Trailer die Rede war, und erschienen ist es ja erst 2002.
17.12.2006, 15:49 Frank ciezki [Mod Videos] (2923 
Der Masse durch Zufallsgenerator Murks hat das ganze unspielbar langweilig gemacht.
25.03.2006, 15:14 Greg Bradley (2570 
Für ausartende Diskussionen dieser Art, wie in diesem Falle über Oblivion, haben wir das Forum.
Gibt sogar schon einen eigenen Fred dafür.
Ich empfehle einem der Moderatoren hier, das alles dahin zu moderieren (und damit vielleicht sogar den ein oder anderen zur Anmeldung dort zu zwingen *dumdidum* ).
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!