Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: aykzrd
 Sonstiges




Spiele-Datenbank


16652 Tests/Vorschauen und 12446 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Star Trek - The Next Generation: A Final Unity
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 16 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.37
PC CD-ROM
Entwickler: Spectrum Holobyte   Publisher: Microprose   Genre: Adventure, 2D, Sci-Fi / Futuristisch, Rätsel, Film / TV   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Player 7/95
Testbericht
--82%
PC CD-ROM
1 CD
42Boris Schneider-Johne
Power Play 7/95
Testbericht
82%
84%
86%
PC CD-ROM
1 CD
1335Peter Schwindt
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (3)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (3)
Spiel markieren?

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: PC, Spiel
Kategorie: PC, Spiel, Intro
User-Kommentare: (35)Seiten: [1] 2 3   »
09.01.2017, 14:15 firebird007 (11 
Bei dem Spiel warte ich schon lange sehnsüchtig auf den GOG Release. Ob er wohl je kommt? Die CD Version hab ich nie wieder richtig zum Laufen gebracht

Tolles Spiel!
23.02.2016, 17:41 advfreak (391 
Ein echtes klassisches Adventure das jeden TNG Fan das Herz höher schlagen lässt. Klasse!
21.12.2014, 20:56 Nr.1 (2349 
Pat schrieb am 20.12.2014, 16:04:
Also deine Logik verstehe ich nicht ganz. Genau so gut könnte man sagen: Die ersten Autos waren Scheisse, weil da die Technik noch nicht so weit war.

Hätte es diese Experimente mit 3D nicht gegeben, wäre man doch nie wirklich weiter gekommen!


Du hast es eigentlich bereits sehr gut gesagt: Experimente in 3D. Solange man es nicht richtig kann, sollte es im Labor bleiben. Zudem bleibe ich dabei, dass man die Raumschiffszenen ja schon halbwegs gut hin bekam, aber die Personenanimationen jenseits von gut und böse sind. Dazu weiter unten mehr.

Pat schrieb am 20.12.2014, 16:04:
Die Rendersequenzen sehen nicht so schlecht aus - für die damalige Zeit waren sie sogar richtig gut. Geschrieben und inszeniert waren sie, wie schon gesagt, sowieso wirklich toll.


Naja, da gehen unsere Vorstellungen offenbar extrem weit auseinander.

Ich war damals nur ein Jungspund, aber war absolut nicht begeistert von diesen unbeholfenen Animationen. Da kann das Script noch so gut gewesen sein. Mich hat die 3D-Begeisterung erst später erfasst.

Schaut man sich mal eine Promo-Sequenz zu der 1993 erstmals gezeigten Serie Babylon5 an, sehen wir Renderanimationen, die bereits 2 Jahre (!!) vor diesem Spiel hier Animationen zeigt, die um Lichtjahre besser sind!

Babylon 5 Promo von 1993

Die Macher dieser Serie hatten anfangs fast gar keine Mittel und haben die Pilotfolge aus eigener Tasche bezahlt. Wieso sehen diese Animationen dann so viel besser aus? Ganz einfach: Echte Könner verbunden mit der richtigen Software in Kombination mit gesundem Menschenverstand! Babylon 5 enthält fast keine Personenanimationen. So einfach ist das. Man hat dort erkannt, dass man noch nicht soweit ist und hat es einfach gelassen.

Die Spielefirmen waren Mitte der 90er oft bereits groß! Teils sehr groß. Hinterhofbutzen waren das schon lange nicht mehr mehr. Was ihnen aber fehlte, waren Renderprofis. Trotzdem haben sie es versucht und scheiterten zumeist kläglich. Es lag also weniger am Geld, sondern an fehlendem Personal.

Und dabei haben wir nun noch nicht mal über Voll-3D-Grafik gesprochen, sondern reden nur von den Rendersequenzen....aber das ist wieder eine andere Geschichte, auch wenn sie eigentlich ähnlich pannenreich begann.

Und noch was: Bis heute, im Jahre 2014 tun sich die Techniker und Künstler aller relevanten Branchen sehr, sehr schwer damit, wirklich real wirkende 3D-Modelle von Menschen zu erzeugen! Dies ist quasi der heilige Gral der Grafiker. Bis heute gibt es keine Software, die dieses hohe Ziel wirklich ermöglicht. Daher bevölkern die Medienlandschaft unzählige Affen und andere Tiere, Gollums, Drachen, Monster usw. Allesamt keine Menschen. Die Spitze des Machbaren hielt lange der Film "FinalFantasy - Die Mächte in Dir" von 2001 und wurde dann erst 10 Jahre später von "Milo und Mars" übertrumpft. Und selbst da sind die Menschen nie ganz und gar realistisch, sondern leicht comichaft überhöht. Aus gutem Grund....
20.12.2014, 16:04 Pat (3124 
Also deine Logik verstehe ich nicht ganz. Genau so gut könnte man sagen: Die ersten Autos waren Scheisse, weil da die Technik noch nicht so weit war.

Hätte es diese Experimente mit 3D nicht gegeben, wäre man doch nie wirklich weiter gekommen!

Die Rendersequenzen sehen nicht so schlecht aus - für die damalige Zeit waren sie sogar richtig gut. Geschrieben und inszeniert waren sie, wie schon gesagt, sowieso wirklich toll.
Damals waren Spiele noch keine echten Multimillionenprodukte und wegen den beschränkten Budgets hat man ja bei anderen FMV-Spielen gesehen, wie das dann aussieht.
Nein, die Entscheidung, 3D-Rendersequenzen zu nehmen, war eine Gute.
19.12.2014, 23:41 Nr.1 (2349 
Frank ciezki schrieb am 19.12.2014, 22:26:
Damals fanden wir es geil, weil es sich bewegte und in 3D war, wovon wir zu C64-Zeiten nicht zu träumen gewagt hätten.Nur rückblickend kann man sich halt nur noch an die Faszination erinnern.


Ich denke, es kommt stark auf das Alter an oder auch auf die persönliche Einstellung.

Ich war zum Zeitpunkt dieses seltsamen StarTrek-Intros 21 Jahre alt und sah damals als Amiga-User mit aller Seelenruhe die in meinen Augen idiotische Entwicklung, was 3D anging. Egal, was da auf PC, PSX oder anderen Systemen abging, nur sehr, sehr wenig beeindruckte mich so sehr, dass ich mir wünschte, sowas auch am A4000 zu Gesicht zu bekommen. Das meiste war zutiefst lachhafter Pixelmüll in meinen Augen. Nochmal: Ich rede hier NUR von der Optik, nicht von der Qualität des Spiels.

Der WOW-Effekt, der viele damals ergriffen hat, sprang einfach nicht zu mir.

Eines der ganz wenigen Spiele, die mich positiv stutzen ließen, war WipeEout auf der PSX von 1995. SO und nur so konnte gute Voll-3D-Grafik in den frühen 90ern aussehen! Abstrakt, wenig Polygone, aber dafür schon voll texturiert und pfeilschnell. Dagegen war jeder Versuch, Voll-3D in realistischen Rennspielen unterzubringen zu dieser Zeit zum Scheitern verurteilt, da es NIE auch nur halbwegs realistisch aussah.

Der damals einzige Weg, um 3D in realähnliche Welten zu setzen, war die untexturierte, aber dafür schnelle Grafik eines Virtua Racing. HIER flog mir 1993 buchstäblich das Blech weg, als ich das erste Mal an einem Automaten saß. Dieses Spiel zeigte mir, wohin die Reise gehen wird und dass 2D in Rennspielen niemals wirklich geeignet war! So gerne ich Lotus auf dem Amiga spielte, aber gegen diesen megaschnellen Brecher, sah Lotus extrem alt aus.
Kommentar wurde am 19.12.2014, 23:50 von Nr.1 editiert.
19.12.2014, 22:26 Frank ciezki [Mod Videos] (2930 
Damals fanden wir es geil, weil es sich bewegte und in 3D war, wovon wir zu C64-Zeiten nicht zu träumen gewagt hätten.Nur rückblickend kann man sich halt nur noch an die Faszination erinnern.
19.12.2014, 22:17 Nr.1 (2349 
Frank ciezki schrieb am 19.12.2014, 20:24:
Zu den Dingen, die aus heutiger Sicht nicht mehr wirklich schön aussehen, gehören eben neben früher 3D-Grafik auch 20 Jahre alte Render-Sequenzen.


Die nur entstanden, da man zu früh auf einen Zug aufsprang, der erst im Bau war.

Mit anderen Worten: Man hätte es auch erstmal lassen können. Hinsichtlich der technischen Machbarkeiten oder des offenbar anfangs unfähigen Personals. Der Sprung von 2D zu 3D gehört zu den am schlechtesten durchgeführten Sprüngen der Videospielindustrie. Frühe 3D-Spiele (Spielgrafik und/oder Sequenzgrafik) sind extrem oft stark gealtert, was bei 2D-Spielen deutlich weniger zu beobachten ist. Alte 2D-Spiele haben oft Charme oder stellen sogar völlig eigenständige Designs dar. Schlecht gealterte 3D-Spiele hingegen sind meistens optisch gesehen kurzlebiger Abfall.

Wie es hier auch schon geschrieben wurde, hätte man derart komplexe Darstellungen, wie die Personen komplett mit Schauspielern erledigen sollen. Die Raumschiffsequenzen sind nicht perfekt, aber brauchbar und hätten so bleiben können.

Sieht man sich mal an, was nur 2 Jahre später möglich war (Riven), ist doch jedem klar, welch Quantensprung das in der kurzen Zeit war! Selbst zu dieser Zeit kam aber keiner der bei Verstand war, auf den Trichter, Personen voll animiert durch Rendergrafik darzustellen!
Kommentar wurde am 19.12.2014, 22:22 von Nr.1 editiert.
19.12.2014, 20:24 Frank ciezki [Mod Videos] (2930 
Zu den Dingen, die aus heutiger Sicht nicht mehr wirklich schön aussehen, gehören eben neben früher 3D-Grafik auch 20 Jahre alte Render-Sequenzen.
19.12.2014, 20:11 Trantor (288 
Ich finde das Intro auch sehr gelungen. Für damalige Verhältnisse auf jeden Fall ok und von der Inszenierung her könnte es auch aus einer TNG-Fernsehfolge sein. Und das Spiel selbst ist ohnehin über jeden Zweifel erhaben
19.12.2014, 17:57 Pat (3124 
Mies? Wirklich? Ich finde es eigentlich technisch ganz okay und eigentlich recht gut inszeniert. Es fängt sofort die Star Trek Atmosphäre ein und hat diesen recht coolen, typischen Teaser-Moment.

Die Grafik ist etwas steril, ja, aber durchaus auf ihre Art schön und detailliert. Die Story ist wirklich verdammt gut gelungen und die Rätsel ebenfalls.

Das ganze Raumschiffsteuerungsklimbim konnte man per Schwierigkeitsgrad abschalten, wenn man sich rein auf den Adventurepart konzentrieren wollte.
19.12.2014, 16:39 invincible warrior (464 
Oh mein Gott, ist das Intro mies. Und seit wann kommandiert eigentlich Meister Proper die Enterprise D? Frage mich, ob es 94 nicht billiger gewesen waere noch zumindest das Intro neben den normalen Dreharbeiten real zu filmen. Was ich dann ueberhaupt nicht verstehe ist, dass nichtmal das Intro original war und stattdessen eine gammlige CGI Sequenz kommt.
17.12.2014, 09:12 Trantor (288 
Zum Test: Wieso verschwendet der Redakteur hier eigentlich mehr als die Hälfte des Artikels mit einer ausführlichen Beschreibung der "Next Generation" und ihrer Helden? Man sollte doch annehmen, dass der Anteil an Star-Trek-Fans unter den PP-Lesern ähnlich hoch war wie die Zustimmungsrate zu Kim Jon-Un unter nordkoreanischen KP-Funktionären.
09.12.2013, 23:14 Frank ciezki [Mod Videos] (2930 
Die Optik im Spiel kam schon ein wenig steril rüber.
29.03.2013, 20:30 Trantor (288 
Na ja. Die Animation im Video ist echt nicht schön, betraf aber ja nur das Intro. Das Spiel selbst war jetzt auch kein absoluter Hingucker, hatte aber doch ganz gut den TNG-Look eingefangen, wie ich finde.
29.03.2013, 19:54 Nr.1 (2349 
Man möge mich steinigen, aber bei diesen unbeholfenen Renderanimatiönchen, kriege ich die berühmte Plaque. Ich bin ein Fan des StarTrek-Universums, aber DAS hier ist schlicht unterste Liga. Zumal man nicht vergessen darf, dass es vorgefertigte Animationen sind, die auch damals schon deutlich besser machbar waren. Zu dieser Zeit war aber offenbar das Geld und das fähige Personal meist nicht vorhanden.

Statt es dann ganz zu lassen und weiterhin auf hochwertige 2D-Animation zu setzen, mußte man dringend auf den damals total angesagten 3D-Zug aufspringen und das Ergebnis war DAS!

P.S.: Man stelle sich bei jeder der lächerlichen Kopfbewegungen der Protagonisten mal das Quietschen eines rostigen Scharniers vor, dann bekommt das Ganze zumindest eine lustige Komponente.

Diese Art Spiele waren tatsächlich ein Grund unter mehreren, wieso ich den PC in dieser Zeit nicht sonderlich ernst nahm. Ich fand die CD ansich sehr interessant, aber sah da eher das Potential der Sprachausgabe. Diese Meinung änderte sich erst, als ich 1997 das Spiel RIVEN (Myst 2) sah, dass so gute und schöne Render-Animationen bzw. Renderbilder bot, das mir die Kinnlade runter klappte. Hier war es auch, wo ich das erste Mal halbwegs gute Schauspieler in einem Spiel sah.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!